Nicole Banecki wechselt nach Duisburg

Von am 18. Juli 2012 – 22.02 Uhr 24 Kommentare

Nicole Banecki wechselt zur neuen Saison zum FCR 2001 Duisburg. Die Offensivspielerin kommt vom FC Bayern München und unterschrieb einen Zweijahresvertrag beim FCR. Außerdem kehrt Annemieke Kiesel zu den „Löwinnen“ zurück.

„Der FCR 2001 ist eine echte Topadresse im deutschen Frauenfußball und das werden wir auch in der neuen Saison wieder beweisen“, freut sich Banecki auf ihre neuen Aufgaben.

Anzeige

Im oberen Tabellendrittel spielen
Die gebürtige Berlinerin hat 92 Bundesligaspiele absolviert, in denen sie 13 Tore erzielt hat. Mit dem FCR möchte sie angreifen. „Für die Mannschaft wünsche ich mir, dass wir im oberen Tabellendrittel spielen; für mich selber hoffe ich erst einmal auf eine verletzungsfreie Saison und auf möglichst viele Einsätze mit möglichst vielen Erfolgen.“

Verletzung ausgeheilt
Die 23-Jährige litt zuletzt an einer langwierigen Verletzung, einer Teilruptur an der Patellasehne, und musste mehrere Monate pausieren. Der letzte Befund ist jedoch positiv. „Die aktuelle ‚Kernspin‘ in dieser Woche hat eindeutig belegt, dass die Verletzung komplett ausgeheilt ist“, so der FCR-Vorsitzende Thomas Hückels.

joerg-schemberg-annemieke-kiesel

Jörg Schemberg, Sportlicher Leiter beim FCR, freut sich über Rückkehrerin Annemieke Kiesel. © FCR/Christian Mittelbach

Belebung der Offensive
„Wir erwarten uns von Nicole eine Belebung unserer Offensive und denken, dass wir mit ihr noch variabler im Angriff werden“, freut sich Duisburgs Trainer Marco Ketelaer auf den Neuzugang. „Sie ist sehr schnell – körperlich, aber auch bei der Spielauffassung; und auch wenn ihre internationalen Einsätze schon etwas zurückliegen, hat Nicole doch immerhin mehr als zwanzig Mal für deutsche Auswahlmannschaften gespielt.“

Annemieke Kiesel kehrt zurück
Auch im Trainerstab meldet der FCR einen Neuzugang. Annemieke Kiesel, langjährige Spielerin in Duisburg, kehrt zum Verein zurück und wird Assistenztrainerin der U17-Mannschaft. Die 33-Jährige kommt vom VVV Venlo. Dort wurde nach nur zwei Jahren die Frauenfußballabteilung im Juni aufgelöst. „Nach meiner ersten Trainerstation in Venlo ist diese Aufgabe jetzt eine schöne neue Herausforderung für mich – mit dem sympathischen Nebeneffekt, dass ich zu dem Verein zurückkomme, in dem ich meine größten sportlichen Erfolge gefeiert habe“, so die niederländische Rekord-Nationalspielerin.

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!

24 Kommentare »

  • Sokrates sagt:

    Beide Baneckis haben bereits vor knapp zweieinhalb Jahren – kurz vor der Entlassung von MVT – Verhandlungen mit Duisburg geführt. Damals ist wohl der Wechsel der beiden vor allem daran gescheitert, dass der FCR ihnen keine passende Ausbildung anbieten konnte.

    Nun holt Nikki also diesen Wechsel mit Verspätung nach. Sie ist ohne Frage eine sehr begabte Spielerin, die vermutlich wieder viel Spielpraxis haben möchte – und zwar in der Offensive. Ein Grund für ihren Vereinswechsel könnte sein, dass sie bei Bayern während der langen Verletzungszeit von Katha linke AV spielen musste, was ihr nicht gefallen hat. Diese Maßnahme von Tom Wörle könnte zu atmosphärischen Störungen zwischen beiden und sogar zu einer gewissen Entfremdung von Nicole gegenüber ihrem Trainer gführt haben.

    Ich finde es gut, dass sie den Mut gefunden hat, etwas Neues auszuprobieren. Bei Bayern wäre sie vermutlich in absehbarer Zukunft nicht wieder Stammspielerin geworden. Ihr Talent und ihre Karriere hätten brach gelegen und vielleicht hätte sie die Lust am Fußballspielen verloren. Der FCR ist eine gute Alternative. Sie wird wohl nicht so viele Tore schießen wie Poppi oder Mandy, aber mit ihrer Schnelligkeit, Leichtfüßigkeit und guten Technik könnte sie den Löwinnen sportlich weiterhelfen. Hoffentlich wird sie sich mit ihrer offenen, freundlichen und warmherzigen Art auch gut einleben im Ruhrpott.

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • FFFan sagt:

    @ Sokrates:
    „Ein Grund für ihren Vereinswechsel könnte sein, dass sie bei Bayern während der langen Verletzungszeit von Katha linke AV spielen musste, was ihr nicht gefallen hat. Diese Maßnahme von Tom Wörle könnte zu atmosphärischen Störungen zwischen beiden und sogar zu einer gewissen Entfremdung von Nicole gegenüber ihrem Trainer gführt haben.“

    Beruht das auf Wissen oder ist es reine Spekulation?

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • Sokrates sagt:

    @ FFFan: Nicole hat mir am Ende der vorletzten Saison gesagt, dass ihr die neue Position nicht gefalle. Auf diese Äußerung habe ich meine Vermutung gestützt, dass wegen ihrer Abneigung gegen die neue defensive Rolle der linken AV, zu der sie möglicherweise vom Trainer angesichts fehlender personeller Alternativen erst überredet werden musste, und ihren eher mittelmäßigen Leistungen auf dieser Position auch ihr persönliches Verhältnis zu Tom Wörle gelitten haben könnte. Vielleicht können Münchner Insider etwas mehr dazu sagen.

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • Jarmusch sagt:

    Hier noch mal was zum Banecki-Transfer:

    https://www.reviersport.de/201841—homberg-hilfe-fuer-fcr.html

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
Bundesliga 2019/20
16.08.19 18.30 Uhr 1. FFC Frankfurt 3 Turbine Potsdam 2 17.08.19 13.00 Uhr FF USV Jena 1 TSG Hoffenheim 6 17.08.19 13.00 Uhr SC Freiburg 1 Bayern München 3 18.08.19 14.00 Uhr 1. FC Köln 2 MSV Duisburg 1 18.08.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg 1 SC Sand 0 18.08.19 14.00 Uhr SGS Essen 3 Bayer Leverkusen 1 23.08.19 19.15 Uhr Bayern München 3 1. FFC Frankfurt 0 24.08.19 13.00 Uhr TSG Hoffenheim 4 1. FC Köln 0 25.08.19 14.00 Uhr MSV Duisburg VfL Wolfsburg 25.08.19 14.00 Uhr SC Sand SGS Essen 25.08.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam FF USV Jena 25.08.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen SC Freiburg 13.09.19 19.15 Uhr 1. FC Köln Turbine Potsdam 15.09.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg TSG Hoffenheim 15.09.19 14.00 Uhr SC Freiburg SC Sand 15.09.19 14.00 Uhr Bayern München Bayer Leverkusen 15.09.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt FF USV Jena 15.09.19 14.00 Uhr SGS Essen MSV Duisburg 20.09.19 19.15 Uhr TSG Hoffenheim SGS Essen 21.09.19 13.00 Uhr Turbine Potsdam VfL Wolfsburg 22.09.19 14.00 Uhr SC Sand Bayern München 22.09.19 14.00 Uhr FF USV Jena 1. FC Köln 22.09.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen 1. FFC Frankfurt 22.09.19 14.00 Uhr MSV Duisburg SC Freiburg 27.09.19 19.15 Uhr Bayer Leverkusen SC Sand 28.09.19 13.00 Uhr SGS Essen Turbine Potsdam 29.09.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt 1. FC Köln 29.09.19 14.00 Uhr Bayern München MSV Duisburg 29.09.19 14.00 Uhr SC Freiburg TSG Hoffenheim 29.09.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg FF USV Jena 11.10.19 19.15 Uhr 1. FC Köln VfL Wolfsburg 12.10.19 13.00 Uhr TSG Hoffenheim Bayern München 13.10.19 14.00 Uhr SC Sand 1. FFC Frankfurt 13.10.19 14.00 Uhr FF USV Jena SGS Essen 13.10.19 14.00 Uhr MSV Duisburg Bayer Leverkusen 13.10.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam SC Freiburg 18.10.19 19.15 Uhr Bayer Leverkusen TSG Hoffenheim 20.10.19 14.00 Uhr SC Sand MSV Duisburg 20.10.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt VfL Wolfsburg 20.10.19 14.00 Uhr SC Freiburg FF USV Jena 20.10.19 14.00 Uhr SGS Essen 1. FC Köln 20.10.19 14.00 Uhr Bayern München Turbine Potsdam 27.10.19 14.00 Uhr FF USV Jena Bayern München 27.10.19 14.00 Uhr MSV Duisburg 1. FFC Frankfurt 27.10.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg SGS Essen 27.10.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim SC Sand 27.10.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam Bayer Leverkusen 27.10.19 14.00 Uhr 1. FC Köln SC Freiburg 03.11.19 14.00 Uhr Bayern München 1. FC Köln 03.11.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt SGS Essen 03.11.19 14.00 Uhr SC Freiburg VfL Wolfsburg 03.11.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen FF USV Jena 03.11.19 14.00 Uhr SC Sand Turbine Potsdam 03.11.19 14.00 Uhr MSV Duisburg TSG Hoffenheim 23.11.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg Bayern München 23.11.19 14.00 Uhr SGS Essen SC Freiburg 23.11.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam MSV Duisburg 23.11.19 14.00 Uhr 1. FC Köln Bayer Leverkusen 23.11.19 14.00 Uhr FF USV Jena SC Sand 23.11.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt TSG Hoffenheim 01.12.19 14.00 Uhr SC Freiburg 1. FFC Frankfurt 01.12.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen VfL Wolfsburg 01.12.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim Turbine Potsdam 01.12.19 14.00 Uhr Bayern München SGS Essen 01.12.19 14.00 Uhr MSV Duisburg FF USV Jena 01.12.19 14.00 Uhr SC Sand 1. FC Köln 08.12.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim FF USV Jena 08.12.19 14.00 Uhr MSV Duisburg 1. FC Köln 08.12.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam 1. FFC Frankfurt 08.12.19 14.00 Uhr Bayern München SC Freiburg 08.12.19 14.00 Uhr SC Sand VfL Wolfsburg 08.12.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen SGS Essen 15.12.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg MSV Duisburg 15.12.19 14.00 Uhr SGS Essen SC Sand 15.12.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt Bayern München 15.12.19 14.00 Uhr SC Freiburg Bayer Leverkusen 15.12.19 14.00 Uhr FF USV Jena Turbine Potsdam 15.12.19 14.00 Uhr 1. FC Köln TSG Hoffenheim 15.02.20 14.00 Uhr FF USV Jena 1. FFC Frankfurt 16.02.20 14.00 Uhr Bayer Leverkusen Bayern München 16.02.20 14.00 Uhr SC Sand SC Freiburg 16.02.20 14.00 Uhr Turbine Potsdam 1. FC Köln 16.02.20 14.00 Uhr MSV Duisburg SGS Essen 16.02.20 14.00 Uhr TSG Hoffenheim VfL Wolfsburg 23.02.20 14.00 Uhr SC Freiburg MSV Duisburg 23.02.20 14.00 Uhr 1. FC Köln FF USV Jena 23.02.20 14.00 Uhr Bayern München SC Sand 23.02.20 14.00 Uhr SGS Essen TSG Hoffenheim 23.02.20 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt Bayer Leverkusen 23.02.20 14.00 Uhr VfL Wolfsburg Turbine Potsdam 01.03.20 14.00 Uhr FF USV Jena VfL Wolfsburg 01.03.20 14.00 Uhr MSV Duisburg Bayern München 01.03.20 14.00 Uhr Turbine Potsdam SGS Essen 01.03.20 14.00 Uhr SC Sand Bayer Leverkusen 01.03.20 14.00 Uhr TSG Hoffenheim SC Freiburg 01.03.20 14.00 Uhr 1. FC Köln 1. FFC Frankfurt 29.03.20 14.00 Uhr Bayer Leverkusen MSV Duisburg 29.03.20 14.00 Uhr Bayern München TSG Hoffenheim 29.03.20 14.00 Uhr SGS Essen FF USV Jena 29.03.20 14.00 Uhr SC Freiburg Turbine Potsdam 29.03.20 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt SC Sand 29.03.20 14.00 Uhr VfL Wolfsburg 1. FC Köln 05.04.20 14.00 Uhr TSG Hoffenheim Bayer Leverkusen 05.04.20 14.00 Uhr FF USV Jena SC Freiburg 05.04.20 14.00 Uhr MSV Duisburg SC Sand 05.04.20 14.00 Uhr Turbine Potsdam Bayern München 05.04.20 14.00 Uhr VfL Wolfsburg 1. FFC Frankfurt 05.04.20 14.00 Uhr 1. FC Köln SGS Essen 26.04.20 14.00 Uhr Bayer Leverkusen Turbine Potsdam 26.04.20 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt MSV Duisburg 26.04.20 14.00 Uhr Bayern München FF USV Jena 26.04.20 14.00 Uhr SC Sand TSG Hoffenheim 26.04.20 14.00 Uhr SC Freiburg 1. FC Köln 26.04.20 14.00 Uhr SGS Essen VfL Wolfsburg 03.05.20 14.00 Uhr VfL Wolfsburg SC Freiburg 03.05.20 14.00 Uhr 1. FC Köln Bayern München 03.05.20 14.00 Uhr TSG Hoffenheim MSV Duisburg 03.05.20 14.00 Uhr FF USV Jena Bayer Leverkusen 03.05.20 14.00 Uhr Turbine Potsdam SC Sand 03.05.20 14.00 Uhr SGS Essen 1. FFC Frankfurt 10.05.20 14.00 Uhr Bayern München VfL Wolfsburg 10.05.20 14.00 Uhr SC Freiburg SGS Essen 10.05.20 14.00 Uhr SC Sand FF USV Jena 10.05.20 14.00 Uhr MSV Duisburg Turbine Potsdam 10.05.20 14.00 Uhr Bayer Leverkusen 1. FC Köln 10.05.20 14.00 Uhr TSG Hoffenheim 1. FFC Frankfurt 17.05.20 14.00 Uhr SGS Essen Bayern München 17.05.20 14.00 Uhr 1. FC Köln SC Sand 17.05.20 14.00 Uhr Turbine Potsdam TSG Hoffenheim 17.05.20 14.00 Uhr VfL Wolfsburg Bayer Leverkusen 17.05.20 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt SC Freiburg 17.05.20 14.00 Uhr FF USV Jena MSV Duisburg