Potsdam mit frischen Gesichtern in die neue Saison

33

Am vergangenen Montag um 17 Uhr bat Bernd Schröder, Trainer des 1. FFC Turbine Potsdam, erstmals zum Training. Und unter den bekannten Spielerinnen waren zahlreiche Neuzugänge auszumachen, die die hochkarätigen Abgänge kompensieren sollen.

„Unser Ziel ist es, den Meistertitel erfolgreich zu verteidigen. Wir wollen auch in der nächsten Saison wieder international dabei sein“, gab Schröder die Zielsetzung für die kommende Saison aus, auch wenn sein Team durch die Abgänge von Babett Peter, Viola Odebrecht und Bianca Schmidt eine Menge Substanz eingebüßt hat.

Schröder fordert Leidenfähigkeit
Gleichzeitig schwor der 69-Jährige, der in sein 42. Jahr bei Turbine Potsdam gehen wird, seine Mannschaft auf die anstehenden Aufgaben ein. „Wir haben viel vor, dafür gilt es hart zu arbeiten. Es gibt ein Wort, das ihr hier gleich verinnerlichen müsst: Leidensfähigkeit.“

Training dreimal täglich
In täglich drei Trainingseinheiten sollen die Spielerinnen in den kommenden Wochen fit gemacht werden für die Aufgaben der kommenden Saison. Auf dem Weg dahin stehen einige Testspiele auf dem Programm, das erste bereits am Freitag, 13. Juli, 18 Uhr, gegen eine regionale Auswahl in Northeim.

Ohne Olympionikinnen
Verzichten muss die Mannschaft derzeit noch auf Yuki Ogimi (geb. Nagasato) und Antonia Göransson (Vorbereitung Olympische Spiele 2012) sowie Jennifer Cramer (Vorbereitung U20-Weltmeisterschaft). Alyssa Naeher wird erst in einigen Tagen ins Training einsteigen.

Aufbautraining
Neben Bayer-04-Leverkusen-Neuzugang Johanna Elsig, die erst in der vergangenen Woche nach ihrem Kreuzbandriss operiert wurde und in den nächsten Tagen in Potsdam erwartet wird, absolvieren die ebenfalls nach Kreuzbandrissen Langzeitverletzten Kristin Demann, Inka Wesely, Chantal de Ridder und Jennifer Zietz ebenfalls nur individuelles Training. Die ersten Trainingstage waren vor allem für die Turbine-Neuzugänge Keelin Winters (USA), Lisa Evans (Schottland), Heleen Jaques (Belgien), Stefanie Mirlach und Sara Doorsoun-Khajeh eine Umstellung.

Neuzugänge des 1. FFC Turbine Potsdam
Neue Gesichter beim 1. FFC Turbine Potsdam: Hinten von li. nach re.: Heleen Jaques, Stefanie Mirlach, Erica Dillmann, Sara Doorsoun-Khajeh. Vorne von li. nach re.: Keelin Winters, Wibke Meister, Lisa Evans © 1. FFC Turbine Potsdam

Hohe Trainingsintensität
„Ich habe bei meinem letzten Verein drei Mal in der Woche trainiert. Jetzt stehen drei Einheiten am Tag auf dem Plan, das ist schon eine Herausforderung“, erklärt Jaques. „Aber ich bin hier hergekommen, um mich weiter zu entwickeln und zu verbessern, deshalb nehme ich die Herausforderung gern an.“ Der Saisonauftakt steht für den Deutschen  Meister am 2. September 2012 an, wenn es auswärts gegen Aufsteiger VfL Sindelfingen geht.

Testspiele 1. FFC Turbine Potsdam
Fr., 13.7.2012, 18:00 Uhr: Regionalauswahl – 1. FFC Turbine Potsdam
Sa., 28.7.2012, 14:00 Uhr: SC 06 Oberlind (Kreisliga Männer) – 1. FFC Turbine Potsdam
So., 29.7.2012, 14:00 Uhr: RB Leipzig, A-Junioren – 1. FFC Turbine Potsdam Mi., 1.8.2012, 18:00 Uhr: Friedrichshagener SV 1912 (Kreisliga Männer) – 1. FFC Turbine Potsdam
Sa., 4.8.2012, 15:00 Uhr: FSV Empor Hörlitz (Kreisliga Männer) – 1. FFC Turbine Potsdam
Sa., 11.8.2012, 15:00 Uhr: SG Töplitz – 1. FFC Turbine Potsdam
Sa., 18.8.2012, 14:00 Uhr: Storkower SC – 1. FFC Turbine Potsdam
Sa., 25.8.2012, 14:00 Uhr: SG 1910 Woltersdorf – 1. FFC Turbine Potsdam

Letzte Aktualisierung am 12.11.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

33
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
33 Kommentar-Themen
0 Themen-Antworten
2 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
18 Kommentatoren
katerliwaiiyFFFannecibfan01Doc Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Jenny Ayla Rahn
Jenny Ayla Rahn

Sara, ich hoffe du hast uns noch im <3 &‘ kommst bald wieder!
Aber jetzt erstmal alles, alles gute!
Bis bald. <3

Bianca Skamrahl
Bianca Skamrahl

aber leider immer noch mit dem gleichen (alten) trainer…

melli
melli

das testspiel am 28.07. findet gegen die frauen des sc 06 oberlind (landkreis sonneberg, südthüringen) statt, die turbine zum 20-jährigen eingeladen haben.

Ralf
Ralf

@bianca:

wieso sollte man den Trainer wechseln,wenn er Erfolg hat?

waiiy
waiiy

Es gab eine Phase in der vergangenen Saison, da hätte ich mir auch Veränderung auf der Trainerbank gewünscht. Da kamen mir kurzfristig zu wenig Impulse, um eine Veränderung der Situation herbeizuführen. Aber dann wurde das Spielsystem mitten in der Saison komplett umgestellt, mit der Konsequenz, dass man zwar an einem rabenschwarzen Tag in Lyon (im wahrsten Sinne des Wortes) untergegangen ist, aber seitdem sehr konzentriert gespielt hat. Solch einen Systemwechsel (der ja auch schon früher – Saison 2010/2011 in Wolfsburg versucht und wegen Erfolglosigkeit eingestellt wurde) in so einer Phase durchzuziehen und damit Erfolg zu haben, nötigt Respekt ab. Ein… Weiterlesen »

speedy75
speedy75

@waiiy
Guter Post stimm dir da zu. Aber mal ne andere Frage siehst Du derzeit einen Trainer in der ersten bzw. auch 2ten Liga der Schröder mal beerben könnte, oder muss man doch jemand wie z.B. Zietz als Trainer/in aufbauen?

ballander
ballander

oh bitte nicht wieder die trainerdebatte…
mich interessieren viel mehr die neuen spielerinnen. kann dazu jemand was sagen? wo und wie werden sie eingesetzt und was erwartet ihr von ihnen? ich freu mich sehr, dass tabea jetzt käptn ist. sie hat ein kämpferherz, ist selbstbewusst und führungsstark. und bei alldem geht ihr lockerheit nicht verloren. nur die einwürfe muss sie unbedingt nochmal üben 😉

waiiy
waiiy

@ballander: Ich habe irgendwo gelesen, das Mirlach auf die linke Seite gehen soll. Da habe ich gleich 3 Fragezeichen gesehen, da mir die Seite mit Kemme / Göransson / Cramer recht gut besetzt erscheint. Oder soll Toni nun ständig über recht (was sie ja auch spielen kann) kommen?

Keelin spielt die 6-erin. Die Achse soll ja Naeher (Sarholz) – Jaques (Elsig) – Keelin – Hanebeck sein.

Ich bin gespannt, ob es vorn eine Rotation geben wird und damit Yuki und Ayoma entlastet werden. Gerade in Führung liegend sollte man schnell Evans und Dillmann reinwerfen.

waiiy

waiiy
waiiy

@speedy75: Ich will die Diskussion auch nicht wirklich anfangen. Dass es schwer ist, die Richtige/ den Richtigen zu finden, hat Schröder schon öfter gesagt. Ich kann es schwer einschätzen. Ketelaer, Wörle, Kellermann sind sicher interessant, aber ob auch verfügbar? Die Alternative, die in meinen Augen auch Sinn machen würde, wäre Dirk Heinrichs.

Vielleicht ja Birgit Prinz… (nun hab ich die Debatte doch losgetreten… 😉 )

waiiy

fisch
fisch

@ bianca
nur wem die Turbine-Erfolge ein Dorn im Auge sind, kann sich diesen
überaus erfolgreichen Bernd Schröder weg wünschen. Da gibt es natürlich einige bei der Konkurrenz. Beim Turbine Anhang aber wohl kaum. Wir sind stolz, den langjährigsten und erfolgreichsten Fußbaltrainer der Welt zu haben, der am 22. Juli seinen 70. Geburtstag feiert. Wer objektiv und fair ist, gratuliert ihm dazu.

@ ballander
… nur etwas schneller müsste Tabbi noch werden. Im direkten Zweikampf sind ihr wiederholt die Stürmerinnen weggelaufen. Ansonsten
ist sie aber schon eine starke Spielerin

Lakshmi
Lakshmi

@ballander,
„mich interessieren viel mehr die neuen spielerinnen. kann dazu jemand was sagen? wo und wie werden sie eingesetzt und was erwartet ihr von ihnen?“

ich vermute es folgendermaßen:

Heleen Jaques => Innenverteidigung
Keelin Winters => defensives Mittelfeld
Lisa Evans => im Sturm zusammen mit Anonma und Ogimi
Sara Doorsoun-Khajeh => könnte ich mir im rechten Mittelfeld vorstellen
Stefanie Mirlach, Erica Dillmann und Wibke Meister => für sie bleibt wahrscheinlich nur die Bank

Am meisten erwarte ich von Keelin Winters, alle anderen werden ihre Eingewöhnungszeit brauchen und wahrscheinlich erst zur Rückrunde eine wirkliche Verstärkung sein.

speedy75
speedy75

@ballander
Ich will keine Trainerdebatte führen, bin auch froh das Schröder bei Turbine noch dabei ist, aber man muss ja auch mal an die Zeit danach denken. Und ich glaub es geht da vielen ähnlich wie mir.

Btw. Lisa Ek von Göteburg wird als möglicher weiterer Neuzugang für Turbine gehandelt.

Sheldon
Sheldon

Ich denke eher, dass Zietz ihn mal beerben wird. Turbine braucht jemanden, der mit dem Verein verheiratet ist, einen oder eine, die mit absolut 100% Herzblut bei der Sache ist.

Ketelaer, Wörle und Kellermann mögen gute Trainer sein, aber das können sie nicht leisten, weil sie eben NUR Trainer sind!

katerli
katerli

@Waiiy: zum Glück hat Dirk Heinrichs gar nicht den nötigen Trainerschein

waiiy
waiiy

Übrigens finde ich die Trainingsshirts sehr aufschlussreich (siehe oben). Da ist SAP zwar nicht als Hauptsponsor drauf, aber immerhin doch deutlich sichtbar. Vielleicht ja doch ein Hinweis, wer der noch nicht benannte Hauptsponsor ist nach dem Engagement von Hasso Plattner…

waiiy

waiiy
waiiy

@katerli: Das ist wohl kein Hindernis, wenn Schröder nicht von heute auf morgen hinwirft. So ein Trainerschein ist ja machbar…

waiiy

Ballerina
Ballerina

Mit Bernd Schroeder hast du immer eine hohe Fluktuation in der Mannschaft, denn
irgendwann vergrault er Jeden.

Lakshmi
Lakshmi

@ballerina,

„Mit Bernd Schroeder hast du immer eine hohe Fluktuation in der Mannschaft, denn irgendwann vergrault er Jeden.“

Wie kommst Du darauf daß er die Spielerinnen vergrault ?

Ich glaube eher das die Spielerinnen den Verein verlassen weil sie neue Herausforderungen suchen bzw. wo anders mehr Geld verdienen.

waiiy
waiiy

@Ballerina: Eigentlich hat es keinen Sinn, darauf einzugehen, weil die Diskussion immer wieder dahin geht. Aber wenn man die erfolgreichste Mannschaft stellt, müssen die Spielerinnen auch die höchste Leistung bringen. Auf der anderen Seite kann man in Potsdam anscheinend nicht das meiste Geld verdienen (also das „Gesamtpaket“ stimmt nicht), sodass das die andere Motivation ist, den Verein zu verlassen. Aber hohe Leistungen werden auch durch Konkurrenzkampf und neue Anreize gesetzt. Viele große Teams (nicht nur im FF, nicht nur im Fußball, sondern allgemein) können Erfolge nicht wiederholen, weil sie im Augenblicks des Erfolgs stehengeblieben sind und sich nicht weiter entwickelt… Weiterlesen »

katerli
katerli

bisher haben alle betont, die Potsdam verlassen haben, dass sie nicht wegen des Geldes gegangen sind. Und wie ist das dann mit Isy, die wird in Leverkusen eher weniger verdienen als in Potsdam. Nein ich denke schon, Schröders erfolgreiche Fußballtrainerzeit beruht auch im hohen Maße auf seiner diktatorischen AUsstrahlung und da gehen gestandene Spielerinnen, die dann ev. noch dazu Natio-Spielerinnen sind, nicht mehr gerne mit. Und das ist m.E. der Hauptgrund für die FLuktuation. Das Suchen nach neuen Herausforderungen kommt dann noch hinzu. @Waiiy: Wenn die Gerüchte stimmen, die ich gehört habe, hat Heinrich den B-Schein nicht mal geschafft als… Weiterlesen »