Frankfurt verpflichtet Jessica Wich

72

Nach der französischen Stürmerin Sandrine Brétigny hat Frauenfußball-Bundesligist 1. FFC Frankfurt seinen Sturm mit U20-Weltmeisterin Jessica Wich verstärkt.

Die 21-Jährige ehemalige Hamburger Spielerin unterschrieb einen Dreijahresvertrag bis zum 30. Juni 2015. Wich erklärt: „Ich freue mich auf die neue Herausforderung beim 1. FFC Frankfurt.“

Jessica Wich
Jessica Wich (re.) wechselt vom HSV nach Frankfurt © Sven-E. Hafft / girlsplay.de

Auf höchstem Niveau spielen
Und sie erklärt weiter: „Für meine Neuorientierung war entscheidend, in einer Top-Mannschaft auf höchstem Niveau trainieren und spielen zu können. Zudem kenne ich viele FFC-Spielerinnen bereits aus den Juniorinnen-Nationalteams und bin überzeugt, hier die Bedingungen vorzufinden, um den nächsten Schritt in meiner Karriere zu gehen. Mein Ziel ist, mit dem FFC Titel zu gewinnen!“

Vielseitige Qualitäten
FFC-Manager Siegfried Dietrich meint: „Wir freuen uns sehr, dass mit Jessica Wich eine hochtalentiert Offensivspielerin zum 1. FFC Frankfurt kommt, die trotz ihres jungen Alters schon eine Menge Erfahrung und einige Titel vorzuweisen hat. Mit ihren vielseitigen Qualitäten passt Jessica sehr gut in unser bestens aufgestelltes Perspektivteam!“

FRAUENFUSSBALL - Weltmeisterschaften 1991 bis 2019: Enzyklopädie des Sports
1 Bewertungen
FRAUENFUSSBALL - Weltmeisterschaften 1991 bis 2019: Enzyklopädie des Sports
  • Roland M. Weissbarth
  • Herausgeber: Independently published
  • Taschenbuch: 272 Seiten

Letzte Aktualisierung am 9.10.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

72
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
72 Kommentar-Themen
0 Themen-Antworten
2 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
33 Kommentatoren
AldurqwertDetlefFFFanSheldon Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
speedy75
speedy75

Von Turbine über den HSV nun zum FFC nach Frakfurt. Bin gespannt wie sie sich in Frankfurt entwickelt bzw. zurechtfinden wird.

waiiy
waiiy

Als gestern die Meldung mit Bretigny kam, habe ich auch spontan an Jessy gedacht, die doch als Stürmerin auf dem Markt ist…

Ich bin gespannt, wie sie sich im Haifischbecken machen wird. Ich hatte sie immer ein wenig als Spielerin im Gedächtnis, die eine Wohlfühlatmosphäre braucht, die ein wenig sensibel ist. Dass sie was kann, wenn sie es denn zeigt, ist unbestritten.

Mal sehen, in welche Richtung ihr „nächster Schritt“ gehen wird.

waiiy

xXx
xXx

Auf der eigenen HP hat der FFC Frankfurt erklärt, dass mit der Verpflichtung von Wich die Personalplanungen abgeschlossen sind. Eigentlich habe ich noch in den Ohren, dass man eine internationale Topstürmerin präsentieren wollte. Da wirken die Verpflichtungen von Brétigny und Wich schon fast als Verzweiflungsakt.

Jarmusch
Jarmusch

Wieder eine Neuverpflichtung die rasch in der 2.Mannschaft verschwinden wird. Potsdam und Frankfurt kaufen um des Kaufens willen. Man könnte mittlerweile ne lange Liste erstellen wo Spielerinnen ihre Karriere gegen die Wand fahren, weil ein ‚großer‘ Klub lockt. Mirlach, neu bei Potsdam, ist auch so eine.
Warum geben sich diese Spielerinnen nicht mit kleineren Vereinen zufrieden, wo sie dann eine vernünftige Rolle spielen können?

Ralf
Ralf

@Jarmusch:

na dann zähl mal auf welche Karriere gegen die Wand lief als die Spielerin bei Potsdam spielte..ich kann mich an keine einzige erinnern – ganz im Gegenteil.

Und Mirlach fängt jetz erst bei Potsdam an – woher willst du also wissen,dass ihre Karriere da gegen die Wand läuft?

Falls dus nicht mitbekommen hast,verlassen Schmidt & Peter den Verein – also erwartet man von Mirlach dass sie die Lücke in der Abwehr schließt.

Jarmusch
Jarmusch

@Ralf: Daniela Löwenberg ist so ein Fall. Nach ihrem Wechsel von Essen nach Potsdam (10/11) stand sie in der ersten Saison ein einziges Mal in der Startformation, sonst zumeist späte Einwechslungen. Eine Saison später tauchte sie nur noch in der 2.Liga auf. Ich habe sie mehrfach bei Essen spielen sehen. Wäre sie dort geblieben hätte sie eine gute Bundesliga-Karriere hinlegen können. Corina Schröder stand in ihrer ersten Saison (09/10) für Potsdam bis zum 8.Spieltag in der Startformation. Danach war Feierabend! Eine Saison später nur noch ein einziger Startelfeinsatz. Erst in der abgelaufenen Saison gab’s in Bad Neuenahr wieder reichlich Einsätze.… Weiterlesen »

Sokrates
Sokrates

Nach den beiden Neuverpflichtungen im Sturm kommt der FFC nach meiner Einschätzung nicht mehr als Titelkandidat für die nächste Saison in Frage. Er wird es auch sehr schwer haben, mit diesem eher zweitklassigen Sturm sich für die CL zu qualifizieren. Die einzige Offensivspielerin mit größerer Torgefahr (und großer Klasse) ist KG, die noch aus den alten glorreichen Tagen des FFC stammt. Es ist traurig, was aus dem FFC als ehemaliger „Tormaschine” mit gewaltiger Offensivpower und legendären Stürmerinnen wie Birgit und Conny geworden ist. In der weniger glanzvollen Gegenwart ist Manager Dietrich eher verzweifelt und ratlos: Zuerst telefoniert er in der… Weiterlesen »

Fred
Fred

Coco Schroeder hat in der Rückrunde auch bei Bad Neuenahr nicht mehr viel gespielt
T

speedcell
speedcell

Perspektivteam = 2. Mannschaft ?
Ich finde es sehr schade,dass sie nach FFM geht. Am Ende wird doch sowieso ohne Stürmerin gespielt und alle fragen sich warum Frankfurt keine Tore schiesst. Ich hätte sie viel lieber in Jena gesehen.

waiiy
waiiy

@Jarmusch: Mit der Einschätzung bei Löwenberg und Coco Schröder liegst Du sicherlich richtig. Das muss man einfach so sagen. Wobei man einschränken muss, dass Coco nie in die 2. Mannschaft verschwunden war und ihre Karriere danach auch nicht an die Wand gefahren war. Immerhin ist sie eine Spielerin, auf die bei Bad Neuenahr gezählt wird. Bei Löwenberg ist es so, wie Du sagst, was aber wohl auch daran liegt, dass sie sich bei ihren Kurzeinsätzen nicht an die Vorgaben gehalten hat und sich wohl dadurch auch den Unmut des ( menschlich nicht immer einfachen) Trainers zugezogen hat. Aktuell sehe ich… Weiterlesen »

Katerli
Katerli

@Jarmusch
was Löwenberg betrifft . das war wohl man eine Fehleinschätzung von Schröder, er hatte mehr erwartet von ihr, als dann wirklich kam. Ich habe sie in der vergangenen Saison in der zweiten von Potsdam gesehen (auch da oft nur noch als Auswechselspielerin) – grottenschlecht.

Ralf
Ralf

@Jarmusch:

und aus der Einen (Coco Schröder hat mal so gar nicht ihre Karriere gegen die Wand gefahrn) ziehst du jetzt den Entschluss, dass Potsdam nur lockt und die Spielerinnen dann „fallen“ lässt. Das nenn ich mal lächerlich!! 😀
Ich sag mal „Man könnte mittlerweile ne lange Liste erstellen..“ ist ne extreme Hyperbel.

Sowieso die Aussage „Potsdam kauft nur des kaufens wegen“ ist auch an den Haaren herbeigezogen. Der Verein muss nun mal Lücken schließen (Sturm – Anja Mittag bzw Vidarsdottir; Abwehr – Babett+Schmidt), wie soll das sonst funktionieren, wenn aus der Jugend momentan nicht allzu viel rauskommt??

womensoccerfan
womensoccerfan

wer weiß, ob potsdam löwenberg und schröder alleine überhaupt verpflichtet hätte, sie kamen ja beide als bonus mit lira und inka 😉
solche spielerinnen gibt es immer, die hinter den erwartungen zurückbleiben oder verletzungpech haben.

hanah
hanah

Jaaaa!!! Die neue Saison kann kommen…:)

frosti
frosti

Es ist für den FF typisch, dass bestimmte Spielerinnen – aus welchen Gründen auch immer – nur im Doppelpack zu haben sind. Die Doppelwechsel kann man ja zur Genüge verfolgen. Daher kann man nicht immer erwarten, dass sich beide durchsetzen, obwohl ich glaube, dass zumindest bei Löwenberg die Erwartungen von Schröder höher waren. Jessy war und ist m.E. – international betrachtet – für den Spitzenfußball zu langsam und es mutet tatsächlich wie eine Verzweiflungsverpflichtung vom 1. FFC an! Ehe man aber hier mal wieder Siggi verdammt, erscheint es ja auch denkbar, dass sie sich selbst billig angeboten hat in der… Weiterlesen »

mellli
mellli

@ frosti: „dass sie sich selbst billig angeboten hat…“ ein wenig mehr respekt, bitte. jess ging es vordergründig darum, ihre angefangene lehre zur immo-kauffrau fortsetzen/abschließen zu können. dieser umstand spielte bei ihrer entscheidung bezüglich der sportlichen zukunft eine große rolle. und zudem: bereits kurz nach bekanntwerden des hsv-rückzugs hatte sie fünf anfragen vorliegen. da erübrigt sich ein „billiges anbieten“!!!

Schenschtschina Futbolista
Schenschtschina Futbolista

Einfach nur billig und im hohen Maße respektlos, wie melli bereits schrieb! 🙁
Übrigens, melli, Du scheinst ausgezeichnet informiert zu sein, was leider nur allzu selten vorkommt, da kommt so manches eher aus der Ecke „Tratsch und Quatsch“ oder es ist eben Spekulatius.

jochen-or
jochen-or

Wenn sie dann fünf Angebote – von wem auch immer – hatte, wird sie sich sicherlich teuer verkauft haben! 🙂
Ob sie dies auch wert ist, da habe ich nach den Auftritten in CL, bei denen ich auch auswärts Zeuge war, erhebliche Zweifel. Auch Schröder, von dem ich mehr halte als von Kahlert, hat dies nicht hinbekommen.

Schenschtschina Futbolista
Schenschtschina Futbolista

@jochen-or
Aber vielleicht war der 1.FFC von den fünf auch eben nur der einzige Verein, der Jess die von melli erwähnte Chance zur Beendigung ihrer Immo-Kauffrau-Lehre ermöglicht?
Das sie sich deswegen teuer verkauft hat, muss von daher keinesfalls zutreffen! Und wenn´s so wäre, ich tät´s ihr gönnen, denn einen Privatjet wird sie sich davon jedenfalls nicht leisten können.

Sheldon
Sheldon

@SF: Tut mir leid, aber ich würde es Jessica Wich nicht gönnen, wenn sie derartig viel Kohle verdienen würde, wie es bei FFC die Regel ist. Denn es gibt zig andere, deutlich talentiertere Spielerinnen, die es sehr viel mehr verdient hätten, ein solches Gehalt zu beziehen. Was ihr Leistungsvermögen angeht, nun, so denke ich, dass das wirklich eine absolute Verzweiflungstat von Dietrich war. Bereits im letzten Jahr kam ja mit Crnogorcevic eine Stürmerin vom HSV. Doch die hatte immerhin 6 Tore und 3 Vorlagen auf dem Konto in der Bundesliga und kam dennoch kaum zum Zug. Wich hat fast die… Weiterlesen »