Duisburg holt US-Torhüterin Ashlyn Harris

Von am 22. Juni 2012 – 12.54 Uhr 28 Kommentare

Auf der Suche nach einer neuen Torhüterin ist der FCR 2001 Duisburg fündig geworden. Aus den Vereinigten Staaten wechselt Ashlyn Harris zum FCR und unterschrieb einen Zweijahresvertrag.

Harris spielte in der mittlerweile aufgelösten US-amerikanischen Profiliga WPS zuletzt für Meister Western New York Flash und wurde mit dem Team Meister. Im Finale hielt sie den entscheidenden Elfmeter gegen Philadelphia und wurde zur besten Torhüterin der Saison gewählt.

Wunschspielerin
„Ashlyn ist neben Meike Kämper unsere absolute Wunschspielerin auf dieser Position“, freut sich der FCR-Vorsitzende Thomas Hückels über den Wechsel der 26-Jährigen. „Wir sind einfach nur froh und glücklich, dass diese Verpflichtung gelungen ist.“

Anzeige
ashley-harris-thomas-hueckels-duisburg
Der FCR-Vorsitzende Thomas Hückels freut sich über die Verpflichtung von Ashlyn Harris. © FCR 2001 Duisburg

Zunächst Reha-Programm
Harris blickt mit Vorfreude auf den FCR. „Ich freue mich sehr auf die deutsche Bundesliga und besonders auf den FCR; gerade in der aktuellen Situation ist das genau die Herausforderung, die ich gesucht habe.“

Nach der Vertragsunterzeichnung wird Harris allerdings zunächst in ihre Heimat zurückkehren und sich dort bis Ende Juli einem intensiven Reha-Programm unterziehen. In einer kürzlich durchgeführten Operation hat man Harris einen Knorpelfortsatz an der Schulter fixiert. OP und Reha führen beim FCR zu einem verspäteten Einstieg in die neue Saison.

Hückels ist nach der medizinischen Untersuchung allerdings optimistisch. „Unsere medizinische Abteilung hat uns versichert, dass ein eventueller Einsatz von Ashlyn spätestens zum dritten Spieltag Ende September gewährleistet ist.“

Jetzt lesen
MSV Duisburg holt Dörthe Hoppius

Neboli verlängert vorzeitig
Neben der Verpflichtung von Harris gab der FCR-Vorstand außerdem die vorzeitige Vertragsverlängerung von Laura Neboli bekannt. Die italienische Nationalspielerin unterschrieb einen Kontrakt bis zum 30. Juni 2014.

Schlagwörter: ,

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!

28 Kommentare »

  • speedy75 sagt:

    Bei Duisburg scheint es wohl mit den Finanzen doch ernster aus zu sehen als gedacht siehe hier:

    https://www.fansoccer.de/

    Desweiteren gibt es dort eine interessante Neuigkeit zu Celia.

    (0)
  • Ulf sagt:

    Es ist durchaus erfreulich, daß die Gentlemen realistisch genug sind und kein Geld ausgeben, das sie nicht haben. Tod oder Leutnant war gestern.

    (0)
  • Beobachter sagt:

    Wenn Duisburg nun auch noch den Trainerstab verringert, braucht doch niemand sich wundern, wenn Spielerinnen sich den Schritt zum FCR sehr gründlich überlegen (müssen).
    Interessanterweise wechselt auch aus dem damals hochgelobten Projekt der Kooperation mit Venlo keine Spielerin zum FCR, oder?

    (0)
  • FFFan sagt:

    @ Beobachter:

    Auch an dich die Frage: welche Spielerin aus Venlo hättest du dir für den FCR gewünscht? Wer von dort wäre wirklich eine Verstärkung für das Bundesligateam gewesen?

    (0)
  • laasee sagt:

    In 2009 FCR were Champions of Europe.
    Now FCR have even less money than Greece.

    (0)
  • waiiy sagt:

    Aus Potsdamer Sicht ist das interessant, dass es auch in Duisburg gehen soll, dass der Co-Trainer auch der Torwart-Trainer ist… 😉

    Das ist in Potsdam Normalität.

    waiiy

    (0)
  • Ulf sagt:

    Bei manchen Kommentaren fällt mir nur noch Beggars Opera ein

    Jogi Löw sagt: hic Rhodos, hic salta!

    (0)
  • Detlef sagt:

    @waiiy,
    ähnliche Gedanken gingen mir beim lesen der letzten Kommentare auch durch den Kopf!!!

    Viele Trainer (zB 4) sind nicht automatisch besser als weniger (zB 2)!!! (siehe Frankfurt)

    (0)