Deutsche Polizei-Nationalmannschaft kämpft um EM-Titel

Von am 10. Juni 2012 – 6.00 Uhr 27 Kommentare

Die deutsche Frauen-Polizeinationalmannschaft ist seit gestern in Kopenhagen, um an der erstmals ausgetragenen Europäischen Polizeimeisterschaft teilzunehmen. Der mit Bundesligaspielerinnen gespickte Kader startet am Montag gegen Frankreich ins Turnier.

Mit 18 Spielerinnen und einer siebenköpfigen Delegation ist die Nationalmannschaft am Samstag in die dänische Hauptstadt aufgebrochen. Neben Frankreich sind auch die Teams aus Tschechien und Finnland in der deutschen Gruppe B.

Einwöchige Europameisterschaft
Insgesamt nehmen acht Mannschaften am Turnier teil. In Gruppe A stehen sich England, Norwegen, Österreich und Gastgeber Dänemark gegenüber. In der Gruppenphase, die von Montag bis Mittwoch ausgetragen wird, spielt jeder gegen jeden. Die zwei besten Teams jeder Gruppe erreichen die Halbfinals, die am Freitag stattfinden. Die Platzierungsspiele sowie das Finale werden am Samstag ausgespielt.

Anzeige
Frauenfußball - Logo Polizeisport

Logo des deutschen Polizeisportkuratioriums

Deutscher Kader mit Bundesligaspielerinnen
Im Kader der Polizei-Nationalelf stehen zahlreiche aktuelle Erst- und Zweitligaspielerinnen, darunter etwa Sandra Smisek, Meike Weber (beide 1.FFC Frankfurt), Christine Schoknecht (Hamburger SV), Kira Buller (Werder Bremen), Carmen Höfflin (SC Freiburg), Jacqueline Renner (1. FFC Niederkirchen), Sarah Karnbach (1.FC Saarbrücken), Vanessa Baudzus (SC 07 Bad Neuenahr II) sowie Karolin Thomas (ehem. 1.FFC Frankfurt), Sahra Freimuth (VfL Wolfsburg II), Nathalie Bock (VfL Bochum), Sandra Albertz, Nadine Hagmann (beide ehem. SC 07 Bad Neuenahr).

Vorbereitungsspiele gewonnen
In der Vorbereitung auf die EM trat die Nationalmannschaft gegen den FCR 2001 Duisburg II sowie den 1. FC Köln an. Beide Begegnungen konnten mit 3:1 bzw. 3:2 gewonnen werden.

Jetzt lesen
DSGVO: Das ändert sich auf Womensoccer

Zur Turnierseite mit Spielplan und weiteren Informationen.

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!

27 Kommentare »