Leni Larsen Kaurin wechselt zu Stabæk

3

Nach fünf Jahren in der Bundesliga wechselt Leni Larsen Kaurin zurück in die Heimat. Die 31-jährige Mittelfeldspielerin heuert beim norwegischen Tabellenführer Stabæk an.

Nach Stationen beim 1. FFC Turbine Potsdam sowie beim 1. FFC Frankfurt spielte Kaurin zuletzt für den VfL Wolfsburg. Dort hat sie in der abgelaufenen Saison gerade einmal vier Partien absolviert. Spielpraxis will sie nun bei einem Abstecher nach Kanada sammeln.

Anzeige

Spielpraxis bei Ottawa Fury
„Sie hat nur sehr wenig Einsatzzeiten in Wolfsburg gehabt und will daher nach Kanada reisen, um im Juli für Ottawa Fury zu spielen“, so Stabæks Sportlicher Leiter Richard Jansen, der Kaurin Ende Juli in Norwegen erwartet.

Kaurin hat 85 Länderspiele mit der norwegischen Nationalmannschaft bestritten. In Deutschland hatte sie ihre erfolgreichste Zeit beim 1. FFC Turbine Potsdam, mit dem sie 2009 die Deutsche Meisterschaft gewann.

FRAUENFUSSBALL - Weltmeisterschaften 1991 bis 2019: Enzyklopädie des Sports
  • Roland M. Weissbarth
  • Herausgeber: Independently published
  • Taschenbuch: 272 Seiten

Letzte Aktualisierung am 15.09.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Zvennn
Zvennn

Leni Larsen Kaurin ist bereits in der Winterpause 2009/10 nach Frankfurt gewechselt und hat somit den Gewinn von Meisterschaft und Champions League 2010 verpasst.

Detlef
Detlef

Back to the roots!!!
Alles Gute und viel Erfolg in Kanada, und natürlich auch in der Heimat LENI!!!
Vielleicht sieht man sich ja mal in der CL!!!

Detlef
Detlef

Nach dem Ende der Saison wechselte sie zum deutschen Bundesligisten 1. FFC Turbine Potsdam. Ihr Debüt für die „Turbinen“ feierte sie am 25. November 2007 im DFB-Pokal-Achtelfinale beim SC 07 Bad Neuenahr. Den ersten Titel in Deutschland gewann sie am 12. Januar 2008 mit dem DFB-Hallenpokal. Ihr Bundesligadebüt gab sie am 24. Februar 2008 gegen den Hamburger SV. Ihr erstes Bundesligator folgte am 1. Juni 2008, als sie im Spiel bei Bayern München einen Freistoß direkt verwandelte. Am 24. Januar 2009 konnte sie mit ihrer Mannschaft erneut den DFB-Hallenpokal gewinnen und wurde am Saisonende deutsche Meisterin. Anfang Februar 2010 wechselte… Weiterlesen »