Aus dem Spitzenquartett wird ein Duo

68

Der 1. FFC Turbine Potsdam hat das Spitzenspiel am 20. Spieltag der Frauenfußball-Bundesliga gegen den 1. FFC Frankfurt mit 3:1 gewonnen. Damit müssen sich die Frankfurterinnen aus dem Titelrennen verabschieden, gleiches gilt wohl für den FCR 2001 Duisburg. Die Meisterschaft ist zum Zweikampf geworden.

Die Wolfsburgerinnen liegen nach einem 3:0 (2:0)-Erfolg gegen den SC Freiburg weiter nur einen Punkt hinter Potsdam.

Highlights Potsdam – Frankfurt anschauen

Auf Pohlers ist Verlass
Schon in der elften Minute ging der VfL Wolfsburg durch Conny Pohlers mit 1:0 in Führung. Für die Stürmerin, die vor Saisonbeginn vom 1. FFC Frankfurt gekommen war, war es bereits der 19. Saisontreffer. Zwölf Minuten später erhöhte Zsanett Jakabfi auf 2:0 für den VfL, der nach dem Seitenwechsel durch einen verwandelten Foulelfmeter von Nadine Keßler (70.) noch zum 3:0 kam.

Anonma schießt Frankfurt ab
Der 1. FFC Turbine Potsdam behielt vor 3.860 Zuschauern mit 3:1 (2:0) die Oberhand gegen den 1. FFC Frankfurt, der den besseren Start erwischte. „Wir haben zehn Minuten gebraucht, um reinzukommen“, so Potsdams Babett Peter. Doch ein Treffer von Genoveva Anonma (24.) drehte die Partie. Nur kurze Zeit später kamen die Gastgeberinnen nach einem Fehler von Saskia Bartusiak zu ihrem ersten Eckball. Die Frankfurterinnen schafften es nicht, den Ball aus der Gefahrenzone zu befördern. Anonma war erneut zur Stelle und traf in der 27. Minute zum 2:0. Frankfurt wurde durch den Doppelschlag sichtlich aus dem Konzept gebracht.

seh_genoveva-anonma-potsdam-1
Heute drei Tore, im nächsten Spiel gesperrt: Genoveva Anonma © Sven-Erik Hafft, girlsplay.de

Anschlusstreffer durch Kerstin Garefrekes
Nach dem Seitenwechsel machten zunächst die Frankfurterinnen den besseren Eindruck. In der 50. Minute war Melanie Behringers Schuss noch zu unplatziert, sieben Minuten später gelang ihr der Anschlusstreffer. Ihre Hereingabe war eigentlich als Zuspiel auf Kerstin Garefrekes gedacht. Doch die kam nicht an den Ball, und das Leder fand den direkten Weg ins Tor. In einer spannenden Schlussphase traf Anonma in der 87. Minute zum 3:1. „Das war eine sensationelle Leistung“ befand Turbine-Trainer Bernd Schröder, „wir haben verdient gewonnen.“ Bitter für Potsdam aber: Anonma wird aufgrund ihrer fünften Gelben Karte im nächsten Spiel beim FCR 2001 Duisburg fehlen. Die Frankfurterinnen müssen sich aus dem Meisterschaftsrennen verabschieden.

Duisburg unterliegt in München
Nur noch eine theoretische Chance auf die vorderen beiden Plätze hat der FCR 2001 Duisburg nach der 0:2 (0:0)-Niederlage beim FC Bayern München. Unter den Augen von Bundestrainerin Silvia Neid hatte der FCR in der ersten Halbzeit Pech, als Linda Bresonik in der 22. und 24. Minute nur Pfosten und Latte traf, aber nach dem Seitenwechsel kamen die Münchenerinnen besser ins Spiel. Die eingewechselte Lena Lotzen traf in der 70. Minute aus schrägem Winkel zum 1:0. Nach einem Foul von Petra Hogewoning an Lotzen entschied Schiedsrichterin Verena-Kordula Schultz auf Strafstoß. Katharina Baunach (82.) verwandelte sicher zum 2:0. „Es ist gut, dass wir vor dem Pokalendspiel gegen einen großen Gegner gewinnen konnten“, so FCB-Trainer Thomas Wörle, „jetzt fahren wir mit noch größerem Selbstbewusstsein nach Köln.“ Dort trifft seine Mannschaft am kommenden Samstag auf den 1. FFC Frankfurt.

Kantersieg für Bad Neuenahr
Der SC 07 Bad Neuenahr gewann das Duell mit dem 1. FC Lok Leipzig mit 5:0 (1:0). Célia Okoyino da Mbabi traf in der 23. Minute zum 1:0 für die Gastgeberinnen. Nach dem Seitenwechsel schraubten Nicole Rolser (60.), Sarah Gregorius (81.), Okoyino da Mbabi (83.) und Sofia Nati (88.) das Ergebnis in die Höhe. „Es ist uns nicht gelungen, an die kämpferisch starken Leistungen der letzten zwei Partien anzuknüpfen. Am Ende war dann die Luft raus, so dass das Resultat leider auch in der Höhe in Ordnung geht“, so Leipzigs Trainer Frank Tresp.

HSV gewinnt in Jena
Der FF USV Jena unterlag im eigenen Stadion dem Hamburger SV mit 0:1 (0:1). Carolin Simon gelang in der 69. Minute das entscheidende Tor für den HSV. Durch den „Dreier“ haben sich die Hamburgerinnen zwei Spieltage vor Saisonende den Klassenverbleib endgültig gesichert. „Ich bin sehr zufrieden, dass wir die letzten zwei Spiele jetzt entspannt angehen können“, war Trainer Achim Feifel erleichtert.

Essen gewinnt NRW-Duell
Die SG Essen-Schönebeck hat mit einem 4:0 (0:0)-Sieg gegen Bayer 04 Leverkusen den fünften Platz gefestigt. Nach einer torlosen ersten Hälfte traf Linda Dallmann in der 60. Minute zur Führung, ehe Caroline Hamann mit einem Doppelschlag (73./81.) für die Entscheidung sorgte. Katharina Leiding (88.) gelang in der Schlussphase der 4:0-Endstand. Leverkusen bleibt dadurch auf dem letzten Tabellenplatz und hat weiter vier Punkte Rückstand auf den rettenden zehnten Rang, den der FF USV Jena einnimmt.

FRAUENFUSSBALL - Weltmeisterschaften 1991 bis 2019: Enzyklopädie des Sports
1 Bewertungen
FRAUENFUSSBALL - Weltmeisterschaften 1991 bis 2019: Enzyklopädie des Sports
  • Roland M. Weissbarth
  • Herausgeber: Independently published
  • Taschenbuch: 272 Seiten

Letzte Aktualisierung am 9.10.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

68
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
68 Kommentar-Themen
0 Themen-Antworten
2 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
31 Kommentatoren
SheldonSpeedcellSGSwaiiyLucy Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Michele
Michele

Glückwunsch an Turbine! Die Meisterschaft, wird jetzt zwischen Potsdam und Wolfsburg entschieden.
Frankfurt muss sich jetzt stark auf die beiden Finals vorbereiten!

Guido
Guido

Mit den Ergebnissen von heute ist für den FFC und den FCR nicht nur der Meisterschaftszug abgefahren, sondern mit großer Wahrscheinlichkeit auch die Chance auf Platz 2. Selbst wenn beide ihre Spiele nächsten Sonntag gegen Wolfsburg und Potsdam gewinnen sollten, blieben sie auf den Plätzen 3 und 4 und müssten dann am letzten Spieltag auf einen Ausrutscher der Wölfinnen in Essen hoffen. Damit verliert der kommende Spieltag doch sehr viel an Brisanz, da es „nur“ noch um ein Fernduell Turbine/VfL geht, für deren direkte Kontrahenten dagegen nur noch um die goldene Ananas. Anders formuliert: Die Meisterschaft könnte darüber entschieden werden,… Weiterlesen »

Frieda
Frieda

Frage an die Turbine „Fans“:
Warum wird Bajramaj konsequent ausgepfiffen und Schuhmann nicht?

Speedy75
Speedy75

Besonders gefreut hat es mich heute für Genoveva Anonma die ja die letzten Spiele immer etwas unglücklich wirkte wenn sie kein Tor erzielte, dafür waren es dann heute gleich 3.

jochen-or
jochen-or

“ Die Frankfurterinnen ………..haben die bessere Technik, sind variabler in ihrem Offensivspiel und können das Tempo besser variieren als Turbine.“ Dies hat hier mal ein Fan vor dem Spiel in einem Thread – wohl zur Begründung für den zu erwartenden Sieg des 1. FFC – geschrieben. Abgesehen davon, dass ich nicht verstehe, wieso man mit Spielerinnen wie Bartusiak, Weber u.a. in der Mannschaft von besserer Technik sprechen kann, genügen allein solche Eigenschaften eben nicht, um einen Gegner zu besiegen, der schneller spielt und kampfkräftiger ist. Fest zu stellen ist, dass Frankfurt tatsächlich offensiv mit u.a. einer Spielerin wie Garefrekes, die… Weiterlesen »

mas
mas

@speedy75 absolut

Gückwunsch TP
Riesen Schritt Richtung CL2012/13 – das wohl wichtigste Saisonziel! – natürlich mal abgesehen vom Abstieg 😀
Und Meister ist auch noch drin 🙂

Tolles Spiel, sehr lange spannend. Dafür auch einen Dank nach Frankfurt.

Und jetzt hoffe ich, daß ihr in München siegt, den Deutschen FF toll präsentiert, die Saison rettet und ein 3. deutsche Team einen CL-Plätz erhält. Viel Glück

Marcel
Marcel

Gänsehautfeeling pur heute im Karli und ein Spitzenspiel das endlich dem Namen auch gerecht wurde. Beide Teams auf Augenhöhe und mit jeweiligen Hoch- und Schwächephase so das nur das kaltschnäuzigere Team gewinnen konnte,das es ausgerechnet Turbine das Team war lässt das Herz natürlich höher schlagen (zumindest als Turbinefan). Natürlich muss man auch ein bisschen Kritik üben den was beide Teams da teilweise in der Defensive vollbrachten war schon bishin zu desolat.Vor allem bei hohen Bällen musste man ja vor Angst die Augen zu kneifen und kurze Stoßgebete abgeben.Vor allem bei Turbine auch die beiden aussen schwach zum Glück war Babs… Weiterlesen »

fisch
fisch

@frieda Die Beantwortung Deiner o.a. Frage über Pfiffe bzw. Sympathie von Teilen des Turbineanhangs ist ziemlich einfach: Lira verließ Turbine hauptsächlich aus monetären Gründen, wie die meisten Zugänge nach Ffm. Ich gönne das jeder Spitzenkönnerin. Desi dagegen wechselte vornehm- lich aus sportlichen Gründen, da Sie an Felicitas Sarholz vor deren langer Verletzung nicht vorbeikam. Das haben wir eher verstanden. So ticken die Potsdamer eben. Allerdings riefen auch viele Zuschauer von der Tribüne Lira freundlich zu. Ich saß nämlich auch dort. Und dass heute in einem übrigens rassigen Spiel von beiden Teams der von Turbine sportlich geprägte Wettbewerb über den von… Weiterlesen »

eisbär
eisbär

@ Frieda Ich bin zwar kein Potsdamfan, sondern halte es eher mit dem FCR, aber Bajramaj wird ausgepfiffen, weil sie zum Erzrivalen gewechselt ist, obwohl aus sportlicher Sicht keine Notwendigkeit bestand, da sie in Potsdam bei der in den letzten Jahren erfolgreichsten deutschen Mannschaft gespielt hat und sie im Team auch eine Art Sonderstellung genoss. Bei Schumann dagegen hat sich vor allem in der letzten Saison herauskristllisiert, dass sie in Potsdam nur die Nummer zwei sein wird, da Sarholz in allen wichtigen Spielen den Vorzug erhalten hat. In Frankfurt hat sie die Chance, Angerer in 1-2 Jahren zu beerben, diese… Weiterlesen »

Ralf
Ralf

@frieda:

wie fisch schon sagte…
die Potsdamer Fans haben nach Spielabpfiff „lira“ skandiert…als sie direkt vorm Block lag (dehnungen). Und Lira hat es nich ma geschafft zu winken o.ä. zu machen – was ich dann wiederum auch nich toll finde.

Ich war auch einer von denen,der sie eben nicht ausgepfiffen hat – das muss nicht sein. Dann einfach ruhig sein und gar nichts machen – da halt ich mich an: „keine reaktion ,ist auch eine reaktion“

Nicht alle 3800 Fans sind der gleichen Meinung.

waiiy
waiiy

So, der Puls ist wieder runter und ich kann mal in Ruhe den Nachmittag Revue passieren lassen… Das Beste am Anfang: Das Spiel hielt, was es versprochen hat. Es war sehr spannend und von vielen Spielerinnen wurden auch richtig gute Leistungen geboten. Dafür gebührt beiden Mannschaften Respekt. Ich hätte das Spiel heute unter keinen Umständen verpassen wollen. Als Zweites muss ich Abbitte leiste: Auch ich habe mir (mit vielen Anderen) die Stimme heiser geschrien, weil ich vor dem Tor von Bartusiak eine ganz klare Abseitsstellung von Garefrekes gesehen habe. Aber nach Ansehen der Zusammenfassung auf http://www.dfb.de muss ich der Schiedsrichterin… Weiterlesen »

waiiy
waiiy

Tribünengeflüster aus Potsdam gefällig?

Neben der Spielerin, die aus Frankfurt kommen soll (Name mag ich immer noch nicht aussprechen) soll fürs Mittelfeld eine Spielerin aus dem Süden Deutschlands nach Potsdam kommen…

Außerdem könnten im hohen Norden bald jede Menge Spielerinnen für andere Vereine frei werden. Schon vor 2 Wochen schon einmal gemeldet, jetzt wieder als Gerücht im Fanblock, dass der HSV seine Frauenabteilung auflösen wird nach der Saison…

Und jetzt der Knaller: die neue Stürmerin wird blond, lang, schnell und technisch hervorragend sein! Als Gerücht kam heute der Name: Sofia Jakobsson!!! Zuschauer vom CL-Viertelfinale gegen Rossyanka werden sich erinnern.

waiiy

Michele
Michele

Ich rätsele bis jetzt noch, warum Crno heute nicht von Beginn an gespielt hat? Das schießt sie gegen den SC drei Tore und muss dann auf die Bank? Unverständlich! Warum wurde Saki kurz vor der Pause ausgewechselt? Was denkt sich Kahlert nur dabei? Wie will dieser Trainer in der nächsten Saison mit dem Kader des FFC zurechtkommen? Nun mal zu Lira: Nach ihrem Muskelfaserriss, war es ja klar, dass sie heute nicht von Beginn an spielt. Auch das es Pfiffe gegen sie gab, kann ich ein bisschen verstehen. Ich habe Lira, mittlerweile bei Heimspielen des FFC auch kennengelernt und sie… Weiterlesen »

waiiy
waiiy

Der Paukenschlag kam heute aus München! Gratulation an die Bayern! Das sollte auch Selbstvertrauen fürs Pokalfinale geben! Hinweis aus Potsdam: Frankfurt ist schlagbar! 🙂 Aber eine Träne doch im Knopfloch, weil es Duisburg nun doch nicht ganz bis auf die Zielgerade durchgehalten hat. Gibt es zu dem Spiel Augenzeugenberichte? Gewohnte Souveränität in Wolfsburg. Die Mannschaft macht einem jetzt schon Angst. Auch wenn es vielleicht diese Saison noch nicht reicht, sollten sie dort nicht den Kopf hängen lassen. Nächste Saison wird es noch besser. Ich bin gespannt auf die Auftritte in der CL. Ja, nach diesem Spieltag ist wohl klar, dass… Weiterlesen »

Horschd
Horschd

@Waiiy Ich kann dir in vielen Punkten nur Recht geben ! Die enge „Frau“-Deckung hat den Spielaufbau der Frankfurterinnen doch ziemlich gelähmt. Die Reaktion des FFC Trainers während des Spiels blieb zuu lange aus ?! Warum Ana Crnogorcevic erst soo spät ins Spiel genommen wurde ist in der Tat nicht nachvollziehbar ??!!?? Und die Antwort von Sven Kahlert im Interview auf die Frage, ob man sich über die „Manndeckung“ gewundert habe, zeigte die Überforderung an diesem Tag : „so spielt halt nur noch Potsdam!“ Aha, nicht sonderlich modern, aber gegen die heutige Frankfurter Mannschaft eben sehr effektiv ! Trotzdem ein… Weiterlesen »

waiiy
waiiy

@Horschild: Schröder betont immer wieder, dass er nicht modern oder unmodern sondern erfolgreich spielen will. Und wenn man damit die gegnerische Mannschaft lähmt, dann nimmt man halt eine Spielerin mit Manndeckung aus dem Spiel. Und Maro fehlen halt die körperlichen Voraussetzungen, sich so einer Manndeckung zu entziehen. Ja, man hat bei Frankfurt jeweils in der Anfangsviertelstunde jeder Halbzeit gesehen, dass sie klar besser waren, dann aber die Linie verloren. @Michele: Ich denke, dass es Lira manchmal zu viel wird. Aber sie ist wirklich diejenige, die sich oft um die Fans kümmert und freundlich ist. Und zu Kindern ist sie immer… Weiterlesen »

Antje
Antje

Ich beziehe mich mal auf die angedeutete Verbesserung von horschd, die leider nicht wahrgenommen wurde.

Frauenfußball – Männerfußball
Fraudeckung – Manndeckung — oder einfach nur Deckung
Torhüterin – Torhüter
Kapitänin – Kapitän (stehen beide sogar im Duden!) … oder Spielführerin ginge auch (sagen die Sportreporter bei ARD und ZDF immer)… auf diese Dinge nicht zu achten, hieße doch auch nicht zu wissen, bei welchem Sport wir uns befinden.

Schwamm drüber! Aber es ist schon beinahe unerträglich geworden, solche sprachlichen Verfehlungen bei dem Potsdamer Stadionsprecher immer noch ertragen zu müssen. Es sagt doch auch keiner: … und unser Kanzler „Angela Merkel“

Antje
Antje

PS: Ansonsten war es für mich das spannendste Spiel der Saison. Dafür danke ich beiden Teams ganz herzlich!!!

Auch freute ich mich heute mehr über die drei Abgängerin von Turbine und ihren Leistungen, allerdings, das gebe ich zu, ist mir Viola etwas aus dem Blick entschwunden. Ansonsten unterschreibe ich alles, was hier schon geschrieben wurde.

Sokrates
Sokrates

Glückwunsch an Turbine. Sie haben ein packendes und relativ ausgeglichenes Spiel gewonnen, weil sie in entscheidenden Momenten wie ein Champion die Big Points gemacht haben und nach dem Anschlusstreffer der Frankfurterinnen, als der FFC Druck machte und dem 2:2 näher war als Turbine dem 3:1, psychisch nicht eingebrochen sind, sondern mit einem Traumtor zurückgeschlagen haben. Der große Verlierer des Tages ist für mich Sven Kahlert. Er ist in diesem Alles-oder-Nichts-Spiel von seiner offensiveren Auftsellung der letzten Spiele abgewichen und hat eine zu defensive Startaufstellung gewählt. Er hatte anscheinend Angst vor Turbine und der Kulisse im Karli. Auch waren Maro und… Weiterlesen »

Jennifer
Jennifer

Als ich ca. 1 Stunde vor Beginn des Spiels die Aufstellung der beiden Teams sah, dachte ich mir schon, dass Potsdam gewinnen wird. Kahlert hat einfach kein Händchen für die richtige Taktik in so einem Spiel (na ja, auch in anderen Spielen nicht). Er tritt beim Deutschen Meister ohne Stürmerinnen an – natürlich! Wollte er gar nicht gewinnen? Hat er dann nach ca. 40 Minuten gemerkt: „Ach, du liebe Güte, ich habe ganz vergessen, die Ana aufzustellen (die im letzten Spiel noch drei Tore geschossen hat), schnell rein und die pass-sichere Saki raus!“. Glückwunsch an TP! Völlig verdient auch wenn… Weiterlesen »