Wolfsburgerinnen engagieren sich in der Schule

2

Frauenfußball-Bundesligist VfL Wolfsburg hat eine Kooperation mit der Neuen Schule Wolfsburg geschlossen. Spielerinnen des VfL trainieren dort mit Schülerinnen – zum Auftakt war Ivonne Hartmann vor Ort.

Immer mittwochs findet die Fußball-AG mit 24 Schülerinnen statt, die abwechselnd von Ivonne Hartmann, Conny Pohlers, Laura Vetterlein und Nationalspielerin Lena Goeßling trainiert werden.

Bundesliga-Spielerinnen als Vorbilder
„Uns bereitet es eine große Freunde, die AG zu unterstützen“, sagt VfL-Trainer Ralf Kellermann. „Meine Spielerinnen sind mit Spaß dabei, machen das gerne und unentgeltlich. Wir möchten viele Mädchen für den Frauenfußball begeistern.“ Helga Boldt, Leiterin der Neuen Schule, ergänzt: „Für uns ist das eine sehr tolle Sache. Die Bundesliga-Spielerinnen des VfL Wolfsburg sind sehr nett und treten hier auch mit Vorbildfunktionen auf.“

Auf den Platz kehren die Wolfsburgerinnen so schnell nicht zurück. Das für Samstag angesetzte Nachholspiel in der Bundesliga zwischen dem VfL und dem FF USV Jena musste aufgrund der winterlichen Witterungsverhältnisse abgesagt werden.

Letzte Aktualisierung am 13.11.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

2
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2 Kommentar-Themen
0 Themen-Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
2 Kommentatoren
speedy75Mika Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Mika
Mika

Finde ich gut!

speedy75
speedy75

Solche Konzepte kommen wohl immer mehr.

Laut Homepage des DFB gibt es dort ja auch folgendes zu lesen:
Mit gezielten Förder- und Sichtungsmaßnahmen bis ins Grundschulalter will der DFB seine Spitzenstellung im internationalen Frauenfußball weiter behaupten. So wurde bei der Halbjahrestagung der 2.FBL in Frankfurt ein ehrgeiziges Projekt vorgestellt, das mit den Olympischen Spielen 2020 gekrönt werden soll. Zunächst gilt es aber die Frauen-Bundesliga als „stärkste Liga der Welt“ auszubauen und die Frauennationalmannschaft
direkt für die EM 2013 in Schweden zu qualifizieren.