Bartusiak zur Spielführerin ernannt

Von am 13. Februar 2012 – 17.20 Uhr 21 Kommentare

Beim EM-Qualifikationsspiel der DFB-Elf in der Türkei wird am Mittwoch (ab 16 Uhr live in der ARD) Saskia Bartusiak für die verletzte Nadine Angerer als Kapitänin zum Einsatz kommen.

„Natürlich ist das etwas Besonderes und man freut sich darüber, aber ich weiß es auch nicht überbewerten, denn es ist ja nur für ein Spiel“, freut sich die Frankfurter Abwehrspielerin.

Saskia Bartusiak

Saskia Bartusiak (re.) im Laufduell mit Lotta Schelin © Sven-E. Hafft / girlsplay.de

Anzeige

Lust auf Verantwortung
Bundestrainerin Silvia Neid hatte ihr am Sonntagabend ihre Entscheidung mitgeteilt. In diese Interimsrolle schlüpft die 29-Jährige nicht ungern: „Ich bin eine Spielerin die Verantwortung übernehmen will.“

Erfolgreicher Start in 2012 angepeilt
Dass ein Sieg in der Türkei Pflicht ist, steht für Bartusiak außer Frage. „Wir wollen gegen die Türkei ein gutes Spiel machen und gut in das Jahr 2012 starten, die Dinge aus dem Training umsetzen und uns als Mannschaft von Spiel zu Spiel weiterentwickeln.“

 

Jetzt lesen
U17-WM: DFB-Elf trifft auf Nordkorea und Kamerun

Schlagwörter:

Markus Juchem (50) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

21 Kommentare »

  • Detlef sagt:

    Sheldon schrieb;
    „Zudem hat Odebrecht noch in keinem Spiel in der N11 überragend gespielt, ich war eher enttäuscht von ihrer mangelnden Fitness und ihrem schwachen Zweikampfverhalten!“

    Ich habe VIOLA in dem Spiel eigentlich nicht so schlecht gesehen!!!
    Mangelnde Fitneß und schwaches Zweikampfverhalten kann aber nicht sein, sonst hätte sie Bernd Schröder zur Strafe nicht mal auf die TURBINE-Bank gesetzt!!!
    So etwas nimmt er nämlich persönlich!!!

    Die Mannschaft ist noch in der Umbruchphase, da muß man auch nix überstürzen, und kann in aller Ruhe testen, wer (im Falle eines Ausfalls von NATZE) die Mannschaft am besten lenken kann!!!
    Es ist auch nicht problematisch, wenn die „Halbwertzeit“ einer Mannschaftskapitänin „nur“ 3-4 Jahre beträgt!!!
    Karrieren wie die einer Birgit Prinz wird es in Zukunft wohl nicht mehr geben, da die Leistungsdichte heute wesentlich höher ist als früher!!!
    Somit ändert sich wohl zukünftig die Zusammensetzung des Nationalteams, und damit auch die „Hackordnung“!!!

    (0)