Potsdam ist Herbstmeister, Wolfsburg Dritter

69

Der 1. FFC Turbine Potsdam hat in der Frauen-Bundesliga seinen Platz an der Sonne zum Abschluss der Hinrunde mit einem fulminanten Auswärtssieg in Leipzig zementiert. Der Deutsche Meister profitierte aber auch vom Remis im Topspiel zwischen Duisburg und Frankfurt am Samstag. Neuer Dritter ist der VfL Wolfsburg.

Die Potsdamerinnen feierten bei Aufsteiger 1. FC Lok Leipzig nach zwei Niederlagen in Bundesliga und DFB-Pokal einen 7:0 (4:0)-Erfolg und liegen somit nach der ersten Saisonhälfte mit 30 von 33 möglichen Punkten an der Tabellenspitze.

Drei Tore von Nagasato
Die Treffer für den in allen Belangen überlegenen Champions-League-Teilnehmer erzielten Anja Mittag (5., 51.), Genoveva Anonma (22.), Yuki Nagasato (35., 61., 84.) und Kristin Demann (38.). Bereits vier Punkte Rückstand auf Potsdam hat der FCR 2001 Duisburg, der im Verfolgerduell am Samstag zu einem 1:1 (0:1) gegen den 1. FFC Frankfurt kam. Die Gäste blieben nach drei Niederlagen auch im vierten Spiel in Folge ohne Sieg.

Remis in Duisburg
Melanie Behringer brachte die Frankfurterinnen mit einem indirekten Freistoß aus 25 Metern in Führung (26.), der Treffer zählte allerdings nur, weil Duisburgs Torhüterin Christina Bellinghoven die Fingerspitzen noch am Ball hatte. Linda Bresonik sorgte nach einer knappen Stunde mit einem Schuss aus zwölf Metern für den verdienten Ausgleich (58.). Frankfurt hatte aber Pech: Einem regulären Kopfballtreffer von Kerstin Garefrekes wurde wegen eines angeblichen Fouls an Bellinghoven die Anerkennung verweigert (76.).

Frankfurt korrigiert Saisonziel
Torschützin Bresonik erklärte: „Wir können mit dem 1:1 leben, für uns ist das positiv.“ Frankfurts Trainer Sven Kahlert meinte: „Im Kampf um Platz 2 ist noch vieles machbar, das ist unser vorrangiges Ziel.“ Dass die als großer Titelfavorit gehandelten Frankfurterinnen die Hinrunde allerdings nur auf Platz vier mit acht Punkten Rückstand auf Potsdam abschließen, ist jedoch eine Enttäuschung. Vom ursprünglichen Ziel, den Meistertitel holen zu wollen, redet am Main derzeit niemand mehr.

Martina Müller
Martina Müller lässt den VfL Wolfsburg von der Champions League träumen © Sven-E. Hafft / girlsplay.de

Müller schießt Wolfsburg auf Platz 3
Das mit internationalen Topspielerinnen gespickte Team musste in der Tabelle sogar noch dem VfL Wolfsburg den Vorrang lassen. Die Niedersachsen verbesserten sich dank eines 2:0 (2:0)-Siegs gegen die SG Essen-Schönebeck auf Platz 3 und dürfen bei nur einem Punkt Rückstand auf Duisburg weiter von einer Teilnahme an der Champions League in der kommenden Saison träumen. Martina Müller sorgte mit zwei Blitztreffern (5., 8.) für die frühe Entscheidung, für Wolfsburg war es bereits der sechste Sieg hintereinander.

Da Mbabi vergrößert Leverkusens Nöte
Tabellenschlusslicht Bayer 04 Leverkusen musste beim 0:3 (0:1) gegen den SC 07 Bad Neuenahr eine weitere bittere Niederlage hinnehmen, mit nur drei Punkten liegt die Werkself abgeschlagen am Tabellenende. Die Gäste von der Ahr feierten hingegen dank dreier Treffer von Nationalspielerin Célia Okoyino da Mbabi (35., 47., 80.) den vierten Sieg in Folge und haben nach dem problematischen Saisonstart mit sieben sieglosen Spielen Anschluss ans gesicherte Mittelfeld gewonnen.

Jena holt Punkt in Freiburg, HSV gegen Bayern abgesagt
Der FF USV Jena, mit nur fünf erzielten Treffern weiter das offensivschwächste Team der Liga, holte beim torlosen Remis gegen den SC Freiburg den dritten Auswärtspunkt der Saison und verbesserte sich auf Platz neun, da das Spiel zwischen dem Hamburger SV und dem FC Bayern München wegen widriger Platzverhältnisse im Wolfgang-Meyer-Stadion bereits am Freitag abgesagt werden musste und vermutlich erst Mitte Februar nachgeholt wird, ein Ersatztermin steht noch nicht fest.

Letzte Aktualisierung am 18.11.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

69
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
64 Kommentar-Themen
5 Themen-Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
26 Kommentatoren
MOPessenDetlefpalermomüllerwaiiyHolle Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Speedy75
Speedy75

7 Tore gegen Leipzig da hat Turbine ja ein wahres Schützenfest gefeiert.

paule
paule

Laut turbine-ticker und dfb spielbericht hat Kristin Demann und nicht Viola Odebrecht das Tor geschossen.

be
be

Göransson schoss die Ecken zu Añonmas und Demanns Tor. Nagasato machte aber die anfangs erwähnten drei Treffer; ihr erstes Tor fiel in der 25. statt in der 35. Da hatte beim SID heute jemand nicht den besten Tag…

Rein interessehalber: Wie kommt es eigentlich, das Lidija Kuliš als vierte Nicht-EU-Spielerin auf dem Platz stehen durfte, neben Añonma, Naeher und Nagasato? Gab es da nicht einmal eine „maximal drei“-Regel? Oder zählen EU-Anrainer wie EU-Mitglieder, oder aber es geht um UEFA-Mitgliedsländer?

ballander
ballander

plopp
schschschsch
AUF DEN HERBSTMEISTER!
pling
🙂

SGS
SGS

@be
Es geht immer um Spieler(innen) aus Ländern, die nicht UEFA-Mitglied sind. Wenn es um Nicht-EU-Länder gehen würde, wären ja auch Schweizer, Norweger, Isländer, Russen, Serben, usw. betroffen.

H2O
H2O

Schöner Sieg von Wolfsburg, denn so wird die Liga spannender.
Ich hoffe am Ende der Saison haben dann Wolfsbug und Duisburg noch die Plätze getauscht… 😉

Sheldon
Sheldon

Korrekt, SGS!

Ich hätte dazu aber mal ne ganz andere Frage: Wie sieht das mit dem gestrigen Spiel aus: Frankfurt hatte Lewandowski (USA), Krieger (USA), Kumagai (JPN) und Percival (NZL) auf dem Platz? Wie funktioniert das? Hat da irgendwer nen zweiten Pass?

Ansonsten besteht sowieso keine Möglichkeit, dass diese Regel verletzt wird, denn keine Mannschaft hat mehr als 3 Nicht-UEFA-Spielerinnen!

jochen-or
jochen-or

Das 7 : 0 von Turbine darf man nicht zu hoch hängen.
Ca. 5-6 mal rannten die Leipzigerinnen frei auf Naeher zu oder kamen frei zum Schuss. Alyssa allein ist das zu 0 zu verdanken, die großartig hielt.Die Abwehrschwächen sind also nicht abgestellt.

Nach vorne lief es allerdings sehr gut, wie das Ergebnis zeigt.
Auch dank Viola, Pat und vor allen Dingen Anja, die – aus welchen Gründen auch immer – wieder als erste nach rd. 65 Minuten ausgewechselt wurde. Yuki schoss nicht nur die meisten Tore, sondern zeigte insgesamt aufsteigende Form, weshalb sie dieses Mal zu Recht durchspielen durfte.

Jennifer
Jennifer

@sheldon: Persival hat auch UK-Staatsbürgerschaft, spielt aber im Nationalteam von NZ.

Sheldon
Sheldon

@jochen-or: Erstmal reichts… Solange Duisburg und Turbine oben stehen, ist alles okay! Schließlich sind die Beiden die spielstärksten Teams der Liga!

Mika
Mika

Im Bericht oben stimmt es immer noch nicht: Statt Göransson hat Yuki das Tor in der 25. Minute geschossen. Laut Turbine Ticker: „umspielt Torfrau und schiebt aus 5 Metern ins leere Tor ein.“

@Sheldon: Ich meine die Regelung besagt nur, dass höchstens 3 nicht-UEFA Spielerinnen in der Startaufstellung sein dürfen. Danach dürfen dann weitere eingewechselt werden. Bin mir da aber auch nicht sicher.

oberschabe
oberschabe

Ist trotzdem falsch. Der Bericht beim MDR belegt schön die 3 Tore von Yuki. Das Tor von Demann ist dort schwer zu erkennen und es wird Viola genannt.

Detlef
Detlef

Jochen-or schrieb; „Die Abwehrschwächen sind also nicht abgestellt.“ Absolut richtig!!! Die Abwehr war heute genau so schlecht wie in den letzten drei Spielen, obwohl BABBS heute wieder die Abwehr dirigierte!!! Nur konnten die Leipzigerinnen keinen Profit daraus schlagen, auch weil ALYSSA einen bärenstarken Tag erwischte!!! Man hat keine Lehren aus den beiden Niederlagen gezogen, und es wurden die selben Fehler wieder gemacht wie gegen Duisburg und Frankfurt!!! Hier muß Schröder unbedingt handeln, egal ob mit vorhandenen- oder neuen Kräften!!! Im Sturm klappte es dagegen wieder, was (zumindest heute) auch an der „freundlichen Unterstützung“ der Gastgeberinnen lag!!! Hier mache ich mir… Weiterlesen »

Jan
Jan

Verglichen mit dem Stand nach der Hinrunde vor 1 Jahr gibt es:

– 3 deutliche Gewinner: Wolfsburg u. Essen-Schönebeck mit einer um 13 / 14 Tore verbesserten Tordifferenz und 6 / 7 Punkten mehr, sowie Aufsteiger Freiburg

– 5 deutliche Verlierer: Frankfurt, Hamburg, München, Leverkusen u. Bad Neuenahr mit einer im Schnitt um 12 Tore verschlechterten Tordifferenz und im Schnitt 7 Punkten weniger (bereits einschl. des Nachholespiels HSV-Bayern)

FFFan
FFFan

@ SGS:
„Es geht immer um Spieler(innen) aus Ländern, die nicht UEFA-Mitglied sind.“

Die Spielordnung des DFB sagt da aber etwas anderes!
§10 SpielO stellt tatsächlich auf die EU-Mitgliedschaft (und nicht auf eine UEFA-Mitgliedschaft) ab. Gemäß §10 Nr.4.1 Abs.1 S.2 darf jeder Verein nur maximal drei Nicht-EU-Ausländerinnen auf die Spielberechtigungsliste setzen. Zu beachten ist hier aber auch Nr.4.1 Abs.1 S.3 iVm Nr.3.1 Abs.5; möglicherweise existiert ja z.B. mit den USA ein solches Abkommen!

Zur Spielordnung:

Nora Kruse

Es gilt grundsätzlich die drei Nicht-EU-Spieler-Regel, die nichts mit der UEFA-Zugehörigkeit zu tun hat. Trotzdem kann eine Mannschaft völlig legal z.B. mit elf Amerikanern spielen. Vereinfacht zusammengefasst hat der europäische Gerichtshof gesagt, dass Menschen aus Ländern, die ein Partnerschaftsabkommen mit der EU haben, nicht arbeitsrechtlich gegenüber EU-Bürgern benachteiligt werden dürfen. Solche Abkommen haben ganz viele Länder, z.B. die USA, Kanada, Australien, Neuseeland, Schweiz, Norwegen, vermutlich auch Japan. Wahrscheinlich ist von allen genannten Spielerinnen nur Anonma Nicht-EU-Ausländerin nach dieser Regelung.

Sheldon
Sheldon

@Jan: Geht man von den Saisonprognosen aus, dann sieht die Gewinnerliste bei mir eher Duisburg als Wolfsburg vor! Wolfsburg war vor der Saison auf einen CL-Platz noch vor Potsdam gewettet worden. Mit den Unmengen an Verstärkungen haben sie dieses Ziel bis zum jetzigen Zeitpunkt nicht erreicht! Dagegen war Duisburg von vielen in die zweite Tabellenhälfte gewettet worden. Doch Ketelaer hat gezeigt, dass es auch durchaus ohne die Arivierten Grings, Holl, Kiesel, Maes und Fuss geht, ja, sie stehen sogar noch einen Platz besser da als im letzten Jahr zum selben Zeitpunkt und haben in den Spielen gegen Potsdam, Frankfurt und… Weiterlesen »

waiiy
waiiy

Ich habe mal eine Frage an die Leute, die gestern in Leipzig im Stadion waren: Gemäß Liveticker von Turbine liest es sich, als wenn über die rechte Seite mit Dehmann und Göransson sehr viel Druck ausgeübt worden ist. Wie hat sich das Duo auf der Seite so gemacht? Das war eigentlich die Frage, die ich mir sofort gestellt habe, als ich die Aufstellung gelesen habe.

waiiy

Sheldon
Sheldon

Ja, noch, doch da ich davon ausgehe, dass Essen nächste Woche gewinnt, wäre Freiburg mit Frankfurt gleichgezogen und Essen an ihnen vorbei!

Zu den anderen beiden Sachverhalten: Einfach nur mal die Beiträge vor der Saison durchgehen, da wird man sehr schnell fündig!
Unter anderem gehörte auch ich zu denjenigen, die Duisburg in den Abstiegskampf einordneten!