DFB-Pokal: Das Dauerduell geht in die nächste Runde

35

Im DFB-Pokal hat es die deutschen Spitzenclubs unterschiedlich getroffen. Der FCR 2001 Duisburg bekommt es im Viertelfinale am Sonntag mit einem Zweitligisten zu tun. Aber nur drei Wochen nach dem Bundesligaduell treffen der 1. FFC Frankfurt und der 1. FFC Turbine Potsdam nun erneut aufeinander. Für die Frankfurterinnen geht es nach der Negativserie bereits um alles.

Als „alles andere als optimal“ beschreibt Frankfurts Trainer Sven Kahlert die vergangenen Wochen noch in recht positiven Worten – vier Pflichtspiele in Folge gingen für den FFC verloren. Die Meisterschaft ist weit entfernt, jetzt droht auch das Aus im DFB-Pokal.

Beide Teams mit Niederlage im Rücken
Allerdings haben auch die Potsdamerinnen am vergangenen Spieltag gegen den FCR 2001 Duisburg gezeigt, verwundbar zu sein. Trotz 2:0-Pausenführung unterlagen sie am Ende mit 2:3. Und so glaubt Potsdams Viola Odebrecht an ein Spiel „mit offenem Ausgang“. Die Pokalpartie wird ab 13 Uhr im Livestream sowohl auf DFB-TV als auch auf bei hr-online übertragen.

Jennifer Zietz, Sandra Smisek
Jennifer Zietz (l.) und Sandra Smisek stehen sich am Sonntag erneut gegenüber. ©Nora Kruse // ff-archiv.de

Kahlert glaubt an veränderte Einstellung
Im DFB-Pokalfinale im Mai gewannen der 1. FFC Frankfurt, doch „die Erinnerung an das Bundesligaspiel vor drei Wochen ist noch gegenwärtig“, so Kahlert mit Blick auf die derzeitige Negativserie. Nach der 0:2-Niederlage hatte er sich vor laufenden Fernsehkameras über die mangelnde Einstellung seiner Spielerinnen beklagt, nun glaubt er, „dass wir uns bei dem ewig jungen Duell gegen Potsdam mit großem Teamgeist und positiver Körpersprache präsentieren werden.“

Duisburg reist zum Zweitligisten
Der FCR 2001 Duisburg hat durch den 3:2-Erfolg gegen die Potsdamerinnen in der Meisterschaft den zweiten Rang gefestigt, im DFB-Pokal haben sie nun das vermeintlich leichteste Los bekommen: Der FCR gastiert beim Zweitligisten FSV Gütersloh 2009. Beide Mannschaften liegen mit 25 Punkten auf dem zweiten Platz der Tabelle – aber eben in zwei unterschiedlichen Ligen.  „Für uns ist ein Sieg in diesem Spiel Pflicht; jede andere Vorgabe wäre unglaubwürdig“, gibt FCR-Trainer Marco Ketelaer die Marschrichtung vor.

Schon in der vergangenen Saison standen die Gütersloherinnen im Viertelfinale des DFB-Pokals und scheiterten im Januar am 1. FFC Frankfurt. Die Erinnerungen sind für FSV-Trainer Markus Graskamp dennoch positiv, wie er gegenüber Womensoccer erklärt. Die Mannschaft habe gekämpft, und dies sei mit tollen Reaktionen belohnt worden. „Wir wurden von unseren Zuschauern mit Standing Ovations verabschiedet“. So gibt sich Graskamp durchaus realistisch, was die eigenen Chancen als klarer Außenseiter gegen den FCR 2001 Duisburg angeht, und möchte erneut eine Leistung zeigen, auf die alle Beteiligten stolz sein können.

Leipzig will sich nicht verstecken
Im Meisterschaftsspiel hat der 1. FC Lok Leipzig gegen den Hamburger SV verloren, nun will die Mannschaft von Trainer Jürgen Brauße im DFB-Pokal Revanche. „Wir müssen uns im Hamburg nicht verstecken“, so Brauße gegenüber Womensoccer. In der Bundesliga hat der HSV sogar einen Punkt weniger auf dem Konto. Und so will Leipzig die Gunst der Stunde nutzen. „Wir haben jetzt schon im Pokal so viel erreicht, wie noch nie zuvor. Da kann man ja versuchen, den nächsten Schritt zu gehen.“ Diese Partie findet als einzige schon am Samstag statt.

FCB will Talfahrt in Bad Neuenahr stoppen
Die Voraussetzungen könnten unterschiedlicher nicht sein: Während der SC 07 Bad Neuenahr nach schwierigem Beginn der Meisterschaft zuletzt eine Siegesserie hinlegte, ist der FC Bayern München bei seiner Talfahrt nun auf einem Abstiegsplatz gelandet. „Das Spiel in Neuenahr ist losgelöst von der Bundesliga“, möchte FCB-Trainer Thomas Wörle für den DFB-Pokal die letzten Resultate ausblenden, nach denen es seiner Mannschaft vor allem am Selbstbewusstsein fehle. „Der Wille ist da, leider aber auch die Verkrampfung. Für uns geht es darum, Stück für Stück wieder Selbstvertrauen zu bekommen.“

Letzte Aktualisierung am 18.11.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

35
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
34 Kommentar-Themen
1 Themen-Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
16 Kommentatoren
SheldonKrissiFFFanPostelLucy Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
waiiy
waiiy

Das einzige Spiel mit klarem Favoriten ist in meinen Augen das Duisburg-Spiel. Nach Ausfall von Celia wird es sicher auch für Bad Neuenahr nicht so einfach und auch für Leipzig sehe ich reelle Chancen nach den letzten Spielen.

In Frankfurt sind natürlich auch spannende Fragen zu beantworten wie: „Hatte Potsdam nur einen Ausrutscher am letzten Sonntag?“ oder „Findet Frankfurt noch vor der Winterpause in die Spur zurück?“

Man darf also gespannt sein, wer mit Duisburg mit ins Halbfinale zieht.

waiiy

Sheldon
Sheldon

Naja, veränderte Einstellung bei Frankfurt?! Ich glaub, in Frankfurt fehlt eine Person/ein Trainer/wer auch immer, der den Spielerinnen mal so richtig in den Arsch tritt! Ich habe immer das Gefühl bei Frankfurt, dass zwar jede Spielerin weiß, dass man jetzt ziemlich jedes Spiel gewinnen muss, aber keine Spielerin setzt das auf dem Platz um. Alle haben scheinbar noch dieses Gefühl im Rücken, die „beste Mannschaft der Welt“ zu sein und deswegen auf dem Spielfeld nicht kämpfen zu müssen, sondern brillieren zu können (nach dem Motto „Hacke, Spitze, 1, 2, 3 selbst im Strafraum“). Man sagt sich jede Woche: Dieses Spiel… Weiterlesen »

Detlef
Detlef

Nora schrieb, „Trotz 0:2-Pausenführung unterlagen sie am Ende mit 2:3″ Zur Pause stand es 2:0, denn Potsdam spielte ja Zuhause!!! Waiiy schrieb, “Hatte Potsdam nur einen Ausrutscher am letzten Sonntag?“ Das glaube ich nicht!!! Schon in den vorangegangenen Spielen (auch in Frankfurt) machte Potsdam jede Menge Fehler in der Abwehr!!! Nur waren die Gegner unfähig gewesen, diese Schwächen für sich zu nutzen!!! Die Löwinnen taten dies zumindest in Hälfte Zwei sehr anschaulich, und TURBINE tat nichts dagegen!!! Vielleicht meinte Schröder genau das, als er vor allem unsere Offensive kritisierte, denn die war am letzten Sonntag (in Hälfte 2) wirklich schwach!!!… Weiterlesen »

Sokrates
Sokrates

Ich hoffe, dass der FFC nach dem sportlichen Offenbarungseid im letzten Buli-Spiel gegen Wolfsburg von den Turbinen auf dem Platz nicht auseinander genommen und in seine Einzelteile zerlegt wird. Es wäre die Demontage der aktuellen Mannschaft und könnte einigen Beteiligten endgültig den letzten Nerv rauben.
Ansonsten wünsche ich mir, dass der HSV heute den Einzug ins DFB-Pokalhalbfinale schafft, was sie letztes Jahr knapp verpasst haben. Das wäre ein großer Erfolg in dieser schwierigen Saison, der natürlich auch vom Losglück begünstigt wäre.

FFFan
FFFan

Beim Pokalschlager zwischen Frankfurt und Potsdam bin ich vor allem gespannt darauf, ob SIE spielt, vielleicht sogar von Beginn an? Gemeint ist natürlich nicht Birgit Prinz (die wird weder in der Startelf noch im Kader noch überhaupt im Stadion sein), sondern die erstmals für Potsdam spielberechtigte Margret L. Vidarsdottir! Es wäre ihr zweites DFB-Pokal-Spiel, nachdem sie bereits im Herbst 2006 für Duisburg zum Einsatz kam. Dem FCR gelang damals in Potsdam ein Überraschungscoup (Vidarsdottir steuerte zum 3:2-Sieg einen Treffer bei). Seitdem weiß man auch bei Turbine, dass die Spielberechtigung im Pokal anders geregelt ist als in der Liga. Interessant wäre… Weiterlesen »

hanah
hanah

Ich bin gespannt wer gewinnt!!!!!!( Ich hoffe der FFC) glückwunsch an Hamburg 😉 Duisburg sollte Gütersloh nicht auf die leichte schulter nehmen !!! Und sooooooo toll spielt potsdam auch nicht !!!!!!!

Sheldon
Sheldon

@FFFan: Oh, sie darf schon spielen? Das ist ja wunderbar! Ich bin so gespannt, wie sie sich ins Team einfügt.

Wieso darf sie denn schon spielen? Was ist da das Regelwerk, kannst du das mal auffächern?

Katerli
Katerli

@FFFfan
meiner Erinnerung nach war das ein CL-Spiel, als Schröder Mittag nicht einsetzte, weil er die Regelung nicht kannte. Gilt die Regelung aber auchfür den DFBPokal?

Krissi
Krissi

Oh je, oh je, 3:0 für Frankfurt nach ner halben Stunde – wer ist denn da der Gegner? Von Potsdam ist überhaupt nix zu sehen – schade… 🙁

Speedy75
Speedy75

Na so ein Ergebnis zur Halbzeit hätte wohl wirklich keiner erwartet was ist heute nur mit Potsdam los. Frankfurt zeigt auf jeden Fall eine „Reaktion“.

Krissi
Krissi

Jetzt wirds richtig bitter – 4:0! 🙁 Aber es spielt ja auch weiterhin „nur“ eine Mannschaft. Bloß gut, dass dies kein Liga-Spiel ist 😉

pinkpanther
pinkpanther

Mittlerweile 4:0!
Hab leider die 1. Hz nicht gesehen, da ich dachte das Spiel ginge um 14.00h los 🙁
War F in Hz 1 so überlegen wie es das Ergebnis suggeriert?

Speedy75
Speedy75

Von Turbine weiterhin keinerlei Gegenwehr zu sehen es spielt weiter Frankfurt.

Krissi
Krissi

@pinkpanther: Ja, es spielte von Anfang nur Frankfurt – Potsdam kann sich über den Spielstand (leider) nicht beklagen…

pinkpanther
pinkpanther

Danke Krissi, da hats dann wohl an der Einstellung gefehlt – umgekehrte Vorzeichen wie im Ligaspiel?
Edit: Und 5:0!

Krissi
Krissi

@pinkpanther: Ja, ich hatte auch den Eindruck, dass Potsdam mit den Gedanken überall war – nur nicht beim Fussball! Schade, aber für Frankfurt durchaus verdient. 🙁 Oh, „Nur“ noch 5:1! 😉

hop-sing
hop-sing

5:1 ein schönes Tor von Odebrecht. Wenigstens etwas 😉

@pinkpanther :Hat sicherlich auch an der Einstellung gefehlt, allerdings hat Schröder auch schon am Freitag gesagt, dass es ein ganz anderes Spiel als im Ligaspiel werden wird. Hier mal der Artikel :
http://www.turbine-potsdam.de/newsmeldung.php?id=18235&s=1112

Das ist natürlich keine Entschuldigung, aber irgendwie schienen die Spielerinnen nicht so ganz bei der Sache gewesen zu sein.

Speedy75
Speedy75

Endergebnis 5:1 für Frankfurt. Man darf gespannt sein was das nun für Auswirkungen auf den Ligaalltag haben wird.

pinkpanther
pinkpanther

Also wenn ich mir das Interview so durchlese, mann-o-mann-o-mann …
Wenn der Trainer schon im Vorfeld das Ausscheiden billigend in Kauf nimmt (zit. „Daher wollen wir unter längerfristigem Gesichtspunkt nichts riskieren.“), dann kann man der Mannschaft auch nur bedingt einen Vorwurf machen. Mit halber Kraft gegen Frankfurt, das reicht nunmal nicht …
Trotzdem: Glückwunsch an Frankfurt, das war eine starke Leistung!

Sheldon
Sheldon

@speedy: Gar keine, würde ich mal sagen! Weil das heute kein Spiel war, das war eine Einbahnstraße! Potsdam hätte heute durchaus gekonnt, wie das Tor von Odebrecht ganz eindeutig demonstrierte, aber sie wollten heute einfach nicht! Ich hoffe, in Potsdam hinterfragt man mal ein bisschen die Einstellung und ich hoffe, dass das mit Anonma, Vidarsdottir, Peter und Hanebeck wieder besser wird! Ich habe ein bisschen den Eindruck, dass in Potsdam ein bisschen die Luft raus ist, der Erfolgshunger weg ist! Gerade deswegen habe ich die Hoffnung, dass Anonma, Vidarsdottir und Hanebeck den Erfolgshunger zurückbringen! Interessant ist aber, dass bei Frankfurt… Weiterlesen »