Die Blicke richten sich nach Frankfurt

58

Im Mittelpunkt des neunten Spieltags der Frauenfußball-Bundesliga steht das Gipfeltreffen zwischen dem 1. FFC Frankfurt und dem 1. FFC Turbine Potsdam. Beide Teams haben sich in den vergangenen Wochen in unterschiedlicher Form präsentiert. Aber die hinter ihnen lauernden Mannschaften hoffen auf Punkteteilung.

Nach der Niederlage gegen den SC 07 Bad Neuenahr am vergangenen Wochenende möchte der FCR 2001 Duisburg den Anschluss an das Spitzenduo nicht verlieren – nötig wäre dazu ein Heimsieg in der Samstagspartie gegen den FC Bayern München. Gelingt der nicht, „müssen wir uns erst einmal von der Tabellenspitze verabschieden“, so Marco Ketelaer.

FCR setzt auf Heimstärke
Doch der FCR-Trainer hofft auf die Heimstärke seiner Elf. Zu Hause „waren wir bisher immer erfolgreich und haben gezeigt, wer der Herr im Hause ist“, verweist er auf die bisher makellose Bilanz im PCC-Stadion. Doch um die gegen den FCB fortsetzen zu können, wird eine deutliche Leistungssteigerung im Vergleich zum Spiel in Bad Neuenahr nötig sein, auch wenn die Bayern mit einer schmerzhaften Niederlage im Rücken nach Duisburg fahren und bisher eine alles andere als optimale Saison gespielt haben.

„Wir haben eine sehr junge Mannschaft und seit Saisonbeginn einige Verletzungsprobleme, deshalb konnten wir die Erwartungen bisher nicht erfüllen“, sagt Bayern-Torfrau Kathrin Längert vor dem Duell mit ihrem Ex-Club. „In Duisburg befinden wir uns klar in der Außenseiterrolle, werden aber natürlich versuchen, eine Überraschung zu landen.“

yuki-nagasato-potsdam-1
Yuki Nagasato erzielte bislang fünf Treffer. © Nora Kruse, ff-archiv.de

Frankfurt vor dem Gipfeltreffen unter Druck
Klar in der Außenseiterrolle befindet sich der 1. FFC Frankfurt gegen den 1. FFC Turbine Potsdam nicht (Sonntag, 14 Uhr, live im HR), doch die Vorzeichen stehen nach zwei Pflichtspielniederlagen in Folge nicht gut für die Frankfurterinnen, hinzu kommt die Verletzung von Ana-Maria Crnogorcevic. „Für uns ist es daher umso notwendiger, wirklich von Beginn an unsere spielerischen und kämpferischen Qualitäten in die Waagschale zu werfen und alle sich bietenden Torchancen konsequenter zu nutzen, als uns das in den vergangenen Wochen und Monaten gelungen ist“, fordert Trainer Sven Kahlert.

Auf der anderen Seite hat man auf Frankfurter Seite aber größten Respekt vor dem gefährlichen Potsdamer-Sturmtrio Genoveva Anonma, Anja Mittag und Yuki Nagasato, das 20 der bisherigen 26 Saisontreffer erzielt hat. Sollte sich der Sturm ebenso erfolgreich zeigen, wie bisher, würde Potsdam im Falle eines Sieges seinen Vorsprung auf die Hessinnen auf sechs Punkte ausbauen.

Freiburg will Serie ausbauen
Sehr positiv in der Tabelle steht auch der  SC Freiburg. Der Sieg gegen den 1. FFC Frankfurt brachte den Aufsteiger auf den sechsten Tabellenrang, den die Mannschaft von Trainer Milorad Pilipovic gegen den VfL Wolfsburg verteidigen will. „Die Wolfsburgerinnen verfügen über eine hohe individuelle Qualität auf fast jeder Position“, warnt Pilipovic, hofft aber, dass „die Mädels aus dem Frankfurt-Spiel die wichtigen und richtigen Dinge mitnehmen und am Sonntag selbstbewusst auftreten.“ Sollte ein Sieg gelingen, könnte der VfL, der momentan fünf Punkte hinter den drittplatzierten Duisburgerinnen liegt, seine Chancen auf ein Eingreifen in den Kampf um die Champions-League-Qualifikation nahezu abschreiben.

USV vor wichtigem Gastspiel in Hamburg
„ Natürlich tat die Niederlage gegen Leipzig sehr weh, aber wir dürfen jetzt nicht den Kopf in den Sand stecken“, sagt Laura Brosius, Spielführerin des FF USV Jena vor dem Gastspiel beim Hamburger SV, und ihre Trainerin Martina Voss-Tecklenburg fügt an: „ Nach der Niederlage gegen Leipzig hat das Spiel eine noch größere Bedeutung für uns, wir haben uns für den November ein Punkteziel vorgenommen und gegen Leipzig drei Punkte eingeplant.“ Dem HSV geht es auf der anderen Seite darum, mit einem Sieg den Anschluss an die obere Tabellenhälfte zu wahren.

SGS zu Gast in Leverkusen, Kurstädterinnen reisen nach Leipzig
Tabellenschlusslicht Bayer 04 Leverkusen erwartet unterdessen die SG Essen-Schönebeck. Der SC 07 Bad Neuenahr reist mit dem Sieg gegen den FCR 2001 Duisburg im Rücken zum 1. FC Lok Leipzig.

Zum Bundesliga-Tippspiel

[poll=216]

 

Mein Leben als Hope Solo
  • 340 Seiten - 01.07.2013 (Veröffentlichungsdatum) - Edel Books - Ein Verlag der Edel Germany GmbH (Herausgeber)

Letzte Aktualisierung am 9.12.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

58
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
58 Kommentar-Themen
0 Themen-Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
24 Kommentatoren
SheldonLucywaiiyWalesGERmelli Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Hannibal
Hannibal

„Aber die hinter ihnen lauernden Mannschaften hoffen auf eine Punkteteilung.“ Ich schätze mal, dass DU und WOB auf einen Frankfurter Sieg hoffen, denn dann wäre der Punktevorsprung von TP wieder weg.

Mika
Mika

@Hannibal: Oder sie hoffen auf einen Potsdam Sieg. Dann ist immerhin der 2. Championsleague Platz wieder in erreichbarer Nähe… Oder sie hoffen tatsächlich auf eine Punkteteilung, denn dann gibt es insgesamt nur 2 Punkte statt 3 für die beiden Teams.

Letztendlich stimmt es wohl, was alle immer sagen, dass man sich besser auf die eigene Leistung konzentrieren sollte.

Oh ich freue mich schon auf Sonntag. Wird bestimmt ein klasse Spiel.

jochen-or
jochen-or

Ja, was soll man da Sonntag hoffen?

Turbine ist meiner Meinung nach wesentlich stärker als im Vorjahr. Siege in den nächsten beiden Spielen wären nach den Ergebnissen vom Wochenende und dem bisherigen Auftreten der Mannschaft fast schon eine Vorentscheidung für die Meisterschaft. Aber Spannung bis zum Saisonende und öfters mal Siege von den „Kleinen“ gegen Große wären für den FF wesentlich besser.

Da schlagen als Turbinefan zwei Herzen in meiner Brust.
Aber ausgerechnet gegen Frankfurt was der Spannung halber abgeben?
Da schon lieber Duisburg!

P.S.
Wo ist eigentlich @Laasee ( er ? sie?) abgeblieben?

wrack
wrack

@ jochen-or: Warum innerlich zerreissen ? Es ist doch ganz einfach: Der Bessere soll am Sonntag gewinnen. Und wenn beide gut sind (hoffentlich nicht schlecht), dann darfs auch ein Remis werden.
Ich hoffe auf ein spannendes Spiel mit Toren, vielen Torchancen und meinetwegen auch Dramatik. Wenn wir das bekommen – und das ist ja nicht selbstverständlich – dann ist mir völlig egal, wer gewinnt oder ob es unentschieden ausgeht.

Sheldon
Sheldon

Also, wenn man sich die beiden Lager mal so anschaut, dann sehe ich wirklich aus realistischer Sicht schwarz, tiefschwarz für jegliche Dramatik in dem Spiel. Schaut man sich einfach nur die personelle Situation mal an: Wie schon an anderer Stelle beschrieben, stehen Frankfurt zur Zeit im besten Fall gerade einmal 14 Feldspielerinnen zur Verfügung. Nehmen wir dann einmal Bartusiak, Behringer und Smisek verletzungsbedingt auch noch raus, reduziert sich das Ganze auf 11 fitte Feldspielerinnen, von denen, wie hier schon vielfach erörtert, Percival, Lewandowski, Kumagai und Landström in den letzten Wochen keinerlei gute Figur abgegeben haben, de facto also beinahe die… Weiterlesen »

Krissi
Krissi

Immer langsam Sheldon, auch dieses Spiel will erst gespielt werden und wenn Potsdam am Sonntag so – Verzeihung – überheblich spielt, wie du hier schreibst, dann wird das ganz sicher nix mit einem Turbine Sieg (den ich mir, ehrlich gesagt, auch wünschen würde) 😉 Bitte unterschätze Frankfurt nicht, die haben, trotz der Personalmisere, ein ganz anderes Potenzial, als es die letzten Spiele ausgesagt haben. Wie sagte schon eine große Fussballer-Persönlichkeit: „Schaun mer mal…“ 😉 😉 😉

Steffen
Steffen

Normalerweise ist Frankfurt der Favorit, zumal sie zu Hause spielen. Aber bei dem momentanen Verletzungspech könnte es ausgeglichen sein. Ich meine vom Spiel an sich, wenn ich da an die letzen Jahre denke, Frankfurt machte das Spiel, Potsdam spielt auf Konter und gewinnt auch noch.

Und komisch, keiner sagt diesmal was wegen der Schiedsrichter. Vielleicht aber hinterher.

Mika
Mika

@jochen-or: Ich vermisse Laasee auch. Vermutlich hat sie (ich glaube) sich jetzt ein FC Zürich Forum gefunden. Ohne sie scheint es hier keine Duisburg Fans mehr zu geben…

Schade, aber einige hier haben sie ja auch ganz schön heftig vertrieben.

Steffen
Steffen

laasee war cool. hat dieses forum oder was auch immer das hier ist ein bißchen international gemacht. es gibt ja noch die antje auch london. 🙂

Ulf
Ulf
Detlef
Detlef

Frankfurt wird ganz anders zu Werke gehen als letzten Sonntag oder jetzt am Mittwoch!!! Gegen Potsdam werden sie nicht so überheblich zur Sache gehen können, und das Spitzenspiel wird bei einigen ungeahnte Kräfte freisetzen!!! Im Falle einer Niederlage, würden die Hessinnen bereits 6 Punkte hinterherlaufen, was bei den gegebenen Kräfteverhältnissen in der Liga schon sehr viel ist!!! Mainhatten wäre dann auf fremde Hilfe angewiesen, und hätte es nicht mehr selber in der Hand!!! Von den bereits absolvierten Spielen, sollte man keine Rückschlüsse auf das Kommende ziehen!!! Gegen die Top-Gegner der Liga hat bisher noch keiner von beiden gespielt, und gegen… Weiterlesen »

Marcel
Marcel

Aber von Zauberfussball ist Turbine auch noch weit weg.Zwar ist das schon ansehnlicher als letzte Saison aber an die erste Saison mit Lira kommt das noch lange nicht ran.
Vor allem wenn man an den Grottenkick gegen Bad Neuenahr zurück denkt
sollte man doch lieber auf den Teppich bleiben.
Die hohe Fehlpassquote von letzter Saison hat man meiner Meinung immer noch nicht abschalten können und das könnte mal bei einem Gegner auf Augenhöhe schnell in die Hose gehen.
Nichtsdestotrotz hoff ich natürlich aufn Sieg für Turbine den der Gegner hat ja augenscheinlich auch so seine Probleme.

Sheldon
Sheldon

@Krissi: Fürs Konzentrieren sind die Spielerinnen und der Trainer da, fürs Anheizen die Fans. Dieses Spiel lebt von der Stimmung, wie überhaupt jedes Duell… Wieso werden Boxkämpfe großartig inszeniert? Wieso gibt es die Mythen der Alpen und Pyrenäen bei der Tour de France? Wieso gibt es Derbys und Pokalschlachten? Weil Sport emotional ist!!! Sport lebt vom Fighten, Sport ist Emotion und Leidenschaft! Und Sport wird erst durch die Fans zu dem, was er ist! Von daher, bitte lass mir meinen Spaß^^ @Steffen: Was gibt Frankfurt nach den Spielen, die sie bis jetzt gespielt haben, den Favoritenstatus? Ich sehe das Spiel… Weiterlesen »

Krissi
Krissi

@Sheldon: Okay, dein Spaß sei Dir natürlich gegönnt 😉 Aber was doch ziemlich auffällig ist: deine Kommentare beziehen sich immer (bzw. meistens) auf bzw. gegen Frankfurt, und das muss doch eigentlich nicht sein – klar, würde mich es auch freuen wenn Turbine Sonntag das Spiel gewinnt, keine Frage, aber ein bisschen Fairness gegenüber Frankfurt ist doch nicht verkehrt. Und stell Dir – nur mal so theoretisch vor – Frankfurt gewinnt das Spiel, wer hat dann die Lacher auf seiner Seite??? 😉 Also ich meine nur, Sheldon, das Du mal ein bisschen neutraler sein könntest… 🙂

Speedy75
Speedy75

Turbine sollte den FFC am Sonntag auf jeden Fall nicht unterschätzen bzw. zu locker nehmen. Ich denke der FFC wird ganz anders zu werke gehen als die letzten beiden Spiele.
Bei Schröder bin ich aber zuversichtlich dass er seine Mädels schon richtig „einstellen“ wird.

Heute ja das Spiel FCR gegen die Bayern mal sehen ob Duisburg wieder siegen kann.

wrack
wrack

@ Sheldon: Dein Satz : „Sport wird erst durch die Fans zu dem, was er ist!“ zeigt, dass z.B. wir beide völlig verschiedene Auffassungen von Sport haben. Sport kommt nämlich sogar ohne Fans glänzend aus. Zuschauer und das kannst du z.B. an den klassischen Olympischen Spielen sehen, sind ursprünglich nur geduldet. Fans gab es da zwar auch schon. Aber der Sport war (und ist) in erster Linie Sport im Bewußtsein der Aktiven. Der Fan übt keinen Sport aus, er ist Zuschauer und in seiner negativsten Form: Voyeur. Was du über den Sport predigst, ist keine Sportbegeisterung, sondern Begeisterung fürs Gaudi,… Weiterlesen »

Schenschtschina Futbolista
Schenschtschina Futbolista

@Detlef > Vor allem wenn den TURBINEN eine schnelle Führung gelingen sollte, wird es für Frankfurt ganz schwer!!! Mal abgesehen davon, dass selbst eine frühe Führung (wie im letzten PSG-Spiel gegen den FFC) kaum etwas bewirken muss, wäre mir ein TP-Sieg a la SC Freiburg durchaus auch Recht! Vorteilhaft wäre, wenn die Effizienz aus dem Bayernspiel ihre Fortsetzung fände, denn daran krankte es zuletzt am meisten. Sollte Ff. eher Angst vor einer Niederlage und damit vor einem 6- Punkterückstand haben und diese(r) auch eintreten, wird wohl Kahlert auf hohem Niveau zu jammern wissen, vonwegen Verletzungspech etc. Auch wenn ich meine… Weiterlesen »

MatzeM
MatzeM

@Sheldon
„Und Sport wird erst durch die Fans zu dem, was er ist!“

Kann es sein, dass Du selbst keinen Sport betreibst?
Also ich betreibe eine sogenannte Randsportart (Badminton) in den unteren Ligen. Fans bei unseren Punkstspielen: Null
Macht aber auch ohne Fans riesig Spaß. Nur darauf kommt es an.

Matze

Der Hamburger
Der Hamburger

Detlef und Seedy haben zurecht auf die mentale Seite des Spiels hingewiesen. Die Einstellung, Konzentration und der unbedingte Siegeswille des FFC werden ganz anders sein als in den letzten beiden Spielen. Dennoch scheint mir Turbine der Favorit zu sein. Ich bin mir auch ganz sicher, dass Turbine morgen sehr stark sein wird; hingegen bin ich mir beim FFC unsicher. Turbine wird mit hohem Tempo in die Schnittstellen der Viererkette des FFC spielen und seine starken Offensivspielerinnen ins Eins-gegen-Eins bringen. Ich erwarte Turbine mit seinen neuen Spielerinnen und seinem neuen Spielsystem auch offensiver als in den letzten Saison. Der FFC wird… Weiterlesen »

Winter
Winter

Yuki ist in TOP-Verfassung!!!