Leipzig setzt von Lanken vor die Tür

68

Frauenfußball-Bundesligist 1. FC Lokomotive Leipzig hat sich nach nur fünf Bundesligaspielen von Trainerin Claudia von Lanken getrennt.

Leipzigs Präsidium habe „kein Vertrauen mehr“, dass die Mannschaft unter der Regie van Lankens das Saisonziel Klassenerhalt erreicht, heißt es als Begründung auf der Website des Vereins, nachdem der Verein aus den ersten fünf Partien drei Punkte holte.

Der bisherige Sportliche Leiter Jürgen Brauße und Frank Tresp, Trainer der 2. Mannschaft, übernehmen ab sofort die Verantwortung beim Bundesligaelften.

Letzte Aktualisierung am 6.12.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

68
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
68 Kommentar-Themen
0 Themen-Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
30 Kommentatoren
Sheldonpmm...ballanderTomSPaul Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Speedcell
Speedcell

Für mich persönlich eine unverständliche entscheidung. Ich habe zwar kein spiel gesehen,jedoch sieht man an den ergebnissen,dass man sich nicht gerade blamiert hat. Die chancenauswertung soll ja auch nicht berauschend gewesen sein, warum sucht man dann immer die schuld bei der trainerin ? Nach 5 spieltagen eine neue trainerin zu feuern,die viele neue spielerinnen intergiert hat, ist für mich nicht nachvollziehbar. Bleibt zu hoffen,dass die spielerinnen,die wegen ihr nach leipzig gegangen sind, die lust nicht verlieren…

mrx
mrx

Unfassbar – der Frauenfußball wird also doch noch professionell, hatten sich ja etliche aus der Szene für die Zeit nach der glorreichen und bahnbrechenden WM im eigenen Lande gewünscht… Ironische Glückwünsche hierzu an dieser Stelle – muss ja auch mal gesagt werden.

Striker
Striker

Dass eine Weltklassetruppe wie Leipzig keine 15 Punkte zu diesem Zeitpunkt sammeln konnte, muss ein schwerer Schlag für den Vorstand sein…

be
be

Auch meiner Ansicht nach reichlich früh der Rausschmiss. Lässt man mal die beiden Spiele gegen Frankfurt und Duisburg weg, gegen die ein Gewinnen nicht als „Pflicht“ angenommen werden kann, so waren das 3 Punkte aus 3 Spielen. Auf den Rest der Saison hochgerechnet (Duisburg, Frankfurt und Potsdam rausgelassen) wären das 16 Punkte. Nicht berauschend, könnte aber zum Klassenerhalt reichen. Und man darf nicht vergessen, dass für viele Spielerinnen die 1. Liga Neuland ist, Leipzig also kein „alter Bekannter“ wie Jena oder Bad Neuenahr.

Und dann steht man ja auch im Pokalachtelfinale, mit gewisser Chance auch dort weiterzukommen…

Reiner
Reiner

Was haben denn die Verantwortlichen von Leipzig in der 1. Bundesliga erwartet ?
Oder haben sich alle was vorgemacht ?
Aufstieg dank eines 2. Platzes in der 2. Liga geschafft, Spielerinnen geholt (mit welchen Zielstellungen ?)und nun das !?

Wirft ein merkwürdiges Bild auf den Verein !

uwe
uwe

Ich hab Leipzig in Duisburg gesehen und da waren sie richtig gut. In Leverkusen haben sie ein 0:2 in ein 3:2 umgebogen, ein Zeichen das es in der Mannschaft stimmt.
Die Entlassung ist für mich nicht nachvollziehbar.

NRHZ
NRHZ

es besteht kein Anlass die Entscheidung des Vorstandes von Leipzig zu bedauern. Wenn es einer Trainerin nicht gelingt eine Mannschaft zum richtigen Zeitpunkt über das allgemeine Maß sich steigern zu lassen, ist es besser, dass man sie frühzeitig aus der Schusslinie nimmt. Claudia von Lanken hatte auch nicht die notwendige Fortune. Die Mannschaft ist im Kern Bundesliga tauglich, spielstark und kämpferisch. Wer die beiden letzten Spiele in Leverkusen und Leipzig gesehen hat, muss der Trainerin zugestehen, dass sie alles erdenkliche versucht hat. Es fehlte ihr im letzten Spiel nur der Mut durch Einwechselungen von hochmotivierten Ersatz-Spielerinnen den Gegner zu überraschen.… Weiterlesen »

susifan
susifan

Na dann Prost,
damit hat Lok vermutlich die einzige gefeuert, die ohne wenn und aber erstligatauglich ist (war). Schön wenn man im Hintergrund wichtige Männer hat, die ohnehin denken alles besser zu wissewn/können. Schaun wir mal wieviel Punkte Lok in den kommenden fünf Spielen nun holt….

Detlef
Detlef

Ich kann die „Beurlaubung“ von CvL nicht nachvollziehen!!!
Was hatte der Vorstand erwartet???

Ein Neuaufsteiger braucht Eingewöhnungszeit, daß muß man ihm einfach zugestehen!!!
Und wie hier schon geschrieben wurde, haben sie sich bis jetzt eigentlich ganz gut verkauft, und sind kein Kanonenfutter!!!
Schlechte Chancenverwertung gibt es auch bei Spitzenklubs wie Frankfurt und Potsdam!!!

Ich hoffe sehr, daß man diese Entscheidung in der Messestadt nicht noch bereuhen wird!!!

TomS
TomS

Ist für mich auch sehr überraschend. habe ja auch nur ein spiel gesehen gegen frankfurt, aber irgend was muß gewesen sein. Schaut euch mal die Kommentage auf der Facebookseite von den LOK-frauen an, es waren nie viel diskussionen in relativ wenigen Kommentaren, doch auch gestern schon wurde heftig kritisiert. So früh in der saison die Trainerin zu feuern…mmhh…so schlecht waren sie ja gar nicht. Hoffentlich fällt die Mannschaft jetzt nicht auseinander, man weiß ja nicht wie die anderen Ex-Hamburger darüber denken. ich drücke der Mannschaft auf jedenfall die daumen, und das auch der Rest um die Mannschaft, der Verein, die… Weiterlesen »

ballander
ballander

nach meinem eindruck wollen die männer die ernte dessen einfahren, was diese frau aufgebaut hat. ich bin mir sicher, dass leipzig den klassenerhalt mit ihr geschafft hätte. ob das team jetzt noch motiviert ist, um die nächsten punkte einzufahren, puh…

IH
IH

Also der Trainerin eines Aufsteigers nach 5 Spielen das Vertrauen zu entziehen finde ich schon starken Tobak. Irgendwie glaube ich der Nummer mit den fehlenden Vertrauen nicht, da gab es doch bestimmt andere Gründe. Mal angenommen die Vertrauensnummer stellt sich als wahr heraus, dann muss ich dem Präsidium jeglichen Sachverstand absprechen. Hätte Leipzig gegen Leverkusen verloren und dann die kommenden Spiele gegen Jena, Neuenahr und Bayern, also laut aktueller Tabellensituation die direkten Konkurrenten, hätte man es im entferntesten Sinne vielleicht noch nachvollziehen können, aber wie es jetzt abläuft finde ich es absolut lächerlich und die Begründung fadenscheinig. Man wird am… Weiterlesen »

FFFan
FFFan

„Nachdem die Mannschaft aus 5 von 22 Punktspielen nur drei Punkte erringen konnte, hat das Präsidium kein Vertrauen mehr…“ (Zitat von der Vereins-HP) Da muss ich aber laut lachen! Was haben die Herrschaften denn erwartet? Dass man unangefochten die Tabelle anführt?? Vor der Saison waren sich alle Experten, auch die selbsternannten, darin einig, dass Lok Leipzig der Abstiegskandidat Nummer Eins ist! Sie waren nicht mal Zweitligameister, sondern sind als Vizemeister aufgestiegen, und haben (auch mit den Neuzugängen) von allen 12 Teams den bundesligaunerfahrensten Kader. Dafür steht die Mannschaft eigentlich sogar ganz gut da: Trotz schwerem Auftaktprogramm wurden in der Liga… Weiterlesen »

Uwe
Uwe

Geht der Wahnsinn hier also auch schon los. Werden im FF demnächst auch Trainer/-innen mehrere Mannschaften pro Saison trainieren? Müssen die Verantwortlichen im FF wirklich alle Unsitten des irrationalen „big business“ im Männer-Profifussball kopieren? Vielleicht weil sie dann selber mal im Rampenlicht stehen?

Jonos
Jonos

Hallo Leute,

ich kann mir nicht vorstellen, dass der Verein die Trainerin wegen der mageren Punkteausbeute entlassen hat. Die Verantwortlichen in Leipzig werden gewusst haben, dass es schwer sein wird in Liga 1 zu bestehen.
Persönlich glaube ich, dass etwas ganz anderes hinter der Beurlaubung steckt. Vielleicht gibt es Verfehlungen von Frau van Lanken außerhalb des sportlichen Bereichs die wir nicht kennen. Insofern könnte es sogar sein, dass der Verein sie schützt, wenn gesagt wird, dass sie wegen der sportlichen Misere beurlaubt worden ist.

Jonos

Sheldon
Sheldon

Ich kann die Aufregung hier verstehen. Es ist für mich auch absolut unverständlich. Doch mich erinnert die Situation an das Szenario um MVT im Februar. Damals war die Reaktion der Fans genauso, es gab von wirklich allen Seiten Unverständnis, der Fall wurde zum einem Skandal deklariert. Und dann kam Ketelaer und mit ihm eine Handvoll Aufräumaktionen und man hat den Fall MVT in einem ganz neuen Licht gesehen, nämlich, dass ihre Entlassung nur der Anfang einer riesigen Aufräum- und Verjüngungsaktion des Kaders war. Deswegen denke ich, sollten wir uns nicht nur auf die Ergebnisse konzentrieren, die auch nicht unbedingt vielversprechend… Weiterlesen »

waiiy
waiiy

Ich habe jetzt alles schon mehrmals gelesen und finde es auch verfrüht und denke auch, dass es schon erheblich schlechtere Aufsteiger gab und nur der Nicht-Abstieg für solch eine Mannschaft realistisch ist. Aber auf der anderen Seite weiß man eben auch nicht, was Claudia von Lanken bei ihrer eigenen Vertragsverhandlung so als Ziel in der Tabelle und als Ziel in ihrer Arbeit vorgegeben und was sie dann davon gehalten hat. Es kann schon sein, dass sie selbst andere Erwartungen geschürt hat, an denen sie jetzt gemessen wurde (egal, ob das realistisch ist oder nicht). Und ich kann mir auch vorstellen,… Weiterlesen »

Winter
Winter

Wahrscheinlich wollte Leipzig endlich mal Flagge zeigen und ausprobieren wie es in der 1. Liga ist, einen Trainer/-in zu feuern.
von Lanken hat das optimale rausgeholt, Leipzig hat sich auf keine Fall in Liga 1 blamiert, die Entscheidung ist eindeutig falsch!

franksquasher
franksquasher

Ihr seht doch was es bringen kann…mit MVT und Grings würde der FCR in der Tabelle wohl hinter Leipzig stehen…

eisbär
eisbär

Schade, dass man für Ihren Beitrag keinen Daumen runter geben kann!