DFB verlängert Vertrag mit Silvia Neid bis 2016

66

Fünf Tage vor der Frauen-WM in Deutschland hat der Deutsche Fußball-Bund (DFB) den Vertrag mit Bundestrainerin Silvia Neid vorzeitig bis 2016 verlängert.

„Wir tun dies als Zeichen der Wertschätzung für sie und ihre Arbeit“, erklärte DFB-Präsident Dr. Theo Zwanziger auf der Pressekonferenz in Berlin. Die Vertragsverlängerung sei in Abstimmung mit DFB-Vizepräsidentin Hannelore Ratzeburg gefallen. Mit der Entscheidung wolle man auch ein Zeichen an die jungen Spielerinnen setzen.

Silvia Neid
Bundestrainerin Silvia Neid © Sascha Pfeiler / girlsplay.de

Neid freut sich über Wertschätzung
Neid nahm das neue Vertragsangebot dankend an. „Es gibt nichts Schöneres als Bundestrainerin zu sein, deswegen habe ich gerne ja gesagt. Ich freue mich natürlich sehr darüber, denn es ist ja ein Zeichen dafür, dass man meine Arbeit beim DFB schätzt.“

Feinarbeit in den letzten Tagen
In den letzten Tagen will Neid mit ihrem Team noch an der Feinarbeit arbeiten, wie das Angriffs- und Kombinationsspiel. „Wir freuen uns auf den Sonntag und können es kaum noch erwarten. Denn wer weiß, wann wir noch einmal vor 75 000 Zuschauern spielen werden, deswegen ist es auch ganz normal, dass wir ein wenig Lampenfieber haben. Jeder weiß, wie wichtig es ist, gut ins Turnier zu starten, deswegen hoffe ich, dass uns die Zuschauer so unterstützen, dass wir die ersten drei Punkte holen werden.“

Mein Leben als Hope Solo
7 Bewertungen
Mein Leben als Hope Solo
  • 340 Seiten - 01.07.2013 (Veröffentlichungsdatum) - Edel Books - Ein Verlag der Edel Germany GmbH (Herausgeber)

Letzte Aktualisierung am 28.01.2020 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

66 KOMMENTARE

  1. Super! Glückwunsch an Silvia Neid. Sie ist die erfolgreichste Trainerin im deutschen Frauen-Fussball und was besseres kann derzeit dem DFB nicht passieren. Klasse!

    … und nein, ich lasse mir keine Emails von Euren Kommentaren automatisch schicken.

  2. Ich hätte da ein Projekt für Silvia Neid:

    Frankfurt(Main)Hbf ab 11:13
    Potsdam Hbf an 16:20

    Ich gebe ihr persönlich auch eine Bratwurst im Stadion aus… 😉

    Ansonsten wünsche ich ihr weiter viel Erfolg, da mein Herz ja an unserer Nationalmannschaft hängt. Und wenn wir erfolgreich sind, sind auch alle Abweichungen von meinen Wünschen erlaubt. 😉

    waiiy

  3. Und weitere 5 Jahre stellt Frau Neid uns die Frage: Liga oder N11?

    Für eine Viola Odebrecht ist der Zug damit wohl endgültig abgefahren und wieviele Länderspiele werden wohl Sarholz und Längert in 5 Jahren zusammen haben? Achja, weiterhin 0,0!!!

    Es mag sich hochverräterisch anhören, aber wer wirklich Interesse an nachhaltiger Arbeit im DFB hat, sollte sich schleunigst noch die Tricolore und die l’Unifolié besorgen und ins schöne „Allez les Blues“ einstimmen, denn das wäre wohl die einzige Möglichkeit, dass Unumgängliche noch zu umgehen^^

  4. Auch ich freue mich sehr, dass „unsere“ Silvia beim DFB verlängert hat … 🙂 Vor ein paar Tagen hatte sie ja eigentlich auch angedeutet, dass nach der WM auch für sie Schluss sein könnte … Wegen Motivationsprobleme oä … Ich persönlich finde, dass sie u. ihr ganzes Team einen hervorragenden Job machen … Egal, wie jetzt auch diese WM für unser Team ausgeht … Ich – als Fan – freue mich sehr über diese Verlängerung …

    Lg aus Essen

  5. Waiiy: Silvia Neid und Ulrike Ballweg haben sich das aufgeteilt. Ballweg ist für den Norden und damit u.a. Potsdam zuständig.

  6. @Lusankya: Okay, ich bin da nicht wählerisch und Bratwurst ist Bratwurst. Vielleicht schicke ich ihr noch eine 2. Bratwurst für Silvia Neid mit auf den Weg nach Frankfurt… 😉

    waiiy

  7. Naja, die gute Frau Neid hat ja alles gewonnen, was es zu gewinnen gibt. Und beim DFB findet man es offenbar cool, vor einem wichtigen Turnier Zeichen zu setzen.

  8. @Rainer: Ganz und gar nicht. Die immer noch zweitprestigeträchtigste Trophäe im FF hat sie nie gewonnen, nämlich Gold bei Olympia. Wahrscheinlich hat man deswegen gleich bis 2016 verlängert, da man davon ausgeht, dass sie mit dieser […] Abwehr 2012 eh nicht gewinnt…^^

    Der DFB kann jetzt noch verlängern, deswegen wurde das gemacht. So kann das Turnier fast so ausgehen, wie es will, hätte man das auf danach verschoben, wären die Ansprüche sehr viel höher gewesen und der DFB in der Zwickmühle…

    Dieser Kommentar wurde von der Redaktion in Übereinstimmung mit den Womensoccer-Leitlinien editiert. Die editierten Stellen wurden mit Auslassungszeichen […] markiert.

  9. Es mag ein eine vertrauensbildende und rückenstärkende Maßnahme für die WM sein, einen (bald) auslaufenden Vertrag noch vor der WM zu verlängern. Wie lange er noch lief, ist mir bei SN nicht bekannt.

    Diesen aber gleich für 5 (!!) weitere Jahre – insbesondere also inkl. der nächsten WM – abzuschließen, halte ich für sehr gewagt, um nicht zu sagen: dilettantisch.
    Es entspricht einer Realität, dass sich bei Trainern – so gut sie auch sein können und so sehr sie sich in der Vergangenheit bewährt haben mögen – nach einer gewissen Zeit „Abnutzungs“-Erscheinungen auftreten bzw. auftreten können.
    Zudem kann die „Strahlkraft“ eines Trainers leiden, wenn dann einmal der erwartete Erfolg ausbleibt.

    Ich möchte nicht wissen, was geschieht, wenn die Mannschaft – was durchaus denkbar ist – vor dem Halbfinale ausscheidet.

    Warum genügen nicht 2 Jahre bis zur nächsten EM?
    Aber der DFB hat ja genug Geld – da wird er ja locker das Mehrfache der jährlichen Vereinszulagen von 180.000 € für eine angemessene Abfindung zahlen können, wenn dann SN erfolglos ist.

    Arm sind zudem auch die dran, die wissen, dass SN sie nicht schätzt. Sie werden sich ausrechnen können, dass es in den nächsten fünf Jahren mit ehrgeizigen Zielen nichts wird.

    Eine für mich völlig unverständliche Entscheidung!

    • @Jochen-or: Der aktuelle Vertrag lief bis 2013 und wurde während der WM 2007 in China damals ebenfalls vorzeitig verlängert. Ich bin auch kein Freund derartiger Freifahrtsscheine, aber Frau Neid wird sich, Vertrag hin oder her, an den Leistungen ihrer Mannschaft messen lassen müssen, bei dieser WM genauso wie bei den nächsten großen Turnieren. Ich denke, die Vertragsverlängerung zu diesem Zeitpunkt war mehr ein symbolischer Akt.

  10. So wie man sich bei den Spielerinnen keinen wirklichen Wechsel zur WM zugetraut hat, so traut man es sich auch nicht bei der Trainerin. Die Titelblase wird in einigen Tagen platzen, bei der Trainerfrage wird´s noch ein paar Tage länger dauern.

  11. @Winter: Ah du weißt also bereits im Voraus bescheid? Kannst du mir bitte die Ergebnisse nennen, mit welchen die deutsche Elf ausscheiden wird? Die bräuchte ich für meine Sportwetten.

  12. @Winter
    Schön, wie du an unsere Mädels glaubst. Auch wenn ich nicht jede Entscheidung von SN verstehe, ist sie doch eine sehr gute Trainerin. Wenn wir Weltmeister werden, ist das auch ein Verdienst von SN.

  13. „…Mit der Entscheidung wolle man auch ein Zeichen an die jungen Spielerinnen setzen…“ und zwar, dass es auf absehbare Zeit keinen entscheidenden (obwohl laengst ueberfaelligen) Umbruch auf eine durchgehend verjuengte DFB-A-N11 geben wird.

    Sorry, bin im Ausland, hier gips keine Umlaute

  14. @Navi: Nun, Prinz hat ihren Rücktritt doch quasi schon verkündet; gib den anderen älteren Spielerinnen eine Chance, sich nach der WM zu entscheiden. Oder haben Grings, Hingst, Garefrekes denn bereits kund getan, dass sie definitiv nicht (freiwillig) zurücktreten wollen?

  15. Also, ich mag Silvia Neid auch nicht wirklich. Aber sie hat den Erfolg und ich hoffe, in 4 Wochen hat sie ihn auch immer noch. Außerdem denke ich, dass es den Umbruch trotzdem geben wird. Neben Birgit Prinz werden auch einige andere aufhören, weil sie auf diese Generation immer noch eine Vorbildwirkung hat (auch in dieser Frage).

    Dass die Fans den Umbruch immer gern radikaler gestalten würden, als wenn man selbst in der Verantwortung ist, steht außer Frage. Das wird auch immer so sein.

    Ich hoffe nur, dass man nach der WM gleich den Fokus auf die nächste WM legen wird und auf diesen Horizont die Umbaumaßnahmen ausrichten wird und nicht immer das nächste Turnier als das alles entscheidende ansieht und dort noch die alten Spielerinnen halten wird. Im Klartext heißt das, dass z.B. Inka Grings 2015 zu alt und hoffentlich im Mutterschutz sein wird und deshalb dem Umbruch zum Opfer fallen sollte, auch wenn sie jetzt noch sehr stark spielt. Aber das ist wohl auch nur ein Wunschtraum eines Fans…

    @Markus Juchem: Ich denke auch, dass sich Silvia Neid dem Leistungsprinzip wird beugen müssen, wenn der Erfolg bei der WM ausbleibt. Aber ich hoffe, ich muss noch länger mit ihr Vorlieb nehmen…

    waiiy

  16. @NaviDrH: Es werden zwangsläufig junge Spielerinnen nachrücken, passiert doch auch schon die ganze Zeit.

    Insbesondere nach der WM, wenn Prinz, Hingst und vermutlich noch die eine oder andere Ü-30 Spielerin aufhört.

    Von den U-20 Weltmeisterinnen sind doch 4 bereits im Kader. Marozsan wäre es bestimmt auch ohne Verletzung. Hegering sollte vor ihrer Verletzung auch zur A-NM eingeladen werden. Genauso wurde Kemme bereits einmal nominiert.

    Es muss auch nicht immer einen riesigen Umbruch mit 20 neuen Spielerinnen geben. Genausowenig werden Spielerinnen automatisch unbrauchbar, sobald sie 30 Jahre alt werden.

  17. @ Lusankya:

    Ach, deswegen sehe ich Frau Neid in München so häufig. Der Süden Deutschlands endet nicht zufällig in Frankfurt? 😉

  18. @waiiy: Mag sein, dass ein Umbruch vollzogen wird, aber was für einer? Almuth Schult war auch ein Umbruch, aber nicht wegen ihrer fabelhaften Leistungen, sondern weil eine Anna Felicitas Sarholz sich einmal einen Ausrutscher erlaubt hat und weil Schult anscheinend die bravste und zahmste in den U-Natios war. Und so wird der Umbruch auch weitergehen, es wird wieder eine brave U-Generation kommen, die dann die Nationalspielerinnen beerben wird, dann wird erstmal 10 Jahre wieder mit denen gespielt usw.
    Die 8-9 Jahrgänge werden allerdings nur im Einzelfall Spielerinnen stellen, weil sie leider zur falschen Zeit geboren wurden und weil dieses System ja eingeschworen ist. Außerdem sind Liga und N11 ja zwei paar Schuhe und man kann es sich nicht erlauben, zu viel in den Testspielen auszuprobieren…

    Tut mir leid, aber ich will gar nicht mehr hoffen, dass die Deutschen Weltmeister werden, weil dieses Desaster sonst nie aufhört. Schlimmer als bei Blatter und co.!

  19. @Tobias: Wenn ich mir überlege, wie häufig ich Ballweg in Potsdam in der letzten Zeit gesehen habe oder in Hamburg, dann kommt es mir so vor, als würde der Süden in Frankfurt und der Norden in Duisburg aufhören. Schade bloß, dass so wenig BL-Teams nur dazwischen liegen, aber vielleicht hat der DFB auch einfach nicht mehr genug Geld, damit Frau Ballweg und Frau Neid solche unglaublichen Bahnstrecken fahren können, da ja auch keine von beiden einen Dienstwagen oder dergleichen hat… Schlimm, diese Finanznot beim DFB 😉

    • @NCB: Ich glaube, man kann Herrn Fuchs schon zutrauen, dass er auch Feldspielerinnen ganz ordentlich beurteilen kann.

  20. Uihh, in so kurzer Zeit schon so viele Kommentare :-o) Das ist ja fast Rekord 😀

    Mir tun die Leute jetzt echt leid, die immer betonten, sie können Neids Abgang 2013 kaum erwarten… 😉

    Ich denke, wenn sie keinen Erfolg mehr hat, soll sie fliegen, ansonsten läuft doch bisher alles prima mit ihr. Man kann sie halt nicht direkt verurteilen und schlecht machen, nur weil sie in Potsdam oder München nie gesehen wird !

  21. @Markus

    Schade, dass ich Deinem Beitrag keinen „Thumb’s up“ geben kann. 🙂

    @Lucy

    Es ist halt ein Kreuz, mit dieser Bundestrainerin! 😉

  22. @Lucy: Im Großen und Ganzen gebe ich Dir recht. Aber wenn ich mir als Nationaltrainerin den Deutschen Meister der letzten 3 Jahre (der meist auch nur eine ausländische Spielerin einsetzt) nur 1 Mal im Pokalfinale anschaue, dann hat das auch was mit Respektverweigerung und damit mit charakterlicher Nicht-Eignung zutun. Daran sollte die noch junge Bundestrainerin arbeiten. Solch einen Affront gibt es sonst weder in tragenden Positionen der Wirtschaft noch im Vereinsleben. Da hilft es auch nicht, darauf zu verweisen, dass man eine Assistenz hinschickt. Das kann man zwar schon machen, aber ab und an sollte man sich da auch über diese Arbeitsaufteilung hinwegsetze, um eben genau den Respekt zu erweisen.

    Ein weiteres Beispiel, was diese menschliche Schwäche zeigt, war die Verweigerung des Halbzeit-Interviews im Pokalfinale, mit der sich alle FF-Fans, die beiden Finalmannschaften, die ARD als einer der Hauptgeldgeber des DFB und nicht zuletzt auch alle vorher ausgeschiedenen Mannschaften vor den Kopf gestoßen hat. Dafür wurde sie auch vom DFB deutlich (und zu Recht) gerügt. Leider tut er das nicht in Bezug auf die Bundesliga…

    Aber das hat sicherlich nichts mit den Erfolgen und der Trainer-Leistung von Silvia Neid zutun. Es ist das Menschliche, an dem sie arbeiten muss.

    waiiy

  23. Ich glaube, selbst wenn sich die Vereine, die sie sonntags nie zu Gesicht bekommen, beim DFB direkt darüber und über das fehlende Feingefühl beschweren würden, käme als Schutzantwort, dass sie ja ihre Assistenten schicken würde… Der DFB wird sie in solchen Angelegenheiten bestimmt immer schützen und sich rauswinden !

  24. Markus Juchem schrieb: „@NCB: Ich glaube, man kann Herrn Fuchs schon zutrauen, dass er auch Feldspielerinnen ganz ordentlich beurteilen kann.“

    Ach was, das können nur die selbsternannten Experten aus dem Kommentarbereich von Womensoccer.de. 😉

  25. Immerhin analysiere ich, was falsch läuft, und nehme das nicht einfach so hin, im Gegensatz zu anderen (wohl aus dem Hause Neid stammenden ;))

  26. Dich nicht, kannst beruhigt sein. Ich meine bloß, dass hier so ein paar Leute drin sind, denen anscheinend auf der Birne eintätowiert steht: „Silvia Neid & ich – best friends ever“ oder „Silvia, ich will ein Kind von dir“, verstehst?
    Die Leute, die ich meine, werden sich schon angesprochen fühlen. 😉

  27. Das kommt jetzt doch etwas überraschend. Schließlich ist es erst (gefühlt) ein paar Tage her, dass Silvia Neid öffentlich erklärte, sie wolle keinen ‚Rentenvertrag‘ beim DFB und würde im Falle des erneuten WM-Titelgewinns evtl. sogar spontan aufhören!

  28. Man könnte auch kurz zusammenfassen, dass Frau Jones offenbar das zuviel reist, was Frau Neid zuwenig reist. Ich hab nicht wirklich verstanden, warum man vor einer Heim-WM in alle Teilnehmerländer fahren muss. Das lass ich mir noch eingehen, wenn man vor einer Entscheidung Werbung für das eigene Land macht, aber kurz vor dem Event? Hat sie den Teilnehmern die Anreise erklärt? ^^

  29. Statt wie oft üblich die WM abzuwarten, nimmt das nochmal Druck von Allen (Fr. Neid & Trainerstab, N11, DFB). 🙂

  30. @NCB: „Ich meine bloß, dass hier so ein paar Leute drin sind …“
    ähm, ich dachte immer, du pochst so auf sachliche Kritik?
    Frau Neid ist weder eine „Überfrau“, die alles perfekt macht, noch eine „Niete“, als die sie von einigen Leuten immer mal wieder hingestellt wird!
    Ich finde, man sollte die Kirche hier mal im Dorf lassen und bei sachlicher Auseinandersetzung bzgl. guter aber auch kritisierenswerter Entscheidungen von SN bleiben – meine Meinung!

  31. The England FA also gave Fabio Capello a better contract just before WM2010.
    England were pathetic at WM2010.
    The FA ended up looking stupid!

    Maybe the DFB will end up with red faces?

  32. @Tobias:

    Als Zeichen der Wertschätzung. Es ist nie verwerflich, als Gastgeber seinen Gästen persönlich das Willkommen auszusprechen und ihnen zu vermitteln, dass man seine Vorbereitungen in Vorfreude auf sie trifft.

  33. Markus hat mit seiner nüchternen Betrachtungsweise völlig recht: Eigentlich ändert es nichts. JEDER Trainer ist IMMER abhängig von Leistung und Erfolg seiner Mannschaft. Es gibt immer eine Schmerzgrenze, unterhalb derer ein Trainer auch vom langfristigsten Vertrag nicht geschützt wird.

    Wenn Deutschland sich bei einem Turnier eklatant schlecht präsentiert, ist auch Silvia Neid nicht geschützt, egal ob der Vertrag nun bis 2013 oder 2023 geht. Deswegen wünschen sich das ja manche hier auch (leider, muss ich sagen).

    Also für Neidgegner ist es nicht so ein Grund, ihre Computertische durchzubeißen, und für Neidunterstützer ist es kein Grund zum euphorischen Jubeln. Es ist ein Symbol des Vertrauens, das der DFB derzeit in sie hat. Aber an dem hatte zumindest ich sowieso keine Zweifel in letzter Zeit.

  34. @ KarlMai: Ich hätte ja auch nichts dagegen, wenn man seine Gäste in Deutschland sehr herzlich begrüßt. Aber fährst Du zu Deinen Gästen nach Hause und holst sie sozusagen ab, wenn Du einlädst? Ich tue das üblicherweise nicht. Und verwerflich oder nicht, aber die Reiserei dürfte nicht wirklich billig gewesen sein.

  35. Oh THEO, mir graut vor Dir!!! cry, cry, cry, cry

    Vielleicht sollte FELIX nun irgendwo Asyl beantragen???

    Und Bayern sollte auf dem allerschnellsten Wege den Anschluß an Österreich beschließen, damit deren Kickerinnen auch dann noch eine Chance bekommen, wenn sie ihrer Heimat die Treue halten!!!

  36. @Detlef

    Sollte der Theo Deiner Meinung nach mal nach Łódź fahren?
    Oder siehst Du ihn lieber in der Wüste? ^^

  37. Auf diese scheinheilige und nun wirklich klar durchsichtige Ankündigung von Frau Neid, nach der WM evtl. aufzuhören, ist der DFB
    aber glatt reingefallen. Gratulation, SN! Nun hat sie ohne Not noch nach 2013 weitere 3 Jahre verbriefte Narrenfreiheit, die (sicher verdienten) Oldies und weitere Auserwählte nach dem Prinzip von Namens- und Vereinsherkunftsbonus und absolutem Gehorsam und Leidlichkeit bis zum St.-Nimmerlein-Tag aufzustellen und das Leistungsprinzip weiter zu negieren sowie ihre Antipathien gegenüber bestimmten FF-Vereinen bzw. Trainern und Spielerinnen auszuleben.
    Nachdem nun ab 01.07. die FFC SiDi & Neid GmbH und CoKG 8 Spielerinnen für die Natio stellt, hilft nun wirklich nur noch ein baldiger Wechsel dorthin, wenn man künftig bzw. wieder dazugehören will. Wie soll Frau Neid auch sonst aus dem von ihr geäußerten Dilemma herauskommen, sich ständig mit unfertig ausgebildeten Spielerinnen aus den übrigen BL-Vereinen herumplagen zu müssen. Soviel Arroganz und Ignoranz ist wirklich schwer zu ertragen. Ich wünsche Deutschland den WM-Titel von ganzem Herzen, Frau Neid nicht.

  38. Also Herr Juchem! Gerade bei großen Turnieren wie WM, EM, Olympia u. deren Qualifikation steht doch häufig der Trainer zur Frage; gerade wenn die Mannschaft Favorit, Titel-Verteidiger od. -Anwärter ist! (z.B. Helmut Schön / WM 1978 als Weltmeister, Jupp Derwall / EM 1984 als Europameister u. Vizeweltmeister, Berti Vogts / WM 1998 als Europameister, Rudi Völler / EM 2004 als Vize-Weltmeister, Greg Ryan / USA WM 2007 als Olympiasieger u. Top-Favorit, Marika-Domanski-Lyfors / glaub‘ vor Olympia 2008 für Gastgeber CHN, Raymond Domenech / FRA WM 2010 als Vize-Weltmeister usw. usf…)

  39. @ fisch: volle zustimmung. außer dass ich es den mädels zuliebe schon wünsche, den titel zu holen.

    vielleicht werden wir ja eines tages mit mvt als bundestrainerin beglückt. sie hat immerhin den fall der mauer zur kenntnis genommen 😉 vielleicht schafft sie es, mit neutralität und wertschätzung allen vereinen gegenüber zu arbeiten. vielleicht werden dann auch mehr als 2 spielerinnnen (!) des deutschen meisters in die natio geholt.

    und vielleicht wird dann eine bundestrainerin auch bei der verleihung der meisterschale zugegen sein.

    ich verstehe wirklich nicht, warum das nicht möglich ist. wenn ich bundestrainerin wäre (hoho 😉 dann würde ich es lieben, zu den punktspielen durchs land zu allen vereinen zu düsen, meine bratwurst zu essen und mit den fans, vereinsvertretern, trainern und spielerinnen in kontakt zu sein. und erst recht den letzten kampf um die meisterschaft würde ich mir nicht entgehen lassen. da würde ich sogar meine bratwurst vergessen 😉

  40. @ballander: Ja, wenn man Fußball mag und insbesondere Frauenfußball, dann würde man gern jedes hochklassige Spiel sehen, wenn die Möglichkeit besteht…

    Und wie gesagt, die Bratwurst geht dann doch auf mich… 😉

    waiiy

  41. Im Prinzip ist es doch so, im Germanenland herrscht die größte und best aussgebildetste Talentdichte. Da ist es ziemlich egal wer Natiotrainer ist. Wichtig ist das der, der es macht den hübschen Kopf hinhalten muss und deswegen ist es auch nicht zu verdenken wenn derjenige sich das Team zusammenstellt, das als Gesamtpaket mit Ihm(Ihr) am reibungslosesten funktioniert. Bei einer so langen Vertragsdauer geht gerne mal was schief und wie oft wurden Vereinbarungen im beiderseitigem Einvernehmen mehr oder weniger beendet.

  42. ..also ich seh Theo ja eher in Eppheim 🙂

    Ich denke dass es bei Silvia Neid genauso ist, wie bei allen anderen TrainerInnen- sie muss sich an Erfolgen und Leistung der Mannschaft messen lassen……. nun hat sie das grosse Glück, dass die Deutsche Natio soviel Potential hat, auch mit weniger ansprechenden Leistung noch EM-SiegerInnen oder WeltmeisterInnen zu werden 🙂
    Verwunderlich ist nur ( und insofern stimme ich den Lauten Protesten der VorrednerInnen zu) dass Sie vor kurzem noch betonte, keinen „Rentenvertrag“ zu wollen und ggf. nach der WM spontan entscheiden will,ob sie weitermacht…
    im übrigen fand ich 2007 schon einen Vertrag gleich auf 5 !! bitte nochmal genau auf der Zunge zergehen lassen F Ü N F !! Jahre zu verlängern unverständlich…. Ein Jahr um endlich evtl. (selbst wenn diese WM nicht gewonnen wird, war man ja schon 2mal WeltmeisterIn) auch bei Olympia , das ja nicht nur im FIFA-Weltranglisten-Koeffizient offensichtlich höheren Stellenwert hat als EM und WM zusammen 😉 , „was zu reissen“- da ja eine Bronzemedaille ( pardon 2 Bronzemedaillen) offensichtlich der erfolgsverwöhnten Fussballfreundin nicht genügt! , wäre erstmal angemessen gewesen, auch im Hinblick auf Frau Neids eigene Aussage („Rentenvertrag“ etc.)

  43. Ich möchte an dieser Stelle nochmals betonen, dass ich gegen Silvia Neid nichts habe und sie auch für eine gute Trainerin halte. Mit Ausnahme der bekannten Torhüterproblematik halte ich die Auswahl des Kaders für richtig – auch wenn Anja Mittag meine Lieblingsspielerin ( vorrangig wegen Art und Ausstrahlung) ist.

    Dennoch sind bei SN deutlich Mängel im Menschenführungsbereich erkennbar, denn ein guter Trainer ist bemüht oder sollte zumindest darauf achten, seine „Liebe“ gleichmäßíg auf die Seinen zu verteilen.
    Dies mißachtet SN durch Ihre ständige Abwesenheit bei bestimmten Vereinen, selbst wenn sich die Anwesenheit schon aus Respektgründen aufdrängt wie z.B. bei einer Meisterehrung!
    Es gibt folgerichtig auch für sie noch einiges zu lernen.

    Stattet man aber eine solche, durchaus nicht fertige Persönlichkeit mit einer derartigen Machtfülle aus, die sich aus einer 5-jährigen Bindung ergibt, so sollte es hierfür Gründe geben.

    Diese Gründe sehe ich nicht, denn es wird keinen besser bezahlten und höher angesehenen Job wie den der Trainerin des Weltmeisters geben. Dieser Job ist umso begehrenswerter, weil man auf das wohl größte Talentpotential im internationalen Frauenfußball zurück greifen kann.
    Unter diesen Umständen ist es kaum denkbar, dass zum einen SN nach einer erfolgreichen WM und EM 2013 nicht gerne weiter Trainerin der Natio bleibt oder aber der DFB nicht eine Trainerin als Ersatz findet, die höchsten Ansprüchen genügt.

    Zudem könnte der DFB ohne die frühzeitige Verlängerung kostenschonend auf Misserfolge oder Abnutzungseffekte reagieren.

    Die Verlängerung nimmt zudem auch unnötigerweise Leistungsdruck von SN.

    Bei einer angemessenen Laufzeit von 2 Jahren müsste sich SN umso mehr darum bemühen, auch mit solchen Talenten klar zu kommen und diese in die Mannschaft zu integrieren, die sie womöglich nicht mag, die aber eigentlich in die Mannschaft gehören.

    Die Verlängerung ist also m.E. ohne Not erfolgt. Kein vernünftiger privater Arbeitgeber, den es so viel eigenes Geld kosten würde, wenn sich die Arbeitnehmerin nicht bewährt, hätte sich in einer solchen Lage, wie sie hier besteht, so lange gebunden wie der DFB.

    Deshalb ist diese Verlängerung für mich eine dilettantische Entscheidung.

    Auch hier möchte ich klar stellen, dass ich Theo Zwanziger als Persönlichkeit sympathisch finde.

  44. Silvia Neid ist in diesem Zusammenhang aber der geringste Vorwurf zu machen. Wenn man mir einen lukrativen Vertrag über vier Jahre vorlegte, bei dem ich selbst bei Nichterfüllung eine satte Prämie einstreichen würde (auch wenn ich die Vertragsinhalte nicht kenne, gehe ich mal davon aus), würde ich denselbigen auch unterschreiben. Zumal ein Vierjahresvertrag Silvia Neid ja nicht bis in die Rente begleitet. Wenn man in diesem Zusammenhang also Jemanden einen Vorwurf machen kann, dann sind es die Herren, die ihr den Vertrag vorgelegt haben, allen voran also Herr Zwanziger.

  45. Ich glaube, Theo Zwanziger ist, was die Vertragsverhandlungen (generell) angeht, eher von der alten Schule. Er will damit demonstrieren, dass er hinter dem Weg von Silvia Neid steht (ob wir ihn nun gut finden oder nicht) und dass er hinter ihr steht, weil der Weg richtig ist, auch wenn das heißt, dass mal ein paar Holpersteine (in Form nicht so glücklicher Turnierleistungen) darauf sind. Er will Kontinuität zeigen und so Silvia Neid und das Verhältnis des DFB-Präsidiums zu seiner Trainerin jeden Zweifel nehmen. Er meint das sicher nur gut.

    Wie die Vertragsinhalte dann letztendlich aussehen, weiß hier niemand genau. Ich denke, dass es beim DFB gute Anwälte und Fachleute für Vertragsinhalte gibt und hoffe, dass der Fall, dass man sich vorzeitig (aus welchem Grund auch immer) von der Trainerin trennen muss, gebührend berücksichtigt ist. Von daher sehe ich das finanziell nicht so dramatisch, zumal der DFB sicher auch ein paar Euro übrig hat, die er sowieso nicht für die Basis oder den FF einsetzen würde.

    Aber ob das gut Gemeinte von Theo Zwanziger auch noch zeitgemäß ist bzw. den Nerv der Mitglieder und Fans trifft (immerhin sollte die Trainerin die erste Dienerin der Fans und Mitglieder sein), das ist eine andere Frage. Und ob die Mehrheit die Vertragsverlängerung zu diesem Zeitpunkt und mit dieser Länge versteht, ist auch noch einmal eine andere Seite. Aber da lässt sich wohl Theo Zwanziger weniger reinreden.

    Mal sehen, wie sich das nach der WM so entwickeln wird. Da bin ich schon sehr gespannt. Immerhin ist es das erste Mal, dass sich Silvia Neid so dringend die Frage des Ausmusterns sehr verdienter Spielerinnen gegenüber sieht. Daran kann und muss sie wachsen. Und es wird ihr sicher nicht jede Spielerin so einfach machen wie Birgit Prinz. Und sicher wird ihr Theo Zwanziger auch gesagt haben, was er in diesem Zusammenhang von ihr erwartet.

    Vielleicht hat er sogar mit ihr über ihre Außenwirkung gesprochen, was ja allgemein als der herausragende Makel genannt wird. Auch da kann man den Einfluss von Theo Zwanziger erwarten. Vielleicht wären da auch Tipps von Oliver Bierhoff nicht schlecht, der auch mit schwierigen Situationen umgeht (auch wenn ich das manchmal gar nicht mag, wie er es tut).

    waiiy

  46. The announcement is a big ‚own goal‘.
    Whether Neid deserves/not deserves is irrelevant.
    Reward for WM ’success‘ should be decided after the tournament, not before!!

    What will happen if Germany fail to get out of Group A?
    Then the DFB will look uber stupid.

    The timing of this new contract is very amateur.

  47. @ waiiy: wie teamaufstellung und bratwürste? deiner feinsinnigen ironie kann ich gerade nicht folgen…

  48. Das finde ich interessant, dass die Bundestrainerin offensichtlich manche Clubs nicht besucht. Mich wundert sehr, dass sie nicht einmal bei der Verleihung der Meisterschafts-Schale zugegen ist.

    Ich kenne mich besser in Schweden aus und da kann ich sagen, dass ich Nationalcoach Thomas Dennerby jedes Wochenende bei den Stockholmer Spielen der Damallsvenskan sehe. Und dazu noch im Fernsehen, wenn er beim TV-Spitzenspiel der Woche in Malmö, Linköping oder anderswo zugegen ist.

    Ich würde schätzen, dass Thomas an 22 Spieltagen sicher 40 Spiele vor Ort sieht, dazu besucht seine Assistenztrainerin Ann-Helen Grahm sicherlich noch andere Spiele.

  49. ach, ein grund mehr die schweden zu mögen. sie sind so entspannt und herzlich. lotta vor – noch ein tor 🙂

  50. Wozu die ganze Aufregung?
    Wenn die Bundestrainerin sich künftig ihre Natio-Kandidatinnen anschauen will, muss sie doch nicht mehr nach Potsdam reisen.
    Da findet sie eh keine Talente mehr.
    Wem haben wir das wohl zu verdanken?

  51. Ob Silvia Neid eine gute Trainerin ist (oder auch nicht), kann von uns sicher keiner beurteilen!!!
    Es wäre vielleicht mal interessant, wenn sie ein Team in der BuLi trainieren würde!!!
    Und zwar keins das im Geld schwimmt, und sich so fast alle Spielerinnen leisten kann, die Frau Trainerin sich wünscht!!!

    Nein, ich denke da an eine Heidi Vater, die mit einem No-Name-Kader in die erste Liga aufstieg, und sich dort sensationell zeitig vor dem Abstieg sicherte, und als Sahnehäubchen gleich ins Pokal-Finale einzog!!!
    Oder ein Thomas Obliers, der mit viel Geschick einen ganz sicheren Abstiegskandidaten wieder an die erweiterte Spitze der Liga brachte!!!
    Oder ein Achim Feifel, der mit minimalsten Mitteln einen sensationellen vierten Rang erreichte!!!
    Man könnte wohl noch ein paar aufzählen!!!
    Ein/e richtig gute/r TrainerIn schafft so etwas, Frau Neid auch???

    Aus einem schier unerschöpflichen Reservoir die 21 Spielerinnen herauszusuchen, die einigermaßen gut miteinander harmonieren, ist wohl keine sehr schwierige Aufgabe, eher die Qual der Wahl!!!

    Was jetzt ihre Besuche in der Liga angeht, so ist ihre Definition von „Süden“ wohl geographisch sehr eng gezeichnet!!!
    Wie oft war sie wohl in Saarbrücken, oder Aschheim, wie oft in Jena???
    Wie oft wird man sie nächste Saison wohl in Freiburg sehen???

    Ihre Prioritäten liegen klar in Frankfurt, dann noch in Frankfurt, und außerdem in Frankfurt!!!
    Vielleicht noch ab und zu ein Abstecher in die Kurstadt (ist ja gleich um die Ecke von Siegen aus), oder vielleicht mal ins ferne weit abgelegene PCC-Stadion!!!
    Schon Essen ist viel zu weit weg!!!

    Das sie nicht zur Überreichung der Meisterschale ins KARLI gekommen ist, zeigt wohl jedem, welches Interesse sie an der Liga hat!!!

  52. Hätte nicht gedacht, dass man im FF noch mehr über den Bundestrainer diskutieren kann als im MF;-)…

    @Detlef: Das gilt aber für nahezu alle Bundestrainer. Selbst ein Beckenbauer hat nur noch Bayern trainiert (die kurze Zeit in Marseille, ebenfalls kein Low-Budget-Verein, ist fast schon zu vernachlässigen), die nun wahrhaftig aus dem Vollen schöpfen können. Wie aber hätte es bei etwa Energie Cottbus ausgesehen?

    Bei Eurosport gab es nach der Vertragsverlängerung einen Artikel, in dem über die Reaktionen der Spielerinnen geschrieben wurde. Wenn nicht alle Spielerinnen einer Gehirnwäsche unterzogen wurden, dann haben sich die meisten durchaus gefreut darüber. Sie sind näher dran am Geschehen – vielleicht ist Frau Neid ja nicht so furchtbar, wie hier manche so tun?

    • @berggruen1: Ganz unabhängig von der Beurteilung der Neidschen Trainerqualität würde sich fünf Tage vor dem WM-Eröffnungsspiel wohl kaum eine der 21 Spielerinnen kritisch zu einer solchen Entscheidung äußern, da braucht es keine Gehirnwäsche. 😉 Womit ich ausdrücklich betonen möchte, dass sie das auch sonst vielleicht nicht tun würden.

  53. @Markus: Ja, darüber habe ich auch nachgedacht, allerdings würde ich mich in einer solchen Situation wahrscheinlich mit einigen Plattitüden wie „eine gute Sache, das gibt uns Sicherheit“ oder so etwas rausreden und nicht sagen, wie großartig es ist und wie toll sie ist und wie gut sie auch auf jüngere Spielerinnen einzugehen weiß, dass sie ein Glücksfall sei…

  54. The timing of the decision is bad.
    The psychology of the players will suffer.
    It places the emphasis on the coach – but the emphasis should be on the players.

    If they want to give the coach a better contract then do so after WM, not a few days before!

    This decision now makes it is more difficult for Germany to win WM.
    Why complicate matters?
    I worry more each day.

Comments are closed.