Bekanntgabe des WM-Kaders am 27. Mai

Von am 19. Mai 2011 – 16.44 Uhr 46 Kommentare

Einen Tag nach dem Finale der UEFA Women’s Champions League in London wird Bundestrainerin Silvia ihren 21 Spielerinnen umfassenden Kader für die Frauen-WM in Deutschland bekanntgeben.

Dies teilte Nationalmannschafts-Managerin Doris Fitschen bei einer Pressekonferenz zum Auftakt des fünften WM-Lehrgangs in Herzogenaurach mit. Beim Endspiel zwischen Olympique Lyonnais und dem 1. FFC Turbine Potsdam am 26. Mai sind fünf Nationalspielerinnen im Einsatz.

Letztes Vorspielen gegen Nordkorea
„Das Champions-League-Finale gibt für die Entscheidung keinen Ausschlag mehr“, so Fitschen. Der WM-Test am Samstag (17 Uhr, live im ZDF) gegen Nordkorea in Ingolstadt sei die letzte Gelegenheit, bei Neid noch einmal positive Eindrücke zu hinterlassen. „Das Trainerteam hat die Spielerinnen in den fünf gemeinsamen Vorbereitungswochen unter die Lupe genommen und kann sich danach bereits ein genaues Bild machen, wer in den finalen WM-Kader gehört“, erklärte Fitschen.

Kein unnötiger Konkurrenzkampf
Der Grund für die frühe Festlegung rund einen Monat vor dem Eröffnungsspiel gegen Kanada am 26. Juni sei, frühzeitig den internen Konkurrenzkampf zu beenden und intensiv mit dem finalen Kader zu arbeiten. „Da gilt es dann, sich taktisch einzustimmen und den Teamgeist zu beschwören“, so Fitschen. Routinier Ariane Hingst nimmt es gelassen: „Keine der Spielerinnen hat Angst. Jede gibt ihr Bestes und alle wollen es der Trainerin so schwer wie möglich machen“, so die 169-malige Nationalspielerin vom 1. FFC Frankfurt.

Markus Juchem (50) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

46 Kommentare »

  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    @NRHZ
    Von dem was Du gerade eben geschrieben hast, darum ging es doch gar nicht, sondern um Deine ziemlich realitätsfremde Feststellung über ein Neid-Schröder-Verhältnis (wo Du vermutlich der Einzige bist, der da überhaupt eines sieht) und das Erstere angeblich die Turbinen auf das CL-Finale besonders aufgebaut hätte!
    Lobeshymnen auf beide Trainer, Optikerfachwissen und Politik in einem Beitrag, so dediziert hat das noch keiner geschafft, aber immerhin – irgendwann ist alles das erste Mal…

    (0)
  • Michele sagt:

    Ist die Kaderbekanntgabe am Freitag spätestens bis 13 Uhr offiziel? Dann muss ich arbeiten. Dann kann ich mich den ganzen Tag nicht konzentrieren.

    (0)
  • fribu sagt:

    Ja wann den nu? Ja wann denn nu? HEUTE ist der 27.05., 12 Uhr und ich durchsuche das Internet: Keine Meldung, kein Liveticker, eine PK für die Männer(!)-Natio (hä?). Ich war sogar bei BILD in meiner Verzweiflung: überall Fehlanzeige.

    Über den endgültigen Kader ist NICHTS zu finden. Ich verstehe das nicht…

    (0)
  • fribu sagt:

    Öhm… genau um 12:10 die erlösende Meldung vom DFB, ohne PK, einfach so:

    Fuss, Mittag, Henning, Pohlers und Weiß.

    Keine Überraschungen. Und auch meiner Meinung nach so in Ordnung…

    (0)
  • WalesGER sagt:

    ich dachte eben…als ich auf Spiegelonline war-wie woher wissen die den Kader und da…
    hier ist die DFB Online Mitteilung dazu

    (0)
  • Lusankya sagt:

    Habe damit auch keine Probleme. Fuss und Pohlers werden wir vermutlich nie mehr in der DFB Elf sehen. Henning ist noch jung, wenn sie sich steigert ist die in den nächsten Jahren auch wieder dabei.

    Wenn Angerer aufhört, wird die große Kampf um die Torhüterposition ausbrechen. Da haben viele Spielerinnen eine Chance, auch Lisa Weiß.

    Für Mittag ist es natürlich bitter, aber ihre Zeit ist noch nicht vorbei. Direkt oder in absehbarer Zeit nach der WM, werden viele Offensivkräfte wohl aufhören. Dann hat auch Mittag wieder eine Chance.

    (0)