WM-Kader der USA benannt

4

Bereits 50 Tage vor dem ersten Spiel bei der Frauen-WM in Deutschland hat US-Trainerin Pia Sundhage die 21 Spielerinnen benannt, die den WM-Kader bilden werden.

Der 21er-Kader besteht aus drei Torhüterinnen, sieben Verteidigerinnen, sieben Mittelfeldspielerinnen und vier Stürmerinnen. Angeführt wird er von Kapitänin Christie Rampone, die bereits ihre vierten Titelkämpfe bestreiten wird und die letzte der Spielerinnen ist, die 1999 den WM-Titel gewann. Für Stürmerin Abby Wambach und Mittelfeldspielerin Shannon Boxx werden es die jeweils dritten Titelkämpfe sein, gleich zwölf Spielerinnen werden erstmals eine WM bestreiten.

Ally Krieger feiert Wiedersehen mit Deutschland
„ Es ist ein großartiges Gefühl, den Kader benannt zu haben. Jetzt können wir den Start der WM kaum noch erwarten“, so Sundhage. Alle Spielerinnen seien fit, die Auswahl exzellenter Spielerinnen groß. Auch für die frühere Frankfurterin Ally Krieger wird die WM in Deutschland die erste sein. Rampone ist die mit 35 Jahren älteste Spielerin im Team, Alex Morgan mit 21 die jüngste.

Feinarbeit gefragt
Für das US-Team stehen nun zwei Testspiele gegen Japan (14. und 18. Mai) auf dem Programm, ab Mitte Juni wird die Elf ein Trainingslager in Österreich beziehen. „Wir müssen noch an der Fitness und der Feinarbeit arbeiten“, so Sundhage. Am 28. Juni startet das Team in Dresden gegen Nordkorea in die WM, es folgen Gruppenspiele gegen Kolumbien und Schweden.

USA
Der 21er-Kader der USA für die WM steht fest © Nora Kruse / ff-archiv.de

WM-Kader der USA

Tor: Nicole Barnhart (Philadelphia Independence), Jill Loyden (magicJack), Hope Solo (magicJack)

Abwehr: Rachel Buehler (Boston Breakers), Stephanie Cox (Boston Breakers), Ali Krieger (vereinslos), Amy LePeilbet (Boston Breakers), Heather Mitts (Atlanta Beat), Christie Rampone (magicJack), Becky Sauerbrunn (magicJack)

Mittelfeld: Shannon Boxx (magicJack), Tobin Heath (Sky Blue FC), Lori Lindsey (Philadelphia Independence), Carli Lloyd (Atlanta Beat), Heather O’Reilly (Sky Blue FC), Megan Rapinoe (Philadelphia Independence), Lindsay Tarpley (magicJack)

Angriff: Lauren Cheney (Boston Breakers), Alex Morgan (Western New York Flash), Amy Rodriguez (Philadelphia Independence), Abby Wambach (magicJack)

FRAUENFUSSBALL - Weltmeisterschaften 1991 bis 2019: Enzyklopädie des Sports
  • Roland M. Weissbarth
  • Herausgeber: Independently published
  • Taschenbuch: 272 Seiten

Letzte Aktualisierung am 15.09.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

4
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
3 Kommentar-Themen
1 Themen-Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
4 Kommentatoren
Markus JuchemSteffenFriedaFFFan Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
FFFan
FFFan

Die USA sind recht früh dran mit der Nominierung des endgültigen WM-Kaders. Bemerkenswert ist, dass sieben Spielerinnen (d.h.: ein Drittel des Kaders!) dem neugegründeten Team magicJack Boca Raton angehören. Außerdem fällt der relativ hohe Altersdurchschnitt von knapp 28 Jahren auf.
Von den U20-Weltmeisterinnen des Jahres 2008 hat gerade mal eine (Alex Morgan) den Sprung ins WM-Aufgebot geschafft. Zum Vergleich: aus dem erfolgreichen deutschen U20-Team von 2010 (zwei Jahre jünger!) waren ursprünglich fünf im erweiterten WM-Kader und voraussichtlich zwei oder drei werden beim Turnier dabei sein. Brauchen Talente in den USA demnach länger, bis sie ganz oben ankommen?

Frieda
Frieda

@ FFFan
Das ist kein neugegründetes Team. Das ist Washington Freedom, eines der renommiertesten US-Teams. Nur wurde es ganz kurz vor Saison in magicJack umgetauft, weil der Herr Geldgeber es so wollte.

Steffen
Steffen

Sie haben einfach zur Zeit nicht so viele gute Talente.