Bad Neuenahr verpflichtet Almuth Schult

12

Frauenfußball-Bundesligist SC 07 Bad Neuenahr hat Torhüterin Almuth Schult von Zweitligist Magdeburger FFC verpflichtet.

Die 20-jährige U20-Weltmeisterin erhält einen Dreijahresvertrag bis zum 30. Juni 2014.

Schult: „Sehr gute Perspektive“
„Das ist eine neue sportliche Herausforderung für mich und vor allen Dingen eine sehr gute Perspektive für meine Entwicklung“, freut sich Schult, die erklärt: „Zudem kenne ich viele Spielerinnen von der Nationalmannschaft und der Verein hat mit dem derzeitigen Kader viel Potential für die Zukunft. Ich freue mich auf die Aufgabe!“

Moderne Torhüterin
Bad Neuenahrs Trainer Colin Bell ist von der 1,80 großen Torhüterin überzeugt: „Mit der Verpflichtung von Almuth Schult konnte ein wichtiges Zeichen gesetzt werden. Sie verkörpert eine moderne Spielweise und kann mit ihrer positiven Ausstrahlung der Mannschaft weiterhelfen, schließlich ist die Torhüterposition eine Schlüsselposition in der Mannschaft.“

Mein Leben als Hope Solo
7 Bewertungen
Mein Leben als Hope Solo
  • 340 Seiten - 01.07.2013 (Veröffentlichungsdatum) - Edel Books - Ein Verlag der Edel Germany GmbH (Herausgeber)

Letzte Aktualisierung am 21.01.2020 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

12 KOMMENTARE

  1. Dann gibt es endlich mal einen vernünftigen Wettbewerb!
    Angerer-Schult-Holl-Bellinghoven-Weiß-Sarholz-Schult-… und andere Talente.
    Das Kindergartenspiel mit den beleidigten Trainerinnen in der Nationalmannschaft ist ja an Peinlichkeiten nicht mehr zu überbieten. Ich hoffe, dass Frau Neid nach dem nicht erreichen des Finales dann auch mit Anstand abtritt!!!

  2. Du hattest wohl ´nen Osterspaziergang, der Dich an ´nem Hanffeld vorbeiführte? Oder woher rührt Dein irrwitziger Glaube, dass eine Neid abtritt? Die muss doch eher von der Trainerbank weggetragen werden! 😉

  3. Es gibt Frauen, die sich wahrscheinlich auch sportlich weiter entwickeln wollen. Die heißen nicht Bajramaj oder Kessler und Henning. Und wechseln nicht zu staatshilfe Frankfurt oder KdF (Millionentod) GröFaZburg. Frau Schult kann nur lernen und das auf höherem Niveau unter größter Belastung. Ich freue mich auf alle Fälle, wenn ich Neuenahr mit Almuth Schult in der kommenden Saison im Karli sehe. Bis dahin…

  4. Gut so Almuth. Mal ein glaubhafter Wechsel aus sportlichen Motiven und nicht wegen des „besseren Gesamtpaketes“ (sprich vor allem mehr Kohle und anderen nichtsportlichen Ausreden).

  5. Almuth, Du hast eine gute Wahl getroffen.

    Ab jetzt keine Selters mehr bestellen, nur noch Apollinaris.
    Vielleicht eines Tages sogar Sekt im Seta-Hotel.

  6. Für ihre weitere Entwicklung war dieser Schritt absolut notwendig!!!
    Dann wird man sehen, ob sie wirklich schon für die erste Liga bereit ist!!!
    Dann gib mal Gas Mädel!!!

  7. hihihi.. ihr seid alle so drollig.. was meint ihr eigentlich? – eine Nationaltorhüterin geht gratis und franko zu einem 1.-Ligaverein? Bei 07 BN fliesst eeeeewig viel Kohle.. da verdienen teils schwächere Spielerinnen mehr als z.B. bei FF oder WOB. Aber ja.. Selig sind die Unwissenden – nicht wahr? Bleibt so süss.. Tschö

  8. Echt spitze, Prof. Fuffziger, Ball flach halten, scheint aber gerade Deine Stärke nicht zu sein… 😀

  9. Tut mir leid! Ich kann das Geschafel (Sorry!) bald nicht mehr hören!
    Professionalisierung –> Ja
    Profispielerinnen –> Nein
    Vergütungen der Spielerinnen erhöhen –> Ja
    Wirtschaftliche Betrachungsweise –> Nein
    Potsdam: die gutherzigen, treuen Amateure
    FFM: die bösen, geldgeilen Söldner

    Aber es ist hier zumindest unterhaltsam…

  10. Ganz ehrlich Freunde was erwartet ihr? Bajramaj Kessler und Henning gehen wegen dem Geld und nicht weil sie sich sportle entwickeln wollen? Gehts noch?? Ich mein im ernst, wenn man von einem Spitzenclub wie Potsdam weggeht gibt es nicht viele Vereine die das Niveau halten können auf dem sie auch in Potsdam gespielt haben und das sind sicherlich die Vereine mit etwas mehr Geld(welches dort auch mit rein spielt), klar. Und jetzt seid alle mal ehrlich zu euch selber wir sind alles nur Menschen die täglich ums überleben kämpfen, wenn wir nicht grade reich geboren sind, und brauchen das Geld und das man im FF nicht so viel verdient wie beim MF weiß jeder daher ist auch ein Wechsel wegen des Geldes ein Faktor der mit rein Spielt, jeder hier würde sicherlich einen Job mit besseren Konditionen und besseren Gehalt ablehnen!!! Trotzdem ist jeder wechsel ein Schritt der einen weiter bringt sowohl sportlich als auch menschlich! Aber es ist nahezu die einfachste Unterstellung zu sagen sie gehen wegen dem Geld. Klar durch Schults Wechsel sagen wieder alle sportliche Weiterentwicklung usw aber das sollte auch da sein wenn man aus Liga 2 in Liga 1 wechselt!Oder??? Ich kann das Gelaber über die gehen wegen des Geldes da hin nicht hören und wenn es so ist, ist es auch Sache der Spielerin!

    @ Winter: Ich glaub Sarholz kannst du aus deiner Kampfliste dort oben Streichen…

Comments are closed.