Potsdam gegen Duisburg – Showdown im „Karli“

Von am 15. April 2011 – 15.14 Uhr 59 Kommentare

Die Vorfreude ist groß, die Spannung steigt: Am Sonntag, 17. April, 14.15 Uhr (live im ZDF), erwartet die Fans und TV-Zuschauer ein packendes Frauenfußball-Event, wenn der 1. FFC Turbine Potsdam den FCR 2001 Duisburg zum Halbfinal-Rückspiel in der Champions League empfängt.

Der amtierenden Titelträger hat allem Anschein nach die Vorteile auf seiner Seite, denn im liebevoll „Karli“ genannten heimischen Karl-Liebknecht-Stadion haben die Turbinen seit einem 0:3 gegen den FC Bayern München am 6. September 2008 kein Heimspiel mehr verloren, hinzu kommt der Vorteil der beiden auswärts erzielten Treffer acht Tage zuvor beim 2:2-Unentschieden im Hinspiel.

Rechenspiele
So besagt die UEFA-Arithmetik, dass Turbine bei einem Sieg und auch einem Remis in Höhe von 0:0 oder 1:1 den Einzug in das Finale am 26. Mai in London perfekt machen würde. Bei einem 2:2 nach regulärer Spielzeit ginge es in die Verlängerung, bei einem höheren Remis ab 3:3 oder einem Sieg hätte Duisburg die Nase vorn.

Anzeige

Schröder hat Respekt vor Duisburger Offensive
Doch von derartigen Rechenspielen will Turbine-Trainer Bernd Schröder nichts wissen, denn: „Der Ausfall von Bianca Schmidt nach ihrer zweiten Gelben Karte bereitet mir Sorgen“, so der 68-Jährige, dem somit eine wichtige Defensivkraft nicht zur Verfügung steht. Darüber hinaus ist der Einsatz von Josephine Henning nach ihrer im Hinspiel erlittenen Steißbeinprellung fraglich. Und das, wo Schröder gerade vor den Möglichkeiten des Gegners im Spiel nach vorn Respekt hat.

50:50-Chance
„In der Offensive sind sie kreuzgefährlich. Wir dürfen die Duisburgerinnen nicht vor unser Tor kommen lassen und müssen das Mittelfeld dicht machen“, so Schröders Devise. Und U20-Weltmeisterin Tabea Kemme, im Vorjahres-Halbfinale Torschützin des Kopfballtores, das das Tor zur Verlängerung und zum Finaleinzug aufstieß, erklärt: „Die Chancen auf den Finaleinzug stehen 50:50, vieles ist von der Tagesform abhängig.“

Jetzt lesen
SPORT1 überträgt Champions-League-Finale live
Annemieke Kiesel und Lira Bajramaj

Annemieke Kiesel und Lira Bajramaj im Zweikampf © Melanie Sobotta / girlsplay.de

Duisburg will drei Tore schießen
Duisburgs Trainer Marco Ketelaer ist sich zwar der „schweren Hypothek“ der beiden Gegentreffer bewusst, doch dem Selbstbewusstsein seiner Elf hat dies keinen Abbruch getan. „Alle sind gesund, alle trainieren mit und sind mit Herzblut und engagiert bei der Sache“, freut er sich vor allem darüber, dass Simone Laudehr nach überstandener Gelbsperre im Mittelfeld für eine zusätzliche Option sorgt. Dabei will man dem Gegner vor allem das eigene Offensivspiel aufzwingen: „Auf ein 1:0 hin zu spielen, ist viel zu gefährlich; ich setze darauf, dass uns drei Tore gelingen.“

Defensive als Schlüssel zum Erfolg
Auch im Lager der Duisburgerinnen schätzt man die Chancen mit 50:50, doch man weiß, dass vor allem eine mannschaftlich geschlossene Defensivleistung der Schlüssel zum Erfolg in Potsdam sein wird. „Wir müssen alle zusammen in der Abwehr konzentrierter auftreten“, so Linda Bresonik, die davon ausgeht, dass „wir wohl wieder zwei Tore schießen müssen, um ins Finale zu kommen.“

Hoffnung auf ausverkauftes Haus
Das innerdeutsche Duell lässt auch die Prominenz nicht unbeeindruckt. So hat etwa Bundespräsident Christian Wulff sein Kommen angekündigt, trotz der Fernsehübertragung im ZDF hoffen die Verantwortlichen in Potsdam gar auf ein ausverkauftes Stadion, da bereits im Vorverkauf über 5 000 Tickets abgesetzt wurden. Einem wahren Frauenfußball-Fest steht also nichts mehr im Weg.

Markus Juchem (50) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

59 Kommentare »

  • laasee sagt:

    @waiiy

    I hope Anna gets an autograph of Inka after FCR have booked their place in London.

    Anna will then become a beautiful Lowinnen fan and then every morning at breakfast she will sing the Samba song (very loud).

    Leibe Anna, Leibe Inka, Liebe Lowinnen.

    (0)
  • Speedcell sagt:

    @Laasee plz stop taking those magic mushrooms. Your visions are a bit disrespectful…both teams can win on sunday. Be a bit more realistic…

    (0)
  • Schabernac sagt:

    Vielleicht gelingt uns ( FCR wieder einmal solch ein nettes Spielchen
    wie in Berlin?) Jedenfalls gönne ich unseren Mädels ein Weiterkommen.Auch reicht es völlig aus,wenn Fräulein Anna einmal mehr
    hinter sich greift, als Fräulein Bellinghofen.
    Jedenfalls sind wir keine Abschreibungstruppe und haben noch viel vor.

    (0)
  • laasee sagt:

    @Speedcell

    Yes, both teams are capable of winning……however only one team can go to London.

    I have big respect for Herr Schroder, the Potsdam club and the Potsdam football philosophy.
    Potsdam are a very special club for FF.

    Should Potsdam go to London – then I will be a Turbine boy for one day.

    However, we all know that Inka & Co will be ‚dancing at the wedding‘ on 26 May – it is ‚written in the stars‘.

    (0)
  • Speedcell sagt:

    @Laasee ‚we all know…‘ errrrm… Nice to now that I’m NOT ‚all’…all I know is that 1 inka will be going to LDN…who knows if its wesely or grings… 😉

    (0)
  • Michele sagt:

    Werden Kessi, Josi und Desi morgen vor dem Spiel verabschiedet? Es könnte ja auch das letzte Spiel von Lira, für Potsdam sein. Ich persönlich glaube aber, dass Turbine ins Finale einzieht und dann gönne ich ihr einen schönen Abschied.

    (0)
  • laasee sagt:

    @Speedcell

    hmm……I see that the humour is still with you. That is good.

    Check with the hotel in London and you will discover that the reservation is for „Fraulein Liebling Goalgetter“.

    I hope you sleep well tonight.
    I will……..dreaming of all the goals and the fantastic Lowinnen victory.

    PS. I hope the „gentlemen“ stay behind in Duisburg.
    The victory will be more enjoyable without seeing any of them on the television.

    (0)
  • Steffen sagt:

    Also meiner Meinung nach ist die Quote zu schlecht für Duisburg oder anders ausgedrückt könnte man mit wenig Geld schon ordentlich gewinnen. Selbst wenn man auf Potsdam setzt, kann man eigentlich nicht verlieren, z.B. 5 Euro auf Potsdam und 5 Euro auf Duisburg. Falls doch Potsdam gewinnt, hat man höchstens einen Euro verloren, anderenfalls 10 Euro gewonnen, vorausgesetzt es gibt kein Unentschieden. Kann ich mir irgendwie nicht vorstellen.

    (0)
  • FFFan sagt:

    Natürlich hat Turbine Potsdam aufgrund der zwei Auswärtstore aus dem Hinspiel einen kleinen Vorteil, aber entschieden ist noch gar nichts! Mit der Rückkehr von Laudehr nach ihrer ‚Gelbsperre‘ hat der FCR eine zusätzliche Option für die Offensive; gleichzeitig bereitet Turbine das Fehlen von Schmidt (gesperrt) Sorgen in der Defensive, die sich schon in Duisburg nicht als sehr stabil erwies. Sollte auch noch Henning ausfallen, käme es noch dicker. Ich würde nicht unbedingt auf Potsdam wetten, nicht nur wegen der miesen Quote! 😉

    Voraussichtliche Aufstellungen:

    FCR: Bellinghoven – Himmighofen, Wensing (Krahn), Kiesel, Fuss – Oster, Laudehr, Bresonik, Islacker – Grings, Popp

    TP: Sarholz – Wesely, Peter, Henning (M.Kerschowski) – I.Kerschowski, Odebrecht, Zietz, Kemme – Nagasato, Mittag, Bajramaj

    (0)
  • Emmi sagt:

    Juhu Coco spielt 🙂

    (0)
  • Speedcell sagt:

    Juhu turbine führt und von grings und co. is nix zu sehen. 🙂

    (0)
  • xXx sagt:

    Turbine mit nem 1:0 im CL-Finale …

    Bei der Übertragung wurde bekannt gegeben, dass Lira Bajramaj nach Frankfurt wechselt. Lira soll morgen den Vertrag unterschreiben.

    (0)
  • Speedcell sagt:

    Was wollen nur alle in frankfurt…man könnte meinen,dass es da irgendwas gibt. Aber zum spiel, ein verdienter sieg,der durchaus höher ausfallen hätte müssen. Und schröders aussage zu anne hat den nagel auf den kopf getroffen.

    (0)
  • Speedcell sagt:

    AnnA solle es natürlich heissen…

    (0)
  • sisyphos sagt:

    Heute hat man wieder DEN Samba-Fußball gesehen, der in Duisburg seit Monaten gespielt wird – das Ganze noch garniert mit fehlendem Kampfwillen…. grauenhaft.

    Your ‚Fräulein Liebling‘, laassee – put her in a box for good. There was only one Inka to find on the ‚whatever-they-call-it‘ (der Platz war um keinen Deut besser als das PCC-Geläuf!) …

    Potsdam have who, was your question? Ever heard of Yuki?

    Get this from a Duisburg Fan. But with Femke and Mieke retiring and the rest of a team tumbling apart, I’ll have to reach new shores.

    Today, you’ve seen 11 players (with an outstanding Chris Bellinghoven) – but there was no FCR Team. Concerning next season: hoping for the best but expecting the worst.

    Congrats to Turbine and good luck in London.

    (0)
  • Ralf sagt:

    @sisyphos

    „Draufhauen“ bringt jetzt aber auch Nichts!

    Ich habe beide Spiel live vor Ort gesehen.

    Das Hinspiel war m.E. aus FCR-Sicht nicht so schlecht – bis auf die zwei Gegentore, davon das erste völlig unnötig!

    Das Rückspiel heute war – um es freundlich zu beschreiben, ’nicht wirklich gut‘!

    Die FCR-Damen können mehr, aber als Fan stellt sich einem die Frage:
    „An was liegt es?“, dass sie nichts, phasenweise GARNICHTS von Ihrem Können abrufen können!

    C. Bellinghoven war heute m.M. nach sehr gut!

    Aber wo sind die anderen Mannschafts-/Teamteile?

    Wo ist die Abwehr?, das Mittelfeld?, der Sturm?

    Eine Stürmerin wie Inka – tritt die Eckbälle, fehlt also im 16er.

    Pässe kommen nicht an, falsche Laufwege ….

    Nach der WM werden wir hoffentlich ein neues Löwinnen-Team sehen;
    ohne CL-Spiele aber mit dem nötigen Biss, den ich heute wirklich vermisst habe!

    (0)
  • Ralf sagt:

    Sorry, das zweite (Gengentor) natürlich! 🙂

    (0)
  • Ralf sagt:

    Sorry, das zweite (Gegentor) natürlich! 🙂

    (0)
  • laasee sagt:

    @Sisyphus

    I share your disappointment and frustration.

    The „gentlemen“ have to take full and sole responsibility for this failure.
    The moment they sacked MVT the ‚writing has been on the wall‘.
    Playful football? At PCC Stadion, Inka has one opportunity and scores.
    Today, Inka has one freekick and one half chance in the 90th minute.
    So much for this ‚playful football‘ that the „gentlemen“ said the new coach would guarantee.

    @Ralf

    Hopefully in the summer we will see that those responsible for the mess are kicked out of the club.
    In business if a Board of Directors screws up, then they get sacked.
    FF is now a sport business and I hope that Oster, Lutz and Co are removed – the sooner the better.
    All FCR Duisburg requires is competent management.
    In the summer of 2009 the club was poised to dominate German and European football for years to come.
    They had the top coach, and a very talented team – unfortunately they did not have intelligent people running the club.

    (0)