Adjoa Bayor verlässt FF USV Jena

Von am 2. März 2011 – 1.20 Uhr 29 Kommentare

Frauenfußball-Bundesligist FF USV Jena hat einen prominenten Abgang zu verzeichnen. Adjoa Bayor wechselt in die USA zu einem Verein, bei dem sie schon einmal unter Vertrag stand.

Die 31-jährige Mittelfeldspielerin wird ihre Fußballschuhe zukünftig für den FC Indiana schnüren, für den sie bereits in der Saison 2006/2007 fünf Spiele in der WPSL (Women’s Premier Soccer League) bestritt. Dies gab Bayors neuer Verein vorab via Twitter bekannt.

Hoffnungen nicht erfüllt
Beim FF USV Jena waren die Hoffnungen groß, dass Bayor nach dem Weggang von Yvonne Hartmann zum VfL Wolfsburg in deren Fußstapfen als Spielmacherin treten könnte.

Anzeige
Adjoa Bayor in Aktion

Adjoa Bayor (Mi.) spielt zukünftig in den USA © Holger Peterlein / girlsplay.de

Doch zuletzt sah sich die Ghanaerin nach der Winterpause Vorwürfen ausgesetzt, nicht fit genug zu sein und auch eine mangelnde Einstellung zu haben.

Insgesamt bestritt Bayor in der laufenden Saison nur vier Spiele, ihr Vertrag in Jena läuft zum 30. Juni 20011 aus. Bayor war Anfang 2009 zum Verein in Thüringen gestoßen, zog sich aber noch im selben Jahr eine schwere Knieverletzung zu, die sie zu einer langen Pause zwang.

Jetzt lesen
Acht Spielerinnen verlassen den SC Freiburg

Rücktritt aus der Nationalmannschaft
Im November hatte die frühere Kapitänin der Nationalmannschaft Ghanas und Afrikas Fußballerin des Jahres 2003 ihre Nationalmannschaftskarriere beendet, nachdem ihr Team bei der Afrikameisterschaft bereits in der Vorrunde ausgeschieden war. In den USA sucht sie nun noch einmal eine neue Herausforderung.

Schlagwörter: ,

Markus Juchem (50) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

29 Kommentare »

  • speedcell sagt:

    gibts schon infos über die verletzung von susann utes ?

    (0)
  • FF-observer sagt:

    Nachdem das fehlerhafte Foto bereits ausgetauscht worden ist, zum Inhalt des Beitrages noch kurz Folgendes:

    Manchmal ist es halt doch nur „Gezwitscher“ – Adjoa hat keinen Vertrag mit dem FC Indiana unterschrieben.

    The „whole“ message may be as follows:
    FC Indiana wants to sign former African Player of the Year Adjoa Bayor

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    @FF-observer: Beim FC Indiana sieht man das offenbar ein wenig anders:

    Aber ich hake da gerne noch einmal nach.

    (0)
  • sitac sagt:

    Die Informationspolitik von Jena ist in mancherlei Hinsicht etwas frustrierend. Die Art und Schwere der Verletzung von Utes ist sicherlich schon längst festgestellt, auch voraussichtliche Dauer des Ausfalls,aber nichts davon auf der Homepage. Genauso war es bei der Verletzung von Bayor im Heimspiel gegen Bayern. Es wurde in den Raum gestellt, dass möglicherweise das Kreuzband gerissen sei, mehr wisse man in einigen Tagen – und dann hörte, bzw. las man monatelang überhaupt nichts mehr darüber.

    (0)
  • susifan sagt:

    In der Lokalpresse war bisher auch nix gestanden, keine Ahung was mit Susan Utes ist, aber ihr habt recht, das passt wie immer zum Verein, bloss keine Informationen nach aussen. Auf der HP steht nur windelweicher Quatsch und die größte Frechheit ist die sogenannte Fanseite, die nach einem Jahr endlich Online ist und angeblich den Verein „aus der Perspektive der Fans“ darstellen soll. Pustekuchen, da steht der gleiche nichtssagende Quatsch wie auf der Hauptseite…
    Apropos Fans: In der Lokalpresse war gestern ein Artikel über die im Vorstand verantwortliche Fanbeauftragte, die sich immer gerne selbst darstellt, aber nichts für die Fans tut. Es ging um die Anfrage eines Fans, ob es denn zum Auswärtsspiel nach Herford einen organisierten Bus geben würde. Antwort: „Um was soll ich mich denn noch alles kümmern!“ Bravo! Leider typisch für die meisten Vorstandsmitglieder hier… Meines Wissens hat es der Verein geschafft, bei keinem einzigen Auswärtsspiel einen Bus zu organisieren. Ach ja, letzte Info von der Wechselfront: Genoveva Anonma wird definitiv Ende der Saison gehen, nur wohin ist noch ein großes Geheimnis. Die werd ich echt vermissen, wer soll denn dann die Tore schiessen?!!

    (0)
  • sitac sagt:

    Vielleicht geht sie auch ins Ausland. Offene Arme und gleichzeitig gute Angebote wird sie, Finanzkraft vorausgesetzt, überall finden.
    Was das letztere anbetrifft, tippe ich auf einen Wechsel nach Wolfsburg ( oder doch Frankfurt? womöglich sogar Freiburg???)

    Das sehr frühe Saisonende müsste genug Spielraum bieten, vernünftig und gezielt die Mannschaft zu verstärken. Dann kommt auch noch die WM. Da treten mit Sicherheit sehr viele Spielerinnen auf, die nichts lieber täten, als in Deutschland in der obersten Klasse zu spielen.

    Ich biete mich als Scout für Sinsheim an. Zettelchen mit Positionswunsch und Köfferchen mit Hangeld genügt und ich mache die Sache vor Ort perfekt 🙂 :-).

    (0)
  • sitac sagt:

    Meinte natürlich Handgeld.

    (0)
  • Speedcell sagt:

    Das kannst du gerne machen. Also jena braucht noch jemanden für die innenverteidigung und für den sturm. Jung,technisch stark und kämpferisch sollte sie sein. 🙂

    (0)
  • sitac sagt:

    Ich dachte an ein kolumbianisch-mexikanisches Latina-Wirbelwind-Duo für Mittelfeld und Angriff und an eine pfeilschnelle und beinharte neuseeländische Innenverteidigungsbastion. Angesichts der jüngsten neuseeländischen Resultate muss ich aber da wohl umdisponieren.
    🙂

    (0)