Turbine dank Bajramaj auf Titelkurs

44

Der  1. FFC Turbine Potsdam kann weiter vom Gewinn der deutschen Meisterschaft träumen. Im Nachholspiel des 17. Bundesliga-Spieltags beim SC 07 Bad Neuenahr kam das Team von Trainer Bernd Schröder in einem packenden Spiel zu einem lange Zeit auf des Messers Schneide stehenden Erfolg. Zur Matchwinnerin avancierte mit vier Treffern ausgerechnet eine Spielerin, deren Einsatz überraschend kam.

Beim  5:2 (2:0)-Sieg vor 550 Zuschauern im Apollinarisstadion stand Fatmire Bajramaj nach ihrer am Sonntag beim 3:2-Sieg in Jena erlittenen Oberschenkelverletzung unerwartet in der Anfangself.  Jennifer Zietz (26.) und vier Treffer (42., 64., 85., 86.) von Bajramaj bei Gegentreffern von Peggy Kuznik (48.) und Lena Goeßling (58.) sicherten dem Team einen wichtigen Dreier im Titelkampf.

In einer ersten Halbzeit mit nur wenigen Höhepunkten entwickelte sich zunächst ein ausgeglichenes Spiel, in dem sich keine der beiden Mannschaften große Torchancen erarbeiten konnte. Und so war es eine Standardsituation, die Turbine die Führung bescherte.

Traumtor von Zietz
Kapitänin Jennifer Zietz zirkelte einen direkten Freistoß aus 25 Metern unhaltbar an Bad Neuenahrs Torhüterin Tina Gadziala vorbei passgenau in den Winkel (26.). In der Folge hatten die Gäste das Spiel im Griff, Bad Neuenahr war in der Offensive zu einfallslos, um für Gefahr zu sorgen. Einen Fehler in der Bad Neuenahrer Vorwärtsbewegung nutzte Turbine dann gnadenlos aus. Isabell Kerschowski schob den Ball in den Lauf von Bajramaj, die verwertete zur 2:0-Halbzeitführung (42.).

Neuenahr mit neuem Mumm
Doch die Kurstädterinnen kamen mit mehr Schwung aus der Kabine, Lena Goeßling hob einen Freistoß in den Strafraum, die Ex-Potsdamerin Kuznik erzielte per sehenswertem Flugkopfball aus sechs Metern den Anschlusstreffer (48.).

Jubel beim 1. FFC Turbine Potsdam
Grund zum Jubeln bei Fatmire Bajramaj und ihren Teamkolleginnen © Frank Scheuring / girlsplay.de

Potsdam unter Druck
Und kurz darauf wäre Célia Okoyino da Mbabi fast der Ausgleich gelungen, doch Anna Felicitas Sarholz im Turbine-Tor klärte mit einem Reflex (49.). Und Da Mbabi vergab Minuten später mit einem überhasteten Heber eine weitere gute Gelegenheit, als ein Sarholz-Zuspiel vor den Füßen der gerade von einer Behandlungspause aufs Feld zurückkehrenden Nicole Rolser landete, die Da Mbabi perfekt bedient hatte (53.).

Kurioser Ausgleich
Doch Bad Neuenahr blieb am Drücker und wurde belohnt: Goeßling schlug einen weiten Freistoß aus dem Mittelfeld, der hohe Ball flog an Freund und Feind sowie der verdutzten Sarholz vorbei ins Turbine-Tor (58.). Turbine war von der Rolle und wankte, fiel aber nicht: Denn sechs Minuten später spielte Viola Odebrecht einen Pass in den Lauf von Bajramaj, die verwertete trocken aus acht Metern zur neuerlichen Führung (64.).

Offener Schlagabtausch
Doch Bad Neuenahr ließ sich nicht beirren und erspielte sich weitere Chancen. Da Mbabi nutzte einen Fehler von Josephine Henning zu einem schnelle Pass auf Nicole Rolser, die schob den Ball per Außenrist nur knapp am Turbine-Tor vorbei (74.). Doch auch Turbine entwickelt inzwischen wieder mehr Offensivdrang. Und der führte in der Schlussphase bei Kontern zu zwei weiteren Toren Bajramajs (85., 86.) und einem am Ende etwas zu hoch ausgefallenen Sieg.

FRAUENFUSSBALL - Weltmeisterschaften 1991 bis 2019: Enzyklopädie des Sports
1 Bewertungen
FRAUENFUSSBALL - Weltmeisterschaften 1991 bis 2019: Enzyklopädie des Sports
  • Roland M. Weissbarth
  • Herausgeber: Independently published
  • Taschenbuch: 272 Seiten

Letzte Aktualisierung am 9.10.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

44
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
43 Kommentar-Themen
1 Themen-Antworten
1 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
12 Kommentatoren
DetlefDirkFFFanSchenschtschina Futbolistaunknown Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Jochen
Jochen

Als wenn die Truppe hier den letzten Thread mit Kommentaren der Fans über das Jenaspiel gelesen hätte.
Das war ja mal wirklich eine gute erste Halbzeit mit flüssigem und überlegtem Zusammenspiel aus dem Mittelfeld heraus.
Selbst „Eisenfuss“ Isabell hat einen gefühlvollen Pass zum 2:0 auf Lira gespielt. Dennoch war zittern dann wieder angesagt. Aber Lira ist einfach überragend. Wenn sie dann lernt, sich auch rechtzeitig vom Ball zu trennen, wenn es angebracht ist, wird sie in den nächsten Jahren wirklich mal – mit Recht – Weltfussballerin des Jahres.

laasee
laasee

Massive 3 points for Turbine.
At 2:2 it could so easily have gone very bad but Turbine coped with that difficult time of the game very well.

4 goals for Lira is the icing on the cake – now tomorrow the pressure is big on Frankfurt.

Schenschtschina Futbolista
Schenschtschina Futbolista

Grandios, was eine Lira (lt. Schröder mit nur 80% Leistungsvermögend spielend) in die Waagschale zu werfen hatte! Hoffentlich gibt es keine schmerzhaften Nachwehen, die die kommenden Einsätze gefährden könnten – ich drücke jedenfalls meine Daumen ganz fest für einen guten Ausgang! Zwei so dermassen konträre Spiele mit nur einem spielfreien Tag dazwischen zähren drastisch und dramatisch an den Nerven, die stellenweise wirklich blank liegen. Zum Einen, weil horrende Fehler festzustellen waren, die folgerichtig den Ausgleich bewirkten, aber zum Anderen, Spielszenen mit one-touch-Charakter per excellance, die einem das Herz hüpfen liessen. Leider bin ich von einer durchweg schwach spielenden Tabi recht… Weiterlesen »

Marcel
Marcel

Hut ab Lira und das mit dem Handicap.

Aber das Spiel von Turbine hat meine Nerven trotzdem nicht beruhigt,immer noch ein schmaler Grad zwischen „Gut und Böse“.
So muss man wohl bis zum letzten Spiel zittern.

Dirk
Dirk

Übrigens nur zur Info… Auch wenn man es nicht glauben möchte, hat Turbine auch heute mit elf Spielerinnen gespielt. Lira war tatsächlich nicht alleine auf dem Platz. Das könnte man nämlich meinen, wenn man die Kommentare in den verschiedenen Foren so liest. Letzte Woche konnte ich noch lesen, dass Lira ganz schön schwächelt und an Qualität verloren hat. Na ja, es gibt halt doch immer noch 85 Millionen Bundestrainer in diesem Land 😀 @SF ich habe übrigens erst die Kommentare gelesen und mir dann gerade total entspannt das Spiel angeschaut. Der Grund, warum die so unglaublich schlechte Tabea Kemme Dich… Weiterlesen »

Ralf
Ralf

@Dirk

Keep cool!

Schenschtschina Futbolista
Schenschtschina Futbolista

@Dirk
Solche Beiträge, wo Du mehrere mit gleicher Meinung in die vermeintlichen Schranken weist und uns Deine Sichtweise aufzwingen willst, kannst Du Dir sparen.
Klar dreht sich heute alles um Lira, wenn Du das nicht akzeptieren kannst, o.k., Dein Ding!
Und klar, ich bleibe bei meiner Meinung:Tabi hat kein gutes Spiel gemacht! Auch Josi und eigentlich auch Anja blieben heute ziemlich blass. Kann ich Dich noch weiter ärgern? 😀

Ralf
Ralf

@SF

> wo Du

wat is’n dat für’n Deutsch?

Detlef
Detlef

@Marcel, ich bin absolut Deiner Meinung!!! Nachdem ich mir das Spiel jetzt angesehen habe, sieht der TURBINE-Himmel schon etwas freundlicher aus!!! Da haben es einige Potsdamerinnen wohl sehr persönlich genommen, was sie da am Sonntag in Jena abgeliefert haben!!! Die heutige Leistung war zumindest die eines Meisters und CL-Siegers würdig!!! Vor allem deswegen, weil der heutige Gegner mindestens eine Klasse besser war als der USV Jena!!! Das Spiel der Kurstädterinnen hat mir sehr gut gefallen, vor allem die Leistungen von Lena Goeßling und PEGGY KUZNIK beeindruckten mich!!! Nach der Kritik vom Sonntag, muß ich LIRA heute natürlich loben!!! Eine tolle… Weiterlesen »

laasee
laasee

Schroeder said that Lira was only able to play at 80% of capacity.
He is a clever old fox.
If Lira had not been fit then she would not even have started the game.
She completed almost the full 90 minutes.

I think Bernd Schroeder played good mind games on SC07 and it worked out well for him.

Ralf
Ralf

Bei aller Turbine-Lobhudelei:

Nur mal so nebenbei gefragt ….

Wäre es eventuell auch mal möglich, dass Turbinisti nicht immer das letzte Wort haben müssen?

Detlef
Detlef

@Ralf,
das liegt nur an Dir allein, wenn Du das letzte Wort haben möchtest!!!

Übrigens, „Lobhudelei“ sieht sicher etwas anders aus!!!
Wir sind heute aus dem Sonntags-Alptraum aufgewacht, und rieben uns nur etwas erfreut-verwundert die Augen!!! 😀

Ralf
Ralf

@Markus

Clever!!!

Ralf
Ralf

🙂

Ralf
Ralf

@Detlef

Ach was?

Dirk
Dirk

Immer feste drauf hauen!!! Weiter so, deswegen lieben Euch die Spieler so 😀 😀 😀 Die freuen sich bestimmt jetzt schon auf das nächste Auswärtsspiel, wenn „einige“ ihrer Fans am Liebsten mit in den Bus klettern würden, an der Bustour jedem nochmal auf die Schulter klopfen und sie fast totheucheln, damit sie ihnen drei Stunden später den Dolch der unfehlbaren Kritik in den Rücken rammen können. Ich kann gar nicht so viel essen, wie ich k……. könnte, wenn ich diese Heuchelei sehe… Beim nächsten Mal nehme ich an die Hand und bringe Euch zu jeder einzelnen Spielerin, dann könnte ihr… Weiterlesen »

Ralf
Ralf

@Dirk

Du meintest sicher …!!!

Dirk
Dirk

😀 wer weiss…

Ralf
Ralf

😉

Detlef
Detlef

@Dirk, Deinem Beitrag muß man eigentlich nichts mehr hinzufügen, denn er spricht ja für sich selber!!! Ich glaube die Mädels sind nicht aus Watte und Glas, die können mit Kritik sehr gut umgehen, solange sie konstruktiv ist!!! Es hilft niemanden, wenn alle immer nur jubeln, jubeln und nochmals jubeln, obwohl die Mädels genau wissen, daß sie einen Grottenkick abgeliefert haben!!! Was hätten wir den Spielerinnen am Bus in Jena sagen sollen??? „Ihr habt heute aber wieder ganz toll gespielt“??? Als Spielerin käme ich mir da doch verarscht vor!!! Früher gab es da eine INKEN BECHER, die nach solchen Spielen zu… Weiterlesen »