Duisburg ohne Holl, Frankfurt fehlt Thunebro

Von am 27. Januar 2011 – 17.30 Uhr 37 Kommentare

Im so wichtigen Bundesliga-Topspiel zwischen dem 1. FFC Frankfurt und dem FCR 2001 Duisburg am Samstag, 29. Januar, 14 Uhr (live im HR), müssen beide Teams auf prominente Spielerinnen verzichten.

Duisburgs Torhüterin Ursula Holl plagen nach wie vor Rückenprobleme, die einen Einsatz unmöglich machen. „Sie wird Samstag nicht spielen können“, bestätigte Trainerin Martina Voss-Tecklenburg zwei Tage vor der Partie. Doch sie ist hoffnungsvoll, dass man den Ausfall gut kompensieren kann. „Chris Bellinghoven ist momentan sehr gut drauf und spielt stabil auf hohem Niveau.“

Sieg ist Pflicht
Ansonsten konnte Voss-Tecklenburg am Mittwoch erstmals wieder mit 21 Spielerinnen trainieren. „Das macht richtig Spaß, ich weiß gar nicht, wann das zum letzten Mal der Fall war.“ Duisburg weiß, was am Brentanobad auf dem Spiel steht, denn nur ein Sieg würde das Team wohl noch einmal zurück ins Titelrennen bringen.

Anzeige

Ursula Holl

Fehlt im Topspiel in Frankfurt: Ursula Holl © Sandra Kunschke / girlsplay.de

An die Grenzen gehen
„Das Team ist schon jetzt richtig heiß auf dieses so eminent wichtige Spiel, wir haben uns zusammen positiv eingestimmt und ich sehe auch eine reelle Chance zu gewinnen; wir wollen dabei aggressiv und offensiv zu Werke gehen“, erklärt Voss-Tecklenburg. „Die Spielerinnen kennen die Tabelle und wissen, was die Stunde geschlagen hat.“ In der Innenverteidigung will die Trainerin dem Duo Sonja Fuss/Luisa Wensing das Vertrauen schenken. „Egal, wer spielt, alle werden Samstag an die Grenzen gehen.“

Jetzt lesen
Frauen-Bundesliga: Vorschau auf den 18. Spieltag

Weichenstellungen
Beim 1. FFC Frankfurt hat man in den vergangenen Wochen die personellen Weichen für die Zukunft gestellt. Zahlreiche Verträge mit Trainer Sven Kahlert und einigen Nachwuchsspielerinnen (Dzsenifer Marozsán, Svenja Huth) wurden verlängert, der Kader sogar erweitert (Kim Kulig, Silvana Chojnowski), so dass der Fokus nun ganz auf das Spitzenspiel gelegt werden kann.

Volle Konzentration
„Wir können es kaum erwarten, dass es endlich wieder losgeht“, so Kahlert, der in den vergangenen Wochen mit seinem Team an Ausdauer, Schnelligkeit und der Spielanlage gearbeitet hat. „Alle Spielerinnen haben konzentriert und sehr gut mitgearbeitet.“ Doch auch sein Team kann nicht in Bestbesetzung antreten.

Sara Thunebro

Sara Thunebro muss verletzt passen © Frank Scheuring / girlsplay.de

Thunebro fehlt
So fehlen verletzungsbedingt die schwedische Nationalspielerin Sara Thunebro als auch Torhüterin Stephanie Ulrich, Valeria Kleiner und Neuzugang Silvana Chojnowski. Dennoch ist sich Kahlert sicher, „eine starke Mannschaft aufs Feld schicken können, die in allen Mannschaftsteilen über höchste Qualität verfügt.“

Serie ausbauen
14 Pflichtspiele in Folge hat der 1. FFC Frankfurt gewonnen und Kahlert hofft, dass dieser Trend noch eine ganze Weile anhält. Wir wollen unsere perfekte Heimbilanz in dieser Saison weiter ausbauen und unsere Siegesserie auch in den verbleibenden sieben Ligaspielen fortsetzen!“

Großes Medieninteresse
Die Ehrengastliste des richtungsweisenden Spiels, bei dem über 2 000 Zuschauer erwartet werden, wird vom hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier, WM-OK-Präsidentin Steffi Jones, Commerzbank-Aufsichtsratschef Klaus-Peter Müller und dem Frankfurter Sportdezernenten Markus Frank angeführt. Auch in den Medien stößt die Partie auf großes Interesse. Neben der Live-Übertragung im Hessischen Fernsehen werden Highlights der Partie auch in der ARD-Sportschau und auf DFB-TV zu sehen sein.

Markus Juchem (50) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

37 Kommentare »

  • Lucy sagt:

    Rebecca, es soll der Bessere gewinnen und das fair und hoffentlich ohne irgendwelche Schirifehlentscheidungen !

    (0)
  • Lucy sagt:

    Danke Potsdam-Fan 🙂

    und @ SF

    Reagierst genau so wie erwartet 😀 Ich überlasse dir gerne das letzte Wort 😉

    (0)
  • laasee sagt:

    I think FCR win 4:2 (with Inka x3 tor).
    Then the Buli becomes very exciting.

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Your wish in god´s ears. A result to my liking. 😀

    (0)
  • Detlef sagt:

    @Tom,
    Deine poetische Ader solltest Du zu Geld machen!!!

    Leider passen Deine Ausführungen wirklich auf einige wenige TURBINE-Fans!!!
    Die große Masse ist aber zumindest so fair, die guten Leistungen der Frankfurterinnen anzuerkennen!!!

    Was jetzt meine Aussage zu den Schiri-Entscheidungen angeht, hatte ich eigentlich damit gerechnet, daß Du mich wiederlegen kannst!!!
    Da Du den FFC Frankfurt ja öfter beobachtest als ich, hätte ich jetzt erwartet, daß Du sofort aus dem Stehgreif zwei-drei spielentscheidene Fehlentscheidungen aufzählen könntest, die zu Ungunsten der Hessinnen getroffen wurden!!!

    Bei TURBINE halten sich die Pro- und Kontraentscheidungen in etwa die Waage, zumindest wenn man es über die gesamte Saison sieht!!!

    @Lucy,
    Mir ist egal, ob die bessere-, oder die glücklichere Mannschaft am Ende gewinnt, solange der Sieger FCR 2001 Duisburg heißt!!!

    (0)
  • Tom Schlimme sagt:

    Detlef,

    ich weiß, dass du zu denen zählst, die auch die Leistungen der Frankfurter Spielerinnen anerkennen. Ich möchte auch auf keinen Fall alle Turbine-Fans über einen Kamm scheren, das wäre völlig unangemessen. Die Fans von Turbine Potsdam tragen mit ihrem großen Engagement in vorbildlicher Weise dazu bei, die Liga insgesamt attraktiv zu machen, sie sind eine Bereicherung in jedem Stadion. Von einigen Ausnahmen, was bestimmte Rufe oder Pfiffe angeht, mal abgesehen, aber das gibt es überall, und wo es mehr sehr aktive Fans gibt, geht auch eher mal was ein bißchen daneben.

    Natürlich hätte ich Beispiele aufzählen können, wo ich das Gefühl hatte, dass Frankfurt durch Schiedsrichterentscheidungen benachteiligt wurde. Spielentscheidende Benachteiligungen aufzuzählen, muss mir in dieser Saison aber alleine schon deswegen schwerfallen, weil Frankfurt bis auf zwei Spiele alle gewonnen hat, darunter alle Heimspiele. Also kann ich schlecht spielentscheidende Fehlentscheidungen zu Lasten der Frankfurterinnen gesehen haben, denn am Ende ging es ja doch immer noch gut. Vor allem bin ich aber der festen Überzeugung, dass die Schiedsrichterinnen zwar nicht immer richtig, aber vom Grundsatz her neutral pfeifen. Immer richtig geht nicht, denn Menschen machen Fehler. Neutral ist aber wichtig im Sport und führt letztlich dazu, dass sich im Laufe der Zeit, oft schon im Laufe eines Spiels, auf jeden Fall aber im Laufe einer Saison, die Fehlentscheidungen ausgleichen. Auch in diesem Punkt sind wir also absolut einer Meinung!

    Deswegen fand ich den Ansatz von SF, gleich schon von vorne herein zu unterstellen, dass der FFC morgen gewinnt, weil die Schiris entsprechende Fehlentscheidungen treffen, wirklich heftig daneben. Es ist insbesondere auch gegen den Schiedsrichterinnen extrem unfair, die eine wahnsinnig wichtige, ja unverzichtbare, ehrenamtliche Leistung bringen, mit einem Rieseneinsatz, den jemand, der immer nur meckern kann, erst mal bringen sollte. Da helfen dann auch keine Smiley mehr, das war einfach extrem unsportlich.

    Schön aber zu lesen, dass das Verhalten von SF inzwischen auch von Turbine Fans hier nicht mehr kritiklos hingenommen wird. Es wirft wirklich ein schlechtes Licht auf den Verein und die Fans, und das haben weder der Verein noch die vielen sportlichen Fans verdient!

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    @Tom Schlimme
    Jetzt halte Dich aber mal im Zaum und stelle Deine Rundumschläge endlich mal ein!
    Soweit ich lesen kann, ist hier ein sog. „Potsdam-Fan“, und das überhaupt erstmalig, aufgetaucht und Du erlaubst Dir sofort die Schlussfolgerung, es gäbe mehrer, die in die gleiche unangemessene Kerbe schlagen.
    Das eigentlich zu kritisierende Fanverhalten findet auch nicht primär hier, sondern mehrheitlich auf den Zuschauerrängen in den Stadien statt und da gab es schon deftige Äußerungen über die Turbine-, aber auch andere Fans bzw. Gruppierungen. Eine weitere Beteuerung, dass meine diskussionswürdige Aussage von oben, ein nicht ernstgemeinter Tipp nach Webcams war, erspare ich mir – es ist ja für Euch sowieso nicht von Interesse und Relevanz – Hauptsache vom Leder ziehen! Und das ungeachtet dessen, das Markus eigentlich schon um Einstellung dieser Anfeindung gebeten hatte…
    Bloss, weil Du zuletzt tüchtig hast einstecken müssen, solltest Du nicht auf diese Art Revanche nehmen.

    (0)
  • Detlef sagt:

    @Frau Fußball,
    tut mir leid, aber ich muß Tom da in Schutz nehmen!!!
    Er hat seine Sicht der Dinge sehr sachlich dargestellt, und keine „Rundumschläge“ ausgeteilt!!!

    Seine Kritik richtet sich gegen Deine vorschnelle Behauptung, daß Frankfurt nur mit Hilfe der Schiedsrichterinnen gewinnt!!!
    Sollte das reine Ironie gewesen sein, so hast Du sie sehr gut versteckt!!!

    Und hier zieht auch keiner vom Leder!!!
    Kann es sein, daß Du sehr schnell eingeschnappt bist???

    Ich finde Dich übrigens weder peinlich noch unerträglich, dafür oft sehr direkt und undiplomatisch!!!

    (0)
  • Ulf sagt:

    Fersengeld statt Zeilengeld

    (0)
  • Michele sagt:

    Ich wünsche euch allen ein faires und hochklassiges Spitzenspiel. Ich möchte auch betonen, dass die beste Mannschaft siegen soll. Selbst als Anhänger der Frankfurterinnen sollte Duisburg heute besser sein.

    (0)
  • Jochen sagt:

    Als Potsdam-Fan mit viel Heimatliebe fürs Ruhrgebiet und somit SGS, aber auch Duisburg, muss ich leider dieses Mal auf die Frankfurter hoffen, denn ich befürchte, dass ansonsen Turbine noch mit den derzeit wenig überzeugenden Leistungen nur 3. werden könnte.
    Frankfurt ist wirklich riesenstark in dieser Saison. Ich muss dies einräumen, obgleich mir Herr Kahlert (s.Kommentare und Verhalten nach und bei Spitzenduellen gegen Potsdam) nicht sympathisch ist.
    Frankfurt mit seinen gekauften Leuten ist so was wie das Bayern München des Frauenfussballs – die liebt man wegen des Erfolges oder man wünscht sich, dass belegt wird, dass Erfolg eben nicht käuflich ist.

    (0)
  • Detlef sagt:

    @Jochen,
    ich pflichte Dir bei, daß die Leistungen der TURBINEN in dieser Saison, von einigen wenigen Ausnahmen einmal abgesehen, bis jetzt alles andere als rosig waren

    Aber ich habe immer noch die Hoffnung, daß sie endlich die Schalter in ihren Köpfen umlegen können, und wieder zu ihrer Topform zurückfinden können!!!
    Mit dem „Minimalziel“ Vizemeister, möchte ich mich darum noch nicht zu schnell anfreunden müssen!!!

    Deshalb hoffe ich auf einen Sieg des FCR heute, und einen Heimsieg der TURBINEN in der nächsten Woche!!!

    (0)
  • Dirk sagt:

    viel mehr als SF stört mich hier dieses „Dauer-Schlechtreden“ eines Potsdam Fanatikers, der sich offenbar unfassbar wichtig vorkommt, sein eigenes Team Woche für Woche nieder zu schreiben… Bleib doch einfach wo Du bist, wenn alles bei Turbine so scheisse ist. Oder, noch besser, hilf uns endlich, damit alles wieder gut wird und auch der DEUTSCHE MEISTER!!! 🙂 mit all den LIRAS!!! 🙂 und ANJAS!!! :- und TABEAS!!! 🙂 und ANNAS!!! 🙂 und VIOLAS!!! 🙂 endlich wieder Fussball spielt, wie es Dein göttergleicher Fussballverstand verdient hat…

    Es nervt mich so unglaublich!!! 🙁

    (0)
  • Detlef sagt:

    @Dirk,
    ich finde es sehr schade, wie herablassend Du hier mit meiner Kritik an TURBINE umgehst!!!

    Ich habe niemals irgendwo geschrieben, daß in Potsdam alles […] ist, und ich möchte mir auch nicht nachsagen lassen, daß ich meinen Verein (in dem ich auch Mitglied bin) „niederschreiben“ würde!!!

    Ich fände es viel besser, wenn Du Dich mit meiner Kritik auseinandersetzen würdest, und eventuell Gegenargumente bringen könntest!!!

    Aber konstruktiver Umgang mit Kritik, ist leider nicht jedem gegeben, da gehen Beleidigungen und Beschimpfungen viel leichter von der Hand!!!

    Noch ein Tip: wenn Dich meine Kommentare nerven, dann Tue Dir selber einen Gefallen, und lese sie nicht!!!

    Dieser Kommentar wurde von der Redaktion in Übereinstimmung mit den Womensoccer-Leitlinien editiert. Die editierten Stellen wurden mit Auslassungszeichen […] markiert.

    (0)
  • Dirk sagt:

    Lieber Detlef,

    ich würde es durchaus ernst nehmen und nicht „herablassend“ kommentieren, wenn Du mal irgendetwas anderes schreiben würdest als Kritik, Immer ist alles scheisse, eine Krise jagt die nächste, spielerisch geht gar nix, alle Spielerinnen laufen ihrem Potential hinterher, das Niveau ist grausam etc etc etc. Was wollen wir denn da diskutieren?

    Versuche es doch einfach einmal mit Respekt vor dem Aufwand, den hier alle betreiben. Und finde Dich damit ab, dass wir über Menschen reden, die alles Recht der Welt haben, auch einmal einen schlechten Tag zu erwischen, die Fehler machen sollen und dürfen und die sich hier jeden Tag zweimal den Ar… aufreissen, um teilweise völlig überzogene Ansprüche zu befriedigen.

    Ich habe heute ebenfalls Frankfurt gg. Duisburg angeschaut und mir ist aufgefallen, auf welch einem hohen Niveau wir hier jammern. Auch bei den unschlagbaren aus Mainhattan und den Löwinnen aus der Ruhrmetropole reden wir über Menschen, die heute versucht haben, alles richtig zu machen. War nicht toll heute, und nun? Sollen wir jetzt alle drauf hauen?

    Nein, denn mein Respekt und meine Sympathie gehört eindeutig den Spielerinnen, von denen wir jeden Tag verlangen, an ihre Grenzen zu gehen. Und diesen Respekt haben sie verdient. Auch von denen, die Geld dafür bezahlen, ihnen beim Fussball spielen zuzuschauen.

    Ich mag nicht streiten, aber denk mal bitte drüber nach…

    Liebe Grüße…

    (0)
  • Detlef sagt:

    Um nun wieder zum Thema zurückzukommen,
    es war ein eher schlechtes Spitzenspiel!!!

    Frankfurt dominierte zwar über weite Strecken die Partie, aber kam nur zu einigen wenigen echten Torchancen!!!
    Duisburg fand in Hälfte Eins so gut wie gar nicht statt, und verschanzte sich mehr oder weniger in der eigenen Defensive!!!

    Das änderte sich dann in Hälfte Zwei zumindestens etwas, aber dafür, daß sie das Spiel unbedingt gewinnen mußten, dafür war es dann definitiv zu wenig!!!

    Frankfurt gingen dann in Hälfte Zwei auch noch die Ideen aus, sodaß die Duisburger Abwehr kaum vor ernstzunehmende Probleme gestellt wurde!!!

    Ein wunderschöner Angriffszug über SONJA FUSS und Inka Grings, besiegelte dann die erste Heimniederlage der Kahlert-Truppe!!!

    Durch diesen Sieg des FCR, bleibt der Titelkampf im Obergeschoß der Bundsliga weiter sehr spannend!!!

    Nun hat es Potsdam wieder selber in der Hand, sich das Meister-Triple zu holen!!!

    (0)
  • Detlef sagt:

    @Dirk,
    ich habe doch nicht nur negatives über Potsdam geschrieben!!!

    In den beiden Spielen gegen die Bayern-Ladies (immerhin unser letzter Angstgegner), haben sie für mich die besten Saisonleistungen erbracht!!!

    Um jetzt hier nicht wieder vom Thema abzuschweifen, laß uns unseren Disput aufheben, bis hier mal wieder ein Beitrag über TURBINE kommt!!!

    (0)