Frankfurt dreht auf

Von am 28. November 2010 – 15.56 Uhr 27 Kommentare

Nachdem der FCR 2001 Duisburg am Mittag mit einem 2:1-Erfolg gegen den FC Bayern München vorgelegt hatte, zogen die anderen beiden Spitzenteams in den 14-Uhr-Spielen nach. Doch während sich die Potsdamerinnen zu einem knappen Erfolg gegen das Tabellenschlusslicht quälten, drehte Frankfurt einmal mehr so richtig auf.

Von der Papierform her hatte der 1. FFC Frankfurt beim SC 07 Bad Neuenahr die schwierigere Aufgabe, doch wieder einmal konnte sich der FFC auf die Routiniers Kerstin Garefrekes und Birgit Prinz verlassen.

8:0-Erfolg in der Kurstadt
Die Frankfurterinnen gingen durch Sandra Smisek in der 25. Minute in Führung, durch zwei Treffer innerhalb von fünf Minuten (29./34.) sorgte Garefrekes noch vor der Halbzeitpause für das 3:0. Der vierte Treffer gelang Prinz per Foulelfmeter (59.), nur zwei Minuten später traf sie zum 5:0. Zum zweiten Elfmeter, diesmal wegen Handspiels, trat sie in der 76. Minute erfolgreich an. Melanie Behringer (79.) und Sara Thunebro (88.) schraubten das Ergebnis weiter in die Höhe.

Anzeige

Potsdam tut sich schwer
Bereits im Hinspiel tat sich der 1. FFC Turbine Potsdam beim Herforder SV schwer und siegte am Ende nur glücklich mit 2:1, da die Herforderinnen einen Foulelfmeter verschossen, der den Ausgleich bedeutet hätte.

In der Rückrundenpartie gelang den „Torbienen“ ein Auftakt nach Maß – schon in der elften Minute erzielte Fatmire Bajramaj die 1:0-Führung. Doch in der Folgezeit wollte kein weiterer Treffer gegen das Tabellenschlusslicht gelingen. Die Herforderinnen können einmal mehr vermelden, sich achtbar aus der Affäre gezogen zu haben, doch die dringend benötigten Punkte gibt es dafür nicht.

Jetzt lesen
1. FFC Frankfurt startet Saisonvorbereitung
FFC Frankfurt

Ein neuerlicher Kantersieg für die Frankfurterinnen. © Nora Kruse // ff-archiv.de

Leverkusen punktet beim VfL
Besser hat es dagegen einmal mehr Mit-Aufsteiger Bayer 04 Leverkusen gemacht. Die Werkself scheint sich zum Angstgegner des VfL Wolfsburg zu entwickeln. Nach dem Sieg im Hinrundenspiel kamen die Leverkusenerinnen heute zumindest zu einem Unentschieden – trotz zwischenzeitlichem 0:2-Rückstand.

Martina Müller sorgte durch ihre Treffer in der 17. Und 40. Minute für eine 2:0-Halbzeitführung der Gastgeberinnen, doch Leverkusen drehte in der ersten Viertelstunde nach Wiederanpfiff die Partie. Zunächst gelang Maren Henseler der Anschlusstreffer (49.), dann traf Susanne Kasperczyk in der 55. Minute zum Ausgleich. Die Überraschung perfekt machte schließlich Shelley Thompson mit ihrem Tor zum 2:3. Und so mussten die Wolfsburgerinnen am Ende gar noch froh sein, trotz 2:0-Führung überhaupt noch einen Punkt gegen den Aufsteiger geholt zu haben. Melissa Wiik verhinderte kurz nach ihrer Einwechselung mit dem 3:3 eine erneute Niederlage gegen die Werkself.

Jena unterliegt Hamburg
Glückliche drei Punkte hat der Hamburger SV im Gastspiel beim FF USV Jena eingefahren. Bis in die Nachspielzeit hinein sah es nach einer Punkteteilung beim Stand von 0:0 aus, doch in der 92. Minute traf Ana-Maria Crnorgorcevic zum glücklichen 1:0 für die Hanseatinnen.

Die Partie zwischen dem 1. FC Saarbrücken und der SG Essen-Schönebeck wurde wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt.

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!

27 Kommentare »

  • PROBIERSMALMIT... sagt:

    Oben Hui und unten Pfui!!!
    So siehts im reichen Frankfurter Top Club aus.
    Das „Herzstück der Nachwuchsarbeit“, marktschreierisch bei Heimspielen zum besten gegeben, verweigert den Verbleib in der 2.Liga.
    Bald wird man in der Regionalliga Topspielerinnen sehen können, die krampfhaft den Anschluss an die Erste Liga suchen. Toll wie SiDi die
    Attraktivität „seines“ Nachwuchses würdigt. Wer jetzt noch die Frankfurter als Top Adresse im FF bezeichnet, betrachtet diesen zu oberflächlich.

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    @Marc
    Schreibe Deine SMSen bitte woanders! Ich glaube nicht, dass dieser Schreibstil samt „Inhalt“ hierher passt.

    (0)
  • laasee sagt:

    @helena

    You are a nice person and have excellent humour.
    However, you will not be so happy on Sunday but I am sure you will write on here after the game to congratulate FCR for the kantersieg.
    Keep smiling.

    (0)
  • helena sagt:

    @laasee: Wenn der FCR gewinnen sollte, dann werde ich ihnen gratulieren, versprochen :-).

    (0)
  • laasee sagt:

    @helena

    I think FCR win 4-0.

    All is good.

    (0)
  • helena sagt:

    @laasee: Ok, ich halte dagegen und sage, es wird ein enges Spiel und der FFC gewinnt mit 4:2 ;-):-):-)
    Tore: FFC: Prinz, 2x Garefrekes und ein Eigentor
    FCR: 2x Grings

    Am Sonntag sind wir schlauer, in diesem Sinne
    schneereiche Grüße 🙂

    (0)
  • laasee sagt:

    @helena

    Now you are trying to get me worried.
    Who gets the Eigentor?……..the ’snowman‘?

    It is also cold with snow over here. The snow can stay here but I hope that in Frankfurt it clears so that the game can be played on Sunday.

    I will be thinking of you when the commentator on DFB-TV congratulates the VCR on a super win.

    (0)