DFB-Elf mit Henning gegen Kanada

Von am 31. August 2010 – 14.30 Uhr 63 Kommentare

Bundestrainerin Silvia Neid hat ihren Kader für das Länderspiel gegen Kanada am 15. September in Dresden bekanntgegeben. Für die am Kreuzband verletzte Annike Krahn wurde Josephine Henning von Meister 1. FFC Turbine Potsdam nominiert.

Insgesamt 14 Weltmeisterinnen stehen im DFB-Kader, zudem stehen in Alexandra Popp (FCR 2001 Duisburg) und Kim Kulig (Hamburger SV) zwei U20-Weltmeisterinnen im 20er-Kader. Henning ist die einzige Spielerin im Aufgebot ohne Länderspielerfahrung.

Extralob für Bajramaj und Müller
„Wir beginnen die Mannschaft nun mit Blick auf die WM zu formieren“, erklärt Neid. An den ersten drei Bundesliga-Spieltagen konnte das DFB-Trainer-Team bereits einige Eindrücke sammeln. Ein paar Spielerinnen traten besonders positiv in Erscheinung. „Lira Bajramaj hat wohl die gute Form der vergangenen Saison mit in die neue Spielzeit genommen. Und Martina Müller scheint auch gut drauf zu sein, nicht nur die fünf Treffer am vergangenen Wochenende gegen Herford sind ein Beleg dafür“, so Neid.

Anzeige

Josephine Henning könnte zum ersten Einsatz in der A-Nationalmannschaft kommen. (c) Nora Kruse, ff-archiv.de

Kanada als Prüfstein
„Ich bin gespannt. Gegen Kanada zu spielen, ist eine Herausforderung“, freut sich die DFB-Trainerin auf das Kräftemessen mit Kanada. „Ich wollte unbedingt gegen die Kanadierinnen spielen. Auch um deren Entwicklung zu sehen. Sie haben mit Carolina Morace eine neue Trainerin.“ Zuletzt gelang den Kanadierinnen ein beachtlicher 1:0-Erfolg gegen England.

Jetzt lesen
DFB-Frauen: Michael Fuchs erneut Torwarttrainer

Neue Erkenntnisse gewinnen
Dieses Spiel hat sich Neid auf DVD angesehen und war sehr angetan. „Sie sind schnell, lauf- und zweikampfstark. In der Defensive ziehen sie sich weit zurück, so dass nur schwer durchzukommen ist. Bei Ballbesitz verstehen sie es, schnell umzuschalten und ihre Spitzen einzusetzen, vornehmlich Christine Sinclair“, so Neid. Insofern erhofft sie sich ein aufschlussreiches Spiel. „Wir werden schauen, wer wo am besten helfen kann“, erklärt sie.

Das DFB-Aufgebot gegen Kanada (15. September in Dresden)

Tor: Angerer, Holl

Abwehr: Bartusiak, Bresonik, Fuss, Goeßling, Henning, Hingst, Peter

Mittelfeld: Bajramaj, Behringer, Garefrekes, Kulig, Laudehr, Okoyino da Mbabi

Angriff: Grings, Mittag, Müller, Popp, Prinz

Abruf: Bachor, Faißt, Kemme, Keßler, Marozsan, Omilade, Pohlers, Rech, Schmidt, Weiß, Zietz

Schlagwörter: ,

Markus Juchem (50) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

63 Kommentare »

  • expert1 sagt:

    Gummibär…………………….Potsdam ist nicht soweit von Dresden, also kommen doch alle sicher nach Dresden …………….am Mittwoch. ……….wir sehen uns alle in Dresden

    (0)
  • sisyphos sagt:

    Wann war das, expert? Nicht in diesem Jahrhundert, oder? Zumindest nicht in einem Pflichtspiel. 😉
    Ausnahmsweise 😉 hier mal nicht falsch verstehen… ich unterschreibe jede Nominierung von Sonni, weil ich weiß, was und wie sie in Köln trainiert und unter Marcus Kühn alle Freiheiten hat, auf verschiedenen Positionen zu spielen. Die einschlägigen Berichte kann man nachlesen, und fünf Tore sprechen eine klare Sprache, wie gut auch ihre offensiven Qualitäten sind – ja, ich weiß, 2. Liga, nicht wettbewerbsfähig … aber man kann sich das alles auch selbst schlecht reden.
    Sonni ist eine der flexibelsten Spielerinnen, ähnlich wie Linda Bresonik, und sie hat genug Erfahrung. Ich kann mir vorstellen, dass eine Nominierung für die WM für sie schwierig sein dürfte, wenn alle aktuell verletzten Spielerinnen wieder einsatzbereit und fit sind. Gleichwohl wünsche ich ihr das. Ich weiß, dass sie alles dafür tun wird. Und eine Nominierung für ein Testspiel, wo diverse andere Spielerinnen verletzt, angeschlagen sind oder auch mal geschont werden sollten (das geht in Richtung: ‚ich will Bianca Schmidt!‘), ist nun wirklich nicht verwerflich.

    (0)
  • sisyphos sagt:

    „Sie machte gegen eine Torhüterinn namens Holl ein Tor des Monats“

    Diese Zeile sollte meinem vorherigen Eintrag vorangegangen sein, sonst ist er schlecht zu verstehen …

    (0)