Drei weitere Neuzugänge beim FF USV Jena

Von am 9. Juli 2010 – 13.43 Uhr 6 Kommentare

Frauenfußball-Bundesligist FF USV Jena hat seinen Kader noch einmal um drei Spielerinnen erweitert.

Vom Magdeburger FFC stößt Jofie Stübing zu den Thüringerinnen. Die 18-Jährige Abwehrspielerin absolvierte in der Vergangenheit ein U16-Länderspiel und war bereits mehrfach zu DFB-Lehrgängen eingeladen. Sie wird bereits am Wochenende in das Training einsteigen.

Auch für die zum Herforder SV wechselnde Torhüterin Tessa Rinkes wurde eine Nachfolgerin gefunden. Die frühere U20-Nationalspielerin Klara Muhle, die zuletzt in der Kreisliga beim TSV Stockheim 09 als Feldspielerin aktiv war, erhält ebenfalls einen Zweijahresvertrag.

Anzeige

Berufliche Perspektiven
Jenas Geschäftsführer Markus Etzel freut sich: „Beide Spielerinnen sind ein hervorragendes Beispiel dafür, dass unsere Kooperation mit der Uni Jena in Deutschland eine einzigartige Chance bietet, um Bundesligafußball und ein Studium optimal miteinander zu verknüpfen. 14 Spielerinnen aus unserem aktuellen Kader studieren ab dem nächsten Semester, eine beeindruckende Zahl wie ich finde.“

Das zweite wichtige Standbein des Vereins, das Sportgymnasium in Jena, Eliteschule des Fußballs, hat noch ein weiteres Talent nach Thüringen gelockt. Die 16-jährige Saskia Lehnert kommt vom SV Ziesar 31 zum FF USV und gehört ab sofort dem Bundesligakader an. Sie wird in Jena ihr Abitur abschließen und zieht ins Internat der Schule. Lehnert war bereits beim Trainingsauftakt letzten Montag mit dabei.

Markus Juchem (50) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

6 Kommentare »