Endgültige Absage: Kein Länderspiel in Dresden

Von am 20. April 2010 – 17.49 Uhr 17 Kommentare

Das für Donnerstag in Dresden terminierte Länderspiel der deutschen Frauenfußball-Nationalmannschaft muss endgültig abgesagt werden. Nachdem bereits Schweden seine Teilnahme zurückzog, konnte der DFB trotz intensiver Bemühungen kurzfristig keinen anderen Gegner finden.

DFB-Generalsekretär Wolfgang Niersbach erklärt: “Mit dem größten Bedauern müssen wir das Frauen-Ländespiel absagen. Wir haben in den vergangenen Tagen intensiv an einer Lösung gearbeitet und Kontakte zu vielen Verbänden aufgenommen. Leider war es trotzdem nicht möglich, innerhalb dieser kurzen Zeit einen Gegner für unsere Frauen-Nationalmannschaft zu finden.”

Im September gegen Kanada in Dresden
Unter anderem sagten die Verbände aus den Niederlanden, Frankreich, der Tschechischen Republik, Belgien, der Schweiz, Ungarn, Dänemark und Österreich ab. Hannelore Ratzeburg, DFB-Vizepräsidentin für Frauen- und Mädchenfußball, äußert: “Wir sind alle enttäuscht. Vor allem, weil wir in Dresden eine tolle Resonanz gespürt haben. Es wurden bereits 16 300 Karten im Vorverkauf abgesetzt. Deshalb haben wir uns spontan und unbürokratisch dazu entschlossen, das nächste Heimländerspiel der Frauen-Nationalmannschaft wieder nach Dresden zu vergeben. Am 15. September 2010 werden wir im Rudolf-Harbig-Stadion gegen Kanada spielen.”

Alle bereits erworbenen Eintrittskarten behalten für das Spiel am 15. September 2010 ihre Gültigkeit. Es besteht aber auch die Möglichkeit, die Eintrittskarten zurückzugeben. Tickets, die im Internet gekauft wurden, können an den CTS-Vorverkaufsstellen zurückgegeben werden; Karten aus dem freien Verkauf an der entsprechenden Vorverkaufsstelle, wo sie erworben wurden.

Markus Juchem (50) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

17 Kommentare »

1 Pingbacks »