Champions League: Vorteil Duisburg

30

Der FCR 2001 Duisburg hat sich im Halbfinalhinspiel der UEFA Women’s Champions League gegen den 1. FFC Turbine Potsdam durch einen Sieg ohne Gegentreffer eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel erarbeitet.

Durch den 1:0 (1:0)-Sieg vor 2 150 Zuschauern haben sich die Duisburgerinnen ein kleines Polster erarbeitet. Die Gastgeberinnen begannen mit der Japanerin Kozue Ando in der Startformation, die in den beiden Spielen gegen Arsenal LFC noch gefehlt hatte. Auch Marina Hegering kam erstmals nach ihrer Fersenverletzung wieder zum Einsatz. Turbine-Trainer Bernd Schröder schickte die Formation ins Spiel, die zuvor in der Frauenfußball-Bundesliga mit 7:0 gegen den FF USV Jena gewann.

Die besten Chancen hatten in der ersten halben Stunde Turbine-Kapitänin Jennifer Zietz (19.) und Nadine Keßler (29.) mit Schüssen an Querlatte und Pfosten in einer ansonsten ausgeglichenen Partie, die einmal mehr von Taktik geprägt war. Ando hatte zunächst die beste Chance für die Gastgeberinnen, doch ihr Drehschuss wurde von Desirée Schumann pariert (16.).

Maes trifft aus der Distanz
Doch das Tor gelang Duisburg, Femke Maes traf mit einem Distanzschuss zur überraschenden 1:0-Führung (28.), die sich die Gastgeberinnen mit einer überlegenen Spielweise erst in der Schlussviertelstunde der ersten Halbzeit verdienten.

Turbine ohne Durchschlagskraft
In der zweiten Halbzeit entwickelte sich eine zunächst ausgeglichene Partie, in der die Gäste nach und nach ein leichtes Übergewicht gewannen. Ando hatte zunächst die Chance, die Führung zu erhöhen, doch frei vor dem Turbine-Tor verstolperte sie die Möglichkeit (65.) Insgesamt gelang es den Turbinen wie schon im DFB-Pokal-Halbfinale an gleicher Stelle nicht, die kompakte Duisburger Defensive zu knacken. Vier Minuten vor Schluss vergab Anja Mittag vom Elfmeterpunkt die beste Gelegenheit zum Ausgleich und so wichtigen Auswärtstor, doch Duisburgs Torhüterin Ursula Holl parierte glänzend (86.).

Vorteil Duisburg
Duisburgs Trainerin Martina Voss-Tecklenburg zog ein positives Fazit: „Wir wollten hinten zu Null spielen, vorne aber nicht; und genau das haben wir geschafft. Wir wissen aber auch, dass wir noch nichts erreicht haben und werden uns sehr konzentriert auf das Rückspiel vorbereiten. Immerhin haben wir in allen drei bisherigen Saisonspielen gegen Potsdam mindestens ein Tor geschossen.“ Potsdam-Trainer Bernd Schröder erklärte: „Das größte Manko war, dass wir trotz aller Chancen erneut kein Tor geschossen haben, dadurch ist Duisburg vor dem Rückspiel moralisch in einer besseren Position.“

Mein Leben als Hope Solo
  • 340 Seiten - 01.07.2013 (Veröffentlichungsdatum) - Edel Books - Ein Verlag der Edel Germany GmbH (Herausgeber)

Letzte Aktualisierung am 11.12.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

30
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
28 Kommentar-Themen
2 Themen-Antworten
1 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
17 Kommentatoren
djanestargirllaaseesisyphosRalf Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
WalesGER
WalesGER

🙂 sag mal…also es gibt keine TV Übertragung ( das habe ich mitbekommen) aber gibt es nicht eine Radioübertragung irgendwo oder bleibt dann doch nur der Matchtracker von UEFA oder Turbine??

WalesGER
WalesGER

haha die Frage kann ich mir grade selbst beantowrten.. ich habs gefunden..laut Sendplan gibt es eine live Radioübertragung
siehe https://babelsberg-hitradio.de/hitradio/index.php?sendeplan

hab grade das Webradio eingeschaltet 🙂

WalesGER
WalesGER

jepp… ist ja wie in der US ProfLiga *lach*
das erste Spiel der Saison heute nacht wurde nicht im TV Übertragen dafür per AudioStream…. 🙁 und der Matchtracker hat auch erstmal nicht funktioniert…
Dafür dass es die PROFILiga ist etc.. war ich ganz schön angefressen von soviel Dilettantismus

Schenschtschina Futbolista
Schenschtschina Futbolista

In der Vergangenheit hat der Moderator bei Hitradio auch nur den Wortlaut des TP-Livetickers vorgelesen. Erwarte also nicht zuviel…;)

Marcel
Marcel

Manchmal kommt auch auf Radio Duisburg was zum FCR aber garantieren kann ichs nicht:

https://www.radioduisburg.de/Webradio.85.0.html

WalesGER
WalesGER

OH okay.. Danke ich dachte es wäre evtl. eine Live im Stadion Übertragung.. hätte ja sein können 🙂
aber zur Zeit ist wohl erstmal nur der TP Ticker am Laufen
UEFA schläft auch noch!

Kathy
Kathy

Was ist das denn für eine Liveübertragung. Der liesst ja nur vom Ticker auf Potses Homepage ab.

Slaver
Slaver

Das RBB und vor allem der WDR das nicht zeigen ist wirklich unter aller Sau und total zum kotzen.

Da treffen die beiden besten deutschen Mannschaften im CL-Halbfinale direkt aufeinander und man hält es nicht für nötig das zu zeigen.

WalesGER
WalesGER

1-0 Duisburg ( Maes 28′)

Paul Schröder
Paul Schröder

Hallo liebe Fans,

leider haben wir nur ganz eingeschränkte Rechte an der Champions Leauge und dürfen deshalb nicht live aus dem Stadion berichten bzw. dürfen euch nur einen Live-Bericht anbieten!

Euer Team von
Babelsberg Hitradio

Camel
Camel

Für was hat man eine Torfrau, wenn die offenbar nicht in der Lage ist einen Schuss aus 22 Meter zu halten ? 😉

leaves
leaves

da wird jedes drecks dritt- und viertliga spiel der männer übertragen, aber ein championsleague halbfinale mit zwei deutschen mannschaften ist zu unwichtig…

WalesGER
WalesGER

Halbzeit immer noch FCR Duisburg 1 Turbine Potsdam 0

oh und @leaves is halt Frauenfussball …. ohne Worte 🙁

labrys
labrys

nana, ein spiel wurde ja übertragen, in dieser CL-Saison: jenes der FCZ Frauen von SSF (schweizerSportFernsehen)… wären sie weitergekommen, hätte man auch die nächsten Spiele gezeigt. Ich hätte es mindestens von RBB oder WDR erwartet.

spoonman
spoonman

@ leaves: Ich finde es auch traurig (und seltsam), dass es nicht übertragen wird.

Aber der Vergleich mit der 3. Liga der Männer (die im übrigen auch extrem selten live übertragen wird) hinkt gewaltig, denn da kommen im Schnitt 5.000 Zuschauer ins Stadion, bei Traditionsclubs auch mal 20.000. Diese Tradition hat der Frauenfußball nun mal noch nicht, er muss sie sich erst erarbeiten.

Wenigstens wird das CL-Finale am 20. Mai zur Primetime im ZDF laufen. Dabei dürte wohl die höchste Einschaltquote erreicht werden, die es in Deutschland je für ein FF-Spiel auf Vereinsebene gegeben hat.

https://www.presseportal.de/pm/7840/1588778

Kathy
Kathy

@ Paul Schröder
Danke natürlich trotzdem. Wir können schon froh sein, dass nicht nur das Internet in diesem Fall unser Medium der Öffentlichkeit sein muss. Schade natürlich, dass alles immer nur Geld einbringen muss und alle die keine Rechte besitzen immer auf dem trockenen sitzen.

Danke sagt Kathy
übrigens tolle Musik

spoonman
spoonman

Man muss allerdings auch mal die Frage stellen, warum der FCR Duisburg als gastgebender Verein (und damit Rechteinhaber!) nicht einfach einen Audiostream anbietet. Nicht nur bei den Medien, sondern auch bei den Vereinen selbst hapert es offenbar an Können und Wollen bei der Vermarktung.

Übrigens: Die beiden Spiele zwischen Lyon und Umea laufen in Schweden beim öffentlich-rechtlichen Fernsehen SVT1, in Frankreich dagegen (anscheinend) gar nicht – nicht mal bei OL.TV, dem vereinseigenen Sender von Lyon.

Jojo
Jojo

also danke fürs übertragen, aber irgendwie doof wenn man für duisburg ist 😉 echt schade das es nicht übertragen wird…
und kathy kann ich mich nur anschließen… gute musik

leaves
leaves

man fragt sich aber auch wie kann es sein das sowohl die schweizer wie die schweden tv übetragungen hinkriegen, aber bei uns im öffentlich rechtlichen nur irgendwelche soaps laufen

WalesGER
WalesGER

Endstand
Duisburg 1 Potsdam 0