Alexandra Popp steht im Nationalkader

Von am 29. Januar 2010 – 13.48 Uhr 35 Kommentare

Bundestrainerin Silvia Neid hat für das kommende Länderspiel gegen Nordkorea am 17. Februar, sowie den eine Woche später beginnenden Algarve Cup einen 20-köpfigen Kader nominiert. Neben 18 Europameisterinnen sowie Lena Goeßling ist auch ein neues Gesicht dabei:  Alexandra Popp dürfte im Süden Portugals ihr Nationalmannschaftsdebüt geben.

In der Vergangenheit waren meist mehrere Neulinge beim Algarve Cup dabei, diesmal startet die Bundestrainerin mit einem routinierteren Kader in das neue Jahr. „Die Tür zur Nationalmannschaft ist offen, aber im Moment drängt sich außer Alex Popp niemand wirklich auf“, sagt Neid. Die 18-jährige Angreiferin vom FCR 2001 Duisburg überzeugte in der laufenden Saison, „jetzt wollen wir sehen, wie sie ins A-Team reinpasst, ob sie das Tempo auf dieser Ebene schon mitgehen kann.“

Duell der Kontinentalmeister
Bevor die Nationalmannschaft ab dem 24. Februar im Süden Portugals antritt, steht in der Duisburger MSV-Arena das Duell gegen Asienmeister Nordkorea auf dem Programm. „Gegen sie zu spielen, ist eine große Herausforderung“, so Neid. Sie beruft sich dabei auf die in den direkten Vergleichen gesammelten Erfahrungen. Ihr Team gewann im Viertelfinale der WM 2007 mit 3:0 und in der Gruppenphase der Olympischen Spiele 2008 mit 1:0 gegen die Asiatinnen. „Beide Spiele standen auf des Messers Schneide“, erinnert sich die DFB-Trainerin. Die Leistungen der Nordkoreanerinnen beeindruckten sie. „Was die spielen, ist Rasenschach. Die Spielerinnen sind taktisch sehr gut ausgebildet. In der Abwehr findet man bei ihnen kaum eine Lücke. Sie sind ballsicher und ziehen ein sauberes Aufbauspiel auf. Das ist schon eine Weltklasse-Mannschaft“, urteilt sie über den Fünften der FIFA-Weltrangliste.

Anzeige

Experimente in Portugal
Für Popp wäre ein Länderspieldebüt in der Heimat sicherlich außergewöhnlich, ein Einsatz in der MSV-Arena wäre allerdings überraschend. Beim Algarve Cup bestreitet dagegen traditionell jede mitreisende Spielerin eine Partie, und Neid kündigt bereits Experimente an. „Wir werden die Gelegenheit nutzen, um einiges zu testen. Wer werden sicherlich einige Spielerinnen auf verschiedenen Positionen ausprobieren.“

Möglichkeiten genug gibt es. Die DFB-Auswahl startet am 24. Februar gegen Dänemark ins Turnier, trifft zwei Tage später auf Finnland sowie am 1. März auf China. Die Platzierungsspiele finden am 3. März statt.

Kader

Jetzt lesen
U17-WM: DFB-Elf trifft auf Nordkorea und Kamerun

Tor: Nadine Angerer (1. FFC Frankfurt), Ursula Holl (FCR 2001 Duisburg)

Abwehr: Saskia Bartusiak (1. FFC Frankfurt), Babett Peter (1. FFC Turbine Potsdam), Annike Krahn (FCR 2001 Duisburg), Sonja Fuss (1. FC Köln), Bianca Schmidt (1. FFC Turbine Potsdam), Lena Goeßling (SC 07 Bad Neuenahr)

Mittelfeld: Simone Laudehr (FCR 2001 Duisburg), Melanie Behringer (FC Bayern München), Linda Bresonik (FCR 2001 Duisburg), Kim Kulig (Hamburger SV), Kerstin Garefrekes (1. FFC Frankfurt)

Angriff: Inka Grings (FCR 2001 Duisburg), Birgit Prinz (1. FFC Frankfurt), Anja Mittag (1. FFC Turbine Potsdam), Célia Okoyino daMbabi (SC 07 Bad Neuenahr), Martina Müller (VfL Wolfsburg), Fatmire Bajramaj (1. FFC Turbine Potsdam), Alexandra Popp (FCR 2001 Duisburg)

Schlagwörter: ,

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!

35 Kommentare »

  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Du reagierst völlig über, mein lieber Ulf!
    Als wenn die Position einer Spielerin, die sie in ihrem Verein einnimmt, jemals bei einem Bundestrainer auf Dauer und nahtlos übernommen worden wäre.
    Überlege mal bitte, ehe Du hier lospolterst, was an meiner Antwort falsch und Anlaß für eine derartig überzogene Reaktion ist!

    Dein diesbzgl. Hinweis hatte eigentlich welchen Hintergrund?

    (0)
  • Ralf sagt:

    @Schenschtschina Futbolista

    Gib halt Anderen auch die Chance, eine andere Meinung zu haben!

    (0)
  • Dirk sagt:

    Ulf, penetrant ist auch, wenn Du in jedem Deiner Beiträge die Ausrufezeichen erwähnst, die Dich offensichtlich sehr stören.

    Oder???!!!??? 🙂

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Ich glaube kaum, Ralf, dass ich etwas gegen die Meinung/Auffassung anderer habe; ich diskutiere nunmehr sehr gern über den FF und reagiere eigentlich nicht so wie es Ulf tat – alles eine Frage des Stils!

    > Manche meinen hier wohl Zeilengeld zu bekommen,wenn sie auf jeden Mist Widerworte haben müssen
    > (was bei der geballten Penetranz hier ja auch nicht mehr nötig ist)
    Diese Zitate sind nicht die meinigen und finden auch nicht meine Zustimmung!

    (0)
  • uwe sagt:

    @Ulf
    Geb dir vollkommen recht, A.Popp hat sich aufgedrängt, aber als Abwehrspielerin.

    (0)
  • psychio sagt:

    schade ist nur das man beim dfb nach sympatie (ich wollte ein höfliches wort verwenden) und nicht nach können aufgestellt wird das ist beim team und bei den trainern nicht anders würde man nach kompetenz und können aufstellen dann wäre frau neid arbeitslos und das wollen wir ja nicht 😉
    katrin längert wird nie nominiert werden weil sie in ihrer jugend!!!!! mal in irgendeiner jugendnatio mist gebaut hat. leider sind die damen beim dfb sehr nachtragend währe ja auch völlig verkehrt mal gras über ne sache wachsen zu lassen. das katrin inzwischen eine absolute mustersportlerin geworden ist kann und will man beim dfb nicht wissen.

    (0)
  • begge sagt:

    Also ich freu mich für Alexandra Popp, dass Sie nominiert ist, aber ich hätte Sie auch lieber in der Abwehr gesehen, da gibt es zuviele Baustellen.
    Im Angriff sind so viele nominiert, ob Sie da je eine Chance bekommt zu spielen, man wird es sehen :-).
    Ich würde es ihr wünschen.

    (0)
  • WalesGER sagt:

    Zuerst Glückwunsch an Alexandra Popp! Und Kopf hoch all denen, die leider „nur“ auf Abruf stehen bzw. (wieder einmal) übersehen wurden.
    Auch wenn der Stellenwert des Algarve Cups eher noch zwiespältig ist sowohl bei den Experten als offensichtlich bei den Fans 😉
    grade deswegen wäre es ja doch die Möglichkeit tatsächlich auszuprobieren! Aber leider glaube ich eben wenn die USA daran teilnehmen, ist das mit dem Ausprobieren (was sowieso schon eher so gut wie nie vorkommt, für mein Empfinden.. ich spiele da auf die „Probezeit“ vor der EURO an, wo es hiess alle möglichen Spielerinnen hätten noch eine Chance in den EUROKader zu kommen-bei den Lehrgängen und Testspielen in Sinsheim und Mannheim habe ich immer nur die selben Gesichter gesehen 😉 …) wo war ich? *Lach* ach so wenn also die USA am Algarve Cup teilnehmen und Schweden und China… dann ist doch wahrscheinlich eher der ERFOLG das was die Damen Neid und Co. im Auge haben wichtiger als alles andere.. !?
    🙂
    P.S: @psychio das mit dem Verzeihen beim DFB ist ja so ne Sache… da tut FRAU sich doch sehr schwer!! 😉

    (0)
  • labrys sagt:

    was hat Längert verbrochen? das hab ich nicht mitbekommen….

    (0)
  • psychio sagt:

    nicht viel sie hat glaub ich nicht genug geschleimt bzw mal ein wiederwort gegeben aber ich weiß es auch nicht sicher

    (0)
  • Pit sagt:

    finde ich toll,dass alexandra Popp nominiert wurde. mir stellt sich jedoch die Frage was macht die schule bei den ganzen Verpflichtungen. Vom alter her müßte sie doch abi machen? nach meiner Info geht sie doch zur Schule?! Oder ist sie noch nicht soweit?Ausbildung ist doch sehr wichtig beim Damenfußball,da man doch nicht davon alleine leben kann.

    (0)
  • horst sagt:

    @pit
    das was alle anderen in ihrem alter auch machen – den stoff nacharbeiten

    (0)
  • pit sagt:

    Was bedeutet Stoff nacharbeiten? Macht sie dieses Jahr Abi oder nicht?Ich finde es wichtig, für den jüngsten Nachwuchs,dass sie näheres über ihr Idol erfahren. wie man z,B.über Annike Krahn weiß,dass sie Abitur gemacht hat und nun studiert .Stegemann bei der Bundeswehr ist u.s.w

    (0)
  • djane sagt:

    Was Stoff nacharbeiten bedeutet ? Herrje, warst Du nie krank während Deiner Schulzeit ? Es bedeutet, das Du den versäumten Stoff eingenständig nachholen mußt. Ansonsten google Poppi doch einfach, da findest Du genug Artikel aus Fachzeitschriften in denen steht, was sie gerade alles macht bzw. in letzter Zeit gemacht hat: das Abi, den Führerschein usw. 😉

    (0)
  • labrys sagt:

    @pit: das ist bei den meisten U-natiospielerinnen so, das sie den verpassten Stoff nachholen müssen. Keine Angst, sie wird sicher ihr Abi machen, darauf legen die meisten Spielerinnen wert (und damit nicht zu vergleichen mit den männlichen Kollegen 😉 ) Z.B Nach der U17-WM in Neuseeland, U20 in Chile….da mussten alle Spielerinnen die Schulsachen später nachholen (Turniere gehen 2-3 Wochen, dann noch vorbereitungszeit, Reise….). Darauf achtet der DFB auch, keine Angst. Aber nicht nur Natiospielerinnen, wenn ein Verein CL, Buli und Pokal bestreiten muss, gibts viele Englische Wochen, auch da müssen die Spielerinnen alles nachholen….

    (0)