Streaming-Tipp: WM-Qualifikationsspiel Schweiz – Russland

Von am 23. September 2009 – 13.44 Uhr 26 Kommentare

Am vergangenen Samstag ist die Schweizer Frauenfußball-Nationalmannschaft mit einem 2:0-Sieg gegen Irland perfekt in die Qualifikation zur Weltmeisterschaft 2011 in Deutschland gestartet. Heute Abend wartet im zweiten Gruppenspiel in EM-Teilnehmer Russland der vermeintlich härtestes Brocken. Wer Lust hat, kann dank des Schweizer Sportfernsehens SFF die Partie heute Abend live ab 19.30 Uhr im Internet verfolgen. Auch das erste Qualifikationsspiel ist in voller Länge abrufbar.

Zum Live-Streaming (ab 19.30 Uhr)

Schlagwörter:

Markus Juchem (50) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

26 Kommentare »

  • Markus Juchem sagt:

    Eine enttäuschende erste Halbzeit der Schweizerinnen. Viele Ballverluste und Unsicherheiten, die Mittelfeldspielerinnen Dickenmann und Mendey hängen meist in der Luft, die Außenverteidigerinnen lassen sich ein ums andere Mal überlaufen – so hat man gegen den EM-Teilnehmer Russland keine Chance. Das 0:2 nach 45 Minuten geht in Ordnung.

    (0)
  • Jarmusch sagt:

    Bei den Schweizerinnen fehlte über weite Strecken die Entschlossenheit in den Zweikämpfen. So waren sie gegen die schnellen Russinnen meist einen Schritt hintendran.

    (0)
  • Ralf sagt:

    Schad‘ gsi! Oder!?

    Zu viele Chancen in der 2. HZ versemmelt. Hätte unterm Strich ein Unentschieden sein müssen!

    @Markus

    Das ’schreit‘ nach Wiederholung. War ’ne gute Aktion mit dem Livestreaming.

    Matchuhr = Anzeigetafel 🙂

    (0)
  • labrys sagt:

    Also ich find den ssf echr genial, da stören mich die langen Werbungen auch nicht. die Infos der Moderatoren sind super. Wenn ich mich nicht täusche, ist einer von beiden vom fussball-verband. Auch die Berichte in der HZ-Pause sind toll.Da kann sich der DFB-TV oder Galeske ein Scheibchen abschneiden.
    Schade, dass das Ream die Leistung nicht abrufen konnte. Brunner erwischte einen schlechten Tag, wie auch Dickenmann. Bachmanns dribblings endeten im nirgendwo und wenn sie den Pass an Crnogorcevic weitergab, überhastete diese den Schuss. Moser rannte hin und her. Trotzdem gab es super Torchancen….leider ohne den Erfokg. Ein Punkt wäre drin gewesen.Jedoch Chapeau an das junge Team (Durchschnittsalter unter 22 Jahren!!!)

    (0)
  • labrys sagt:

    und nebenvei könnt ihr euer schweizerdeutsch aufbessern 😛
    Ich freu mich aufs CL Spiel 🙂

    (0)