Turbine nach Sieg gegen HSV wieder dran

0

Im ersten Heimspiel des Jahres 2009 kam der 1. FFC Turbine Potsdam zu einem 3:1-(0:0)-Sieg gegen den Hamburger SV. Durch die Niederlage Bayern Münchens in Frankfurt ist das Team von Trainer Bernd Schröder nun ebenfalls wieder mittendrin im Titelkampf.

Turbine und die 744 Zuschauer, die bei mäßigem Wetter den Weg ins „Karli“ gefunden hatten, mussten lange warten, ehe sie das erste Mal jubeln durften. Gegen defensive Hanseatinnen dauerte es bis zur 58. Minute, ehe Marie-Louise Bagehorn aus dem Gestochere heraus mit ihrem ersten Saisontreffer die Weichen für den Sieg stellte.

Anzeige

Turbine, das die angeschlagenen Viola Odebrecht und Bianca Schmidt von Beginn an aufbot, konnte in der Schlussphase durch Jessica Wich (83.) und Jennifer Zietz per Elfmeter (86.) nachlegen, Tugbal Tekkal gelang eine Minute später der Ehrentreffer (87.). Die späte Einwechslung von Kim Kulig (68.), die zunächst geschont worden war, hatte keine Wende herbeiführen können.

Schröder meinte: „Wir haben uns lange schwer getan, sind aber zu besseren Chancen gekommen, nachdem wir den Druck erhöht haben.“ HSV-Trainer Achim Feifel nahm es gefasst: „Man hat gesehen, dass wir lange mit dem Gegner mithalten und uns auch Chancen erarbeiten konnten.“

[leaguestandings league_id=1]

FRAUENFUSSBALL - Weltmeisterschaften 1991 bis 2019: Enzyklopädie des Sports
  • Roland M. Weissbarth
  • Herausgeber: Independently published
  • Taschenbuch: 272 Seiten

Letzte Aktualisierung am 15.09.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei