Wählt die beste Abwehrspielerin der Saison!

Von am 2. Juli 2007 – 2.15 Uhr 12 Kommentare

Nachdem am Freitag die Wahl zur Torhüterin der Saison in der Essenerin Stefanie Löhr ihre Siegerin fand, kann nun ab heute die Abwehrspielerin der Saison gewählt werden. Womensoccer.de stellt Euch die acht Kandidatinnen in alphabetischer Reihenfolge vor. Die Umfrage läuft bis zum Montag, 9. Juli 2007, 12.00 Uhr.

Judith Affeld (1. FFC Frankfurt)

Anzeige

In ihrem letzten aktiven Jahr gefiel die 29-jährige Außenverteidigerin mit ihrem sicheren Stellungsspiel und fiel durch hohes Laufpensum und ihre Konstanz auf. Der gelernten Offensivspielerin gelang es in der vergangenen Saison auffallend gut, ihre defensiven Aufgaben mit den Offensivmöglichkeiten, die ihre Rolle ihr bot, zu verbinden. Affeld beendete nach dem letzten Bundesliga-Spiel ihre Karriere und wird sich zukünftig nur noch ihrer Aufgabe als Erzieherin widmen.

Karin Burger (TSV Crailsheim)

Gerade erst mit dem VfL Sindelfingen aus der 1. Liga abgestiegen, kam die 23-Jährige im Sommer 2006 zum Aufsteiger TSV Crailsheim. Im neuen Trikot trug sie als verlässliche Stütze der Crailsheimer Abwehr nicht nur entscheidend dazu bei, dass das Wort „Abstieg“ vom 1. bis zum 22. Spieltag ein Fremdwort blieb. Mit 1929 von 1980 möglichen Spielminuten machte die Sportstudentin ihre Abwehrreihe außerdem mit nur 37 Gegentoren auch zu einer der stärksten der Liga.

Friederike Engel (Hamburger SV)

Wer die Abwehr des TSV Crailsheim lobt, darf die lediglich 34 Gegentore des Hamburger SV nicht übersehen. Der Tabellenneunte hat es Spielerinnen wie U20-Nationalspielerin Friederike Engel zu verdanken, dass das Abstiegsgespenst nicht erst am letzten Spieltag vertrieben werden konnte. Mit ihrer Erfahrung aus mehreren Jahren Jugendnationalmannschaft verlieh Engel der HSV-Abwehr Stabilität und steht auch gegen große Namen wie Birgit Prinz und Co. regelmäßig ihre Frau. Im kommenden Jahr wird sie den Hanseatinnen fehlen, geht sie doch für ein Jahr in die USA.

Sonja Fuss (FCR 2001 Duisburg)

Als Bindeglied zwischen Abwehr und Mittelfeld avancierte die 48-fache Nationalspielerin in ihrem ersten Duisburger Jahr gleich zu einer Führungsfigur und trägt die Kapitänsbinde. Konstanz, ein hohes Laufpensum und ihre Vielseitigkeit zeichnen sie aus. Im März erhielt sie von allen Seiten Lob, als sie im Meisterschaftsspiel gegen Frankfurt ihr Gegenüber Kerstin Garefrekes regelrecht ausschaltete, die 0:3-Niederlage ihrer Mannschaft damit aber nicht verhindern konnte. Im DFB-Pokalfinale brachte sie ihre Elf mit dem Ausgleichstreffer kurz vor der Pause zurück ins Spiel – und sich selbst nach und nach wieder zurück in den erweiterten WM-Kader von Silvia Neid.

Annike Krahn (FCR 2001 Duisburg)

Als unverzichtbare Leistungsträgerin und Führungsfigur bei ihrem Verein FCR 2001 Duisburg und – spätestens nach dem Rücktritt von Steffi Jones aus der Länderauswahl – in der Innenverteidigung der Nationalmannschaft kann und muss Annike Krahn bezeichnet werden, die am gestrigen Sonntag 22 Jahre alt wurde. Stark im Zweikampf und im Stellungsspiel, wird die Sportstudentin nach ihrer Vertragsverlängerung in Duisburg im nächsten Jahr einen neuen Anlauf starten, endlich einen Titel mit den Löwinnen zu gewinnen.

Peggy Kuznik (1. FFC Turbine Potsdam)

Die 20-jährige Jugendnationalspielerin zeigte über die gesamte Saison hinweg konstant gute Leistungen und gehörte zu den stabilen Kräften, als ihre Mannschaft in der Hinrunde mit personellen wie sportlichen Problemen zu kämpfen hatte. Nach dem Weggang von Britta Carlson in der Winterpause übernahm sie in der Defensive als vergleichsweise Erfahrene Verantwortung und ließ hin und wieder auch ihre Offensivqualitäten aufblitzen.

Bianca Rech (FC Bayern München)

In ihrem zweiten Jahr beim FC Bayern München fand sie nach zwei schweren Kreuzbandverletzungen zurück zu alter Stärke. Mit ihrer Vereinsmannschaft belegte die 26-Jährige in der Abschlusstabelle einen überraschenden vierten Platz und empfahl sich auf diesem Wege nachdrücklich für die Nationalmannschaft. Bei den mageren Vorstellungen der Länderauswahl im Frühjahr gehörte sie mit ihren schwungvollen und offensivstarken Auftritten zu den Gewinnerinnen, so dass sie aller Voraussicht nach mit guten Chancen auf einen Stammplatz zur WM nach China fliegen wird.

Stephanie Schubert (SG Essen-Schönebeck)

Wie auch Judith Affeld sagte die Essenerin Stephanie Schubert dem aktiven Fußball nach dem letzten Abpfiff der Saison „Servus“. Der Aufstieg und die Etablierung der SG Essen-Schönebeck in der Bundesliga waren seit vier Jahren mit dem Namen der 29-jährigen Betriebswirtin verbunden, die regelmäßig die meiste Spielzeit aufwies und sich immer verlässlich in den Dienst ihrer Mannschaft stellte, die sie als Kapitänin und Integrationsfigur anführte. Auch in ihrer letzten Saison bestach sie durch großen Kampfgeist und führte ihre Mannschaft bis ins DFB-Pokal-Halbfinale.

[poll=35]

12 Kommentare »

  • Laura sagt:

    schwierige wahl. Einerseits gefiel mir Judy beim FFC sehr gut, andererseits war mir Jay in der Nationalmannschaft in letzter zeit besonders aufgefallen.

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • Crackfly sagt:

    Bin ja mal gespannt, wer bei den Mittelfeld-Spielerinnen nominiert wird. Und: Teilt ihr nach offensiv und defensiv auf? Immerhin ist da ja das größte Kontingent einer Mannschaft.

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • Matze sagt:

    ich kann hier leider nicht abstimmen, weil mir Babett Peter fehlt!

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • werkselfe sagt:

    da sonja fuss ein paar „schlechtere“ spiele abgeliefert hat (lag aber an den positionen, die sie spielen musste), geht meine stimme an annike.

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • Detlef sagt:

    Soweit ich es in den fünf Spielen mitbekommen habe, hat SONJA bei Duisburg nie in der Abwehr gespielt??? Sicher kann sie es auch, hat sie ja bei TURBINE gezeigt!!! Aber im Mittelfeld ist sie wohl besser aufgehoben!!!

    Meine Stimme geht natürlich an PEGGY!!!
    Auch wenn es für Potsdam sicher alles andere als gut lief, spielte PEGGY KUZNIK für mich die Saison ihres Lebens!!!
    Klasse PEGGY, weiter so!!!

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • Detlef sagt:

    Aus Ermangelung einer „Edit-Funktion“, hier noch ein Nachtrag!!!
    Friederike Engel steht im FF-Buli-Magazin unter Mittelfeld-Spielerin!!!
    Wie Judith Affeld in diese Wertung gekommen ist, bleibt mir absolut schleierhaft!!! Für mich ist sie nicht mal die beste Abwehrspielerin in Frankfurt, geschweige denn in der kompletten Liga!!!
    Da sind eine Carina Chojnacki, Marina Himmighofen, Tina Wunderlich, Anne van Bonn, Elena Hauer, und natürlich eine BABETT PETER, INKEN BECHER und JOSEPHINE SCHLANKE hier wohl besser aufgehoben!!!

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • Christina sagt:

    Stimmt! Anne van Bonn gehört hier auch rein. So zerstörerisch wie sie hinten spielt, so flink und Flankengefährlich ist sie auch auf dem Weg nach vorn!

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • Laura sagt:

    @ Detlef
    Judith hat eine exzellente Saison gespielt, klasse in der abwehr und torgefährlich zugleich. Ihr Karriereende ist mit sicherheit ein verlust für den FFC

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • Detlef sagt:

    @Laura,
    naja, ich habe sie ja nur in drei Spielen gesehen, da hatte sie eben einen schlechten Tag!!!
    Ich fand Tina Wunderlich um mindestens eine Klasse besser als Affeld!!!

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • Löwe sagt:

    Es kann ncihr jede Spielerin aufgenommen werden. Es ist leicht an der Seite von guten Spielerinnen zu glänzen. Frau Schubert ist deshalb besonders zu loben. Frau Krahn sollte an der Technik arbeiten.

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • Sunny sagt:

    @Detlef

    Friederike Engel spielt Innenverteidigung bzw. auch Außenverteidigerin.

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • Clarice sagt:

    Bevor ich die Nominierten gesehen habe, war für mich eigentlich klar, dass ich für Anne van Bonn stimmen würde. Auch ich war sehr überrascht, dass sie nicht auf der Liste ist. Für mich war sie diese Saison klar die beste Abwehrspielerin beim FCR. Die Nominierungen von Annike und Sonja sind wohl so zu erklären, dass hier der Nationalspielerinnen-Bonus zum Tragen gekommen ist (auch wenn hier einige Nationalspielerinnen nicht berücksichtigt wurden). Meine Stimme geht somit an Sonja Fuss, da sie für mich insgesamt einen Tick konstanter als Annike gespielt hat.
    (Leider konnte ich nicht alle anderen Nominierten so häufig sehen wie die Genannten, so dass meine Stimme einer FCR-Spielerin zukommt.)

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
Bundesliga 2019/20
16.08.19 18.30 Uhr 1. FFC Frankfurt 3 Turbine Potsdam 2 17.08.19 13.00 Uhr FF USV Jena 1 TSG Hoffenheim 6 17.08.19 13.00 Uhr SC Freiburg 1 Bayern München 3 18.08.19 14.00 Uhr 1. FC Köln 2 MSV Duisburg 1 18.08.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg 1 SC Sand 0 18.08.19 14.00 Uhr SGS Essen 3 Bayer Leverkusen 1 23.08.19 19.15 Uhr Bayern München 3 1. FFC Frankfurt 0 24.08.19 13.00 Uhr TSG Hoffenheim 4 1. FC Köln 0 25.08.19 14.00 Uhr MSV Duisburg VfL Wolfsburg 25.08.19 14.00 Uhr SC Sand SGS Essen 25.08.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam FF USV Jena 25.08.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen SC Freiburg 13.09.19 19.15 Uhr 1. FC Köln Turbine Potsdam 15.09.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg TSG Hoffenheim 15.09.19 14.00 Uhr SC Freiburg SC Sand 15.09.19 14.00 Uhr Bayern München Bayer Leverkusen 15.09.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt FF USV Jena 15.09.19 14.00 Uhr SGS Essen MSV Duisburg 20.09.19 19.15 Uhr TSG Hoffenheim SGS Essen 21.09.19 13.00 Uhr Turbine Potsdam VfL Wolfsburg 22.09.19 14.00 Uhr SC Sand Bayern München 22.09.19 14.00 Uhr FF USV Jena 1. FC Köln 22.09.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen 1. FFC Frankfurt 22.09.19 14.00 Uhr MSV Duisburg SC Freiburg 27.09.19 19.15 Uhr Bayer Leverkusen SC Sand 28.09.19 13.00 Uhr SGS Essen Turbine Potsdam 29.09.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt 1. FC Köln 29.09.19 14.00 Uhr Bayern München MSV Duisburg 29.09.19 14.00 Uhr SC Freiburg TSG Hoffenheim 29.09.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg FF USV Jena 11.10.19 19.15 Uhr 1. FC Köln VfL Wolfsburg 12.10.19 13.00 Uhr TSG Hoffenheim Bayern München 13.10.19 14.00 Uhr SC Sand 1. FFC Frankfurt 13.10.19 14.00 Uhr FF USV Jena SGS Essen 13.10.19 14.00 Uhr MSV Duisburg Bayer Leverkusen 13.10.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam SC Freiburg 18.10.19 19.15 Uhr Bayer Leverkusen TSG Hoffenheim 20.10.19 14.00 Uhr SC Sand MSV Duisburg 20.10.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt VfL Wolfsburg 20.10.19 14.00 Uhr SC Freiburg FF USV Jena 20.10.19 14.00 Uhr SGS Essen 1. FC Köln 20.10.19 14.00 Uhr Bayern München Turbine Potsdam 27.10.19 14.00 Uhr FF USV Jena Bayern München 27.10.19 14.00 Uhr MSV Duisburg 1. FFC Frankfurt 27.10.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg SGS Essen 27.10.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim SC Sand 27.10.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam Bayer Leverkusen 27.10.19 14.00 Uhr 1. FC Köln SC Freiburg 03.11.19 14.00 Uhr Bayern München 1. FC Köln 03.11.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt SGS Essen 03.11.19 14.00 Uhr SC Freiburg VfL Wolfsburg 03.11.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen FF USV Jena 03.11.19 14.00 Uhr SC Sand Turbine Potsdam 03.11.19 14.00 Uhr MSV Duisburg TSG Hoffenheim 23.11.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg Bayern München 23.11.19 14.00 Uhr SGS Essen SC Freiburg 23.11.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam MSV Duisburg 23.11.19 14.00 Uhr 1. FC Köln Bayer Leverkusen 23.11.19 14.00 Uhr FF USV Jena SC Sand 23.11.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt TSG Hoffenheim 01.12.19 14.00 Uhr SC Freiburg 1. FFC Frankfurt 01.12.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen VfL Wolfsburg 01.12.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim Turbine Potsdam 01.12.19 14.00 Uhr Bayern München SGS Essen 01.12.19 14.00 Uhr MSV Duisburg FF USV Jena 01.12.19 14.00 Uhr SC Sand 1. FC Köln 08.12.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim FF USV Jena 08.12.19 14.00 Uhr MSV Duisburg 1. FC Köln 08.12.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam 1. FFC Frankfurt 08.12.19 14.00 Uhr Bayern München SC Freiburg 08.12.19 14.00 Uhr SC Sand VfL Wolfsburg 08.12.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen SGS Essen 15.12.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg MSV Duisburg 15.12.19 14.00 Uhr SGS Essen SC Sand 15.12.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt Bayern München 15.12.19 14.00 Uhr SC Freiburg Bayer Leverkusen 15.12.19 14.00 Uhr FF USV Jena Turbine Potsdam 15.12.19 14.00 Uhr 1. FC Köln TSG Hoffenheim 15.02.20 14.00 Uhr FF USV Jena 1. FFC Frankfurt 16.02.20 14.00 Uhr Bayer Leverkusen Bayern München 16.02.20 14.00 Uhr SC Sand SC Freiburg 16.02.20 14.00 Uhr Turbine Potsdam 1. FC Köln 16.02.20 14.00 Uhr MSV Duisburg SGS Essen 16.02.20 14.00 Uhr TSG Hoffenheim VfL Wolfsburg 23.02.20 14.00 Uhr SC Freiburg MSV Duisburg 23.02.20 14.00 Uhr 1. FC Köln FF USV Jena 23.02.20 14.00 Uhr Bayern München SC Sand 23.02.20 14.00 Uhr SGS Essen TSG Hoffenheim 23.02.20 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt Bayer Leverkusen 23.02.20 14.00 Uhr VfL Wolfsburg Turbine Potsdam 01.03.20 14.00 Uhr FF USV Jena VfL Wolfsburg 01.03.20 14.00 Uhr MSV Duisburg Bayern München 01.03.20 14.00 Uhr Turbine Potsdam SGS Essen 01.03.20 14.00 Uhr SC Sand Bayer Leverkusen 01.03.20 14.00 Uhr TSG Hoffenheim SC Freiburg 01.03.20 14.00 Uhr 1. FC Köln 1. FFC Frankfurt 29.03.20 14.00 Uhr Bayer Leverkusen MSV Duisburg 29.03.20 14.00 Uhr Bayern München TSG Hoffenheim 29.03.20 14.00 Uhr SGS Essen FF USV Jena 29.03.20 14.00 Uhr SC Freiburg Turbine Potsdam 29.03.20 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt SC Sand 29.03.20 14.00 Uhr VfL Wolfsburg 1. FC Köln 05.04.20 14.00 Uhr TSG Hoffenheim Bayer Leverkusen 05.04.20 14.00 Uhr FF USV Jena SC Freiburg 05.04.20 14.00 Uhr MSV Duisburg SC Sand 05.04.20 14.00 Uhr Turbine Potsdam Bayern München 05.04.20 14.00 Uhr VfL Wolfsburg 1. FFC Frankfurt 05.04.20 14.00 Uhr 1. FC Köln SGS Essen 26.04.20 14.00 Uhr Bayer Leverkusen Turbine Potsdam 26.04.20 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt MSV Duisburg 26.04.20 14.00 Uhr Bayern München FF USV Jena 26.04.20 14.00 Uhr SC Sand TSG Hoffenheim 26.04.20 14.00 Uhr SC Freiburg 1. FC Köln 26.04.20 14.00 Uhr SGS Essen VfL Wolfsburg 03.05.20 14.00 Uhr VfL Wolfsburg SC Freiburg 03.05.20 14.00 Uhr 1. FC Köln Bayern München 03.05.20 14.00 Uhr TSG Hoffenheim MSV Duisburg 03.05.20 14.00 Uhr FF USV Jena Bayer Leverkusen 03.05.20 14.00 Uhr Turbine Potsdam SC Sand 03.05.20 14.00 Uhr SGS Essen 1. FFC Frankfurt 10.05.20 14.00 Uhr Bayern München VfL Wolfsburg 10.05.20 14.00 Uhr SC Freiburg SGS Essen 10.05.20 14.00 Uhr SC Sand FF USV Jena 10.05.20 14.00 Uhr MSV Duisburg Turbine Potsdam 10.05.20 14.00 Uhr Bayer Leverkusen 1. FC Köln 10.05.20 14.00 Uhr TSG Hoffenheim 1. FFC Frankfurt 17.05.20 14.00 Uhr SGS Essen Bayern München 17.05.20 14.00 Uhr 1. FC Köln SC Sand 17.05.20 14.00 Uhr Turbine Potsdam TSG Hoffenheim 17.05.20 14.00 Uhr VfL Wolfsburg Bayer Leverkusen 17.05.20 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt SC Freiburg 17.05.20 14.00 Uhr FF USV Jena MSV Duisburg