Relegation 2. Liga: Leichter Vorteil für Neubrandenburg

0

Alle Entscheidungen in der 1. und 2. Liga sind gefallen, seit gestern auch die Meisterfrage in der 1. Liga definitiv. Doch halt, das stimmt nur fast. Der FFV Neubrandenburg und der FC Erzgebirge Aue, jeweils Zehnte in der 2. Liga Süd und 2. Liga Nord, kämpfen nämlich noch in zwei Relegationsspielen um den Verbleib in der 2. Liga.

Am gestrigen Sonntag fand das Hinspiel in Aue statt und endete mit einem leichten Vorteil für die Gäste aus Neubrandenburg. Diese waren nach 27 Minuten zunächst durch Johanna Buck in Führung gegangen, mussten aber schon zehn Minuten später den Ausgleich durch Anna Petrusova hinnehmen.

In Halbzeit zwei brachte erneut Petrusova dann erstmals die Sächsinnen in Führung, die allerdings Torfrau Isabell Rokitte mit einem Eigentor nach knapp einer Stunde wieder egalisierte. Es blieb damit beim 2:2-Endstand (2:2, nicht 6:0, liebe Erzgebirgler! ;))Vor dem Rückspiel am Sonntag um 10 Uhr – freier Eintritt – in Neubrandenburg wissen sich die Brandenburgerinnen damit leicht im Vorteil.

Steht es nach Hin- und Rückspiel Unentschieden, zählen nämlich die mehr erzielten Auswärtstore. Zwei Tore auswärts bereits erzielt zu haben, kann sicherlich nicht schaden.

[poll=27]

FRAUENFUSSBALL - Weltmeisterschaften 1991 bis 2019: Enzyklopädie des Sports
  • Roland M. Weissbarth
  • Herausgeber: Independently published
  • Taschenbuch: 272 Seiten

Letzte Aktualisierung am 15.09.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei