Bad Neuenahr bindet Rebecca Knaak

Von am 10. April 2012 – 15.34 Uhr 4 Kommentare

Frauenfußball Bundesligist SC 07 Bad Neuenahr hat U16-Nationalspielerin Rebecca Knaak mit einem mehrjährigen Vertrag ausgestattet.

Die 15-Jährige, die seit sechs Jahren in den Bad Neuenahrer Juniorinnenteams spielt, erhält einen Dreijahresvertrag und sie erklärt: „Ich freue mich sehr auf die neuen Aufgaben, denn die Frauenfußballbundesliga ist wieder ein großer Schritt für mich.“

Bad Neuenahr setzt auf die Jugend
Aktuell ist sie in der U17 des Vereins aktiv und peilt mit ihrer Mannschaft die Qualifikation zur neugründeten B- Juniorinnen Bundesliga an.

Anzeige

Frauenfußball - Rebecca Knaak

Rebecca Knaak erhält in Bad Neuenahr einen Dreijahresvertrag © Guido Kölzer

Bad Neuenahrs Präsident Bernd Stemmeler erklärt: „Das ist der Weg den wir gehen müssen, denn wir haben nicht so großen finanziellen Hintergrund wie zum Beispiel Wolfsburg, Potsdam oder Frankfurt.“

Talent aus der Region
Und er meint weiter: „Aber wir haben eine ganz starke Jugendarbeit hier in Bad Neuenahr, so dass mir nicht bange ist um die Zukunft unseres Vereins. Was mich vor allem freut ist die Tatsache, dass Rebecca ein Talent aus der hiesigen Region ist.“

Knaak ist nach Marie Pyko, Maren Weingarz und Lisa Umbach das vierte Talent aus dem nördlichen Rheinlandz-Pfalz.

Tags: ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

4 Kommentare »

  • Guido sagt:

    Dann ist Rebecca Knaak ja nur zu wünschen, dass ihre eigenen Wünsche in Erfüllung gehen und dass sie sich in der Bundesliga durchsetzen kann.

    Respekt vor dem SC 07, der aus wenig Mitteln eine Menge macht und schon eine Reihe von Talenten zu richtig guten Spielerinnen entwickelt hat: Mit Almuth Schult und Celia Okoyino da Mbabi stellt der Verein ja zwei aktuelle Nationalspielerinnen, die entscheidend zum Gewinn des Algarve-Cup und zu den jüngsten Siegen in der EM-Qualifikation beigetragen haben; auch Lena Goeßling, Linda Bresonik, Martina Müller und Viola Odebrecht haben dort schon Station gemacht.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @Guido: Dazu kommen noch eine ganze Reihe weiterer potentieller Kandidatinnen für die Nationalmannschaft, die schon bereit stehen: Zunächst einmal sind da Leonie Maier (schon nominiert worden) und Nicole Rolser, die längst ihr erstes Länderspiel gemacht hätte, wäre sie nicht in den letzten Jahren so fatal von Verletzungen gebeutelt gewesen, zu nennen, aber auch Laura Störzel, Ramona Petzelberger, Sarah Doorsoun oder Anja Selensky, die allesamt aktuelle U-Nationalspielerinnen sind, werden so langsam, aber sich an die N11-Tür klopfen.

    Darüber hinaus befinden sich ja mit Lisa Umbach und Maren Weingarz noch zwei absolute Küken im A-Kader, die auch bald höhere Ambitionen anmelden dürften!

    (0)
  • FFFan sagt:

    @ Sheldon:

    Wenn du schon Namen aufzählst, hättest du der Vollständigkeit halber noch Marie Pyko erwähnen können, die wegen einer Verletzung die U19-EM-Quali verpasst hat und eine Kandidatin für die U20-WM ist; vielleicht auch Sofia Nati, die zwar ein wenig den Anschluss verpasst hat, aber auch noch gewisse Chancen hat.

    Jede Menge junge deutsche Spielerinnen also im Kader des SC 07!

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @FFFan: Natürlich hast du recht, was Marie Pyko angeht, wie konnte ich die bloß vergessen… :/

    Sie ist ja schließlich in Bad Neuenahr immer mehr eine feste Größe! Danke nochmal für den Hinweis! 🙂

    (0)