Teilnehmerfeld beim Cyprus Cup ist komplett

Von am 9. Dezember 2011 – 22.50 Uhr 3 Kommentare

Zwischen dem 29. Februar und dem 7. März 2012 findet in Portugal der Algarve Cup statt, an dem auch die deutsche Mannschaft teilnimmt, auf Zypern wird der Cyprus Cup ausgetragen. Und mittlerweile steht das Teilnehmerfeld des hochkarätig besetzten Turniers fest.

Organisiert wird das Turnier, wie in den Vorjahren, von den Verbänden aus England, Schottland und den Niederlanden, deren Nationalmannschaften auch im kommenden Jahr entsprechend teilnehmen werden.

England und Frankreich in einer Gruppe
Bei der Weltmeisterschaft im Sommer haben England und Frankreich ein packendes Viertelfinale gespielt, in Gruppe A treffen sie beim Cyprus Cup nun erneut aufeinander. Die weiteren Gegner der beiden sind die Schweiz und Finnland. In Gruppe B stehen sich Titelverteidiger Kanada, die Niederlande, Italien und Schottland gegenüber. Neuseeland, Nordirland, Südafrika und Südkorea treten in Gruppe C gegeneinander an.

Drei Stadien
Die Gruppenspieltage sind am 28. Februar, 1. März und 4. März, die Finalspiele finden am 6. März statt. Ausgetragen werden die Partien in insgesamt drei Stadien: Tasos Markou (Paralimni), GPS Stadium (Nicosia) und GSZ Stadium (Larnaca). Anstoß ist an allen Tagen entweder um 14.30 Uhr oder 17.30 Uhr Ortszeit.

Tags:

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!

3 Kommentare »

  • Sheldon sagt:

    Hochkarätig besetzt?

    Das würde ich eher als zweite Garde sehen…

    4 WM-Teilnehmer, davon mit Neuseeland und Kanada zwei, die in der Vorrunde scheiterten.
    Dazu ein paar Fast-WM-Kandidaten, einige von denen werden nicht einmal bei der EM dabei sein…

    Südkorea und Südafrika waren ebenfalls noch nie bei einer WM dabei…

    Hochkarätig sieht für mich anders aus!

    (0)
  • FFFan sagt:

    @ Sheldon:
    „Südkorea und Südafrika waren ebenfalls noch nie bei einer WM dabei…“

    Das stimmt nicht. Südkorea war bei der WM 2003 für die Endrunde qualifiziert, schied aber in der Gruppenphase aus.

    Abgesehen davon haben die südkoreanischen Nachwuchsteams bei den letzten Weltmeisterschaften der U20-Frauen und U17-Juniorinnen für Furore gesorgt, da ist also einiges Potential vorhanden.

    Insgesamt kann sich das Teilnehmerfeld des Cyprus Cups durchaus sehen lassen: Mit England, Frankreich, Südafrika sowie evtl. Neuseeland und Kanada sind bis zu fünf Olympia-Teilnehmer vertreten. Zum Vergleich: beim prestigeträchtigen Algarve Cup sind es höchstens drei (Japan, Schweden und evtl. USA).

    (0)
  • Sheldon sagt:

    Wir haben ja an Kolumbien und Nigeria gesehen, was eine gute U-20-Nationalmannschaft über die Qualität der A-Mannschaft aussagt!

    Alles in allem ist der Algarve-Cup zu allem Überfluss wohl doch besser besetzt, schließlich sind hier zur Zeit wohl besten 4 Nationen der Welt am Start, sollte man Deutschland wieder dazurechnen wollen.
    Außerdem sind Mannschaften wie Dänemark oder Island auf dem aufsteigenden Ast und könnten für die ein oder andere Überraschung durchaus gut sein!

    Und ich bitte dich, du kannst Südafrika, Neuseeland und Kanada nicht mit Deutschland, ja, nicht mal mehr mit Dänemark vergleichen, so wie sie bei der WM spielten…

    (0)