Hasret Kayikci schafft Sprung in WM-Kader

Von am 13. Oktober 2008 – 14.52 Uhr

U17-Nationaltrainer Ralf Peter hat den 21-köpfigen Kader der deutschen U17-Frauenfußball-Nationalmannschaft bekanntgegeben, die vom 28. Oktober bis 16. November an der Weltmeisterschaft in Neuseeland teilnehmen wird. Und dabei wird eine Debütantin am Start sein, die mit ihren Leistungen beim FCR 2001 Duisburg durchgestartet ist und kürzlich noch in der Verbandsliga spielte: Hasret Kayikci.

Die 16-jährige gebürtige Türkin aus Heidelberg-Rohrbach, die erst vor knapp zwei Monaten die deutsche Staatsbürgerschaft angenommen hat, stand im Verein bisher in sechs Bundesligaspielen fünfmal in der Startformation, einmal wurde sie eingewechselt.

Und die Stürmerin, die vor der Saison von Verbandsligist TSG Rohrbach nach Duisburg wechselte, schoss bereits zwei Treffer. Belohnung für ihre erfolgreiche Auftritte: Eine Reise um die halbe Welt nach Neuseeland, wo sie überraschend die DFB-Elf verstärken wird.

Anzeige

WM-Halbfinale als Ziel
Die meisten Spielerinnen im DFB-Aufgebot stellen Duisburg und Turbine Potsdam mit jeweils drei Spielerinnen. Routinierteste Spielerin ist Svenja Huth vom 1. FFC Frankfurt mit 20 Länderspielen. Dahinter folgen Stürmerin Alexandra Popp (FCR 2001 Duisburg) und Verteidigerin Valeria Kleiner (SC Freiburg) mit jeweils 19 Einsätzen.

Die deutsche Auswahl, die im Mai in Nyon den EM-Titel mit einem überzeugenden 3:0-Sieg gegen Frankreich holte, trifft in der Gruppe B auf Costa Rica, Ghana und Nordkorea. Die Zielsetzung für die WM ist klar: „Wir müssen nicht unangemessen bescheiden sein. Als Europameister muss das Erreichen des Halbfinales unser Ziel sein. Wir wollen vorne landen, alles andere wäre unrealistisch“, so DFB-Trainer Ralf Peter.

Tags: , , ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.