TV-Tipp: „Zwischen Wellblechhütte und Weltmeisterschaft“

Von am 13. Oktober 2008 – 8.40 Uhr 1 Kommentar

Im April hat Euch Herbert Ostwald die Kenianerin Doreen „Dodo“ Nabwire vorgestellt. Wer sich nun ein genaueres Bild von „Dodo“ machen will, kann dies heute Abend im Rahmen der WDR-Sendung „Sport Inside“ tun. Dort wird sie porträtiert.

Doreen Nabwire, genannt Dodo, zählt zu den viel versprechendsten jungen Fußballspielerinnen Afrikas. Doreen ist 21 Jahre alt und spielt in Kenias Hauptstadt Nairobi beim Klub Mathare Youth, der schon zweimal für den Friedensnobelpreis nominiert war. Doreen ist in ihrer Heimat Kenia ein Idol, doch ihre fußballerischen Träume kann sie hier nicht verwirklichen.

Seit den Unruhen nach der Präsidentschaftswahl ist ihr Team in alle Winde verstreut. Es gibt keine Liga für Frauen mehr. Doreen möchte daher ins Ausland wechseln, nach Deutschland in die Bundesliga. Eine erste Anfrage von einem Bundesligaverein gibt es bereits. Deswegen lernt Doreen fleißig deutsch. Doch sie braucht ein Visum: ein langer Weg.

Anzeige

„Sport Inside“ hat sie in Nairobi besucht und die einzige Fußballweltmeisterin Afrikas bei ihren Bemühungen für eine bessere Zukunft im Fußball-Märchenland Deutschland begleitet. Entstanden ist das Porträt „Zwischen Wellblechhütte und Weltmeisterschaft.“

Sendetermine:

Montag, 13. Oktober 2008, 22.45 – 23.15 Uhr
Dienstag, 14. Oktober 2008, 09.20 – 09.50 Uhr (Wdh.)

Tags: , , , ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

1 Kommentar »

  • Markus Juchem sagt:

    Wie Herbert Ostwald gerade mitgeteilt hat, wurde das Porträt leider aufgrund der aktuellen Dopingberichterstattung um eine Woche auf den 20.10. verschoben, so denn dann hoffentlich nichts anderes mehr dazwischen kommt.

    (0)