Virginia Kirchberger neue MSV-Kapitänin

Von am 13. Januar 2015 – 10.13 Uhr 7 Kommentare

Frauen-Bundesligist MSV Duisburg wird nach der Winterpause mit einer neuen Kapitänin in die Rückrunde der Frauenfußball-Bundesliga zurückkehren.

MSV-Trainerin Inka Grings erklärt: „Lucie Vonkova hat darum gebeten, das Kapitänsamt abzugeben, um sich ganz auf ihre sportlichen Aufgaben konzentrieren zu können. Das haben wir Trainer akzeptiert, schließlich soll ein solches Amt keine Belastung sein.“ Zur neuen Kapitänin wurde deshalb Virginia Kirchberger ernannt, ihre Stellvertreterin bleibt Sofia Nati.

Kader beim Trainingsauftakt fast komplett
Beim Trainingsauftakt am Montagabend konnte Grings bis auf die Langzeitverletzten Gaëlle Thalmann und Emilie Fillion sowie Carole Costa (Prüfungen bis Mittwoch) alle Spielerinnen auf dem Vereinsgelände an der Mündelheimer Strasse begrüßen.

Anzeige

Klassenerhalt als alleiniges Ziel
Grings stimmte ihr Team auf die einzige Aufgabe ein, die der Tabellenvorletzte der Allianz-Frauen-Bundesliga in der verbleibenden Rückrunde zu bewältigen hat: „Unser Ziel ist der Klassenerhalt; unsere ganze Konzentration und alle unsere Bemühungen sind ab sofort darauf ausgerichtet.“

Logo des MSV Duisburg

Logo des MSV Duisburg © MSV Duisburg

Ohne Hauer und Neboli
An diese Aufgabe geht Grings mit einem um zwei Spielerinnen verkleinerten Kader heran: „In Absprache mit beiden Spielerinnen werden Elena Hauer und Laura Neboli, die beide hart daran arbeiten, ihre Verletzungs-Rückstände aufzuholen, ab jetzt mit der zweiten Mannschaft trainieren.“

Fünf Testspiele
Um die Hauptziele – Festigung des Mannschaftsgefüges und Automatisierung und Verbesserung der Spielabläufe – zu erreichen, wird der MSV Duisburg fünf Testspiele bestreiten, von denen vier auf dem Platz an der Mündelheimer Straße ausgetragen werden. Dazu gibt es am 17. Januar die Teilnahme am DFB-Hallenpokal in Magdeburg.

Testspiele des MSV Duisburg im Überblick
15.01.15, 18.00 Uhr, MSV Duisburg – Auswahl Henan
25.01.15, 12.00 Uhr, MSV Duisburg – VfL Bochum
28.01.15, 19.30 Uhr, MSV Duisburg – MSV Duisburg II
03.02.15, 18.30 Uhr, MSV Duisburg – FC Twente
08.02.15, 11.00 Uhr, JFC Mondorf-Rheidt U15 Jungen – MSV Duisburg

Tags: ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

7 Kommentare »

  • wisser sagt:

    was ist denn das für eine aussage, wenn es denn die aussage von frau vonkova ist und nicht wieder eine erfindung vom „schreiber“.
    braucht sich eine kapitänin nicht auf sprtliche aufgaben konzentrieren???? Lachhaft!

    (0)
  • enthusio sagt:

    Hier gibt es noch einige zusätzliche Infos zum MSV Duisburg:

    http://www.reviersport.de/294575—msv-frauen-neboli-erst-einmal-zweite.html

    Mal sehen, ob Inka Grings ihre erfahrene Spielerin noch bekommen wird.

    (0)
  • wisser sagt:

    Wo soll denn bitte die erfahrene Spielerin herkommen, die auf Anhieb einschlägt und sofort weiterhilft? Früher standen die Kanditatinnen Schlange! Nur, es ist nicht mehr viel Zeit, es ist 5 vor zwölf!!!

    (0)
  • doka sagt:

    Möchte hier nur feststellen, dass auch eine Meike Kämper nicht beim
    Trainingsauftakt des MSV anwesend war, sie fehlte aufgrund einer FIFA Einladung nach Zürich!
    Dass dieses nicht erwähnt wird, zeigt wieder einmal die Wertschätzung, die der MSV Meike entgegen bringt!
    Noch ein Grund mehr, sich einen neuen Verein zu suchen!

    (0)
  • enthusio sagt:

    @doka:

    Im Gegenteil, Meike Kämper kann jetzt beweisen, dass sie für Duisburg aufgrund ihrer individuellen Klasse unentbehrlich ist und in der Lage ist, dazu beizutragen, mit Duisburg den Klassenerhalt zu erreichen. Anders als etwa Sarholz oder Schumann hat sie für den Rest der Saison ja keine Konkurrentin auf der Torhüterposition zu fürchten. Das müßte doch genügend Ansporn sein, sich auch weiterhin für höhere Aufgaben zu empfehlen, denn unter Beobachtung von Silvia Neid steht sie ja sowieso.
    Im übrigen wäre es doch reizvoll, in Duisburg endlich mal wieder eine Kontinuität auf der Torhüterinnenposition zu erreichen, wie es sie in der Nachbarschaft (Essen, Leverkusen) schon lange gibt.

    (0)
  • Peter sagt:

    Woher soll eine gute Spielerin kommen und wer gibt das Geld. Helfen Könnte Hamann und Dörpinghaus aus Essen.
    Hauer kann man abschreiben, das wird nichts mehr. Neboli ist auch kein Burner. Vonkova hat nicht die Qualifiaktion für die erste Liga. Himmighofen wäre eine gute Spielführerin! Oster sowieso.
    Es gehört Stärke dazu seine Fehler einzugestehen.Das ist etwas was Frau Grings nicht kann.

    (0)
  • pit sagt:

    Gute Idee, was Hamann und Dörpinghaus betrifft.Morena wurde ja auch in Essen nicht berücksichtigt, obwohl Högner sie als Edeltechnikerin bezeichnet hat.In Duisburg spielt sie regelmäßig!

    (0)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar