FF USV Jena

    0

    Geschichte

    Der FF USV Jena spaltete sich im Jahr 2003 aus dem größten Sportverein Thüringens, dem USV Jena, ab. Von 2008 bis 2018 spielte das Team in der Frauenfußball-Bundesliga, ehe das Team in die 2. Liga abstieg. Nach einem Fehlstart mit fünf Niederlagen aus den ersten fünf Spielen fing sich das Team und schaffte zur Saison 2019/20 den sofortigen Wiederaufstieg.

    Erfolge

    Aufstiege in die Frauenfußball Bundesliga (3): 1991, 2008, 2019
    DFB-Pokalfinalist (1): 2010

    Zugänge

    Jalila Dalaf (SV Meppen), Inga Schuldt (1. FFC Turbine Potsdam), Vanessa Fudalla (FC Bayern München), Christin Meyer(Walddörfer SV), Svenja Paulsen (FF USV Jena U17), Jitka Chlastáková (SK Slavia Prag), Karla Görlitz (Magdeburger FFC), Julie Karn (Guelph Gryphons), Donika Grajqevci (Magdeburger FFC), Pia Große (FF USV Jena U17), Any Adam (FF USV Jena U17)

    Abgänge

    Sandra Müller (unbekannt), Lara Schmidt (1. FFC Turbine Potsdam), Susann Utes (Karriereende), Sonja Merazguia (TSG 1899 Hoffenheim U20), Annalena Riedel (unbekannt)

    Prognose

    Der FF USV Jena hat nach dem Abstieg in die 2. Liga den sofortigen Wiederaufstieg geschafft. Mit dem neuen, jungen und ehrgeizigen Trainer ist der Klassenerhalt das oberste Saisonziel, das auch realisierbar sein sollte.

    Ergebnisse

    Tabelle Frauen-Bundesliga 2019/20

    Pos.VereinSp.SUN+-Diff.Pkt.
    144001311212
    24301174139
    3430112399
    4430110829
    5420210916
    6420257-26
    74202512-76
    8411224-24
    9411236-34
    10411259-44
    114013718-111
    124004311-80

    Tweets

    FRAUENFUSSBALL - Weltmeisterschaften 1991 bis 2019: Enzyklopädie des Sports
    • Roland M. Weissbarth
    • Herausgeber: Independently published
    • Taschenbuch: 272 Seiten

    Letzte Aktualisierung am 15.09.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

    GEBEN SIE EINE ANTWORT AB

    Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
    Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein