Start Schlagworte WM-Bewerbung

SCHLAGWORTE: WM-Bewerbung

Schlagwort mit gesammelten Frauenfußball-Beiträgen zum Thema WM-Bewerbung

Englische Fans

WM 2019: Keine Bewerbung von England und Neuseeland

Von fünf Interessenten an der Ausrichtung der Frauenfußball-WM 2019 sind nur noch drei übrig. Denn sowohl England als auch Neuseeland werden keine offizielle Bewerbung einreichen.

Pressestimmen zur Vergabe der WM 2011 an Deutschland

Einen Tag nach der Vergabe der WM 2011 an Deutschland nimmt das in vier Jahren zu erwartende Frauenfußball-Highlight im deutschen Blätterwald einen großen Platz ein. Wir haben uns mal umgeschaut, wo die Ursachen für den deutschen Erfolg gesehen werden und was in den kommenden Jahren für den Frauenfußball erwartet wird.

Deutschland und Kanada einzige Bewerber für WM 2011

Logo der deutschen WM-Bewerbung

Der Wettbewerb um die Ausrichtung der Weltmeisterschaft 2011 macht dem Zählreim von den "Zehn kleinen Negerlein" immer mehr alle Ehre. Nach der Schweiz, Frankreich und Australien hat heute nun auch noch Peru, über dessen Bewerbung bis heute nahezu keine Informationen an die Öffentlichkeit drangen, seine Kandidatur zurückgezogen.

Australien zieht WM-Kandidatur zurück

Logo der deutschen WM-Bewerbung

Wie der Weltfußballverband FIFA mitteilt, hat Australien seine Bewerbung um die Ausrichtung der Weltmeisterschaft 2011 heute zurückgezogen. Dies habe Ben Buckley, Geschäftsführer des australischen Fussballverbands, der FIFA in einem offiziellen Schreiben mitgeteilt.

Bundesliga geht weiter – für langfristigen Aufschwung braucht es den WM-Zuschlag

Wir schreiben die erste Woche nach dem WM-Titelgewinn von Shanghai, der erste Bundesliga-Spieltag im Land des Doppelweltmeisters steht morgen an. Dürfen sich heute wieder Schalke, Stuttgart oder Hertha über Zuschauerzahlen im hohen fünfstelligen Bereich freuen, während die Frauen-Bundesligisten morgen darauf hoffen, die Tausender-Marke zu überschreiten?

Sie dürfte morgen einfacher zu knacken sein, weil die erste Euphorie einige neue neugierige Zuschauer in die Stadien spülen wird. Das war 2003 nach dem ersten Titel auch so. Danach ebbte vieles wieder ab, einige aber blieben hängen. Der erste Schritt war gemacht.

Wie sieht es diesmal aus? Sind die Weltmeisterinnen eine Woche lang in den Medien präsent, berichten ARD und ZDF von der Bundesliga und eine Woche später ist alles vorbei? Diese Frage bewegt wohl alle Frauenfußball-Fans. Meine These: Es wird ähnlich laufen wie 2003. Ein nächster kleiner Schritt, kein Quantensprung. Für mehr braucht es den Zuschlag für die WM 2011. Mehr

Deutsche WM-Bilanz: Von Spiel zu Spiel gesteigert

Sandra SmisekWeltmeister, beste Torfrau, fünf Spielerinnen im All-Star-Team, 540 Minuten plus Nachspielzeit ohne Gegentor, hervorragende Einschaltquoten im Fernsehen - die deutsche Nationalmannschaft brach bei dieser WM wieder einmal alle Rekorde.

Sie hat beste Werbung in eigener Sache betrieben und als die am Ende kompletteste und stärkste Mannschaft verdient den Titel verteidigt - oder gewonnen, wie Silvia Neid sagen würde. ;)

Das war in dieser Form vor der WM und nach der Vorrunde nicht unbedingt zu erwarten. Doch im Gegensatz zur Konkurrenz konnte sich die DFB-Elf steigern, je länger das Turnier lief. Umso mehr Anerkennung verdient dieser Erfolg. Eine WM-Bilanz aus deutscher Sicht.Mehr

Rainers WM-Ecke: DFB wirft Europa in die Waagschale

Es gab Kaffee und Kuchen für die Journalisten im Mannschaftshotel Hua Ting in Shanghai und einen hemdsärmeligen gut gelaunten DFB-Präsidenten Theo Zwanziger als Gastgeber, der sich frei weg zur WM und zur Bewerbung um die WM 2011 äußerte, ehe er am Abend, wie er gestand, bei seinem ersten China-Besuch erstmals mit dem Stäbchen-Essen konfrontiert werde.Mehr

Frankreich zieht WM-Kandidatur definitiv zurück

Logo der deutschen WM-BewerbungWas bereits seit einigen Wochen vermutet wurde, ist seit heute Gewissheit. Frankreich hat seine Bewerbung für die Frauenfußball-Weltmeisterschaft 2011 zurückgezogen. Damit geht Deutschland als einziger europäischer Kandidat ins Rennen. DFB-Präsident Theo Zwanziger baut nun auf die volle Unterstützung der UEFA, um die Mitbewerber Kanada, Peru und Australien auszustechen. Mehr

Augsburg schon sicherer WM-Standort?

Mitte Mai hatte der DFB den Kreis der Bewerberstädte für eine mögliche Weltmeisterschaft 2011 in Deutschland von 23 Kandidaten auf 12 verkleinert. Dass es...

4.256 Augsburger sagen „Ja“ zum Frauenfußball

Dr. Rainer Koch, Präsident des Bayerischen Fußballverbands (BFV), und Dr. Paul Wengert, Oberbürgermeister der Stadt Augsburg, waren sichtlich zufrieden. 4.256 Augsburger bevölkerten bei strahlendem...