Home » Schlagwort-Archiv

Die Artikel getaggt mit: WFC Rossiyanka

Arsenal gewinnt zweistellig, Konak überrascht

am 17. Oktober 2013 – 22.02 Uhr 5 Kommentare
Danielle Carter

Am Donnerstag standen die letzten vier Rückspiele im Sechzehntelfinale der UEFA Women´s Champions League auf dem Programm und während Arsenal für den nächsten zweistelligen Sieg sorgte, durfte sich erstmals ein türkisches Team über das Erreichend des Achtelfinales freuen.

Achim Feifel verlässt Rossiyanka

am 22. April 2013 – 14.22 Uhr 16 Kommentare
Achim Feifel

Der WFC Rossiyanka und Trainer Achim Feifel gehen ab sofort getrennte Wege. Der ursprünglich bis 30. Juni 2014 datierte Vertrag wurde im gegenseitigen Einvernehmen aufgelöst.

Keßler will Wolfsburg ins Halbfinale führen

am 27. März 2013 – 19.39 Uhr Kommentare deaktiviert für Keßler will Wolfsburg ins Halbfinale führen
Nadine Keßler

Mit einem 2:1-Vorsprung im Gepäck ist der VfL Wolfsburg zum Viertelfinal-Rückspiel der UEFA Women’s Champions League beim WFC Rossiyanka gereist. Am Donnerstag (live ab 16.30 Uhr auf Eurosport) wollen die Wölfinnen den Halbfinaleinzug perfekt machen. Mit dabei ist dann auch Kapitänin Nadine Keßler.

Champions League: Wolfsburg will Grundstein fürs Halbfinale legen

am 20. März 2013 – 9.48 Uhr 1 Kommentar
Alexandra Popp

Heute Abend empfängt der VfL Wolfsburg im Viertelfinal-Hinspiel der UEFA Women’s Champions League den WFC Rossiyanka (ab 18 Uhr live auf Eurosport). Mit einem guten Ergebnis will der Favorit in der VfL-Arena die Weichen fürs Weiterkommen stellen.

Wolfsburg gegen Rossiyanka in der VfL-Arena

am 18. März 2013 – 15.54 Uhr 24 Kommentare
Frauenfußball - Logo des VfL Wolfsburg Frauenfußball

Das Viertelfinal-Hinspiel in der UEFA Women’s Champions League zwischen dem VfL Wolfsburg und dem WFC Rossiyanka wird nicht im VfL-Stadion am Elsterweg, sondern in der VfL-Arena ausgetragen werden.

Live: Olympique Lyonnais – LdB Malmö

am 18. März 2013 – 15.30 Uhr Kommentare deaktiviert für Live: Olympique Lyonnais – LdB Malmö
Jubel von Olympique Lyonnais

TV-Tipp zur Live-Übertragung des Viertelfinal-Hinspiels der UEFA Women’s Champions League 2012/13 zwischen Olympique Lyon und LdB Malmö.

Live: WFC Rossiyanka – VfL Wolfsburg

am 18. März 2013 – 15.27 Uhr Kommentare deaktiviert für Live: WFC Rossiyanka – VfL Wolfsburg
Ralf Kellermann

TV-Tipp zur Live-Übertragung des Viertelfinal-Rückspiels der UEFA Women’s Champions League 2012/13 zwischen WFC Rossiyanka und dem VfL Wolfsburg.

Live: VfL Wolfsburg – WFC Rossiyanka

am 18. März 2013 – 15.23 Uhr Kommentare deaktiviert für Live: VfL Wolfsburg – WFC Rossiyanka
Frauenfußball - Lena Goeßling

TV-Tipp zur Live-Übertragung des Viertelfinal-Hinspiels der UEFA Women’s Champions League 2012/13 zwischen dem VfL Wolfsburg und WFC Rossiyanka.

Leverkusen verliert gegen Rossiyanka

am 14. März 2013 – 7.49 Uhr 4 Kommentare
Logo von Bayer 04 Leverkusen

Frauenfußball-Bundesligist Bayer 04 Leverkusen hat am Mittwochabend ein Testspiel gegen Champions-League-Viertelfinalist WFC Rossiyanka knapp verloren.

Champions League: Favoriten komplettieren Viertelfinale

am 8. November 2012 – 21.56 Uhr 4 Kommentare

Am Donnerstag setzten sich in den drei noch ausstehenden Achtelfinal-Rückspielen der UEFA Women’s Champions League WFC Rossiyanka, Juvisy FCF und der ASD Torres Calcio durch.

Europa: Rossiyanka holt den Titel, Malmö mühevolle Punkte

am 11. Juni 2012 – 9.04 Uhr 15 Kommentare

Momentan kann man im europäischen Frauenfußball wöchentlich neue Meister verkünden. Nun sind die Titel in Dänemark und Russland vergeben. Und der schon seit Wochen feststehende Schweizer Meister beendete die Saison mit einem Torfestival.

Champions League: Potsdam-Rückspiel live auf Eurosport

am 20. März 2012 – 13.03 Uhr 6 Kommentare

Frohe Kunde für alle Frauenfußball-Fans: Eurosport hat sich kurzfristig die Übertragungsrechte am Viertelfinal-Rückspiel zwischen WFC Rossiyanka und dem 1. FFC Turbine Potsdam gesichert.

Potsdam sieht sich in der Außenseiterrolle

am 13. März 2012 – 21.51 Uhr 19 Kommentare

Bernd Schröder, Trainer des Deutschen Meister 1. FFC Turbine Potsdam, hat vor dem Viertelfinal-Hinspiel der UEFA Women’s Champions League gegen WFC Rossiyanka am Mittwoch (ab 18 Uhr live auf Eurosport) dem Gegner die Favoritenrolle zugeschoben.

Live: 1. FFC Turbine Potsdam – WFC Rossiyanka

am 9. Februar 2012 – 22.49 Uhr Kommentare deaktiviert für Live: 1. FFC Turbine Potsdam – WFC Rossiyanka

TV-Tipp zur Live-Übertragung des Viertelfinal-Hinspiels der Women’s Champions League 2011/12 zwischen dem 1. FFC Turbine Potsdam und WFC Rossiyanka.

Champions League: Potsdams Viertelfinale terminiert

am 7. Februar 2012 – 12.23 Uhr 1 Kommentar

Im Viertelfinale der UEFA Women’s Champions League bekommt es der 1. FFC Turbine Potsdam mit dem russischen Meister WFC Rossiyanka zu tun und nun wurden beide Spiele terminiert.

Farid Benstiti neuer Trainer von Rossiyanka

am 24. Januar 2012 – 8.57 Uhr 4 Kommentare

Im Viertelfinale der UEFA Women’s Champions League trifft der 1. FFC Turbine Potsdam im März auf den WFC Rossiyanka. Und bei den Russinnen wird ein alter Bekannter auf der Trainerbank sitzen.

Lyon und Rossiyanka auf Viertelfinalkurs

am 4. November 2011 – 8.58 Uhr 2 Kommentare

Titelverteidiger Olympique Lyonnais und Russlands ambitionierter WFC Rossiyanka haben sich mit klaren Siegen eine mehr als komfortable Ausgangsposition für die Rückspiele im Achtelfinale der UEFA Women’s Champions League verschafft.

Frankfurt im Halbfinale gegen Bardolino Verona – Titelverteidiger ausgeschieden

am 21. November 2007 – 22.48 Uhr 7 Kommentare

Die Viertelfinalspiele im UEFA-Cup blieben auch in diesem Jahr nicht ohne Überraschung. Der italienische Meister ASD CF Bardolino Verona setzte sich beim klaren Favoriten Brøndby IF in Kopenhagen heute Abend mit 3:2 nach Elfmeterschießen durch und trifft damit im Halbfinale auf den Deutschen Meister 1. FFC Frankfurt, der heute mit 2:1 gegen WFC Rossiyanka erfolgreich war. Auch für Titelverteidiger Arsenal LFC war im Viertelfinale Endstation.

Frankfurt im UEFA-Cup: Glas halb voll oder halb leer?

am 16. November 2007 – 14.46 Uhr 11 Kommentare

Gute oder schlechte Ausgangssituation? Eine Frage, die sich nach dem Hinspiel des 1. FFC Frankfurt im UEFA-Cup-Viertelfinale beim WFC Rossiyanka geradezu zwangsläufig stellt. 0:0 hieß es am Ende in Khimki, wohin das Spiel verlegt wurde, um im verschneiten Russland in einem Stadion mit Rasenheizung einen bespielbaren Boden vorfinden zu können.

Damit ist der Ausgang dieses Viertelfinal-Duells vor dem Rückspiel am kommenden Mittwoch um 13.30 Uhr im Frankfurter Stadion am Brentanobad (live im HR) völlig offen. Optimale Ausgangsbedingungen für die Zuschauer. Aber nicht ganz optimal für den Deutschen Meister, dass man es verpasst hat, zu einem wegen der Auswärtstor-Regel so wertvollen Treffer zu kommen. Da die russischen Gastgeberinnen bei einem Kopfball von Natalia Barbashina, der nur den Innenpfosten traf, jedoch die beste Chance des Spiels hatten, sollten die Hessinnen aber gut mit diesem Resultat leben können.

Frankfurt will das norwegische Gespenst vertreiben

am 14. November 2007 – 21.43 Uhr 2 Kommentare

Etwas mehr als ein Jahr ist es her, da musste sich der 1. FFC Frankfurt im UEFA-Pokal-Viertelfinale der vergangenen Saison gegen den damaligen norwegischen Meister Kolbotn IL überraschend früh verabschieden. Im Rückspiel in Frankfurt hatte man die 1:2-Niederlage wett gemacht und führte scheinbar sicher mit 3:0. Doch binnen einer Minute erzielten die Norwegerinnen zwei Treffer und stiegen dank der Auswärtstorregel ins Halbfinale auf.

Eine derart schmerzliche Pleite soll diesmal verhindert werden, wenn am Donnerstag um 16.00 Uhr im Rodina-Stadion in Khimki unweit der russischen Hauptstadt Moskau das Viertelfinal-Hinspiel im diesjährigen Wettbewerb bei WFC Rossiyanka auf dem Programm steht und es für Frankfurt in die erste heiße Phase geht.

Frankfurt nach zwei Last-Minute-Siegen mit anderthalb Beinen im Viertelfinale

am 14. Oktober 2007 – 18.32 Uhr Kommentare deaktiviert für Frankfurt nach zwei Last-Minute-Siegen mit anderthalb Beinen im Viertelfinale
Siegerehrung 1. FFC Frankfurt 2006

Siegerehrung 1. FFC Frankfurt 2006Die ersten beiden Spieltage der 2. Runde im UEFA-Cup brachten die erwarteten Favoritensiege. Mit Arsenal LFC, Bardolino Verona, WFC Rossiyanka und Umeå IK haben sich bereits vier Mannschaften vor dem letzten Spieltag für das Viertelfinale qualifiziert.

Am schwersten tat sich aus dem Kreis der Titelanwärter der Deutsche Meister 1. FFC Frankfurt, der sich in beiden Partien erst in den Schlussminuten die drei Punkte sicherte. Gegen den belgischen Meister Rapid Wezemaal genügt den Hessinnen am Dienstag dennoch ein Punkt, um ebenfalls die Runde der letzten Acht zu erreichen und weiterhin den dritten Pokalsieg nach 2002 und 2006 anstreben zu können.Mehr

UEFA-Cup: Ab heute ist der Titel für Arsenal “weg”

am 11. Oktober 2007 – 13.17 Uhr 17 Kommentare
Cathrine Paaske Sørensen

Cathrine Paaske SørensenDas Jahr 2007 war ohne jeden Zweifel das bisher erfolgreichste in der Geschichte des englischen Frauenfußballs. Die Nationalmannschaft erreichte bei ihrem zweiten Auftritt auf der großen WM-Bühne das Viertelfinale. Den Paukenschlag schlechthin landete aber der nationale Serienmeister Arsenal LFC, als er den schwedischen Ligaprimus Umeå IK aus den Titelträumen riss und fast schon sensationell als erstes nicht-skandinavisches und nicht-deutsches Team die höchste europäische Vereinstrophäe einheimste.

Ab heute nun, da in vier Gruppen mit je vier Mannschaften die 2. Runde des UEFA-Cups beginnt, in der auch die fünf gesetzten Mannschaften – darunter Titelverteidiger Arsenal, Vorjahresfinalist UIK und ebenso der Deutsche Meister 1. FFC Frankfurt (siehe Vorschau „deutsche Gruppe“) – in den Wettbewerb einsteigen, werden die Zeiger auf Null gestellt. „Als wir nach China gekommen sind, hatten wir den Titel erstmal verloren“, meinte Bundestrainerin Silvia Neid nach dem – neu gewonnenen – WM-Titel. Das gilt nun auch für Arsenal. Das Rennen ist eröffnet. Ein Ausblick.

Bundesliga 2019/20
08.12.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim FF USV Jena 08.12.19 14.00 Uhr MSV Duisburg 1. FC Köln 08.12.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam 1. FFC Frankfurt 08.12.19 14.00 Uhr Bayern München SC Freiburg 08.12.19 14.00 Uhr SC Sand VfL Wolfsburg 08.12.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen SGS Essen 15.12.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg MSV Duisburg 15.12.19 14.00 Uhr SGS Essen SC Sand 15.12.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt Bayern München 15.12.19 14.00 Uhr SC Freiburg Bayer Leverkusen 15.12.19 14.00 Uhr FF USV Jena Turbine Potsdam 15.12.19 14.00 Uhr 1. FC Köln TSG Hoffenheim 15.02.20 14.00 Uhr FF USV Jena 1. FFC Frankfurt 16.02.20 14.00 Uhr Bayer Leverkusen Bayern München 16.02.20 14.00 Uhr SC Sand SC Freiburg 16.02.20 14.00 Uhr Turbine Potsdam 1. FC Köln 16.02.20 14.00 Uhr MSV Duisburg SGS Essen 16.02.20 14.00 Uhr TSG Hoffenheim VfL Wolfsburg 23.02.20 14.00 Uhr SC Freiburg MSV Duisburg 23.02.20 14.00 Uhr 1. FC Köln FF USV Jena 23.02.20 14.00 Uhr Bayern München SC Sand 23.02.20 14.00 Uhr SGS Essen TSG Hoffenheim 23.02.20 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt Bayer Leverkusen 23.02.20 14.00 Uhr VfL Wolfsburg Turbine Potsdam 01.03.20 14.00 Uhr FF USV Jena VfL Wolfsburg 01.03.20 14.00 Uhr MSV Duisburg Bayern München 01.03.20 14.00 Uhr Turbine Potsdam SGS Essen 01.03.20 14.00 Uhr SC Sand Bayer Leverkusen 01.03.20 14.00 Uhr TSG Hoffenheim SC Freiburg 01.03.20 14.00 Uhr 1. FC Köln 1. FFC Frankfurt 29.03.20 14.00 Uhr Bayer Leverkusen MSV Duisburg 29.03.20 14.00 Uhr Bayern München TSG Hoffenheim 29.03.20 14.00 Uhr SGS Essen FF USV Jena 29.03.20 14.00 Uhr SC Freiburg Turbine Potsdam 29.03.20 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt SC Sand 29.03.20 14.00 Uhr VfL Wolfsburg 1. FC Köln 05.04.20 14.00 Uhr TSG Hoffenheim Bayer Leverkusen 05.04.20 14.00 Uhr FF USV Jena SC Freiburg 05.04.20 14.00 Uhr MSV Duisburg SC Sand 05.04.20 14.00 Uhr Turbine Potsdam Bayern München 05.04.20 14.00 Uhr VfL Wolfsburg 1. FFC Frankfurt 05.04.20 14.00 Uhr 1. FC Köln SGS Essen 26.04.20 14.00 Uhr Bayer Leverkusen Turbine Potsdam 26.04.20 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt MSV Duisburg 26.04.20 14.00 Uhr Bayern München FF USV Jena 26.04.20 14.00 Uhr SC Sand TSG Hoffenheim 26.04.20 14.00 Uhr SC Freiburg 1. FC Köln 26.04.20 14.00 Uhr SGS Essen VfL Wolfsburg 03.05.20 14.00 Uhr VfL Wolfsburg SC Freiburg 03.05.20 14.00 Uhr 1. FC Köln Bayern München 03.05.20 14.00 Uhr TSG Hoffenheim MSV Duisburg 03.05.20 14.00 Uhr FF USV Jena Bayer Leverkusen 03.05.20 14.00 Uhr Turbine Potsdam SC Sand 03.05.20 14.00 Uhr SGS Essen 1. FFC Frankfurt 10.05.20 14.00 Uhr Bayern München VfL Wolfsburg 10.05.20 14.00 Uhr SC Freiburg SGS Essen 10.05.20 14.00 Uhr SC Sand FF USV Jena 10.05.20 14.00 Uhr MSV Duisburg Turbine Potsdam 10.05.20 14.00 Uhr Bayer Leverkusen 1. FC Köln 10.05.20 14.00 Uhr TSG Hoffenheim 1. FFC Frankfurt 17.05.20 14.00 Uhr SGS Essen Bayern München 17.05.20 14.00 Uhr 1. FC Köln SC Sand 17.05.20 14.00 Uhr Turbine Potsdam TSG Hoffenheim 17.05.20 14.00 Uhr VfL Wolfsburg Bayer Leverkusen 17.05.20 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt SC Freiburg 17.05.20 14.00 Uhr FF USV Jena MSV Duisburg 23.08.19 19.15 Uhr Bayern München 1. FFC Frankfurt 24.08.19 13.00 Uhr TSG Hoffenheim 1. FC Köln 25.08.19 14.00 Uhr MSV Duisburg VfL Wolfsburg 25.08.19 14.00 Uhr SC Sand SGS Essen 25.08.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam FF USV Jena 25.08.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen SC Freiburg 13.09.19 19.15 Uhr 1. FC Köln Turbine Potsdam 15.09.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg TSG Hoffenheim 15.09.19 14.00 Uhr SC Freiburg SC Sand 15.09.19 14.00 Uhr Bayern München Bayer Leverkusen 15.09.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt FF USV Jena 15.09.19 14.00 Uhr SGS Essen MSV Duisburg 20.09.19 19.15 Uhr TSG Hoffenheim SGS Essen 21.09.19 13.00 Uhr Turbine Potsdam VfL Wolfsburg 22.09.19 14.00 Uhr SC Sand Bayern München 22.09.19 14.00 Uhr FF USV Jena 1. FC Köln 22.09.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen 1. FFC Frankfurt 22.09.19 14.00 Uhr MSV Duisburg SC Freiburg 27.09.19 19.15 Uhr Bayer Leverkusen SC Sand 28.09.19 13.00 Uhr SGS Essen Turbine Potsdam 29.09.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt 1. FC Köln 29.09.19 14.00 Uhr Bayern München MSV Duisburg 29.09.19 14.00 Uhr SC Freiburg TSG Hoffenheim 29.09.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg FF USV Jena 11.10.19 19.15 Uhr 1. FC Köln VfL Wolfsburg 12.10.19 13.00 Uhr TSG Hoffenheim Bayern München 13.10.19 14.00 Uhr SC Sand 1. FFC Frankfurt 13.10.19 14.00 Uhr FF USV Jena SGS Essen 13.10.19 14.00 Uhr MSV Duisburg Bayer Leverkusen 13.10.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam SC Freiburg 18.10.19 19.15 Uhr Bayer Leverkusen TSG Hoffenheim 20.10.19 14.00 Uhr SC Sand MSV Duisburg 20.10.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt VfL Wolfsburg 20.10.19 14.00 Uhr SC Freiburg FF USV Jena 20.10.19 14.00 Uhr SGS Essen 1. FC Köln 20.10.19 14.00 Uhr Bayern München Turbine Potsdam 27.10.19 14.00 Uhr FF USV Jena Bayern München 27.10.19 14.00 Uhr MSV Duisburg 1. FFC Frankfurt 27.10.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg SGS Essen 27.10.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim SC Sand 27.10.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam Bayer Leverkusen 27.10.19 14.00 Uhr 1. FC Köln SC Freiburg 03.11.19 14.00 Uhr Bayern München 1. FC Köln 03.11.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt SGS Essen 03.11.19 14.00 Uhr SC Freiburg VfL Wolfsburg 03.11.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen FF USV Jena 03.11.19 14.00 Uhr SC Sand Turbine Potsdam 03.11.19 14.00 Uhr MSV Duisburg TSG Hoffenheim 23.11.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg Bayern München 23.11.19 14.00 Uhr SGS Essen SC Freiburg 23.11.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam MSV Duisburg 23.11.19 14.00 Uhr 1. FC Köln Bayer Leverkusen 23.11.19 14.00 Uhr FF USV Jena SC Sand 23.11.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt TSG Hoffenheim 01.12.19 14.00 Uhr SC Freiburg 1. FFC Frankfurt 01.12.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen VfL Wolfsburg 01.12.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim Turbine Potsdam 01.12.19 14.00 Uhr Bayern München SGS Essen 01.12.19 14.00 Uhr MSV Duisburg FF USV Jena 01.12.19 14.00 Uhr SC Sand 1. FC Köln 08.12.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim FF USV Jena 08.12.19 14.00 Uhr MSV Duisburg 1. FC Köln 08.12.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam 1. FFC Frankfurt 08.12.19 14.00 Uhr Bayern München SC Freiburg 08.12.19 14.00 Uhr SC Sand VfL Wolfsburg 08.12.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen SGS Essen