Start Schlagworte Tom Sermanni

SCHLAGWORTE: Tom Sermanni

Schlagwort mit gesammelten Frauenfußball-Beiträgen zum Thema Tom Sermanni

US-Verband feuert Tom Sermanni

Rund 14 Monate vor Beginn der Frauenfuβball-WM in Kanada steht der Weltranglistenerste USA ohne Trainer da. Denn überraschend entlieβ der US-Verband am Sonntag Trainer Tom Sermanni - nach einem 2:0-Sieg gegen China.

Tom Sermanni übernimmt US-Nationalteam

Der US-amerikanische Fußballverband hat einen Nachfolger für die nach Schweden gewechselte Trainerin Pia Sundhage gefunden. Tom Sermanni übernimmt ab dem 1. Januar 2013 das...

Team und Publikum noch nicht in WM-Form

Der Sieg gegen Australien fiel mit 2:1 denkbar knapp aus. Das lag vor allem daran, dass sich die DFB-Elf im Aufbau, Abschluss und in der Abwehr noch nicht in WM-Form präsentierte. Noch fehlten die letzte Genauigkeit und Konzentration, doch Thema des Tages war ein anderes.

Cheryl Salisbury beendet Karriere

Cheryl Salisbury, Kapitänin der australischen Frauenfußball-Nationalmannschaft und Rekordnationalspielerin ihres Landes, hat am Dienstag ihren Rücktritt vom internationalen Fußball erklärt. Am Samstag wird sie gegen Italien im Parramatta-Stadion von Parramatta (New South Wales/Australien) ihr letztes Länderspiel bestreiten.

Splitter: Cristiane, Marta oder Prinz Weltfußballerin 2007

Die bevorstehende Wahl zur FIFA-Weltfußballerin des Jahres 2007 ist genauso ein Thema unseres heutigen Splitters wie etwa die Vertragsverlängerung des australischen Nationaltrainers Tom Sermanni, die neueste prominente Neuverpflichtung von Olympique Lyonnais sowie vorweihnachtliche Überraschungen.

Splitter: Angerer kränkelt, Bresonik signiert

Was nicht Eingang in eigene Beiträge findet, dennoch aber nicht untergehen soll, haben wir für Euch in Form eines Newssplitters zusammengestellt. Außergewöhnliche Autogrammkarten, Aktionen...

Vorschau: Brasilien – Australien

Australien„Sie haben eine gute Mannschaft, aber sie sind nicht unschlagbar“, sagt Australiens Trainer Tom Sermanni vor dem WM-Viertelfinale gegen Brasilien (ab 17.15 Uhr auf Eurosport) über seinen Gegner.

Und in der Tat: Bei allen Vorschusslorbeeren hat Brasiliens bisheriger Durchmarsch von drei Siegen in drei Spielen und einem Torverhältnis von 10:0 einen Nachteil. Echt gefordert wurde das Team von Weltfußballerin Marta bisher noch nicht.

Doch dieser Härtetest dürfte dem Team von Trainer Jorge Barcellos heute bevorstehen, denn die Australierinnen haben im bisherigen Turnierverlauf bei den Remis gegen die starken Teams aus Norwegen und Kanada bewiesen, dass sie mehr sind als nur ein Außenseiter.

Mehr

Vorschau: Australien – Kanada

Australien gegen Kanada - wieder steht eine Partie an, von der man viel erwarten kann. Ein Duell, das morgen zum vierzehnten Mal stattfinden wird. Sechs Spiele konnte dabei jedes Team für sich entscheiden, eines endete Unentschieden. Ähnlich umkämpft dürfte auch die morgige Partie sein.Mehr

Vorschau: Ghana – Australien

Die Gruppe C wird morgen um 11 Uhr mit der Paarung Australien gegen Ghana eröffnet. Es ist das erste von sechs Gruppenspielen, und doch ließ im Vorfeld dieses Duells niemand Zweifel daran aufkommen, dass es sich um ein Schlüsselspiel handelt. Da Norwegen, das sich um 14 Uhr Kanada gegenüber sieht, klar favorisiert in die Gruppenphase geht, kommt es in den Spielen ohne norwegische Beteiligung auf jeden Punkt und jedes Tor ganz besonders an.Mehr

Vorschau: USA – Nordkorea

Abby WambachMorgen um 11 Uhr machen der Weltranglistenerste USA und U20-Weltmeister Nordkorea den Auftakt am 2. Turniertag der fünften Frauenfußball-Weltmeisterschaft in China. Wir werfen einen Blick voraus.

AFC-Teams wollen Hierarchie auf den Kopf stellen

Cheryl SalisburyÜber eines sind sich die Frauenfußball-Experten einig. Asien ist der Kontinent, der im internationalen Frauenfußball in den vergangenen Jahren die größten Fortschritte gemacht hat. Die Integration Australiens in die asiatische Fußball-Konföderation und die damit einhergehende verschärfte Konkurrenzsituation hat zudem sowohl den „Quantas Matildas“ als auch den Teams in Asien neue Impulse gegeben.

Und so brennen gleich alle vier asiatischen WM-Teilnehmer – Gastgeber China, Australien, Japan und Nordkorea - darauf, bei der WM in China für Furore zu sorgen und den arrivierten Teams ein Bein zu stellen.

WM-Gruppenanalyse: Gruppe C

Norwegen, den heutigen deutschen Gegner, erwarten bei der WM schon in der Gruppenphase schwere Gegner. Zwar verlief die Vorbereitung Kanadas turbulent und alles andere als erfolgreich, doch Australien und Ghana konnten zuletzt mit beachtlichen Ergebnissen aufwarten. Diese Gruppe verspricht enorm viel Spannung. Mehr

Splitter zur Frauenfußball-WM (3)

Einen knappen Monat vor Beginn der Frauenfußball-Weltmeisterschaft präsentierten sich einige der Teilnehmer in Torlaune, allen voran Nordkorea. Ghana durfte sich über einen Erfolg der seltenen Art freuen. Anders als in Deutschland wird in Schweden heute die Bekanntgabe des WM-Kaders in einer aufwändigen Zeremonie am Stockholmer Hauptbahnof durchgeführt und live im Fernsehen übertragen. Mehr

Warum Australien bei der WM ein heißer Außenseiter ist

In den vergangenen Jahren gehörte Australien bei großen Frauenfußball-Turnieren traditionell zu den unbequemen Gegnern. Mit viel Einsatz und Leidenschaft gingen die Australierinnen zu Werke,...

Analyse der WM-Gruppen, Teil 3

Im dritten Teil beschäftigt sich Womensoccer.de mit Gruppe C, wo ein spannender Kampf um die beiden Plätze für das Viertelfinale zu erwarten ist.Besonders reizvoll...