Home » Schlagwort-Archiv

Die Artikel getaggt mit: Silvia Neid

Vorschau: Deutschland – Norwegen

am 26. September 2007 – 13.00 Uhr 7 Kommentare
Birgit Prinz beim Interview mit dem norwegischen Sender NRK 1

Birgit Prinz beim Interview mit dem norwegischen Sender NRK 1Wenn morgen um 14 Uhr in Tianjin (live bei ARD und Eurosport) Deutschland und Norwegen um den Einzug ins WM-Finale kämpfen, haben wir eine packende Partie zu erwarten. Sowohl Norwegen als auch Deutschland wurden bereits einmal Weltmeister. Bei Norwegen liegt das zwölf Jahre zurück, Deutschland sicherte sich vor vier Jahren den WM-Pokal. Nummer zwei soll jetzt in China folgen.

11:4 Tore heißt es nach vier Spielen bei Norwegen, 16:0 lautet das beeindruckende Torverhältnis der deutschen Mannschaft. Dementsprechend strotzen beide Seiten vor Selbstvertrauen und haben nur noch ein Ziel: WM-Gold.

Tore statt Härte – Deutschland steht im Halbfinale

am 22. September 2007 – 17.36 Uhr 6 Kommentare
Annike Krahn erzielte ihr erstes Länderspieltor

Kerstin Garefrekes brachte die deutsche Mannschaft in FührungDie deutsche Nationalmannschaft hat nach einem verdienten 3:0-Erfolg gegen Nordkorea das Halbfinale der Frauenfußball-Weltmeisterschaft in China erreicht und trifft dort am Mittwoch um 14 Uhr (live bei ARD und Eurosport) auf den Sieger des morgigen Viertelfinals zwischen Norwegen und China.

In Wuhan musste der amtierende Welt- und Europameister heute zwar einige brenzlige Situationen überstehen, zeigte sich gegenüber den Gruppenspielen aber deutlich verbessert und ließ sich auch von der übertriebenen Härte der Asiatinnen nicht aus dem Konzept bringen. Kerstin Garefrekes (44.), Renate Lingor (68.) und Annike Krahn (72.) waren für die DFB-Elf erfolgreich. Mehr

DFB verlängert Vertrag mit Neid bis 2011

am 22. September 2007 – 14.50 Uhr 14 Kommentare

Die Reaktion auf den 3:0-Erfolg Deutschlands im WM-Viertelfinale gegen Nordkorea kam prompt. Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) verlängert den Vertrag mit Bundestrainerin Silvia Neid vorzeitig bis 2011.

Vorschau: Deutschland – Nordkorea

am 21. September 2007 – 22.05 Uhr 8 Kommentare
Sandra Minnert

Sandra MinnertEndlich Schluss mit Rechnen, die K.O.-Runde geht los! Und sie könnte kaum mit einem spannenderen Spiel beginnen. Deutschland gegen Nordkorea heißt es morgen um 11 Uhr in Wuhan (live bei ARD und Eurosport). Der Titelverteidiger gegen den Geheimfavoriten aus Asien, von dem man immer noch nicht viel mehr weiß, als das, was die Mannschaft von Trainer Kim Kwang-Min in den drei Vorrundenspielen gezeigt hat.

Noch weniger als vor dem morgigen Spiel wusste man im letzten Herbst von den Nordkoreanerinnen. Bei der U20-WM setzte es damals eine 0:2-Niederlage gegen den späteren Turniersieger, der im Finale China mit 5:0 heimschickte. Acht Spielerinnen aus den heutigen Aufgeboten waren damals dabei. Simone Laudehr, Fatmire Bajramaj und Babett Peter auf deutscher, Jon Myong Hui, Kim Kyong Hwa, Kil Son Hui, Ri Un Suk und Hong Myong Gum auf nordkoreanischer Seite.

DFB-Elf: Mangelnde Selbstkritik gefährdet WM-Mission

am 16. September 2007 – 19.36 Uhr 5 Kommentare
bw_laudehr1.jpg

Renate LingorEs ist schon bemerkenswert, dass man sich auf der offiziellen Website des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) nach dem 0:0 gegen England – immerhin ein Team, das in der FIFA-Weltrangliste zehn Plätze hinter Deutschland liegt – über den „Punktgewinn“ freute. Und auch die „überraschend zufriedene Bundestrainerin“ (taz) Silvia Neid vermisste nur ein wenig Präzision und Effektivität vor dem Tor, und wollte nicht mal etwas von einem Dämpfer wissen. „Wir haben gut gespielt, gut gearbeitet in Abwehr und Mittelfeld. Wir haben keine Punkte abgegeben, sondern einen dazu gewonnen.“

Weniger diplomatisch, aber dafür gewohnt unverstellt äußerte sich einzig die dreifache Weltfußballerin Birgit Prinz: „Man kann sich negative Erlebnisse immer ins Positive drehen. Davon halte ich nichts. Wir müssen beim nächsten Mal nur einfach wieder besser spielen, wir waren nicht die Kreativsten“, lieferte Prinz eine genauso klare, wie konträre Einschätzung der Teamleistung im Spiel gegen England.

Möglicherweise war der schwere Gang gegen das Team von der Insel, das man vor elf Monaten noch mit 5:1 in einem Testspiel in Aalen besiegte, nur ein Schuss vor den Bug zur rechten Zeit nach dem zu leicht heraus gespielten zweistelligen Sieg gegen Argentinien.

Doch es könnte auch sein, dass das Spiel erste Indizien dafür bot, dass das Potenzial des deutschen WM-Kaders im Jahr 2007 nicht ausreichend ist, um gegen andere Topteams zu bestehen. Hinzu kommt eine zumindest in der Öffentlichkeit dargestellte mangelnde Bereitschaft die eigene Leistung kritisch zu hinterfragen. Mehr

Vorschau: Deutschland – Japan

am 16. September 2007 – 15.02 Uhr 18 Kommentare
Saskia Bartusiak

Saskia BartusiakMorgen um 14 Uhr (live bei ARD und Eurosport) gilt es für die deutsche Nationalmannschaft. Im abschließenden Gruppenspiel braucht die Mannschaft von Bundestrainerin Silvia Neid gegen Japan ein Unentschieden, um sicher das Viertelfinale zu erreichen.

Japan müsste für dieses Ziel wohl gewinnen, da England parallel in Chengdu gegen Argentinien klar favorisiert ist. Gewinnt England gegen Argentinien allerdings nicht, steht Japan sicher im Viertelfinale. Doch auf diese Rechenspielchen kann sich keiner verlassen. Eine kämpferisch und offensiv geführte Auseinandersetzung ist also zu erwarten.Mehr

Einfallslosigkeit gegen taktische Brillanz

am 14. September 2007 – 18.25 Uhr 5 Kommentare
Kerstin Garefrekes

Simone LaudehrSo hatte sich die deutsche Nationalmannschaft den so genannten „WM-Start“ sicherlich nicht vorgestellt. Erst gegen England gehe die WM richtig los, das 11:0 gegen Argentinien sei kein Gradmesser gewesen, wurde immer wieder betont. War es auch nicht. Gegen eine Mannschaft wie England, die bei der WM zur Mittelklasse gehört, fand der amtierende Weltmeister kein Rezept, die von Hope Powell taktisch hervorragend eingestellte Abwehr der „Three Lions“ zu knacken.

Nach dem heutigen 0:0-Unentschieden muss die deutsche Mannschaft vor ihrem letzten Gruppenspiel am Montag noch um die Qualifikation für das Viertelfinale bangen. Dafür braucht sie gegen Japan mindestens einen Punkt, sollte England – und davon ist auszugehen – zeitgleich Argentinien bezwingen.Mehr

Vorschau: Deutschland – England

am 14. September 2007 – 0.56 Uhr 15 Kommentare
Annike Krahn steht vor ihrem ersten WM-Einsatz

Annike Krahn steht vor ihrem ersten WM-EinsatzIm Abendspiel des zweiten Spieltags der Gruppe A kommt es zu einer Paarung, die im Männerfußball zu den Höhepunkten des Fußballkalenders zählt: Deutschland gegen England. Im Frauenfußball ist diese Rivalität nicht so groß – umso größer dafür die Erwartungen, mit denen beide Teams in die Partie gehen.

Deutschland würde sich mit dem 17. Sieg im 18. Aufeinandertreffen als erste Mannschaft bereits vorzeitig für das Viertelfinale qualifizieren. Für England hat oberste Priorität, mindestens einen Punkt zu holen, um sich vor dem letzten Spieltag eine gute Ausgangsposition zu verschaffen. Mehr

Sandra Minnert fällt gegen England aus

am 13. September 2007 – 12.11 Uhr Kommentare deaktiviert für Sandra Minnert fällt gegen England aus
Sandra Minnert

Sandra MinnertBundestrainerin Silvia Neid muss morgen gegen England (14 Uhr/ live bei ZDF und Eurosport) auf Innenverteidigerin Sandra Minnert verzichten. Minnert leidet an einer Oberschenkelverletzung, musste das Training abbrechen und kann gegen die „Three Lions“, die mit einem 2:2-Unentschieden gegen Japan in die WM gestartet waren, nicht zum Einsatz kommen. Mehr

Deutschland startet mit Kantersieg in die WM

am 10. September 2007 – 17.37 Uhr 9 Kommentare
Kerstin Garefrekes

Kerstin GarefrekesTitelverteidiger Deutschland ist mit einem 11:0-Kantersieg gegen Argentinien in die fünfte Frauenfußball-Weltmeisterschaft in China gestartet. Dabei dominierte die Elf von Bundestrainerin Silvia Neid die Begegnung über 90 Minuten nach Belieben und konnte sich über den höchsten WM-Sieg aller Zeiten freuen. Argentinien hingegen dürfte in dieser Verfassung bei der WM zur Schießbude mutieren. Mehr

Heiter bis wolkig in Shanghai

am 7. September 2007 – 18.40 Uhr 7 Kommentare
Birgit Prinz

Birgit PrinzVor dem WM-Auftaktspiel der deutschen Frauenfußball-Nationalmannschaft weiß keiner so genau, wo der Titelverteidiger steht. Nüchterner Realismus und vorsichtiger Optimismus wechseln sich ab. Hauptsache, es geht endlich los! Das ist der Tenor bei der deutschen Mannschaft in Shanghai. Zumal auch Abwehrspielerin Kerstin Stegemann nach ihrer Erkältung das Training wieder aufgenommen hat.

Deutschland in China eingetroffen – Argentinien auf dem Weg

am 4. September 2007 – 14.21 Uhr Kommentare deaktiviert für Deutschland in China eingetroffen – Argentinien auf dem Weg
coronel.jpg

DeutschlandDie deutsche Frauenfußball-Nationalmannschaft ist nach einem rund zehnstündigen Flug in Shanghai angekommen. Bundestrainerin Silvia Neid gönnte ihren 21 Spielerinnen nach der strapaziösen Reise erst einmal ein paar Stunden Ruhe im Mannschaftshotel Hua Ting, ehe sie um 19.00 Uhr Ortszeit (13.00 Uhr MESZ) zum ersten Training bat.

Die chinesische Metropole empfing den Teamtross mit regnerischem und schwülem Wetter bei Temperaturen um die 23 Grad. „Die Einheiten werden kurz und knapp sein. Wir wollen absolut ausgeruht ins Turnier gehen“, so Neid, die ihr Team täglich erst gegen 19 Uhr zum Training bitten will, wenn die äußeren Bedingungen aufgrund sinkender Temperaturen am besten sind.

Kerstin Garefrekes feierte bereits an Bord in ihren 28. Geburtstag hinein, eine Geburtstagstorte und ein Ständchen der Teamkolleginnen versüßten den ungewohnten Ort der Feierlichkeiten. Doch Feiern soll wenn möglich dann erst wieder am 30. September auf dem Programm stehen, wenn das WM-Finale ansteht und Deutschland erneut siegreich sein will.Mehr

Die Schwächen schonungslos aufgezeigt bekommen

am 30. August 2007 – 20.27 Uhr 11 Kommentare
Diskussionsbedarf bei der deutschen Frauenfußball-Nationalmannschaft

Nach den letzten Siegen gegen schwächere Teams hat die deutsche Frauenfußball-Nationalmannschaft im heutigen letzten Testspiel vor der Weltmeisterschaft in China gegen den WM-Mitfavoriten Norwegen ihre Schwächen gnadenlos aufgezeigt bekommen. Während die Offensive durchaus zu gefallen wusste, sind eklatante Defizite im Defensivverhalten unübersehbar. In den letzten zehn Tagen bis zum Eröffnungsspiel hat die Mannschaft daher noch viel Arbeit vor sich, um die Bindung zwischen den Mannschaftsteilen wieder herzustellen. Mehr

A-Natio: Noch drei Würfel müssen fallen

am 29. August 2007 – 15.15 Uhr 10 Kommentare
Melanie Behringer ist die Senkrechtstarterin im deutschen Tean

Acht Plätze sind vergeben, drei noch offen – das ist die klare Aussage von Bundestrainerin Silvia Neid vor der morgigen WM-Generalprobe gegen Norwegen um 15.55 Uhr in Mainz (live im ZDF). Sollten alle Spielerinnen fit sein, soll morgen bereits die Elf auflaufen, der die Bundestrainerin auch im WM-Auftaktmatch gegen Argentinien das Vertrauen schenken will. Wer noch um seinen Startplatz kämpfen muss und wie es um die Chancen der einzelnen Spielerinnen bestellt ist, beleuchtet dieser Beitrag. Mehr

Ist Deutschland wirklich schon in WM-Form?

am 22. August 2007 – 22.49 Uhr 8 Kommentare

Linda BresonikZugegeben: Ein 7:0-Sieg in einem wichtigen Spiel auf dem Weg zur Europameisterschaft 2009 in Finnland ist eine feine Sache. „Ich bin sehr zufrieden. Sieben Tore muss man in der EM-Qualifikation erst einmal schießen“, freute sich Bundestrainerin Silvia Neid zurecht nach dem klaren Erfolg gegen die Schweiz in Koblenz.

Doch der Gegner war nicht einmal im Ansatz ein Maßstab dafür, welche Gegenwehr das deutsche Team bei der Frauenfußball-Weltmeisterschaft in China zu erwarten hat. Die enttäuschenden Schweizerinnen wurden zu Statisten degradiert, wirkten heillos überfordert und taktisch nicht optimal eingestellt.

Ein echter Härtetest für den Ernstfall Weltmeisterschaft war das Spiel für die DFB-Elf gegen dieses am heutigen Abend drittklassige Team sicherlich nicht, das seit 16 Jahren kein Tor gegen Deutschland geschossen hat.

DFB-Elf will sich für WM warm spielen – Holl verletzt

am 22. August 2007 – 10.02 Uhr 4 Kommentare
rech_einwurf_190807.jpg

Fatmire BajramajBundestrainerin Silvia Neid wäre es wohl lieber gewesen, die Jubiläumsfeierlichkeiten zum 25-jährigen Bestehen der deutschen Frauenfußball-Nationalmannschaft würden nicht gerade 19 Tage vor dem Eröffnungsspiel der Frauenfußball-Weltmeisterschaft gegen Argentinien stattfinden.

Denn beim EM-Qualifikationsspiel am Mittwoch gegen die Schweiz in Koblenz (ab 18.00 Uhr live in der ARD) soll die volle Konzentration dem Geschehen auf dem Rasen gelten. „Das ist in erster Linie ein EM-Qualifikationsspiel und ein Test für die WM“, erinnert Neid daran, dass der sportliche Aspekt im Vordergrund stehen sollte. Fehlen wird der DFB-Elf Torhüterin Ursula Holl, die nach dem Abschlusstraining ins Krankenhaus musste.

Während die Spielerinnen drei wichtige Punkte einfahren und sich für die Titelkämpfe in China einspielen sollen, knabbern die nur auf Abruf Nominierten immer noch daran, nicht für den 21-er Kader berücksichtigt worden zu sein. Allen voran Bianca Rech.

WM-Gruppenanalyse: Gruppe B

am 17. August 2007 – 6.15 Uhr 4 Kommentare

Der Weltranglistenerste USA kämpft bei der Frauenfußball-Weltmeisterschaft vom 10. bis 30. September in China mit Schweden, Nigeria und Nordkorea um die zwei Plätze, die den Einzug ins Viertelfinale ermöglichen. Die USA sollten die nächste Runde souverän, doch die schwer verletzungsgeplagten Schwedinnen könnten gegen ihre Gegner einen schweren Stand haben. Womensoccer.de analysiert im zweiten Teil der vierteiligen Serie die Chancen der vier Mannschaften aus Gruppe B.

Inka Grings: „Der Stachel sitzt noch tief“

am 13. August 2007 – 0.54 Uhr 12 Kommentare
grings__orange.jpg

grings__orange.jpgBeim 6:0 (2:0)-Sieg des FCR 2001 Duisburg gegen den niederländischen Ehrendivisionär AZ Alkmaar zur Saisoneröffnung war zwar naturgemäß in punkto Abstimmung noch nicht alles Gold, was glänzt. Kein Wunder, hat der komplette Kader doch noch nicht ein gemeinsames Training absolviert.

Doch ansatzweise konnten die 500 Zuschauer bei strahlendem Sonnenschein schon erkennen, dass mit den „Löwinnen“ in der neuen Saison wieder zu rechnen sein wird. Die jungen Spielerinnen sammelten fleißig Pluspunkte und Stürmerin Inka Grings machte da weiter, wo sie in der abgelaufenen Spielzeit aufgehört hatte – beim Tore schießen.

Zwei Treffer erzielte sie bereits am Freitag bei der 2:3-Niederlage gegen Twente Enschede, drei gingen diesmal auf das Konto der 28-Jährigen. Frustbewältigung der besonderen Art, denn die Enttäuschung über die Nicht-Nominierung für die WM ist nach wie vor groß. Mehr

Rechs Nichtnominierung ein echter Paukenschlag

am 10. August 2007 – 18.13 Uhr 13 Kommentare
Bianca Rech

Bianca RechDrei Tage früher als erwartet hat Bundestrainerin Silvia Neid heute ihren Kader für die Weltmeisterschaft vom 10. bis 30. September in China bekannt gegeben. Aus dem zuvor 26-köpfigen Kader wurden Torfrau Ulrike Schmetz, Abwehrspielerin Bianca Rech (beide FC Bayern München), die Mittelfeldspielerinnen Britta Carlson und Navina Omilade (beide VfL Wolfsburg) sowie Conny Pohlers (1. FFC Frankfurt) gestrichen. Ein persönlicher Kommentar. Mehr

WM-Gruppenanalyse: Gruppe A

am 10. August 2007 – 8.54 Uhr Kommentare deaktiviert für WM-Gruppenanalyse: Gruppe A

Szene aus dem Spiel Deutschland gegen NiederlandeDeutschland (im Bild eine Szene aus dem Spiel gegen die Niederlande), Argentinien, Japan und Kanada in einer Gruppe – das war 2003. Vier Jahre später ersetzt England, das seit 12 Jahren zum ersten Mal wieder an einer WM teilnehmen wird, die Kanadierinnen. Sonst hat sich nichts geändert. Zumindest auf dem Papier, doch wird England in die Fußstapfen Kanadas treten und sich als zweites Team neben dem Favoriten aus Deutschland für das Viertelfinale qualifizieren?

Im ersten Teil des zweiten Durchgangs der Analysen der vier WM-Gruppen auf Womensoccer.de beschäftigt uns die Gruppe A, die die Weltmeisterschaft heute in genau einem Monat am 10. September mit der Partie von Titelverteidiger Deutschland gegen Argentinien eröffnen wird. Mehr

Silvia Neid: „18 Spielerinnen stehen fest“

am 2. August 2007 – 21.10 Uhr 3 Kommentare

Einen weiteren Schritt in die richtige Richtung und neue Erkenntnisse hatte sich die deutsche Frauenfußball-Nationalmannschaft im Länderspiel gegen Tschechien erhofft. Am Ende stand ein standesgemäßer 5:0-Sieg, der allerdings nicht darüber hinweg täuschen konnte, dass noch …

DFB-Elf: Wer fliegt aus dem WM-Kader?

am 2. August 2007 – 12.01 Uhr 10 Kommentare

Das drittletzte Testspiel der deutschen Nationalmannschaft vor der Frauenfußball-Weltmeisterschaft in China am heutigen Donnerstag (ab 17.20 Uhr live in der ARD) in Gera gegen Tschechien soll gleich zweierlei Funktionen erfüllen.
Zum einen soll 39 Tage vor …

Die Nationalmannschaft vor der WM: Torwartfrage sorgt für Diskussionen

am 31. Juli 2007 – 23.58 Uhr 4 Kommentare
Uschi Holl, Ulrike Schmetz

Heute Vormittag gegen halb elf lief die Meldung über den Ticker, dass die Potsdamerin Nadine Angerer bei der Weltmeisterschaft vom 10. bis 30. September in China das deutsche Tor hüten wird. Die etatmäßige Keeperin Silke …

Nadine Angerer bei der WM Torhüterin Nummer 1

am 31. Juli 2007 – 10.38 Uhr 3 Kommentare
Nadine Angerer

Nadine Angerer wird bei der Frauenfußball-Weltmeisterschaft in China die Nummer 1 im Tor der deutschen Frauenfußball-Nationalmannschaft sein. Diese Entscheidung hat DFB-Trainerin Silvia Neid am heutigen Dienstag getroffen, nachdem sich Silke Rottenberg tags zuvor in Gera …