Start Schlagworte SGS Essen

SCHLAGWORTE: SGS Essen

Schlagwort mit gesammelten Frauenfußball-Beiträgen zum Verein SGS Essen.

Kyra Malinowski wechselt zur SG Essen-Schönebeck

Frauenfußball-Bundesligist SG Essen-Schönebeck hat U17-Nationalspielerin Kyra Malinowski vom Zweitligisten Wattenscheid 09 verpflichtet.

Vanessa Martini wechselt zur SG Essen-Schönebeck

Die SG Essen-Schönebeck hat Vanessa Martini vom Reviernachbarn FCR 2001 Duisburg verpflichtet. Die 19-jährige Schülerin wechselt zur neuen Saison und erhält einen Zweijahresvertrag.

1. FFC Frankfurt verliert wichtige Punkte im Titelkampf

Frauenfußball-Bundesligist 1. FFC Frankfurt hat im Kampf um die deutsche Meisterschaft einen Rückschlag hinnehmen müssen. Im Nachholspiel vom 11. Spieltag kam das Team von Trainer Günter Wegmann gegen die SG Essen-Schönebeck nicht über ein Unentschieden aus.

SG Essen-Schönebeck verpflichtet Inga Jürgen

Frauenfußball-Bundesligist SG Essen-Schönebeck hat aus der zweiten Mannschaft von Reviernachbar FCR 2001 Duisburg die Defensiv-Allrounderin Inga Jürgen verpflichtet.

SG Essen-Schönebeck bietet Fußballschule an

Frauenfußball-Bundesligist SG Essen-Schönebeck bietet in den Osterferien wieder eine Fußballschule für Jungen und Mädchen im Alter von 6 bis 12 Jahren an. Vom 6. bis 8. April gibt die Fußballschule den jungen Talenten jeweils von 10 bis 15 Uhr Gelegenheit, die individuellen Fertigkeiten in Kleingruppen von 10-14 Kindern, zu verbessern.

Bayer 04 Leverkusen holt drei Neue

Frauenfußball-Zweitligist Bayer 04 Leverkusen hat sich für die Saison 2009/2010 mit den Bundesligaspielerinnen Francesca Weber, Stephanie Mpalaskas und Isabelle Linden verstärkt. Die drei Spielerinnen von Frauenfußball-Bundesligist SG Essen-Schönebeck erhalten einen Vertrag bis zum 30. Juni 2011.

Stephanie Goddard wechselt zur SG Essen-Schönebeck

Frauenfußball-Bundesligist SG Essen-Schönebeck hat heute U19- Europameisterin und U20-Bronzemedaillengewinnerin Stephanie Goddard verpflichtet. Die Stürmerin wechselt zur neuen Saison vom Reviernachbarn FCR 2001 Duisburg zur SGS.

HSV will sich endlich mit Punkten belohnen

Leidenschaftlich gekämpft, gut gespielt, doch am Ende verloren – dieses Fazit musste HSV-Trainer Achim Feifel in dieser Saison schon häufiger ziehen, zuletzt beim 1:3 gegen den 1. FFC Turbine Potsdam. Doch im Heimspiel gegen die verletzungsgeplagte SG Essen-Schönebeck (Sonntag, 22. März, 14.00 Uhr) will man das eigene Potenzial endlich in den ersten Sieg des Jahres 2009 ummünzen.

FCR 2001 Duisburg festigt Tabellenführung

Tabellenführer FCR 2001 Duisburg hat seinen Siegeszug in der Frauenfußball-Bundesliga fortgesetzt. Durch einen 3:0 (1:0)-Erfolg bei der SG Essen-Schönebeck hat das Team von Trainerin Martina Voss seine Spitzenposition untermauert.

Revierderby: Duisburg will nicht noch mal patzen

Drei Tage nach dem 4:0-Heimsieg gegen den Herforder SV wartet auf die SG Essen-Schönebeck heute um 19.00 Uhr am Hallo im Revierderby gegen den FCR 2001 Duisburg ein Prüfstein der besonderen Art.

Essen lässt Herford keine Chance

Die SG Essen-Schönebeck hat drei Tage vor dem Revierschlager gegen den FCR 2001 Duisburg einen 4:0 (2:0)-Sieg gegen den Herforder SV erzielt. Die 648 Zuschauer am Hallo durften sich zwar über drei Punkte, allerdings über wenig Erkenntnisse vor der Partie am Mittwoch freuen.

Essen: Selbstvertrauen tanken vorm Revierschlager

Am kommenden Mittwoch, 18. März, 19.00 Uhr, steht „Am Hallo“ das große Revierderby gegen den FCR 2001 Duisburg auf dem Programm. Doch schon drei Tage vorher will die SG Essen-Schönebeck gegen Aufsteiger Herforder SV (Sonntag, 14.00 Uhr), nicht nur den ersten Dreier des Jahres einfahren, sondern sich bereits das nötige Selbstvertrauen holen.

Inka Wesely erleidet Kreuzbandriss

Hiobsbotschaft für Frauenfußball-Bundesligist SG Essen-Schönebeck: Inka Wesely zog sich im Länderspiel der U19-Nationalmannschaft am Mittwoch beim 3:2-Sieg gegen England im Rahmen des Zehn-Nationen-Turniers in La Manga einen Kreuzbandriss zu und wird mehrere Monate lang ausfallen.

Duisburg und Frankfurt siegen mit Mühe

Zum Auftakt des 14. Spieltags der Frauenfußball-Bundesliga haben der FCR 2001 Duisburg und der 1. FFC Frankfurt wichtige Siege gelandet. Doch beide Teams hatten eine Menge Mühe, ehe die drei Punkte auf der Habenseite verbucht werden konnten. Duisburg bezwang Aufsteiger USV Jena erst in der Schlussviertelstunde, Frankfurt machte beim VfL Wolfsburg gar einen Zwei-Tore-Rückstand wett. Der 1. FFC Turbine Potsdam gewann bei Aufsteiger Herford locker, der SC Freiburg setzte seinen Höhenflug fort.

SC Freiburg: Dran bleiben an den großen Vier

Vor der Saison galt der SC Freiburg als einer der potenziellen Abstiegskandidaten. Doch das Team aus dem Breisgau gehört zu den Überraschungen der ersten Saisonhälfte. Am Sonntag, 1. März, 14.00 Uhr, soll nun unter den Augen von WM-Botschafterin Renate Lingor der Höhenflug mit einem Sieg gegen die SG Essen-Schönebeck fortgesetzt werden.

Bayern München verschenkt Punkte

Nach dem 2:2 (0:0) bei der SG Essen-Schönebeck ist Bundesliga-Spitzenreiter FC Bayern München zwar auch nach dem zwölften Saisonspiel weiterhin ungeschlagen. Doch nach dem Spielverlauf war es für Bayern-Trainer Günther Wörle und sein Team äußerst ärgerlich, eine 2:0-Führung noch aus der Hand gegeben und zwei wichtige Punkte im Kampf um die Meisterschaft verschenkt zu haben.

Bayern München plant neuerlichen Traumstart

Zum Bundesligaauftakt vor einigen Monaten schockte der FC Bayern München mit einem überraschenden 3:0-Sieg beim 1. FFC Turbine Potsdam die Konkurrenz. Und im Gastspiel bei der SG Essen-Schönebeck (heute, 16.00 Uhr) will der Spitzenreiter der lauernden Konkurrenz zum Start ins Bundesligajahr 2009 ein neuerliches Signal der Stärke aussenden und unter Beweis stellen, dass er mit der gewachsenen Drucksituation gut umgehen kann.

Duisburg gewinnt Pokalkrimi in München

Der FCR 2001 Duisburg hat das Halbfinale im DFB-Pokal erreicht. Das Team von Trainerin Martina Voss gewann beim noch ungeschlagenen Spitzenreiter der Frauenfußball-Bundesliga, Bayern München, mit 6:5 nach Elfmeterschießen. Die erst nach einer Stunde eingewechselte Turid Knaak wurde dabei zur doppelten Matchwinnerin.

1. FFC Frankfurt gegen SG Essen-Schönebeck abgesagt

Die in Teilen Deutschlands winterlichen Verhältnisse haben zu einer weiteren Spielabsage in der Frauenfußball-Bundesliga geführt. Die für Sonntag, 7. Dezember, angesetzte Partie zwischen dem 1. FFC Frankfurt und der SG Essen-Schönebeck wurde wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt. Ein Nachholtermin steht noch nicht fest.

Turbine auch vom Angstgegner nicht zu stoppen

Der 1. FFC Turbine Potsdam hat auch gegen Angstgegner SG Essen-Schönebeck seine gute Form unter Beweis gestellt. In einer temporeichen und intensiven Partie sorgten zwei Treffer von Anja Mittag und Tore von Jessica Wich und Jennifer Zietz für einen deutlichen Erfolg.

Frauenfußball-Bundesliga: Turbine peilt Sieg gegen Angstgegner an

Der 1. FFC Turbine Potsdam will im Heimspiel gegen die SG Essen-Schönebeck seine gute Form der vergangenen Wochen untermauern. Beide Teams müssen auf jeweils zwei U17-WM-Teilnehmerinnen auskommen, auf eine mögliche Spielverlegung verzichteten die beiden Frauenfußball-Bundesligisten allerdings.

Überraschungserfolg für Jena – Wolfsburg auf Abstiegsplatz

Der verletzungsgeplagte Aufsteiger USV Jena bewies beim unerwarteten 3:1-Sieg gegen die SG Essen-Schönebeck trotz 0:1-Rückstand Moral und Kampfgeist, der VfL Wolfsburg fing sich gegen den 1. FFC Turbine Potsdam auf eigenem Platz erneut fünf Gegentreffer ein und findet sich nun gar auf einem Abstiegsplatz wieder.

Müde Bayern-Mädels heiß auf nächsten Sieg

Drei vorgezogene Partien der Frauenfußball-Bundesliga vom neunten und elften Spieltag stehen am heutigen Mittwoch auf dem Programm. Und das größte Interesse dürfte dabei die Partie von Tabellenführer FC Bayern München gegen den Hamburger SV auf sich ziehen, die ab 17.30 Uhr im Sportpark Aschheim steigt.

Zum Bundesliga-Tippspiel

Sechs Siege in sechs Bundesligaspielen lautet die makellose Bilanz von Trainer Günther Wörle und seinem Team, doch der 1:0-Erfolg gegen den 1. FFC Frankfurt im DFB-Pokal am vergangenen Sonntag hat sowohl körperlich wie mental viel Kraft gekostet. Und so hofft die Bayern-Konkurrenz, dass der HSV zumindest einen Punkt aus dem Süden entführen kann.

Duisburgs psychologischer Vorteil ist weg

Sicherlich, entschieden ist die Meisterschaft in der Frauenfußball-Bundesliga noch nicht. Doch es gibt Niederlagen, die tun doppelt weh. Zu dieser Sorte gehörte am 16. Spieltag das überraschende 1:4 (1:2) des FCR 2001 Duisburg im Lokalderby gegen die SG Essen-Schönebeck.

Denn verloren hat man nicht nur drei wertvolle Punkte im Titelrennen, sondern vor allem das kleine psychologische Plus, das man sich hart erarbeitet hatte und mit dem man den 1. FFC Frankfurt in den kommenden Wochen gehörig unter Druck hätte setzen können.

Doch die geplante Demonstration der eigenen Stärke und Entschlossenheit ging vor 1.424 Zuschauern daneben, stattdessen schossen sich die Frankfurterinnen mit einem überzeugenden 6:2 (2:1)-Sieg beim SC Freiburg den angestauten Frust von der Seele und können nun wieder mit souveräner Gelassenheit auf die nächsten Partien blicken.