Start Schlagworte Norwegen

SCHLAGWORTE: Norwegen

Schlagwort mit gesammelten Frauenfußball-Beiträgen zum Thema Norwegen

Eli Landsem neue Nationaltrainerin Norwegens

Dass Norwegens Nationaltrainer Bjarne Berntsen sein Amt nach der Frauenfußball-Europameisterschaft in Finnland abgeben würde, stand schon länger fest. Doch jetzt hat der norwegische Fußballverband (NFF) auch einen Nachfolger ernannt. Und zum ersten Mal in der Geschichte der Frauenfußball-Nationalmannschaft wird eine Frau die Geschicke führen.

Deutschlands EM-Gegner mit Hochs und Tiefs

Bevor die Frauenfußball-Bundesliga am kommenden Wochenende unter anderem mit dem Topspiel Frankfurt gegen Duisburg auf die Zielgerade biegt, können wir uns noch einmal eine kurze Verschnaufpause gönnen und einen Blick werfen auf die aktuelle Verfassung der deutschen Gruppengegner vor der am 23. August beginnenden Europameisterschaft in Finnland.

Wechsel von Ingvild Stensland zu Olympique Lyon perfekt

Olympique Lyon, Ende März und Anfang April Halbfinalgegner des FCR 2001 Duisburg im UEFA Women’s Cup, hat wie erwartet Ingvild Stensland verpflichtet. Die erfahrene Norwegerin unterzeichnete gestern einen Vertrag über sechs Monate mit Option auf Verlängerung für eine weitere Saison.

EM 2009: Deutschland gegen Norwegen, Frankreich und Island

Die deutsche Frauenfußball-Nationalmannschaft wird es in der Vorrunde der Europameisterschaft 2009 in Finnland gleich mit starken und unangenehmen Gegnern zu tun bekommen.

EM 2009: Fünf Play-off-Sieger komplettieren Teilnehmerfeld

Das Teilnehmerfeld der Frauenfußball-Europameisterschaft 2009 in Finnland ist perfekt. Am Donnerstag komplettierten Russland, Ukraine, Island und die Niederlande den 12 Teams umfassenden Wettbewerb. Am Tag zuvor schaffte bereits Italien den Sprung zur Endrunde. Vor allem das Duell zwischen Russland und Schottland bot Spannung pur, die Russinnen setzten sich nur dank der Auswärtstorregel durch, auch in den anderen Duellen siegten die Favoriten.

Fünf Røa-Spielerinnen erklären Rücktritt aus Nationalelf

Meuterei auf der Bounty: Während sich in Deutschland gerade Bundestrainer Joachim Löw, Kapitän Michael Ballack und Torsten Frings ein Duell um die Macht in der Nationalmannschaft liefern, haben in Norwegen gleich fünf Spielerinnen des frisch gebackenen Meisters Røa IL erklärt, bis auf weiteres nicht mehr in der Nationalelf spielen zu wollen.

Vorschau auf den zweiten Spieltag

Am zweiten Spieltag des olympischen Frauenfußball-Turniers stehen am Samstag Schweden und die USA nach den überraschenden Auftaktniederlagen bereits unter Druck, die deutsche Nationalmannschaft will gegen Afrika-Meister Nigeria (live ab 11.00 Uhr in der ARD und im Womensoccer-Liveblogging) nach dem Remis gegen Brasilien den ersten Dreier einfahren und die Weichen für den Einzug ins Viertelfinale stellen.

Rekorde und Überraschungen am ersten Spieltag

Der erste Spieltag beim Olympischen Frauenfußball-Turnier hatte es gleich in sich. Während sich Deutschland und Brasilien in der Neuauflage des WM-Finales schiedlich friedlich 0:0 trennten, ging es in den anderen Gruppen mächtig zur Sache. Die USA kassierten erst die zweite Niederlage der Olympia-Geschichte, Schwedens Turnierstart-Trauma setzte sich fort und Außenseiter Neuseeland brachte Japan an den Rand einer Niederlage.

Die 12 Teams im Olympia-Formcheck, Gruppe G

Zum vierten Mal nach Atlanta, Sydney und Athen wird im Rahmen der Olympischen Spiele ein Frauenfußball-Turnier ausgetragen, zum ersten Mal sind diesmal 12 Teams...

Deutschland verliert gegen Norwegen – USA erneut Turniersieger

Frauenfußball par excellence brachte der Algarve Cup 2008Die deutsche Frauenfußball-Nationalmannschaft hat sich mit einer 0:2 (0:1)-Niederlage gegen Norwegen und Platz vier vom Algarve Cup verabschiedet. Den Skandinavierinnen gelang somit die Revanche für das verloren gegangene Halbfinale bei der Frauenfußball-WM in China.

Der DFB-Elf wurde nachdrücklich aufgezeigt, woran es bis zum Beginn der Olympischen Spiele noch zu arbeiten gilt. Sieger des Turniers wurde wie schon im Vorjahr das Team der USA, das zu einem knappen Erfolg gegen Dänemark kam.

DFB-Elf glanzlos ins Spiel um Platz 3 – USA und Dänemark erneut im Finale

Die deutsche Frauenfußball-Nationalmannschaft spielt im Spiel um Platz 3 gegen NorwegenDie deutsche Frauenfußball-Nationalmannschaft hat sich am abschließenden Gruppenspieltag beim Algarve Cup mit einem 2:0 (1:0)-Sieg gegen Schweden die Teilnahme am Spiel um Platz 3 gesichert. Dort trifft die DFB-Elf am Mittwoch, 12. März, 12.30 Uhr (keine TV-Übertragung!), in einer Neuauflage des WM-Halbfinales auf Norwegen.

Das Endspiel bestreiten wie schon im Vorjahr die USA und Dänemark, für Chinas Trainerin Elisabeth Loisel wird die Luft nach der Niederlage gegen Italien immer dünner.

Algarve Cup: Keine TV-Übertragung von Deutschland gegen Norwegen

Die deutschen Frauenfußball-Fans gucken in die Röhre: Das Zweite Deutsche Fernsehen (ZDF) wird das Spiel um Platz 3 beim Algarve Cup zwischen Deutschland und Norwegen am Mittwoch, 12. März, 12.30 Uhr, nicht live übertragen. Und entgegen anderslautender Ankündigungen vor dem Turnier hätte das ZDF offenbar auch bei einer Finalteilnahme Deutschlands auf eine Übertragung verzichtet.

Deutschland im Spiel um Platz 3 gegen Norwegen

Die deutsche Frauenfußball-Nationalmannschaft wird es am Mittwoch, 12. März, um 12.30 Uhr im Spiel um Platz 3 in einer Neuauflage des WM-Halbfinales mit Norwegen zu tun bekommen.

Die Norwegerinnen unterlagen in ihrem abschließenden Gruppenspiel den US-Amerikanerinnen deutlich mit 0:4, die Treffer für die USA erzielten Natasha Kai, Abby Wambach, Heather O’Reilly und Amy Rodriguez. Die Amerikanerinnen bestreiten somit wie schon im Vorjahr das Finale gegen Dänemark.

Deutschland steigert sich – Dänemark wieder im Finale

Renate Lingor war im Spiel gegen Finnland eher unauffälligDie deutsche Frauenfußball-Nationalmannschaft präsentierte sich am zweiten Spieltag beim Algarve Cup deutlich verbessert. Mehr Tempo, mehr Lauffreude und eine erhöhte Genauigkeit im Passspiel führten zu einem lockeren 3:0 (3:0)-Sieg gegen ein in der ersten Halbzeit überfordertes finnisches Team.

Dänemark landete nach dem Erfolg über Deutschland den nächsten Coup und revanchierte sich beim 1:0-Sieg gegen Schweden für die beiden Niederlagen im Play-off um einen Startplatz für die Olympischen Spiele in Peking.

Damit steht das Team bereits vorzeitig als erster Finalist fest, bereits im Vorjahr standen die Skandinavierinnen im Endspiel. Die USA landeten in Gruppe B einen glanzlosen Pflichtsieg gegen Italien, Norwegen setzte sich ohne Probleme gegen China durch.

Nur Deutschland stolpert zum Auftakt

Vom portugiesischen Winde verweht wurden am ersten Tag des Algarve Cup die Hoffnungen der deutschen Frauenfußball-Nationalmannschaft, anders als im Vorjahr diesmal mit einem Sieg ins Turnier zu starten. Ausgerechnet der Weltmeister patzte bei der 0:1-Niederlage gegen Dänemark als einziger der Topfavoriten. USA, Norwegen und Schweden gewannen ihre Auftaktspiele hingegen souverän.

Kolbotn will Erfolgserlebnis zum Saisonabschluss

Leni Larsen KaurinEs war der 18. Oktober 2006, als der norwegische Meister Kolbotn IL Titelverteidiger 1. FFC Frankfurt im Viertelfinale aus dem UEFA-Cup geworfen hatte. Zehn Tage später besiegelte das norwegische Spitzenteam die erneute Meisterschaft durch einen 2:0-Sieg bei Trondheims-Ørn. Für die Frauen aus dem Osloer Vorort lief alles nach Plan.

Fast genau ein Jahr später könnten die Spielerinnen von Trainerin Trine Lise Andersen am Saisonende mit leeren Händen dastehen. Im Oktober musste das Aus in der 2. Qualifikationsrunde des UEFA-Cups verdaut werden. Zeitgleich verloren die Meisterinnen von 2005 und 2006 in der Liga an Boden. Der neue Meister und UEFA-Cup-Teilnehmer 2008/2009 heißt Røa IL. Das Pokalfinale am morgigen Samstag gegen Asker FK ist daher die letzte Chance für Kolbotn, das enttäuschend verlaufene Jahr doch noch mit einem Erfolgserlebnis abschließen zu können.

In Stimmung gebracht haben sich die Spielerinnen schon vor dem Anpfiff ebenso wie ihre Konkurrentinnen von Asker FK. Beide Teams nahmen vor dem Finale einen eigenen Song auf (siehe Videos).

Heftige WM-Nachwehen in Norwegen

Lise KlavenessEs war der frühe Abend des 30. September diesen Jahres, als sich die USA und Norwegen bei der WM in China im Spiel um den dritten Platz gegenüberstanden. Damals vereinte die beiden Mitfavoriten, den ersehnten Finaleinzug verpasst zu haben. Jetzt, anderthalb Monate später, vereint sie etwas ganz anderes, ebenso unerfreuliches. Die WM und ihr Verlauf haben Spuren hinterlassen, Risse treten offen zutage.

Zugegeben, die norwegische Situation ist (noch?) von kleinerer Dimension als der skandalöse Umgang mit Torfrau Hope Solo beim Bronzemedaillengewinner aus Amerika. Doch auch im Land der Fjorde ist man weit entfernt von Friede, Freude, Eierkuchen.

Trostpflaster für die USA

Mit einem ungefährdeten 4:1 (1:0)-Erfolg gegen Norwegen haben sich die USA für die 0:4-Halbfinalschlappe gegen Brasilien revanchiert. In einem gutklassigen Spiel um Platz 3 hatten die Skandinavierinnen nur phasenweise dem überlegenen Spiel der Amerikanerinnen etwas entgegen zu setzen.

U.S.-Stürmerin Abby Wambach erzielte zwei Treffer und sicherte sich den Silbernen Schuh als zweitbeste Torschützin des Turniers. Durch den Erfolg haben die USA bisher alle fünf Frauenfußball-Weltmeisterschaften nicht schlechter als auf dem dritten Platz abgeschlossen.

Mehr

Vorschau: Norwegen – USA

Hope SoloDie Frage ist bei allen großen Turnieren dieselbe: Welcher der beiden enttäuschten Halbfinalverlierer kann sich für das Spiel um Platz 3 noch einmal richtig motivieren? Bei der fünften Frauenfußball-Weltmeisterschaft kommt es morgen (live ab 11.00 Uhr im ZDF) im Duell der Geschlagenen zu einem Klassiker des internationalen Frauenfußballs.

40 Mal traten die beiden Teams bereits gegeneinander an, 20 Mal gewannen die USA, 18 Mal Norwegen bei nur zwei Remis. Schon zum vierten Mal wird man sich bei einer Frauenfußball-Weltmeisterschaft gegenüberstehen. 1991 und 2003 gewannen die USA, 1995 bei der WM in Schweden warf Norwegen die Amerikanerinnen im Halbfinale aus dem Turnier und wurde dann Weltmeister. Mehr

Am Sonntag über 5 Stunden Frauenfußball im ZDF

Wie wir soeben erfahren haben, wird das ZDF am Sonntag nicht nur das große Finale zwischen Deutschland und Brasilien um 14 Uhr übertragen. Frauenfußball...

Zur Titelverteidigung fehlt nur noch ein Schritt

Fatmire BajramajDie deutsche Nationalmannschaft steht nach einem überlegenen 3:0-Sieg gegen Norwegen verdient im WM-Finale und muss nun nur noch einen Schritt gehen, um als erstes Team ihren Titel erfolgreich zu verteidigen. Im Finale trifft sie am Sonntag um 14 Uhr (live bei ZDF und Eurosport) auf den Sieger des morgigen Halbfinals zwischen den USA und Brasilien (14 Uhr live bei ARD und Eurosport).

Dabei sahen die 53.819 Zuschauer in Tianjin eine ausgeglichene erste Halbzeit mit leichtem Chancenübergewicht für Norwegen. Ein Eigentor von Trine Rønning drei Minuten vor der Pause brach den Skandinavierinnen dann aber das Genick. In der zweiten Halbzeit hatten sie nichts mehr zuzusetzen. Deutschland legte in Person von Kerstin Stegemann (72.) und Martina Müller (75.) konsequent nach und hätte am Ende sogar noch höher gewinnen können.Mehr

Vorschau: Deutschland – Norwegen

Birgit Prinz beim Interview mit dem norwegischen Sender NRK 1Wenn morgen um 14 Uhr in Tianjin (live bei ARD und Eurosport) Deutschland und Norwegen um den Einzug ins WM-Finale kämpfen, haben wir eine packende Partie zu erwarten. Sowohl Norwegen als auch Deutschland wurden bereits einmal Weltmeister. Bei Norwegen liegt das zwölf Jahre zurück, Deutschland sicherte sich vor vier Jahren den WM-Pokal. Nummer zwei soll jetzt in China folgen.

11:4 Tore heißt es nach vier Spielen bei Norwegen, 16:0 lautet das beeindruckende Torverhältnis der deutschen Mannschaft. Dementsprechend strotzen beide Seiten vor Selbstvertrauen und haben nur noch ein Ziel: WM-Gold.

Deutschland gegen Norwegen – wer hat die Nase vorn?

Deutschland gegen NrowegenVor dem mit Spannung erwarteten Halbfinale zwischen Deutschland und Norwegen am Mittwoch (live ab 14.00 Uhr in ARD und Eurosport) haben Katja und ich die Spielerinnen beider Mannschaften genauer unter die Lupe genommen und sie bzw. die Mannschaftsteile einem direkten Vergleich unterzogen.

Von den Torhüterinnen Nadine Angerer und Bente Nordby bis hin zu den Stürmerinnen Ragnhild Gulbrandsen und Sandra Smisek haben wir die beiden Teams analysiert. Mit einem überraschenden Ergebnis. Mehr

Norwegen und Brasilien zittern sich ins Halbfinale

Spielszene Brasilien gegen AustralienDie vier Halbfinalisten der fünften Frauenfußball-Weltmeisterschaft stehen fest. Nach Deutschland und den USA am Vortag, komplettieren Norwegen und Brasilien das Teilnehmerfeld. Doch die beiden Teams taten sich in ihren Spielen gegen Gastgeber China und Australien deutlich schwerer, als die beiden führenden Teams der Weltrangliste am Samstag.

Norwegen konnte sich glücklich schätzen, dass die von 52.000 Zuschauern in Wuhan frenetisch angefeuerten Chinesinnen wie schon so oft in der Vergangenheit fahrlässig mit ihren Chancen umgingen, und die nervös agierenden Norwegerinnen nur selten ernsthaft in Bedrängnis brachten. Dabei war es eine gebürtige Deutsche, die mit ihrem Treffer maßgeblich am Erfolg der Norwegerinnen beteiligt war.

Und auch in Tianjin taten eine Deutsche und die frühere Wolfsburgerin Cristiane das Ihre dazu, dass Brasilien ins Halbfinale vorstieß. Mehr