Start Schlagworte MSV Duisburg

SCHLAGWORTE: MSV Duisburg

Schlagwort mit gesammelten Frauenfußball-Beiträgen zum Thema MSV Duisburg

UEFA-Pokal: Duisburg kämpft um Gruppensieg, Frankfurt ums Weiterkommen

Die Vorzeichen für die beiden deutschen Vertreter im UEFA-Pokal sind zum Abschluss der 2. Qualifikationsrunde unterschiedlich. Während sich Vizemeister FCR 2001 Duisburg durch zwei überzeugende Siege gegen Gastgeber Naftokhimik (5:1) und Spaniens Meister UD Levante (5:0) bereits für das Viertelfinale qualifiziert hat, muss der Titelverteidiger gegen Glasgow City nachsitzen und braucht einen Sieg zum Aufstieg in die Runde der letzten Acht.

Hasret Kayikci schafft Sprung in WM-Kader

U17-Nationaltrainer Ralf Peter hat den 21-köpfigen Kader der deutschen U17-Frauenfußball-Nationalmannschaft bekanntgegeben, die vom 28. Oktober bis 16. November an der Weltmeisterschaft in Neuseeland teilnehmen wird. Und dabei wird eine Debütantin am Start sein, die mit ihren Leistungen beim FCR 2001 Duisburg durchgestartet ist: Hasret Kayikci.

FCR 2001 Duisburg stürmt ins Viertelfinale

Der FCR 2001 Duisburg hat mit einem überzeugenden 5:0 (3:0)-Sieg gegen den spanischen Meister UD Levante vorzeitig das Viertelfinale des UEFA-Pokals erreicht. Im Iwano-Frankiwsk-Stadion sorgten Inka Grings und Simone Laudehr mit jeweils zwei Treffern für den überzeugenden Erfolg. Auch Charline Hartmann konnte sich in die Torschützenliste eintragen.

Fulminanter Start für den FCR 2001 Duisburg

Frauenfußball-Vizemeister FCR 2001 Duisburg ist mit einem klaren 5:1 (2:0)-Sieg in das Abenteuer UEFA-Pokal gestartet. Zwei Treffer von Simone Laudehr brachten die Duisburgerinnen bereits in der Anfangsphase auf die Siegerstraße. Auch Stürmerin Inka Grings traf gleich doppelt.

Duisburgs UEFA-Pokal-Auftakt verschoben

Die Spielerinnen von Frauenfußball-Bundesligist FCR 2001 Duisburg müssen einen Tag länger als geplant auf ihren ersten Einsatz auf internationalem Parkett warten. Denn der für heute angesetzte 1. Spieltag beim Miniturnier in der Ukraine wurde auf Freitag verschoben.

UEFA-Pokal: Hohe Hürden für Frankfurt und Duisburg

Ab Donnerstag steigen Triple-Sieger 1. FFC Frankfurt und Vizemeister FCR 2001 Duisburg in den UEFA Women’s Cup ein und die beiden deutschen Top-Teams der vergangenen Saison hätten sich in der 2. Qualifikationsrunde zum Auftakt des europäischen Wettbewerbs wohl gerne etwas leichtere Gegner gewünscht.

In Gruppe B1 dürften vor allem die Meister aus Norwegen und Russland und der Wechsel zwischen Kunst- und Naturrasen die verletzungsgeplagten Frankfurterinnen auf eine harte Probe stellen. In Gruppe B4 müssen die Duisburgerinnen nicht nur eine beschwerliche Anreise bewältigen, sondern gleich drei starke Kontrahenten aus dem Weg räumen.

Zwangspause für Linda Bresonik

Beim FCR 2001 Duisburg reißen die schlechten Nachrichten nicht ab. Nach der Verletzung von Fatmire Bajramaj muss nun auch Nationalmannschaftskollegin Linda Bresonik eine Pause einlegen.

UEFA-Pokal: Frankfurt und Duisburg kennen ihre Gegner

Am Dienstag ging die 1. Runde im UEFA Women’s Cup zu Ende. Und nun wissen die beiden deutschen Vertreter 1. FFC Frankfurt und FCR 2001 Duisburg, mit wem sie es in der 2. Runde zu tun bekommen werden. Dabei wird es in den Gruppen B1 und B4 zu zwei reizvollen Duellen zwischen Deutschland und Skandinavien kommen.

Dragon Cup: Testen für den Ernstfall

Von heute bis einschließlich Sonntag treffen sich einige der besten deutschen Frauenfußball-Mannschaften zum mit acht Teilnehmern besetzten Dragon Cup im ehemaligen adeligen Damenstift Flaesheim.

Beim zum dritten Mal ausgetragenen, best besetzten Saisonvorbereitungsturnier wollen die Teams eine Woche vor dem Bundesligastart letzte Automatismen einstudieren. Sechs Olympia-Spielerinnen sind mit dabei, eine Top-Stürmerin musste jedoch kurzfristig absagen.

Frauenfußball-Bundesliga: Spielplan für 2008/2009 veröffentlicht

Der Deutsche Fußball-Bund hat am Mittwoch die Spielpläne der Frauenfußball-Bundesligen in der Saison 2008/2009 bekanntgegeben. Meister 1. FFC Frankfurt beginnt die neue Saison mit einem Auswärtsspiel beim SC 07 Bad Neuenahr. Aufgrund der UEFA-Pokal-Teilnahme der Frankfurterinnen und des FCR 2001 Duisburg muss es zu Spielverlegungen kommen, zwei komplette Spieltage werden sogar an einem Samstag ausgetragen.

Annike Krahn verlängert in Duisburg

Annike Krahn will ihren Vertrag beim FCR 2001 Duisburg um ein Jahr verlängern. Dies gab die Nationalspielerin auf ihrer Website bekannt. „Endlich ist es soweit, wir sind uns einig! Ich werde ein weiteres Jahr für den FCR 2001 Duisburg spielen. In der kommenden Woche soll der Ein-Jahres Vertrag unterschrieben werden“, so Krahn auf ihrer offiziellen Website.

Alexandra Popp wechselt zum FCR 2001 Duisburg

Alexandra Popp wechselt zu Frauenfußball-Bundesligist FCR 2001 DuisburgIm Mai wurde Alexandra Popp mit der deutschen U17 in Nyon Europameisterin, jetzt hat sie einen weiteren Sprung in ihrer Karriere gemacht. Popp wechselt vom 1. FFC Recklinghausen zum Vizemeister FCR 2001 Duisburg in die Frauenfußball-Bundesliga. Dabei hatte das Nachwuchstalent sogar Anfragen aus dem Ausland.

Frankreichs Meister Olympique Lyon fragte genauso an, wie sechs weitere Bundesligisten – doch „Poppi“ entschied sich für den FCR 2001 Duisburg.

Titelentscheidung und Abstiegskampf im Live-Blogging

Der 22. und letzte Spieltag der Frauenfußball-Bundesliga hat es in sich: In den Partien 1. FFC Frankfurt gegen SG Essen-Schönebeck und FC Bayern München gegen FCR 2001 Duisburg geht es im Fernduell um die Meisterschaft. In Hamburger kommt es zum Abstiegs-Endspiel zwischen dem Hamburger SV und dem 1. FC Saarbrücken. Und Ihr habt wieder die Möglichkeit im Live-Blogging dabei zu sein, Eure Einschätzungen abzugeben und mitzufiebern!

FCR 2001 Duisburg – 1. FFC Frankfurt im Live-Blogging

Ab 14.00 Uhr (live im hr) steigt heute die „Mutter aller Frauenfußball-Knaller“, wie der Reviersport meint. Ihr seid alle herzlich dazu eingeladen, im Live-Blogging zeitgleich mit der Fernsehübertragung Eure Eindrücke vom Spiel zu schildern. Hinterlasst also wie bei den vergangenen Spielen zahlreiche Kommentare, so dass wir ordentlich etwas zu diskutieren haben!

Keine Psycho-Spielchen vor Bundesliga-Gipfel

Provokationen, Sticheleien, raue Töne – wer in diesen Tagen vor dem Endspiel in der Frauenfußball-Bundesliga zwischen dem FCR 2001 Duisburg und dem 1. FFC Frankfurt am Sonntag (live ab 14.00 Uhr im hr) verbale Auseinandersetzungen erwartet hat, sieht sich anders als in der Vergangenheit getäuscht.

Hoch konzentriert bereiteten sich beide Teams auf das Saison-Highlight in der Bundesliga bevor. Und ganz im Gegenteil: Vor dem Topspiel gehen die Duisburgerinnen sogar auf Schmusekurs mit dem UEFA-Pokal-Sieger.

Bundesliga-Endspiel live im TV

Die Frauenfußball-Fans dürfen sich freuen: Das hr-fernsehen wird am Sonntag, 8. Juni, ab 14.00 Uhr, live die vorentscheidende Partie der Frauenfußball-Bundesliga zwischen dem FCR 2001 Duisburg und dem 1. FFC Frankfurt übertragen. Der Westdeutsche Rundfunk (WDR) und das ZWeite Deutsche Fernsehen (ZDF) hatten sich zuvor gegen eine Übertragung ausgesprochen.

Duisburg und Frankfurt bereit für Showdown

So spannend war die Frauenfußball-Bundesliga schon lange nicht mehr. Nachdem der FCR 2001 Duisburg (3:0-Sieg gegen den 1. FC Saarbrücken) und der 1. FFC Frankfurt (7:1-Sieg bei der SG Wattenscheid 09) am 20. Spieltag ihre Pflichtaufgaben mit Bravour erfüllten, ist der Boden bereitet für das mit Spannung erwartete direkte Duell der beiden Teams am kommenden Sonntag, das aller Voraussicht nach den Titelkampf entscheiden wird.

FCR 2001 Duisburg für UEFA-Pokal qualifiziert

Bereits drei Spieltage vor Ende der Frauenfußball-Bundesliga-Saison steht der FCR 2001 Duisburg als zweiter Teilnehmer neben Titelverteidiger 1. FFC Frankfurt für den UEFA-Pokal-Wettbewerb in der kommenden Saison fest.

Durch den 2:1 (1:0)-Auswärtssieg beim Tabellendritten 1. FFC Turbine Potsdam und drei gewonnenen Punkten im direkten Duell mit einem Konkurrenten um den zweiten Platz ist den Duisburgerinnen bei 12 Punkten Vorsprung der Vizemeistertitel nicht mehr zu nehmen.

Duisburgs leise Kampfansage Richtung Frankfurt

Der FCR 2001 Duisburg ist weiter im Titelrennen„Jetzt gilt unsere Konzentration ganz dem Spiel bei Turbine Potsdam“, hielt sich Martina Voss, Trainerin beim FCR 2001 Duisburg, nicht lange mit dem fulminanten 9:1 (5:1)-Heimsieg gegen den VfL Wolfsburg auf. Zu schwach präsentierte sich der Gegner, um ein echter Gradmesser für die kommenden Spiele zu sein.

Zudem weiß Voss: Nur wenn die Duisburgerinnen das schwere Auswärtsspiel beim 1. FFC Turbine Potsdam am kommenden Sonntag schadlos überstehen, werden sie wohl im Kampf um die Meisterschaft ein Wörtchen mitreden können. Deswegen waren trotz des denkwürdigen Siegs auch nur verhaltene Töne aus Duisburg zu vernehmen.

Zu frisch ist noch die Erinnerung an die ärgerliche 1:4-Heimniederlage gegen die SG Essen-Schönebeck, mit der sich die Duisburgerinnen im Titelkampf vorerst ins Hintertreffen gebracht haben. Dennoch gefiel Voss gut, was ihr Team am Samstagnachmittag auch ohne Lira Bajramaj und Jennifer Oster auf den Rasen zauberte. „Das, was wir seit Wochen üben, schnelle Spielzüge, viel über die Außen, das alles war heute zu sehen.“

Duisburgs psychologischer Vorteil ist weg

Sicherlich, entschieden ist die Meisterschaft in der Frauenfußball-Bundesliga noch nicht. Doch es gibt Niederlagen, die tun doppelt weh. Zu dieser Sorte gehörte am 16. Spieltag das überraschende 1:4 (1:2) des FCR 2001 Duisburg im Lokalderby gegen die SG Essen-Schönebeck.

Denn verloren hat man nicht nur drei wertvolle Punkte im Titelrennen, sondern vor allem das kleine psychologische Plus, das man sich hart erarbeitet hatte und mit dem man den 1. FFC Frankfurt in den kommenden Wochen gehörig unter Druck hätte setzen können.

Doch die geplante Demonstration der eigenen Stärke und Entschlossenheit ging vor 1.424 Zuschauern daneben, stattdessen schossen sich die Frankfurterinnen mit einem überzeugenden 6:2 (2:1)-Sieg beim SC Freiburg den angestauten Frust von der Seele und können nun wieder mit souveräner Gelassenheit auf die nächsten Partien blicken.

Erster Saisonsieg für Freiburger Monster – Duisburg erstürmt Tabellenspitze

Freiburgs Frauenfußball-Weltmeisterin Melanie BehringerLange hat der SC Freiburg auf seinen ersten Saisonsieg in der Frauenfußball-Bundesliga warten müssen, doch am 14. Spieltag war es soweit. Und wohl nur wenige hätten vorher vermutet, dass gerade bei Bayern München der Knoten platzen würde. Und das auch noch nach einem schnellen Zwei-Tore-Rückstand, was Freiburgs Trainer Alexander Fischinger zum Spruch der Woche inspirierte.

Der FCR 2001 Duisburg präsentierte sich beim Kantersieg gegen den TSV Crailsheim in Torlaune und übernahm dank zweier mehr ausgetragener Partien gegenüber dem 1. FFC Frankfurt die Tabellenführung, der VfL Wolfsburg und Turbine Potsdam kamen ebenfalls zu klaren Heimsiegen. Und der 1. FC Saarbrücken fuhr dank Nadine Keßler im Duell der Aufsteiger am mit 31 Treffern bisher torreichsten Spieltag der Saison drei wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg ein.

Splitter: Lira Bajramaj und das feuerrote Spielmobil

Lira Bajramaj von Frauenfußball-Bundesligist FCR 2001 DuisburgDie Augen von Lira Bajramaj leuchteten, als sie am Donnerstag im Elspass Autoland in Moers die Schlüssel für einen nagelneuen feuerroten Opel Corsa OPC überreicht bekam. 192 PS unter der Haube versprechen in Zukunft fulminanten Fahrspaß auf dem Weg vom Wohnort Mönchengladbach zum Training, zu Spielen oder anderen Terminen.

Die Weltmeisterin gehört zum nationalen Opel-Förder-Pool und repräsentiert ab sofort die bekannte Marke mit dem Blitz. Auch Simone Laudehr darf sich schon einmal freuen: Sie erhält bald einen Opel Astra GTC.

Highlights des Bundesliga-Topspiels auf DFB-TV

DFB-TV zeigt ab sofort die Höhepunkte der Frauenfußball-BundesligaMit einem Frauenfußball-Highlight der besonderen Art startet das Videoportal DFB-TV: Am Sonntag, 24. Februar, sind auf der von T-Home produzierten Plattform Höhepunkte der Partie zwischen Meister 1. FFC Frankfurt und Vizemeister FCR 2001 Duisburg zu sehen.

Ein etwa acht bis zehn Minuten langer Bericht wird am frühen Sonntagabend ausgestrahlt werden. Auch an den kommenden zwölf Spieltagen der Frauenfußball-Bundesliga wird auf DFB-TV jeweils vom Spiel der Woche ein ausführlicher Bericht am Sonntagabend um 18.30 Uhr veröffentlicht.

Martina Voss: „Wir wollen mit Duisburg wieder Titel gewinnen“

Martina Voss will den Frauenfußball in Duisburg vorantreibenEs ist gerade einmal etwas mehr als eine Woche her, da wurde die 125-fache ehemalige Nationalspielerin Martina Voss vorerst übergangsweise Trainerin beim Frauenfußball-Bundesligisten FCR 2001 Duisburg.

Im Interview mit Womensoccer.de spricht sie über das bevorstehende Topspiel beim 1. FFC Frankfurt, die Verpflichtung von Linda Bresonik und die Zukunft des Frauenfußballs in Duisburg.