Start Schlagworte Marta

SCHLAGWORTE: Marta

Schlagwort mit gesammelten Frauenfußball-Beiträgen zum Thema Marta

Vorschau: Das große WM-Finale zwischen Deutschland und Brasilien

Birgit Prinz bestreitet ihr drittes WM-FinaleEs ist soweit, morgen um 14 Uhr (live bei ZDF und Eurosport) erreicht die fünfte Frauenfußball-Weltmeisterschaft ihren Höhepunkt. Mit Deutschland und Brasilien treffen im Finale von Shanghai die beiden Mannschaften aufeinander, die bisher in China für die Rekorde gesorgt haben.

Mit 19 (Deutschland) und 17 Toren (Brasilien) sind die beiden Kontrahenten die offensivstärksten Teams. Vermutlich sind es auch die beiden Mannschaften, die über das gesamte Turnier hinweg das meiste Selbstvertrauen ausstrahlen konnten.

Deutschland hat mit fünf Spielen ohne Gegentor eine neue Bestmarke aufgestellt und könnte morgen als erstes Team in der Geschichte von Frauenfußball-Weltmeisterschaften seinen Titel verteidigen. Brasilien bestreitet zum ersten Mal überhaupt ein WM-Finale bei den Frauen.

Brasilien demütigt desolates U.S.-Team

BrasilienMan ist immer nur so gut, wie es der Gegner zulässt, heißt eine der beliebtesten Fußball-Floskeln. Und steckt auch nur ein Körnchen Wahrheit dahinter, dann müsste die deutsche Frauenfußball-Nationalmannschaft vor dem Endspiel am Sonntag in Ehrfurcht vor Finalgegner Brasilien erstarren, so schwach war der Weltranglistenerste USA bei der 0:4-Halbfinalniederlage gegen das Team aus Südamerika.

Die Südamerikanerinnen trieben den dezimierten Gegner in der zweiten Halbzeit wie ein angeschossenes Tier durch die Arena in Hangzhou. An eine derart schwache Vorstellung einer U.S.-Frauenfußball-Nationalmannschaft können sich wohl nur wenige erinnern, sollte es je eine gegeben haben. Das 0:4 war die höchste Niederlage, die eine amerikanische Frauenfußball-Nationalmannschaft je einstecken musste. Mehr

Marta – die mit dem Ball tanzt

MartaMarta Vieira da Silva oder kurz Marta ist gerade einmal 21 Jahre alt. Die meisten Frauenfußball-Experten sind sich jedoch einig: Mit ihrer Technik, Athletik und Schnelligkeit ist die brasilianische FIFA-Weltfußballerin die derzeit stärkste Spielerin auf der Welt. Fünf Treffer hat sie bereits bei der Frauenfußball-Weltmeisterschaft erzielt.

Doch für Ruhm und Akzeptanz musste Marta einen hohen Preis zahlen und bereits in jungen Jahren ihre Heimat verlassen. Womensoccer.de hat die Ausnahmekönnerin vor kurzem porträtiert. Anlässlich des WM-Halbfinales haben wir das Porträt aktualisiert und wollen Marta auch unseren neuen Lesern noch einmal etwas näher bringen.

Vorschau: USA – Brasilien

Die Halbfinalpartie der fünften Frauenfußball-Weltmeisterschaft zwischen den USA und Brasilien (Donnerstag, live ab 14.00 Uhr auf ARD und Eurosport) verspricht einer der großen Höhepunkte des Turniers zu werden. Die aufstrebenden Brasilianerinnen um Weltfußballerin Marta wollen mit feiner Technik den Powerfußball der Amerikanerinnen ins Leere laufen lassen.

„Brasilien ist das Koffein wert“, schrieb USA Today und rief seine Leser auf, sich diesen Leckerbissen im internationalen Fußball zu nachtschlafener Stunde in den Vereinigten Staaten nicht entgehen zu lassen. 22 Mal trafen die beiden Teams bisher aufeinander, 18 Mal gewann die USA, bei drei Remis. Nur einmal im Jahr 1997 gewannen die Amerikanerinnen nicht, damals behielt Brasilien mit 1:0 die Oberhand. Doch die Vorzeichen stehen nicht schlecht, dass sich das diesmal ändern könnte. Mehr

Vorschau: Brasilien – Australien

Australien„Sie haben eine gute Mannschaft, aber sie sind nicht unschlagbar“, sagt Australiens Trainer Tom Sermanni vor dem WM-Viertelfinale gegen Brasilien (ab 17.15 Uhr auf Eurosport) über seinen Gegner.

Und in der Tat: Bei allen Vorschusslorbeeren hat Brasiliens bisheriger Durchmarsch von drei Siegen in drei Spielen und einem Torverhältnis von 10:0 einen Nachteil. Echt gefordert wurde das Team von Weltfußballerin Marta bisher noch nicht.

Doch dieser Härtetest dürfte dem Team von Trainer Jorge Barcellos heute bevorstehen, denn die Australierinnen haben im bisherigen Turnierverlauf bei den Remis gegen die starken Teams aus Norwegen und Kanada bewiesen, dass sie mehr sind als nur ein Außenseiter.

Mehr

Deutschland startet mit Kantersieg in die WM

Kerstin GarefrekesTitelverteidiger Deutschland ist mit einem 11:0-Kantersieg gegen Argentinien in die fünfte Frauenfußball-Weltmeisterschaft in China gestartet. Dabei dominierte die Elf von Bundestrainerin Silvia Neid die Begegnung über 90 Minuten nach Belieben und konnte sich über den höchsten WM-Sieg aller Zeiten freuen. Argentinien hingegen dürfte in dieser Verfassung bei der WM zur Schießbude mutieren. Mehr

WM-Gruppenanalyse: Gruppe D

In genau einer Woche geht sie los, die fünfte Frauenfußball-Weltmeisterschaft. Ob das Turnier in Fernost ein Erfolg wird, sollte nicht zuletzt davon abhängen, wie gut sich Gastgeber China schlagen wird. Wohin der Weg für die Mannschaft der schwedischen Trainerin Marika Domanski-Lyfors geht, kann sich dabei schon in der Vorrunde weisen. Denn die Konnkurrenz aus Brasilien und Dänemark ist stark. Neuseeland werden hingegen lediglich minimale Außenseiterchancen eingeräumt. Mehr

Brasilien schießt sich für WM warm

BrasilienEs war lediglich eine kleine Überraschung, als in den Sommerferien bekannt wurde, dass Brasilien seine Vorbereitung auf die Frauenfußball-Weltmeisterschaft in Umeå abschließen und seine Nationalspielerinnen Marta und Elaine auf dem Weg nach China sozusagen abholen würde.

Seit der schwedische Meister Umeå IK vor dreieinhalb Jahren Marta und etwas später Elaine verpflichtete, hat man exzellente Beziehungen zum brasilianischen Fußballverband. Bereits 2004 hatte Brasilien sich in der nordschwedischen Stadt auf die Olympischen Spiele in Athen vorbereitet, die mit dem Gewinn der Silbermedaille den bislang größten internationalen Erfolg des brasilianischen Frauenfußballs brachte.

Zwei Sparringspartner wurden auserkoren, natürlich der Gastgeber und etwas überraschend die Zweitliga-Mannschaft von Eskilstuna United, die in der sogenannten Norrettan derzeit mit UIK’s Lokalrivalen Umeå FF Södra um den Aufstieg in die Damallsvenskan kämpft.

Martas Fußabdruck bald auf Walk of Fame

Große Ehre für die FIFA-Weltfußballerin: Als erste Frauenfußballerin wird Marta ihren Fußabdruck auf dem Walk of Fame des Maracaná-Stadions hinterlassen dürfen. In dem vom...

Marta verzaubert das Maracaná

Ein Tag wie kein anderer war für Brasiliens Weltfußballerin Marta der Auftritt im Fußball-Tempel Maracaná-Stadion. Die „Verwirklichung eines Traums“ nannte Marta das denkwürdige Ereignis...

Südamerika erwacht aus dem Dornröschenschlaf

Seit die Brasilianerin Marta im Dezember 2006 zur FIFA-Weltfußballerin des Jahres gekürt wurde, scheint der südamerikanische Frauenfußball etwas in die Gänge zu kommen. Denn...

Frauenfußball-Spektakel unterm Zuckerhut

Von heute bis zum 26. Juli kämpfen zehn Frauenfußball-Teams – fünf aus Südamerika (CONMEBOL), fünf aus Nord-, Mittelamerika und Karibik (CONCACAF) - bei den...

Wer stoppt Marta und Umeå?

Schlag auf Schlag wurden in gerade einmal zwei Monaten die ersten elf Spieltage der schwedischen Frauenfußball-Meisterschaft Damallsvenskan ausgetragen. Spitzenreiter Umeå hat mit einer Heimniederlage...

„Wir werden bei der WM ganz vorne mitmischen“

Ingvild Stensland, Abwehr- und Mittelfeldspielerin in der norwegischen Nationalmannschaft, ist eine der Schlüsselfiguren im Team von Trainer Bjarne Berntsen. Vor wenigen Monaten wechselte sie...

Personalien kurz & knapp (1)

Verabschiedet wurden vor der Meisterfeier des 1. FFC Frankfurt gestern am Brentanobad neben den bereits feststehenden Abgängen Uschi Holl und Susanne Hartel auch die...

Kick it like Ramona – eine 16-Jährige auf dem Weg nach oben

Die Schweizer Nationaltrainerin Béatrice von Siebenthal nennt sie „Botschafterin des Schweizer Frauenfußballs“, Umeås Trainer Andrée Jeglertz sagt schon jetzt: „Es gibt nur wenige in...

Brasilien: Umdenken zum Wohle des Frauenfußballs

Bei den vergangenen Turnieren überzeugte die brasilianische Frauenfußball-Nationalmannschaft mit ihrer attraktiven Spielweise, wie etwa im Finale des Olympischen Fußballturniers 2004, als man den späteren...

Umeå, UEFA-Cup-Sieger der Herzen?

Wer seine Chancen nicht nutzt, darf sich am Ende nicht beklagen, wenn er nicht gewinnt. Diese banale Weisheit bekamen die Frauenfußballerinnen von Umeå IK...

Analyse der WM-Gruppen, Teil 4

Nach der Vorrundengruppe B ist die letzte der von uns vorgestellten Gruppen um Gastgeber China auf den ersten Blick sicherlich die, in der um...

Umeå findet kein Rezept

Die Überraschung ist perfekt: Arsenal London hat seinen Schwung aus der englischen Liga in den UEFA-Cup transportieren und einen unerwarteten 1:0-Sieg bei Gastgeber Umeå...

Kann Umeå seine Führungsstellung behaupten?

"Umeå eller Linköping?" (Umeå oder Linköping?), so überschreibt der schwedische Fußballverband seinen Vorbericht zur neuen Saison der schwedischen Liga, die heute mit dem ersten...

China-Power unweit des Polarkreises

300 Kilometer südlich des Polarkreises liegt Umeå. Eine 100.000-Einwohner-Stadt im Norden Schwedens, die wohl kaum einer kennen würde, würde hier nicht Frauenfußball gespielt. Im...