Start Schlagworte Hope Powell

SCHLAGWORTE: Hope Powell

Schlagwort mit gesammelten Frauenfußball-Beiträgen zum Thema Hope Powell

Inka Grings

Frauenfußball-Jahresrückblick 2013 – August

In unserem Rückblick auf das Frauenfußball-Jahr 2013 beleuchten wir diesmal den August: Die U19-Nationalmannschaft war bei der Europameisterschaft in Wales im Einsatz. In der Bundesliga wurden noch letzte Transfers vor Toreschluss getätigt, und leider hielt der Monat auch einige Kreuzbandrisse bereit.
Hope Powell

Englischer Verband trennt sich von Hope Powell

Im englischen Frauenfußball geht eine Ära zu Ende: Hope Powell ist nach 15 Jahren nicht mehr englische Nationaltrainerin und wird mit sofortiger Wirkung ihre Ämter im englischen Verband (FA) aufgeben.

Hope Powell traininert das Team GB

Wenig überraschend wurde heute bekannt, dass Englands Nationaltrainerin Hope Powell bei den Olympischen Spielen im kommenden Jahr die Auswahl des Gastgebers Großbritannien trainieren wird. Damit steht die Trainerin fest, das Team allerdings noch lange nicht.

Powell setzt neuen Rekord

Sir Walter Winterbottom ist in England eine Legende. Der ehemalige Nationaltrainer der Männer betreute seine Auswahl zwischen 1946 und 1962. Seitdem hielt er den englischen Rekord: 139 Spiele im Amt. Doch diese Hausnummer wird morgen geknackt. Hope Powell wird ihr 140. Länderspiel bestreiten.

Hope Powell: „Sind zufrieden mit einem Punkt“

Nach der Frauen-WM 2007 in China und der EURO 2009 in Finnland konnte England auch bei der Frauenfußball-WM in Deutschland sein Auftaktspiel nicht gewinnen. Womensoccer fragte nach bei Trainerin Hope Powell.

Keine Überraschungen im englischen Kader

Englands Nationaltrainerin Hope Powell hat heute auf einer Pressekonferenz in London ihren 21-köpfigen Kader für die in zwei Wochen beginnende Weltmeisterschaft bekannt gegeben. Mit an Bord sind auch zwei angeschlagene Spielerinnen.

Selbstvertrauen getankt

Hope Powell gibt sich in der Regel viel Mühe zu betonen, dass ihr gute Leistungen wichtiger sind als ein Spielergebnis. Aber der Sieg gegen die USA ist der englischen Nationaltrainerin eine Ausnahme wert. Schließlich hat er auch 23 Jahre auf sich warten lassen.

Katie Chapman tritt zurück

Drei Monate vor Beginn der Frauenfußball-Weltmeisterschaft in Deutschland muss die englische Nationalmannschaft einen schweren Rückschlag verkraften. Katie Chapman erklärte ihren sofortigen Rücktritt vom internationalen Fußball.

USA trainieren zwei Wochen in Großbritannien

Die US-amerikanische Frauenfußball-Nationalmannschaft ist gestern in England gelandet. Höhepunkt des elftägigen Trainingslagers ist ein Länderspiel gegen die Gastgeberinnen am 2. April in London. Insgesamt hat Trainerin Pia Sundhage 23 Spielerinnen nominiert – nur Alexandra Krieger ist noch nicht bei der Mannschaft.

Teilnehmerfeld des Peace Queen Cups steht

Alle zwei Jahre findet in Südkorea der Peace Cup auch für Frauenfußball-Nationalmannschaften statt, für die diesjährige Ausgabe steht nun das Teilnehmerfeld fest. Es wird eine kleinere Ausgabe als die vorherigen. Einziger europäischer Vertreter ist Vize-Europameister England.

Zoff in England: US-Profi Sanderson erklärt Rücktritt

Mit gerade 22 Jahren hat Lianne Sanderson ihren Rücktritt aus der englischen Nationalmannschaft erklärt. Verletzungen haben sie zu diesem Schritt nicht bewogen – die Stürmerin will nicht länger unter Trainerin Hope Powell spielen.

Aufregung um Hope Powell

Vor wenigen Wochen führte Englands Nationaltrainerin Hope Powell ihr Team ins Finale der Frauenfußball-Europameisterschaft in Finnland. Doch schon bald könnte die 42-Jährige einem Zeitungsbericht zufolge Trainerin eines englischen Zweitligavereins bei den Männern werden.

Deutschland und England stehen im WM-Viertelfinale

Deutschland und England stehen als erste Mannschaften im Viertelfinale der fünften Frauenfußball-Weltmeisterschaft in China. Titelverteidiger Deutschland setzte sich mühevoll, letztlich aber ungefährdet mit 2:0 gegen Japan durch und trifft am Samstag um 11 Uhr in Wuhan (live bei ARD und Eurosport) auf den Zweiten der Gruppe B.Mehr

Vorschau: England – Argentinien

Parallel zum deutschen Spiel gegen Japan treffen in Chengdu England und Argentinien aufeinander. Während die Argentinierinnen nach zwei Niederlagen bereits ausgeschieden sind, braucht England unbedingt drei Punkte, um ins Viertelfinale einzuziehen. Ein Sieg mit 2:0 oder höher reicht in jedem Fall.Englands Trainerin Hope Powell wird deshalb mit großer Wahrscheinlichkeit nach ihrer Defensivtaktik gegen Deutschland wieder auf ihre bewährte Formation zurückgreifen. Für die Südamerikanerinnen geht es im ersten Aufeinandertreffen dieser Mannschaften überhaupt nur noch darum, mit einem guten Ergebnis die Heimreise anzutreten.

Einfallslosigkeit gegen taktische Brillanz

Simone LaudehrSo hatte sich die deutsche Nationalmannschaft den so genannten "WM-Start" sicherlich nicht vorgestellt. Erst gegen England gehe die WM richtig los, das 11:0 gegen Argentinien sei kein Gradmesser gewesen, wurde immer wieder betont. War es auch nicht. Gegen eine Mannschaft wie England, die bei der WM zur Mittelklasse gehört, fand der amtierende Weltmeister kein Rezept, die von Hope Powell taktisch hervorragend eingestellte Abwehr der "Three Lions" zu knacken.

Nach dem heutigen 0:0-Unentschieden muss die deutsche Mannschaft vor ihrem letzten Gruppenspiel am Montag noch um die Qualifikation für das Viertelfinale bangen. Dafür braucht sie gegen Japan mindestens einen Punkt, sollte England - und davon ist auszugehen - zeitgleich Argentinien bezwingen.Mehr

Vorschau: Deutschland – England

Annike Krahn steht vor ihrem ersten WM-EinsatzIm Abendspiel des zweiten Spieltags der Gruppe A kommt es zu einer Paarung, die im Männerfußball zu den Höhepunkten des Fußballkalenders zählt: Deutschland gegen England. Im Frauenfußball ist diese Rivalität nicht so groß - umso größer dafür die Erwartungen, mit denen beide Teams in die Partie gehen.

Deutschland würde sich mit dem 17. Sieg im 18. Aufeinandertreffen als erste Mannschaft bereits vorzeitig für das Viertelfinale qualifizieren. Für England hat oberste Priorität, mindestens einen Punkt zu holen, um sich vor dem letzten Spieltag eine gute Ausgangsposition zu verschaffen. Mehr

Vorschau Japan – England

Homare SawaIm zweiten Spiel der Gruppe A kommt es zwischen Japan und England (ab 14.00 Uhr live auf Eurosport) zum ersten Aufeinandertreffen im internationalen Frauenfußball. Die Japanerinnen qualifizierten sich als letztes Team in zwei Play-off-Spielen gegen Mexiko für die Weltmeisterschaft.

Gegen einen Gegner aus Europa konnte das Team um die erfahrene Homare Sawa in sechs WM-Spielen allerdings noch nie gewinnen und auch kein Tor erzielen. Doch in diesem Jahr ließ das Team Nadeshiko mit mehreren guten Ergebnissen aufhorchen. Die neue Stärke soll als erstes England zu spüren bekommen, das seit 1995 erstmals wieder bei einer WM dabei ist. Mehr

WM-Gruppenanalyse: Gruppe A

Szene aus dem Spiel Deutschland gegen NiederlandeDeutschland (im Bild eine Szene aus dem Spiel gegen die Niederlande), Argentinien, Japan und Kanada in einer Gruppe - das war 2003. Vier Jahre später ersetzt England, das seit 12 Jahren zum ersten Mal wieder an einer WM teilnehmen wird, die Kanadierinnen. Sonst hat sich nichts geändert. Zumindest auf dem Papier, doch wird England in die Fußstapfen Kanadas treten und sich als zweites Team neben dem Favoriten aus Deutschland für das Viertelfinale qualifizieren?

Im ersten Teil des zweiten Durchgangs der Analysen der vier WM-Gruppen auf Womensoccer.de beschäftigt uns die Gruppe A, die die Weltmeisterschaft heute in genau einem Monat am 10. September mit der Partie von Titelverteidiger Deutschland gegen Argentinien eröffnen wird. Mehr

Splitter zur Frauenfußball-WM (2)

In der zweiten Ausgabe der Frauenfußball-WM-Splitter berichten wir von einem WM-Gegner Deutschlands, dessen Trainerin vom 5:0-Sieg gegen Tschechien beeindruckt war.Darüber hinaus freuen wir uns...

Splitter zur Frauenfußball-WM (1)

Ab heute werden wir Euch im Vorfeld der Frauenfußball-Weltmeisterschaft in China in kleinen Häppchen darüber informieren, was sich in den Ländern der 16 WM-Teilnehmer...

All Star Game wirft seine Schatten voraus

Wuhan – Zwei Tage vor dem mit Spannung erwarteten All Star Game zwischen einer FIFA-Weltauswahl und der chinesischen Nationalmannschaft wächst in der Acht-Millionen-Einwohner-Stadt Wuhan,...

Mehr Sand im Getriebe als erwartet

Will man erfahren, wann Deutschland letztmals zwei Niederlagen in Folge einsteckte, muss man in der Statistik schon recht weit zurückgehen. Im Jahr 2000 beim...

Presseschau Vier-Nationen-Turnier (3)

Das Vier-Nationen-Turnier ist vorbei, am Ende sicherten sich die USA mit einem 2:0-Erfolg gegen China den Turniersieg vor den Gastgeberinnen. Deutschland landete auf Platz...