Start Schlagworte Hamburger SV

SCHLAGWORTE: Hamburger SV

Schlagwort mit gesammelten Frauenfußball-Beiträgen zum Thema Hamburger SV

HSV verpflichtet Patricia Hanebeck

Der HSV verstärkt sein Bundesliga-Frauenteam mit Patricia Hanebeck vom FCR 2001 Duisburg. Die 22-jährige Mittelfeldspielerin wird ab der kommenden Saison für die Rothosen spielen und unterschrieb einen Dreijahresvertrag.

Den größten sportlichen Erfolg feierte Patricia Hanebeck bisher mit dem Gewinn der U19-Weltmeisterschaft 2004 in Thailand. Zuletzt hatte sie beim 7:1-Sieg der Duisburgerinnen gegen den TSV Crailsheim getroffen, ihre zukünftigen Teamkolleginnen konnte sie im März beim 4:0-Sieg im Heimspiel bereits einmal beschnuppern.

HSV verlängert mit Trainer Achim Feifel

Der Hamburger SV hat den Vertrag mit seinem Trainer Achim Feifel bis zum 30.06.2011 verlängert. Feifel ist seit Juli 2005 für die Hamburger Frauenfußball-Mannschaft zuständig. In Zukunft wird der hauptamtliche Trainer ausschließlich für den Frauenfußball des HSV verantwortlich sein.

HSV-Trainer fordert bessere Strukturen

Bereits vor einigen Monaten war aus dem Umfeld der Hamburger zu vernehmen, man wolle in Zukunft die Strukturen im Frauenfußball auf eine professionellere Basis stellen. Damit auf Worte auch Taten folgen, hat HSV-Trainer Achim Feifel seinem Verein nun deutlich klar gemacht, dass er nur unter verbesserten Arbeitsbedingungen dazu bereit ist, auch in Zukunft die Hamburger Fußballfrauen zu trainieren.

„Beim HSV müssen die Strukturen im Frauenfußball professioneller werden“, so Feifel. Noch zögert er, seine Unterschrift unter ein Vertragsangebot über weitere drei Jahre zu setzen, das ihm seit Oktober vorliegt.

Turbine landet Überraschungscoup

Gleich mehrere interessante Erkenntnisse hielt der achte Spieltag der Frauenfußball-Bundesliga parat. Turbine Potsdam landete zum zweiten Mal hintereinander einen 1:0-Auswärtssieg beim FCR 2001 Duisburg. Damit versetzte das Team von Trainer Bernd Schröder den Titelträumen der Duisburgerinnen bereits früh einen herben Dämpfer und brachte sich selbst wieder ins Meisterrennen zurück.

Der Hamburger SV entpuppt sich immer mehr als große Überraschung der bisherigen Saison. Das Team von Trainer Achim Feifel liegt auf dem unerwarteten vierten Tabellenplatz. Das mit viel Schwung in die Saison gestartete Bayern München musste bei der Heimniederlage gegen Wolfsburg erkennen, dass die Trauben derzeit noch ein wenig zu hoch hängen. Ein Aufatmen gab es hingegen bei der SG Essen-Schönebeck nach dem ersten Saisonsieg im achten Anlauf.

Splitter: Angerer kränkelt, Bresonik signiert

Was nicht Eingang in eigene Beiträge findet, dennoch aber nicht untergehen soll, haben wir für Euch in Form eines Newssplitters zusammengestellt. Außergewöhnliche Autogrammkarten, Aktionen...

TV-Tipps: Die Weltmeisterinnen im Fernsehen

Wie schon nach dem WM-Titel 2003, sind die frischgebackenen Weltmeisterinnen nach ihrer Rückkehr gefragte Studiogäste für Talkshows. Auch die Bundesliga schafft es an diesem...

Anna Blässe: „Es ging mir die ganze Zeit nicht gut“

Anna Blässe und Hartmut EngelDas Thema „Anna Blässe“ hat bei den Leserinnen und Lesern von Womensoccer.de hohe Wellen geschlagen. 22 Reaktionen auf unseren Artikel „Anna Blässe und die verlorene Unschuld“ belegen, dass der Gesprächsbedarf zu den Umständen ihres Wechsels vom Hamburger SV zum VfL Wolfsburg nach wie vor hoch ist.

Grund genug für uns, einmal bei der Spielerin selbst nachzufragen und auch ihre Agentur profipartner24 zu Wort kommen zu lassen. Mehr

Brisante Duelle in 2. Pokal-Hauptrunde

Am 21. Oktober stehen in der 2. DFB-Pokal-Runde gleich einige Duelle an, die es in es in mehrerlei Hinsicht in sich haben.Mehr

Anna Blässe und die verlorene Unschuld

Anna BlässeDas monatelange Tauziehen um Stürmerin Anna Blässe hat ein Ende. Die 20-Jährige wechselt für die Rekordablösesumme von 20.000 Euro vom Hamburger SV zum Ligakonkurrenten VfL Wolfsburg und erhält einen Zweijahresvertrag. Was auf den ersten Blick wie ein normaler Vereinswechsel aussehen mag, ist bei genauerem Hinsehen gleich in zweierlei Hinsicht bedeutend.

Zum einen dokumentiert er, wie sich im Frauenfußball nach und nach Tendenzen wie im Männerfußball ausbreiten, wo unterschriebene Verträge – Rafael van der Vaart lässt grüßen - nicht mehr das Papier wert sind, auf dem sie verfasst wurden. Zum anderen zeigt auch das Verhalten des VfL Wolfsburg, wohin die Reise in den nächsten Jahren gehen wird. Der Frauenfußball hat seine Unschuld verloren.

HSV verpflichtet israelische Nationalstürmerin

shenar.jpgDie Frauenfußball-Mannschaft des Hamburger SV ist auf der Suche nach Verstärkung für die Offensive fündig geworden. Der HSV verpflichtete die israelische Nationalspielerin Sarit Shenar, die heute mit ihrer Nationalmannschaft ein EM-Qualifikationsspiel in Österreich bestreitet.

Shenar überzeugte die HSV-Verantwortlichen bei einem dreitätigen Probetraining. „Sie war im Training sehr stark, hat Tore gemacht und war sehr gut in 1:1-Situationen. Wir versprechen uns von ihr, dass wir im Angriff mehr Alternativen haben“, so HSV-Trainer Achim Feifel gegenüber Womensoccer.de.

Viel Rasse und Klasse zum Bundesligaauftakt

baunach_prinz_190807.jpg17 Tore, begeisterte Zuschauer, Überraschungen und der Meister in Nöten: Dieser Saisonstart hatte es in sich und machte Appetit auf mehr.

Der 1. FFC Frankfurt hatte in einer sehenswerten Partie Mühe, das starke Team von Bayern München in Schach zu halten. Der TSV Crailsheim landete mit dem Sieg über die „jungen Wilden“ aus Potsdam die erste Überraschung der Saison. Und auch die Aufsteiger sorgten für ein Ausrufezeichen. Mehr

Duisburg will Frankfurts Triple-Träume platzen lassen

frankfurt_saisonauftakt.jpgBei Meister und Pokalsieger 1. FFC Frankfurt herrschte zwei Tage vor dem Start in die neue Bundesligasaison eine Atmosphäre der Gelassenheit und Souveränität. Im 49. Stock des Commerzbank-Towers gab FFC-Manager Siegfried Dietrich bei der Pressekonferenz zum Saisonauftakt hoch fliegende Saisonziele aus.

Zum ersten Mal seit 2002 soll neben den nationalen Titeln endlich auch wieder einmal der UEFA-Pokal an den Main geholt werden. Doch in Duisburg ist man entschlossener denn je, die Pläne der Frankfurterinnen zu durchkreuzen. Mehr

Dragon Cup liefert Bundesligisten wertvolle Aufschlüsse

Zwei Wochen vor Beginn der neuen Saison in der Frauenfußball-Bundesliga bekamen die vier teilnehmenden Vertreter beim Dragon Cup in Flaesheim einen ersten Vorgeschmack darauf,...

Vier Bundesligisten testen beim Dragon Cup

Zwei Wochen vor Saisonbeginn nutzen an diesem Wochenende im ehemaligen adeligen Damenstift Flaesheim, heute Ortsteil der Stadt Haltern am See, gleich vier Frauenfußball-Bundesligisten die...

Frauenfußball-Bundesliga: Appetit auf mehr

Ein Blick auf die Bundesliga-Abschlusstabelle könnte vermuten lassen, die Frauenfußball-Fans hätten eine langweilige Saison erlebt. Doch dem war nicht so. Der 1. FFC Frankfurt...

Frankfurt kann Meistersekt kalt stellen – Rheine abgestiegen

Dem 1. FFC Frankfurt ist die Meisterschaft nach dem 20. Spieltag wohl kaum noch zu nehmen. Der Tabellenführer feierte einen Arbeitssieg gegen den Hamburger...

Was macht eigentlich Sarah Günther…?

...eine Frage, die sich zuletzt viele gestellt haben. Die 27-fache Nationalspielerin war nach ihrer Olympia- und EM-Teilnahme 2004 und 2005 im Sommer 2005 vom...

Britta Carlson rechnet nicht mit WM-Teilnahme

Spielerinnen, die um ihren Platz im WM-Kader kämpfen, halten sich gewöhnlich eher bedeckt, wenn sie auf ihre WM-Aussichten angesprochen werden. Dafür gibt es gute...

Freiburg voll im Abstiegsstrudel

Nach einer herben 1:5-Schlappe trotz zwischenzeitlicher 1:0-Führung gegen den Hamburger Sv, einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf, wird die Lage für den SC Freiburg immer...

Und schon ist die Tabellenführung weg…

Oftmals geht es schneller, als man denkt. Und – aus Sicht des FCR Duisburg – auch hofft. Bereits am ersten Spieltag des Jahres (siehe...