Home » Schlagwort-Archiv

Die Artikel getaggt mit: Bernd Schröder

Bernd Schröder: „Wir brauchen uns nicht zu entschuldigen“

am 19. Mai 2014 – 18.07 Uhr 73 Kommentare
Bernd Schröder

Turbine Potsdams Trainer Bernd Schröder erklärt im Gespräch mit Womensoccer, warum er sich wegen des Rassismus-Vorwurfs beim VfL Wolfsburg nicht entschuldigen will, die Sperre gegen Genoveva Anonma aber akzeptieren wird.

Frauenfußball-Jahresrückblick 2013 – März

am 30. Dezember 2013 – 0.32 Uhr 5 Kommentare
Sven Kahlert

Womensoccer lässt das ausklingende Jahr noch einmal Revue passieren. Im März überraschte der FCR 2001 Duisburg mit der Verpflichtung von Trainer Sven Kahlert, die DFB-Elf wurde Zweiter beim Algarve Cup und der VfL Wolfsburg zog ins Halbfinale der UEFA Women’s Champions League ein.

Bernd Schröder kritisiert Turbine-Fans

am 25. März 2013 – 12.55 Uhr 71 Kommentare
Bernd Schröder

Bernd Schröder, Trainer beim 1. FFC Turbine Potsdam, hat nach dem 3:0-Sieg beim SC 07 Bad Neuenahr öffentliche Kritik an Teilen der eigenen Anhängerschaft geäußert.

Schröder kritisiert Zwanziger und Jones

am 18. November 2011 – 12.51 Uhr 41 Kommentare

Zwei Stunden lang diskutierten Turbine Potsdams Trainer Bernd Schröder und Frankfurts Manager Siegfried Dietrich in der vergangenen Woche über Stand und Entwicklung des Frauenfußballs in Deutschland. Während Dietrich ein positives Fazit zog, sparte Schröder nicht mit harscher Kritik.

Bajramaj-Wechsel läutet neue Ära ein

am 20. April 2011 – 22.38 Uhr 40 Kommentare

Mit der Verpflichtung von Fatmire Bajramaj hat der 1. FFC Frankfurt eine neue Ära eingeläutet, die Beckhamisierung des Frauenfußballs. Denn der teuerste Einkauf der Bundesliga-Geschichte soll vor allem eines: den Wert der Marke 1. FFC Frankfurt steigern. Turbine-Trainer Bernd Schröder verfolgt die zunehmende Kommerzialisierung mit Argwohn.

Stimmen zu den deutschen Viertelfinalsiegen

am 24. März 2011 – 14.44 Uhr 9 Kommentare

Mit dem FCR 2001 Duisburg und dem 1. FFC Turbine Potsdam haben gestern beide deutschen Teilnehmer das Halbfinale der Champions League erreicht. Während der FCR einen schwachen Auftritt zeigte, präsentierten sich die Potsdamerinnen souverän. So sahen es auch die beiden Trainer vor dem deutschen Duell.

Turbine Potsdam: die unerträgliche Schwere des Seins

am 9. November 2010 – 8.50 Uhr 27 Kommentare

Während der 1. FFC Frankfurt am Sonntag mit scheinbar spielerischer Leichtigkeit zu einem 5:1-Sieg gegen den VfL Wolfsburg kam, verteidigte der 1. FFC Turbine Potsdam beim Hamburger SV mit einem 1:0-Sieg nur mühsam den Platz an der Sonne. Zwei Wochen vor dem wegweisenden Duell der beiden Topteams ist beim Meister Sand im Getriebe.

Bajramaj als Weltfußballerin des Jahres nominiert

am 26. Oktober 2010 – 11.24 Uhr 28 Kommentare

Fatmire Bajramaj und Birgit Prinz sind unter den Nominierten zur „Weltfußballerin des Jahres“. Während es für Bajramaj die erste Nominierung ist, hat Prinz den Titel bereits dreimal gewonnen. Erstmals wird auch ein/e „Trainer/in des Jahres“ gekürt – gleich drei Deutsche haben es in die Top Ten geschafft.

Die Tops und Flops der Woche 37/2010

am 21. September 2010 – 19.03 Uhr 7 Kommentare

Unter den Tops und Flops der vergangenen Woche sind diesmal unter anderem um eine vorzeitig gesicherte Meisterschaft, Unbeherrschtheit, leichtfertig vergebene Punkte und eine starke asiatische Jugend.

Turbine außer Rand und Band, Wolfsburg patzt erneut

am 20. September 2010 – 17.37 Uhr 9 Kommentare

Vor einigen Wochen dezimierte sich Meister 1. FFC Turbine Potsdam durch eine Unbeherrschtheit von Tabea Kemme selbst, die U20-Weltmeisterin wurde für vier Spiele gesperrt. Nun musste Nationalspielerin Fatmire Bajramaj nicht weniger unnötig wegen Meckerns mit einer Gelb-Roten Karte vom Platz. Anschließend keifte Trainer Bernd Schröder unbeherrscht in Richtung Schiedsrichterin Anja Kunick. Warum liegen bei Turbine die Nerven blank?

Sarholz im siebten Himmel

am 19. April 2010 – 11.11 Uhr 1 Kommentar
Anna Felicitas Sarholz bestimmt die Schlagzeilen

Mit einer Mischung aus Stolz, Coolness und der Unbekümmertheit einer 17-Jährigen genoss Anna Felicitas Sarholz das Bad in der Menge. Gleich drei Elfmeter hatte Sarholz soeben gegen keine Geringeren als die Nationalspielerinnen Inka Grings, Linda Bresonik und die junge Irini Ioannidou gehalten – und das im Halbfinalrückspiel der Champions League. Und genauso souverän, wie sie auf dem Platz gestanden hatte, meisterte sie den Parcours nach der Partie. Momente, die man als Sportlerin ein Leben lang nicht vergessen wird, und auch Trainer Bernd Schröder ließ sich von den Emotionen ein wenig mitreißen.

Potsdam profitiert von Duisburgs Ausrutscher

am 20. Februar 2010 – 20.21 Uhr 13 Kommentare

Meister 1. FFC Turbine Potsdam entledigte sich der Aufgabe beim Auswärtsspiel in Freiburg nach leichten Anlaufschwierigkeiten mit Bravour. Der FCR 2001 Duisburg ließ hingegen bei der SG Essen-Schönebeck überraschend Federn und verschenkte wertvolle Punkte.

Turbine Potsdam: Dem Schlendrian keine Chance geben

am 19. Februar 2010 – 14.24 Uhr Kommentare deaktiviert für Turbine Potsdam: Dem Schlendrian keine Chance geben
berndschroeder

Tabellenführer in der Frauenfußball-Bundesliga, Halbfinalist im DFB-Pokal und Viertelfinalist in der Champions League – die bisherige Saison hätte für Meister 1. FFC Turbine Potsdam kaum besser laufen können. Doch vor dem Rückrundenstart beim SC Freiburg am Samstag warnt Turbine-Trainer Bernd Schröder vor Nachlässigkeit: „Das Schlimmste ist, wenn man sich darauf ausruht.“

Potsdam zittert sich Richtung Champions League

am 18. Mai 2009 – 10.03 Uhr 12 Kommentare

ne Potsdams Trainer Bernd Schröder strahlte nach dem glücklichen, aber nicht unverdienten 2:1-Auswärtssieg beim 1. FFC Frankfurt in einer Mischung aus Freude und Genugtuung über das ganze Gesicht. Denn obwohl seine Mannschaft zuvor 90 Minuten lang eine ihrer schwächeren Saisonleistungen abgeliefert hatte, durfte man die Heimreise vom Brentanobad mit drei wertvollen Punkten im Gepäck antreten. Und so wird ein Szenario immer realistischer, dass dem jungen Team vor zwei Jahren und auch im Dezember nach der 1:2-Niederlage bei Bayern München kaum einer zugetraut hat. „Wir sind noch nicht ganz da, aber eventuell spielen wir in der nächsten Saison Champions League.“

Bernd Schröder: „Moralisch bin ich Sigi Dietrich Lichtjahre voraus“

am 12. Februar 2009 – 18.29 Uhr 8 Kommentare

Ein wenig hatte ich mich schon gewundert, dass der Super-Sonntag in der Frauenfußball-Bundesliga am kommenden Wochenende mit den Topspielen zwischen dem FCR 2001 Duisburg und dem FC Bayern München sowie dem Duell der Erzrivalen zwischen dem 1. FFC Turbine Potsdam und dem 1. FFC Frankfurt bisher nur für geringe seismologische Ausschläge in den Medien gesorgt hat.

Doch nun hat Turbine-Trainer Bernd Schröder die verbale Keule herausgeholt und seine Dauerfehde mit Frankfurts Manager Siegfried Dietrich nachhaltig erneuert. „Er ist ein Beispiel für Leute, die die Gunst der Stunde nutzen und Geld mit dem Frauenfußball verdienen“, so Schröder, der erklärt: „Moralisch bin ich ihm Lichtjahre voraus.“ Vorwürfe, die Dietrich nicht auf sich sitzen lässt.

DFB-Pokal: VfL Sindelfingen will einmalige Chance nutzen

am 5. Februar 2009 – 10.51 Uhr Kommentare deaktiviert für DFB-Pokal: VfL Sindelfingen will einmalige Chance nutzen

Im Handball wie im Frauenfußball gleichermaßen sorgen die Frauen des VfL Sindelfingen derzeit für Aufsehen. Beide Teams führen die 2. Bundesliga Süd an und wollen ab der kommenden Saison erstklassig spielen. Für die Fußballerinnen gibt es am Sonntag, 8. Februar, 14.00 Uhr, im Floschenstadion einen ersten Vorgeschmack, wie sich das anfühlen könnte.

Jöllenbeck: FCR 2001 Duisburg verteidigt seinen Titel

am 19. Januar 2009 – 9.18 Uhr Kommentare deaktiviert für Jöllenbeck: FCR 2001 Duisburg verteidigt seinen Titel

Frauenfußball-Bundesligist FCR 2001 Duisburg hat beim Hallenturnier von Bielefeld-Jöllenbeck seine Erfolgssträhne der vergangenen Monate fortgesetzt. Wie schon im Vorjahr holten sich die Duisburgerinnen den Pokal, nach einem deutlichen Endspielsieg gegen Stabæk FK. Nicht weniger souverän sicherte sich der 1. FFC Turbine Potsdam im Spiel gegen Fortuna Hjørring Platz 3.

Pia Marxkord vor Wechsel zum VfL Wolfsburg

am 16. Januar 2009 – 12.49 Uhr 2 Kommentare

Etwas mehr als ein Jahr ist es her, da erhielt Pia Marxkord viel Lob für ihre Leistung als „Sechser“ vor der eigenen Abwehr beim 1:1 des 1. FFC Turbine Potsdam gegen den 1. FFC Frankfurt. „Es läuft derzeit gut und macht Spaß“, so die 20-Jährige damals, die in der vergangenen Saison 16 von 22 Bundesligaspielen bestritt.

In der laufenden Saison kam Marxkord jedoch nur noch in der 2. Turbine-Mannschaft zum Einsatz. Grund für die U19-Europameisterin von 2007, sich nach einer neuen Herausforderung umzuschauen. Und die scheint sie nun beim VfL Wolfsburg gefunden zu haben.

Bayern München schafft kleines Wunder gegen Turbine Potsdam

am 14. Dezember 2008 – 17.38 Uhr 7 Kommentare

„Ich dachte, dass wir heute erstmals ein Spiel verlieren“, gab Bayern Münchens Trainer Günther Wörle nach dem glücklichen 2:1 (0:1)-Sieg gegen den 1. FFC Turbine Potsdam am 12. Spieltag der Frauenfußball-Bundesliga unumwunden zu.
Highlights des Spiels …

Ost-Derby: kein Spiel wie jedes andere

am 26. Oktober 2008 – 0.06 Uhr 1 Kommentar

Wenn sich heute der USV Jena und der 1. FFC Turbine Potsdam in der Frauenfußball-Bundesliga gegenüberstehen werden, dürften Erinnerungen wach werden. Denn schon in den 80er-Jahren und Anfang der 90er-Jahre gab es zwischen den beiden Teams zunächst im Rahmen der Bestenermittlung in der DDR, dann in der Oberliga Nordost Duelle. Doch die Oberliga-Zeiten sind Geschichte, Potsdam geht diesmal als klarer Favorit in die Partie.

Frauenfußball-Bundesliga: Niveau steigt, doch Kluft wird größer

am 5. September 2008 – 15.35 Uhr 19 Kommentare

Über eines sind sich die Experten vor der am Samstag mit dem Spiel SC 07 Bad Neuenahr gegen den 1. FFC Frankfurt beginnenden neuen Saison in der Frauenfußball-Bundesliga einig: Der Kreis der potenziellen Spitzenteams neben Triple-Sieger 1. FFC Frankfurt wird größer.

Doch worüber man öffentlich weniger gerne redet: Das Gefälle in der Liga wächst ebenfalls, das finanzielle Ungleichgewicht steigt, die Topklubs beginnen, sich gegen die aufkommenden Konkurrenz der Zukunft zu positioniere und die Top-Spielerinnen bündeln sich in immer weniger Vereinen. Ergebnis: Die kleineren Vereine geraten zunehmend ins Abseits.

Trainer sind nur die ersten Opfer der Professionalisierung

am 14. Mai 2008 – 14.22 Uhr 19 Kommentare
tritschoks_turbine.jpg

Szene aus dem Spiel 1. FFC Frankfurt gegen 1. FFC Turbine PotsdamEs ist kein Zufall, dass der Trainerjob in der Frauenfußball-Bundesliga in dieser Saison zum Schleudersitz geworden ist. Die zunehmende Professionalisierung der Strukturen im deutschen Frauenfußball mit Blickrichtung WM 2011 im eigenen Land und darüber hinaus geht in den Vereinen nicht geräuschlos über die Bühne.

Zumindest 8 der 12 in die Saison 2007/2008 gestarteten Bundesligatrainer werden in der kommenden Spielzeit nicht mehr an der Seitenlinie stehen. Der frühere Dornröschenschlaf einiger Vereine ist nun einem oft übertriebenen Aktionismus gewichen.

Doch nicht nur Trainer, sondern auch Spielerinnen werden die Folgen der sich verändernden Frauenfußball-Landschaft in Zukunft zu spüren bekommen.

Bernd Schröder: „Wir hätten den FFC nicht so stark erwartet“

am 12. Mai 2008 – 23.36 Uhr 12 Kommentare
schiewe_rot.jpg

Potsdams Trainer Bernd Schröder begrüßt Frankfurts Dr. Hans-Jürgen TritschoksVor dem Spiel hatte Turbine Potsdams Trainer Bernd Schröder noch ganz entspannt sein Gegenüber Dr. Hans-Jürgen Tritschoks begrüßt. Nach Ablauf der 90 Minuten war Schröders gute Laune jedoch sichtlich dahin.

Eine Standortbestimmung für die Leistungsfähigkeit seines jungen Teams hätte die Partie bei Tabellenführer 1. FFC Frankfurt werden sollen. Am Ende stand eine deftige 0:4-Abfuhr, die das Team auf den Boden der Realität zurückholte.

Und so musste der Hüne nach dem Spiel erst einmal seinem Ärger und seiner Enttäuschung Luft machen. Nachdem er seinen Groll zunächst auf einen Journalisten fokussierte, holte er auch gegenüber seinem Team die verbale Keule raus.

„Die Hintermannschaft war eine Katastrophe“, so Schröder, über Anja Mittags Leistung meinte er: „Da haben wir bessere in der U17, die jetzt zur Europameisterschaft fahren.“

Splitter: Run auf Tickets für das DFB-Pokalhalbfinale

am 13. März 2008 – 19.45 Uhr Kommentare deaktiviert für Splitter: Run auf Tickets für das DFB-Pokalhalbfinale

Frauenfußball ist „in“, wie die Nachfrage nach Eintrittskarten für die beiden DFB-Pokal-Halbfinalspiele TuS Köln rrh. gegen 1. FC Saarbrücken (Ostersonntag, 23. März, 14.00 Uhr) und Bayern München gegen 1. FFC Frankfurt (Ostermontag, 24. März, live ab 13 Uhr in BR und HR) eindrucksvoll belegt.

Dazu im heutigen Splitter: Das Land Brandenburg würdigt Turbine-Trainer Bernd Schröder, eine erneute Spielverlegung in der Bundesliga und ein überraschender Sieg Schottlands.