Start Schlagworte ASD CF Bardolino Verona

SCHLAGWORTE: ASD CF Bardolino Verona

Schlagwort mit gesammelten Frauenfußball-Beiträgen zum Thema ASD CF Bardolino Verona.

UEFA-Pokal: Niederlagen für Vorjahresfinalisten

In den Viertelfinalhinspielen des UEFA-Pokals musste nicht nur Titelverteidiger 1. FFC Frankfurt eine Niederlage hinnehmen. Auch Vorjahresfinalist Umeå IK musste sich im Gastspiel bei Arsenal trotz zwischenzeitlicher Führung knapp geschlagen geben.

Olympique Lyon untermauerte hingegen mit einem souveränen Erfolg bei Bardolino Verona, in dieser Saison zum engsten Favoritenkreis zu gehören. Bereits am Mittwoch hatte Zvezda-2005 mit einem Auswärtssieg bei Brøndby ebenfalls eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel geschaffen.

FFC mit breiter Brust nach Verona

Frauenfußball auf höchstem NiveauMit einem Zwei-Tore-Vorsprung im Gepäck geht der deutsche Frauenfußball-Meister 1. FFC Frankfurt ins Rückspiel im UEFA-Pokal-Halbfinale am Samstag, 5. April, 20.30 Uhr (ab 20.25 Uhr im Liveticker auf der FFC-Website, Ausschnitte ab 23.10 Uhr im hr) bei Bardolino Verona.

Im „Stadio Bentegodi“, dem WM-Stadion von 1990, gilt es, nach dem 4:2-Erfolg im Hinspiel mit einer konzentrierten Leistung zum vierten Mal ins UEFA-Pokal-Finale einzuziehen. FFC-Trainer Dr. Hans-Jürgen Tritschoks warnt: „Uns darf dieses Ergebnis nicht in Sicherheit wiegen. Das Hinspiel hat gezeigt, wie gefährlich Bardolino Verona mit seinen Stürmerinnen Patrizia Paico und Melania Gabbiadini sowie Valentina Boni agieren kann.“

Frankfurt macht es unnötig spannend

Frauenfußball-Bundesligist 1. FFC Frankfurt behielt die OberhandDer 1. FFC Frankfurt hat sich mit einem 4:2 (2:0)-Sieg im Hinspiel des UEFA-Pokal-Halbfinales gegen CS Bardolino Verona eine ordentliche Ausgangsposition verschafft, aber die Chance vertan, noch vor dem Rückspiel in einer Woche alles klar zu machen.

Die Frankfurterinnen hatten bis auf die Anfangsviertelstunde der zweiten Halbzeit mehr vom Spiel, der späte zweite Gegentreffer der Italienerinnen sorgt jedoch noch einmal für ungewollte Spannung.

UEFA-Pokal: Frankfurt vor „lösbarer Aufgabe“

Dr. Hans-Jürgen Tritschoks, Trainer von Frauenfußball-Bundesligist 1. FFC FrankfurtNur fünf Tage nach dem Einzug ins Finale des DFB-Pokals steht für Frauenfußball-Bundesligist 1. FFC Frankfurt die nächste Bewährungsprobe auf europäischer Ebene auf dem Programm. Im Halbfinale des UEFA-Pokals empfängt das Team von Trainer Dr. Hans-Jürgen Tritschoks am Samstag, 29. März, 15.00 Uhr (live im hr-fernsehen und hr-Livestream), den italienischen Meister CF Bardolino.

Für die Frankfurterinnen gilt es, sich eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel eine Woche später zu erarbeiten. Doch der deutsche Meister kann nicht seine stärkste Formation aufbieten.

Frankfurt im Halbfinale gegen Bardolino Verona – Titelverteidiger ausgeschieden

Die Viertelfinalspiele im UEFA-Cup blieben auch in diesem Jahr nicht ohne Überraschung. Der italienische Meister ASD CF Bardolino Verona setzte sich beim klaren Favoriten Brøndby IF in Kopenhagen heute Abend mit 3:2 nach Elfmeterschießen durch und trifft damit im Halbfinale auf den Deutschen Meister 1. FFC Frankfurt, der heute mit 2:1 gegen WFC Rossiyanka erfolgreich war. Auch für Titelverteidiger Arsenal LFC war im Viertelfinale Endstation.

Frankfurt nach zwei Last-Minute-Siegen mit anderthalb Beinen im Viertelfinale

Siegerehrung 1. FFC Frankfurt 2006Die ersten beiden Spieltage der 2. Runde im UEFA-Cup brachten die erwarteten Favoritensiege. Mit Arsenal LFC, Bardolino Verona, WFC Rossiyanka und Umeå IK haben sich bereits vier Mannschaften vor dem letzten Spieltag für das Viertelfinale qualifiziert.

Am schwersten tat sich aus dem Kreis der Titelanwärter der Deutsche Meister 1. FFC Frankfurt, der sich in beiden Partien erst in den Schlussminuten die drei Punkte sicherte. Gegen den belgischen Meister Rapid Wezemaal genügt den Hessinnen am Dienstag dennoch ein Punkt, um ebenfalls die Runde der letzten Acht zu erreichen und weiterhin den dritten Pokalsieg nach 2002 und 2006 anstreben zu können.Mehr

UEFA-Cup: Ab heute ist der Titel für Arsenal “weg”

Cathrine Paaske SørensenDas Jahr 2007 war ohne jeden Zweifel das bisher erfolgreichste in der Geschichte des englischen Frauenfußballs. Die Nationalmannschaft erreichte bei ihrem zweiten Auftritt auf der großen WM-Bühne das Viertelfinale. Den Paukenschlag schlechthin landete aber der nationale Serienmeister Arsenal LFC, als er den schwedischen Ligaprimus Umeå IK aus den Titelträumen riss und fast schon sensationell als erstes nicht-skandinavisches und nicht-deutsches Team die höchste europäische Vereinstrophäe einheimste.

Ab heute nun, da in vier Gruppen mit je vier Mannschaften die 2. Runde des UEFA-Cups beginnt, in der auch die fünf gesetzten Mannschaften - darunter Titelverteidiger Arsenal, Vorjahresfinalist UIK und ebenso der Deutsche Meister 1. FFC Frankfurt (siehe Vorschau "deutsche Gruppe") - in den Wettbewerb einsteigen, werden die Zeiger auf Null gestellt. "Als wir nach China gekommen sind, hatten wir den Titel erstmal verloren", meinte Bundestrainerin Silvia Neid nach dem - neu gewonnenen - WM-Titel. Das gilt nun auch für Arsenal. Das Rennen ist eröffnet. Ein Ausblick.