Home » Schlagwort-Archiv

Die Artikel getaggt mit: Alisa Vetterlein

Alisa Vetterlein kehrt zum VfL Wolfsburg zurück

am 28. Juni 2019 – 12.35 Uhr 1 Kommentar
VfL Wolfsburgs Torhüterin Alisa Vetterlein im Champions-League-Finale 2013 gegen Olympique Lyon

Von 2009 bis 2013 stand Alisa Vetterlein als Torhüterin im Tor des VfL Wolfsburg. Jetzt kehrt sie in neuer Funktion zu ihrem ehemaligen Verein zurück.

Alisa Vetterlein verlässt die TSG Hoffenheim

am 3. Februar 2015 – 11.22 Uhr 8 Kommentare
Alisa Vetterlein (li.) kehrt Hoffenheim den Rücken © TSG 1899 Hoffenheim

Die TSG 1899 Hoffenheim und seine Torhüterin Alisa Vetterlein gehen ab sofort getrennte Wege. Die 26-Jährige schlägt einen neuen beruflichen Weg ein und wird die Region verlassen.

Alisa Vetterlein fehlt zum Saisonstart

am 20. August 2014 – 15.45 Uhr 3 Kommentare
Alisa Vetterlein

Torhüterin Alisa Vetterlein wird der TSG 1899 Hoffenheim zum Saisonstart im DFB-Pokal und womöglich auch zum Auftakt in die Allianz Frauen-Bundesliga nicht zur Verfügung stehen.

Alisa Vetterlein fällt mehrere Wochen aus

am 25. Februar 2014 – 11.59 Uhr 3 Kommentare
Alisa Vetterlein

Das Verletzungspech reißt bei Frauenfußball-Bundesligist TSG 1899 Hoffenheim nicht ab. Das Team von Trainer Jürgen Ehrmann muss mehrere Wochen auf Torhüterin Alisa Vetterlein verzichten.

Frauenfußball-Jahresrückblick 2013 – Juni

am 8. Januar 2014 – 11.52 Uhr Kommentare deaktiviert für Frauenfußball-Jahresrückblick 2013 – Juni
Célia Šašić in Aktion

Womensoccer lässt das vergangene Jahr noch einmal Revue passieren. Den Juni prägten spektakuläre Transfers, Hiobsbotschaften und die Vorbereitung auf die Frauenfußball-EM in Schweden.

Hoffenheim bangt um Vetterlein und Moser

am 4. Dezember 2013 – 11.49 Uhr 1 Kommentar
Alisa Vetterlein

Frauenfußball-Bundesligist TSG 1899 Hoffenheim muss am Sonntag, 8. Dezember, im Heimspiel gegen den FC Bayern München womöglich auf Torhüterin Alisa Vetterlein und Stürmerin Martina Moser verzichten.

Aufsteiger Hoffenheim holt Alisa Vetterlein

am 28. Juni 2013 – 10.00 Uhr 59 Kommentare
Alisa Vetterlein

Die TSG 1899 Hoffenheim, Aufsteiger in die Frauenfußball-Bundesliga, hat Torhüterin Alisa Vetterlein vom Tripel-Sieger VfL Wolfsburg verpflichtet.

Vetterlein und Wagner verlängern, Nokso-Koivisto geht

am 7. Dezember 2011 – 12.09 Uhr 4 Kommentare

Frauenfußball Bundesligist VfL Wolfsburg kann auch in Zukunft mit Torhüterin Alisa Vetterlein und Offensivspielerin Selina Wagner planen. Die beiden Spielerinnen verlängerten ihre zum Saisonende auslaufenden Verträge vorzeitig.

Turbine außer Rand und Band, Wolfsburg patzt erneut

am 20. September 2010 – 17.37 Uhr 9 Kommentare

Vor einigen Wochen dezimierte sich Meister 1. FFC Turbine Potsdam durch eine Unbeherrschtheit von Tabea Kemme selbst, die U20-Weltmeisterin wurde für vier Spiele gesperrt. Nun musste Nationalspielerin Fatmire Bajramaj nicht weniger unnötig wegen Meckerns mit einer Gelb-Roten Karte vom Platz. Anschließend keifte Trainer Bernd Schröder unbeherrscht in Richtung Schiedsrichterin Anja Kunick. Warum liegen bei Turbine die Nerven blank?

VfL Wolfsburg verlängert mit Bunte und Vetterlein

am 23. Juli 2010 – 18.10 Uhr Kommentare deaktiviert für VfL Wolfsburg verlängert mit Bunte und Vetterlein

Frauenfußball-Bundesligist VfL Wolfsburg hat die Verträge mit zwei Spielerinnen vorzeitig um ein Jahr verlängert.

Silvia Neid benennt EM-Aufgebot

am 30. Juli 2009 – 10.07 Uhr 14 Kommentare

Bundestrainerin Silvia Neid hat den 22 Spielerinnen umfassenden Kader für die EURO 2009 nominiert. Und dabei nur mit einer Überraschung aufgewartet.

Torhüterin Alisa Vetterlein wechselt zum VfL Wolfsburg

am 4. Mai 2009 – 14.50 Uhr 12 Kommentare

Die deutsche U20-Nationaltorhüterin Alisa Vetterlein wechselt vom 1. FFC Frankfurt zum Liga-Konkurrenten VfL Wolfsburg. „Wir wollten Alisa die Möglichkeit einräumen, als Nummer 1 zu spielen“, so Vetterleins Berater Siegfried Dietrich. Doch auch andere Bundesligavereine waren an Vetterleins Verpflichtung interessiert.

Der Frauenfußball-Jahresrückblick 2008 – Juni

am 3. Januar 2009 – 23.21 Uhr 5 Kommentare

Der Monat Juni stand ganz im Zeichen von Neuverpflichtungen und Vertragsverlängerungen. Den größten Coup landete der FC Bayern München mit der Verpflichtung von Nationalspielerin Melanie Behringer, doch auch in anderen Bundesliga-Vereinen drehte sich das Personalkarussell.

Angerer-Wechsel sorgt für hitzige Diskussionen

am 19. Dezember 2008 – 14.24 Uhr 22 Kommentare

„Das ist nur ein mit Geld zusammengewürfelter, gekaufter Haufen. Das ist keine Herausforderung für mich“, sagte Nationaltorhüterin Nadine Angerer 2001 verächtlich über den 1. FFC Frankfurt nach ihrem Wechsel vom FC Bayern München zum 1. FFC Turbine Potsdam. Frankfurt und Angerer – das schien für viele bis gestern tatsächlich unvorstellbar.

Auf der einen Seite die hessische Metropole mit ihren geschniegelten Bankern, auf der anderen eine 30-jährige junge Frau, die gerne mit dem Rucksack durch Afrika tourt und dort später einmal ein Gästehaus, eine Tauch- oder Torwartschule eröffnen will.

Die Verpflichtung Angerers zum 1. Januar 2009 hat nicht nur deswegen für emotionale und geteilte Reaktionen gesorgt. Für Verein und Spielerin macht sie jedoch Sinn, auch wenn man dafür in Frankfurt billigend in Kauf nehmen muss, dass sich in der Öffentlichkeit der Ruf verfestigt, nicht gerade eine Nachwuchsschmiede des deutschen Frauenfußballs zu sein.

U20-WM: DFB-Elf braucht Punkt fürs Viertelfinale

am 27. November 2008 – 14.39 Uhr Kommentare deaktiviert für U20-WM: DFB-Elf braucht Punkt fürs Viertelfinale

Verlieren verboten – so laute die Devise der deutschen U20-Frauenfußball-Nationalmannschaft vor dem entscheidenden letzten Gruppenspiel gegen Kanada (live ab 23.00 Uhr auf Eurosport und im Womensoccer-Liveblogging).

Nach dem 5:0-Auftakterfolg gegen DR Kongo setzte es gegen Japan eine 1:2-Niederlage, so dass sich das Team von Trainerin Maren Meinert selbst in Zugzwang gebracht hat. Gegen die Ahornblätter wollen die DFB-Spielerinnen nun zeigen, dass mehr in ihnen steckt, als sie bislang abrufen konnten.

Alisa Vetterlein wechselt zum 1. FFC Frankfurt

am 23. Juni 2008 – 14.12 Uhr 6 Kommentare

Der 1. FFC Frankfurt hat in der Vorbereitung auf die Saison 2008/2009 eine wichtige Verpflichtung getätigt. Torhüterin Alisa Vetterlein, die erstmals bei den Vorbereitungs-Lehrgängen auf die Olympischen Spiele im Kader der A-Nationalmannschaft steht, wechselt zum 1. Juli 2008 vom VfL Sindelfingen zum dreifachen UEFA-Pokalsieger.

Vetterlein, die im Vorjahr mit der U19-Nationalmannschaft Europameisterin wurde und zur besten Torhüterin des Turniers ausgezeichnet wurde, erhält einen Vierjahresvertrag bis zur Saison 2011/2012. Perspektivisch soll Vetterlein somit nicht nur an internationale Aufgaben im Verein, sondern auch an die WM 2011 im eigenen Land herangeführt werden.

Personalien kurz & knapp (6)

am 3. August 2007 – 23.30 Uhr Kommentare deaktiviert für Personalien kurz & knapp (6)

Das Pech bleibt ständiger Begleiter von Katharina Grießemer. Nach zwei Kreuzbandrissen im rechten Knie und nachdem sie sich beim TSV Crailsheim gerade auf ihr Comeback vorbereitete, zog sich die 21-Jährige im Testspiel gegen Bayern München …

Alisa Vetterlein: “Ich will aus diesem Traum eigentlich gar nicht aufwachen!”

am 1. August 2007 – 15.18 Uhr Kommentare deaktiviert für Alisa Vetterlein: “Ich will aus diesem Traum eigentlich gar nicht aufwachen!”
Alisa Vetterlein

Alisa Vetterlein, 18, wurde am Sonntag mit der U19-Nationalmannschaft Europameisterin nach einem 2:0-Finalsieg nach Verlängerung gegen England. Seit 2005 hütet sie das Tor des damaligen Erstligisten und jetzigen Süd-Zweitligisten VfL Sindelfingen, mit dem sie in …

England wartet im EM-Finale

am 27. Juli 2007 – 1.09 Uhr Kommentare deaktiviert für England wartet im EM-Finale

2:2 stand es vorhin vor Beginn der Verlängerung im Halbfinale der U19-EM zwischen Deutschland und Frankreich. Alles schien möglich, die Partie war vollkommen offen. Am Ende setzte sich die Cleverness der deutschen Mannschaft durch, die …

Brauweiler und Timmel kurz vor Abstieg

am 17. April 2007 – 17.34 Uhr Kommentare deaktiviert für Brauweiler und Timmel kurz vor Abstieg

Sechs Nachholspiele gingen am Sonntag in den Bundesligen über die Bühne. Fünf endeten ohne Überraschungen, lediglich die 1:3-Niederlage des FC Gütersloh bei der Zweitvertretung des Hamburger SV war nur von wenigen erwartet worden. Der FCG …

Bundesliga 2019/20
08.12.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim FF USV Jena 08.12.19 14.00 Uhr MSV Duisburg 1. FC Köln 08.12.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam 1. FFC Frankfurt 08.12.19 14.00 Uhr Bayern München SC Freiburg 08.12.19 14.00 Uhr SC Sand VfL Wolfsburg 08.12.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen SGS Essen 15.12.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg MSV Duisburg 15.12.19 14.00 Uhr SGS Essen SC Sand 15.12.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt Bayern München 15.12.19 14.00 Uhr SC Freiburg Bayer Leverkusen 15.12.19 14.00 Uhr FF USV Jena Turbine Potsdam 15.12.19 14.00 Uhr 1. FC Köln TSG Hoffenheim 15.02.20 14.00 Uhr FF USV Jena 1. FFC Frankfurt 16.02.20 14.00 Uhr Bayer Leverkusen Bayern München 16.02.20 14.00 Uhr SC Sand SC Freiburg 16.02.20 14.00 Uhr Turbine Potsdam 1. FC Köln 16.02.20 14.00 Uhr MSV Duisburg SGS Essen 16.02.20 14.00 Uhr TSG Hoffenheim VfL Wolfsburg 23.02.20 14.00 Uhr SC Freiburg MSV Duisburg 23.02.20 14.00 Uhr 1. FC Köln FF USV Jena 23.02.20 14.00 Uhr Bayern München SC Sand 23.02.20 14.00 Uhr SGS Essen TSG Hoffenheim 23.02.20 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt Bayer Leverkusen 23.02.20 14.00 Uhr VfL Wolfsburg Turbine Potsdam 01.03.20 14.00 Uhr FF USV Jena VfL Wolfsburg 01.03.20 14.00 Uhr MSV Duisburg Bayern München 01.03.20 14.00 Uhr Turbine Potsdam SGS Essen 01.03.20 14.00 Uhr SC Sand Bayer Leverkusen 01.03.20 14.00 Uhr TSG Hoffenheim SC Freiburg 01.03.20 14.00 Uhr 1. FC Köln 1. FFC Frankfurt 29.03.20 14.00 Uhr Bayer Leverkusen MSV Duisburg 29.03.20 14.00 Uhr Bayern München TSG Hoffenheim 29.03.20 14.00 Uhr SGS Essen FF USV Jena 29.03.20 14.00 Uhr SC Freiburg Turbine Potsdam 29.03.20 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt SC Sand 29.03.20 14.00 Uhr VfL Wolfsburg 1. FC Köln 05.04.20 14.00 Uhr TSG Hoffenheim Bayer Leverkusen 05.04.20 14.00 Uhr FF USV Jena SC Freiburg 05.04.20 14.00 Uhr MSV Duisburg SC Sand 05.04.20 14.00 Uhr Turbine Potsdam Bayern München 05.04.20 14.00 Uhr VfL Wolfsburg 1. FFC Frankfurt 05.04.20 14.00 Uhr 1. FC Köln SGS Essen 26.04.20 14.00 Uhr Bayer Leverkusen Turbine Potsdam 26.04.20 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt MSV Duisburg 26.04.20 14.00 Uhr Bayern München FF USV Jena 26.04.20 14.00 Uhr SC Sand TSG Hoffenheim 26.04.20 14.00 Uhr SC Freiburg 1. FC Köln 26.04.20 14.00 Uhr SGS Essen VfL Wolfsburg 03.05.20 14.00 Uhr VfL Wolfsburg SC Freiburg 03.05.20 14.00 Uhr 1. FC Köln Bayern München 03.05.20 14.00 Uhr TSG Hoffenheim MSV Duisburg 03.05.20 14.00 Uhr FF USV Jena Bayer Leverkusen 03.05.20 14.00 Uhr Turbine Potsdam SC Sand 03.05.20 14.00 Uhr SGS Essen 1. FFC Frankfurt 10.05.20 14.00 Uhr Bayern München VfL Wolfsburg 10.05.20 14.00 Uhr SC Freiburg SGS Essen 10.05.20 14.00 Uhr SC Sand FF USV Jena 10.05.20 14.00 Uhr MSV Duisburg Turbine Potsdam 10.05.20 14.00 Uhr Bayer Leverkusen 1. FC Köln 10.05.20 14.00 Uhr TSG Hoffenheim 1. FFC Frankfurt 17.05.20 14.00 Uhr SGS Essen Bayern München 17.05.20 14.00 Uhr 1. FC Köln SC Sand 17.05.20 14.00 Uhr Turbine Potsdam TSG Hoffenheim 17.05.20 14.00 Uhr VfL Wolfsburg Bayer Leverkusen 17.05.20 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt SC Freiburg 17.05.20 14.00 Uhr FF USV Jena MSV Duisburg 24.08.19 13.00 Uhr TSG Hoffenheim 1. FC Köln 25.08.19 14.00 Uhr MSV Duisburg VfL Wolfsburg 25.08.19 14.00 Uhr SC Sand SGS Essen 25.08.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam FF USV Jena 25.08.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen SC Freiburg 13.09.19 19.15 Uhr 1. FC Köln Turbine Potsdam 15.09.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg TSG Hoffenheim 15.09.19 14.00 Uhr SC Freiburg SC Sand 15.09.19 14.00 Uhr Bayern München Bayer Leverkusen 15.09.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt FF USV Jena 15.09.19 14.00 Uhr SGS Essen MSV Duisburg 20.09.19 19.15 Uhr TSG Hoffenheim SGS Essen 21.09.19 13.00 Uhr Turbine Potsdam VfL Wolfsburg 22.09.19 14.00 Uhr SC Sand Bayern München 22.09.19 14.00 Uhr FF USV Jena 1. FC Köln 22.09.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen 1. FFC Frankfurt 22.09.19 14.00 Uhr MSV Duisburg SC Freiburg 27.09.19 19.15 Uhr Bayer Leverkusen SC Sand 28.09.19 13.00 Uhr SGS Essen Turbine Potsdam 29.09.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt 1. FC Köln 29.09.19 14.00 Uhr Bayern München MSV Duisburg 29.09.19 14.00 Uhr SC Freiburg TSG Hoffenheim 29.09.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg FF USV Jena 11.10.19 19.15 Uhr 1. FC Köln VfL Wolfsburg 12.10.19 13.00 Uhr TSG Hoffenheim Bayern München 13.10.19 14.00 Uhr SC Sand 1. FFC Frankfurt 13.10.19 14.00 Uhr FF USV Jena SGS Essen 13.10.19 14.00 Uhr MSV Duisburg Bayer Leverkusen 13.10.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam SC Freiburg 18.10.19 19.15 Uhr Bayer Leverkusen TSG Hoffenheim 20.10.19 14.00 Uhr SC Sand MSV Duisburg 20.10.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt VfL Wolfsburg 20.10.19 14.00 Uhr SC Freiburg FF USV Jena 20.10.19 14.00 Uhr SGS Essen 1. FC Köln 20.10.19 14.00 Uhr Bayern München Turbine Potsdam 27.10.19 14.00 Uhr FF USV Jena Bayern München 27.10.19 14.00 Uhr MSV Duisburg 1. FFC Frankfurt 27.10.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg SGS Essen 27.10.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim SC Sand 27.10.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam Bayer Leverkusen 27.10.19 14.00 Uhr 1. FC Köln SC Freiburg 03.11.19 14.00 Uhr Bayern München 1. FC Köln 03.11.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt SGS Essen 03.11.19 14.00 Uhr SC Freiburg VfL Wolfsburg 03.11.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen FF USV Jena 03.11.19 14.00 Uhr SC Sand Turbine Potsdam 03.11.19 14.00 Uhr MSV Duisburg TSG Hoffenheim 23.11.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg Bayern München 23.11.19 14.00 Uhr SGS Essen SC Freiburg 23.11.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam MSV Duisburg 23.11.19 14.00 Uhr 1. FC Köln Bayer Leverkusen 23.11.19 14.00 Uhr FF USV Jena SC Sand 23.11.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt TSG Hoffenheim 01.12.19 14.00 Uhr SC Freiburg 1. FFC Frankfurt 01.12.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen VfL Wolfsburg 01.12.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim Turbine Potsdam 01.12.19 14.00 Uhr Bayern München SGS Essen 01.12.19 14.00 Uhr MSV Duisburg FF USV Jena 01.12.19 14.00 Uhr SC Sand 1. FC Köln 08.12.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim FF USV Jena 08.12.19 14.00 Uhr MSV Duisburg 1. FC Köln 08.12.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam 1. FFC Frankfurt 08.12.19 14.00 Uhr Bayern München SC Freiburg 08.12.19 14.00 Uhr SC Sand VfL Wolfsburg 08.12.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen SGS Essen 15.12.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg MSV Duisburg